PU Reinigung

von jimmorrisson, 09.08.06.

  1. jimmorrisson

    jimmorrisson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.12
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 09.08.06   #1
    tach zusammen,

    auf der abdeckung der dragons PU meiner PRS haben sich schweißflecken abgesetzt (jaja, ich weiß - hätte man auch sofort wegwischen können...:o ). weiß jemand ein hausmittel womit das weg geht und was das genau für eine beschichtung ist? ggf. hat der goldschmied umme ecke ja ein mittel dafür, aber dem muss ich wohl sagen, was das für'n material is...
    es handelt sich um die silbernen, nicht die goldfarbenen PU's!

    besten dank
     
  2. Schwarzblut

    Schwarzblut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.671
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    295
    Kekse:
    4.578
    Erstellt: 10.08.06   #2
    bekommt man schweiß nich egentlich mit nem feuchten lappen weg?
     
  3. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 10.08.06   #3
    Bei meiner alten Epiphone Les Paul habe ich die Schweißspuren nicht mehr wegbekommen, obwohl ich und später mein Gitarrenlehrer einiges versucht haben. Waren also an einigen größeren Stellen matte Flächen, was mich doch ziemlich genervt hat. Seitdem achte ich darauf, meine Gitarren öfters mal sauberzumachcen.
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 10.08.06   #4
    Schweiß enthält Salz. Von Salz angegriffene Oberflächen sind definitv zerstört. Was weg ist, ist weg.
     
  5. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 20.09.06   #5
    Ich habe beste erfahrungen bei Chrom- und Nickel- bzw. auch Neusilberkappen mit "Autosol" gemacht ! Autosol bekommt man an der Tankstelle oder auch im Bikerladen :D ...

    Dabei handelt es sich um eine Tube die nicht mehr als ein paar Euronen kostet und die "ewig und drei Tage hält" da man nur sehr wenig (!) davon braucht. Es handelst sich um eine weiße Polierpaste. Meine angelaufene und oxydierte Auspufftüte von meinem "Zossen" habe ich immer in kürzester Zeit auf Hochglanz poliert.

    Bei meiner gebrauchten Goldtop waren die Pickupkappen sehr stark angelaufen und matt. Man sah die Schweißspuren. Ich habe mit einem weichen Tuch eine Menge von vielleicht 2 Streichholzköpfen oder -klingt doof als Maßeinheut ... aber 1/2 "Erbse" ... grins) genommen. Einreiben und mit nem sauberen weichen Tuch polieren.

    Allerdings sollte man aufpassen, dass die Paste nicht in die Zwischenräume Kapppe/Polpieceschraube gerieben wird. Da bekommt man das Zeugs schlecht raus ...
     
  6. JerryHorton

    JerryHorton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.04
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    779
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    97
    Kekse:
    2.289
    Erstellt: 21.09.06   #6
    Hola Jim,

    ich bin bei meiner PRS dort mit Kontaktspray angerückt. Das hat die Flecken sofort beseitigt und das ganze hat auch geglänzt. Was mir neulich sogar besser gefallen hat war die Chrompolitur von meinem Daddy bzw das Canuba-Wachs, welches ich für die Gitarre benutze. Das versiegelt das ganze glänzend fröhlich und das ist nich so anfällig für neue Datscher, d.h. wenn sie dann mal wieder kommen sind sie sofort weg mit nem Wisch :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping