Qualität von Dimavery-Equipment

von mins, 24.11.08.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. mins

    mins Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.08
    Zuletzt hier:
    26.09.12
    Beiträge:
    163
    Kekse:
    163
    Erstellt: 24.11.08   #1
    Ich wusste nicht so recht, wohin mit diesem Thema, hoffentlich passt es hier rein.

    Es geht um Folgendes: Ihr werdet sicher schon von der etwas billigeren Marke "Dimavery" gehört haben. Nun möchte ich kein Instrument von denen kaufen, sondern vielleicht sonstiges Zeug, so zum Beispiel ein Stimmgerät (vielleicht auch mal ein Effektgerät zum selteneren Gebrauch oder so).

    Vorher wollte ich aber mal fragen, ob ihr Erfahrungen damit habt und ob das Zeug was taugt. Kann ja sein, dass der Tuner bei jedem Tunen was anderes anzeigt oder selber verstimmt ist oder so.


    Cheers!
     
  2. toimel

    toimel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.07
    Zuletzt hier:
    4.09.20
    Beiträge:
    332
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    314
    Erstellt: 10.02.09   #2
    Hey mins,

    hab mir den DIMAVERY EPPT-50 Tuner gekauft, für schlappe 27 €, runtergehandelt :D
    nagelneu und mit Garantie.
    Ist ein ordentlich schweres Gerät (0,7kg), klasse robustes Gehäuse im Retrolook und hat ein helles Display mit großer Anzeige für die jeweilige Saite.
    Anzeige, Schalter, Batteriefach (ist an der _Unterseite des Geräts: vielelicht wichtig für Montage auf dem Board), Buchsen...machen alle einen super verarbeiteten Eindruck. Es gibt ne schöne dicke BOSS-ähnliche Gummischicht am Boden zum Schutz (gegen Verrutschen).

    im Vergleich zu meinem Boss ct6 reagiert es einen Tick langsamer auf die angeschlagene Saite und braucht ein wenig länger um diese zu erkennen und mit dem jeweiligen (Groß-/Klein)Buchstaben anzuzeigen.
    Außerdem hat es "nur" 9 LEDs zum Anzeigen der korrekten Stimmung, d.h. eine grüne und jeweils links und recht davon 4 rote.
    Ich war von meinem Boss bisher 2 "lämpchen" mehr gewohnt und musste mich ersteinmal umstellen.
    das Dimavery besitz auch keine flat/drop...blalbla tuning einstellungen zum umschalten.

    Stimmungstechnisch hab ich mal mein Boss und das Dimavery hintereinandergeschaltet und mal direkt verglichen. Das Boss-Gerät ist durch die 2 LED einen winzigen Tick präziser auf den Punkt, man weis schneller ob die Saite nun wirklich korrekt gestimmt ist oder nicht. Der EPPT-50 braucht einen Bruchteil einer Sekunde länger und zeigt winzige verstimmungen durch Hin- und Herschalten zwischen der grünen und der jeweils danebenliegenden roten LED an...beim Boss leuchten dann allebeide LEDs...ist mir persönlich angenehmer.
    Mal sehen wie es sich so im live-Betrieb macht, aber ich denke nicht dass es große Überaschungen geben wird.

    beste Grüße
    toimel
     
  3. mins

    mins Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.08
    Zuletzt hier:
    26.09.12
    Beiträge:
    163
    Kekse:
    163
    Erstellt: 16.02.09   #3
    Hey, vielen Dank für die Antwort!
    Hätte nicht gedacht, dass noch eine kommt, hehe.
     
  4. toimel

    toimel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.07
    Zuletzt hier:
    4.09.20
    Beiträge:
    332
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    314
    Erstellt: 16.02.09   #4
  5. Drummer1987

    Drummer1987 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    14.07.14
    Beiträge:
    836
    Ort:
    Siegen
    Kekse:
    156
    Erstellt: 17.02.09   #5
    Ich habe Sticks dieser Marke leider mehrmals gekauft.
    2-3 Wochen dann sind die durch.
    Leider absoluter Müll
     
  6. lukassaku

    lukassaku Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.07
    Zuletzt hier:
    29.08.11
    Beiträge:
    849
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    84
    Erstellt: 16.04.09   #6
    Hat noch jemand Erfahrung mit Sticks von Dimavery gemacht?