Rack + Combo/Topteil = eine kompakte/flexible Alternative?

  • Ersteller Gast1852
  • Erstellt am
G
Gast1852
Guest
Hallo liebe Rackbegeisterte und -benutzer,

ich stehe vor einem an sich simplen "Problem" - es ist zwar recht banal wollte aber dennoch von Euch ein paar Meinungen einholen.

Folgendes: Zur Zeit besitze ich ein Rack mit dem ich im Prinzip - was den Sound angeht - sehr zufrieden bin. Komponenten stehen in meiner Signatur - verteilt ist der Kram auf zwei Cases (einmal Effekte + PreAmps, einmal Endstufe & Schublade etc.). Mein Problem ist nun aber, dass mir das Rack mittlerweile nicht mehr transportabel genug ist und ich mir überlege, ob nicht eine etwas flexiblere Lösung für mich sinnvoll wäre.

Konkret soll das heißen, dass ich mit dem Gedanken gespielt habe, meine Endstufe (+ evtl. Lautsprecherbox) abzutreten und durch einen netten Röhrencombo zu ersetzen. So hätte ich die Möglichkeit, auch mal ohne Rack mir einfach den Combo zu schnappen und damit zur Probe oder einer Jam-Session anzurücken - ohne Schlepperei und ohne, dass ich beim ins-auto-laden Tetris spielen muss.

Nun habe ich dazu noch ein paar konkrete Fragen:
Ist es grundsätzlich möglich den "Rack-Out" direkt in den Effect-Return (Effektschleife muss beim Combo natürlich vorhanden sein) des Combos zu spielen und so direkt die Endstufe anzusprechen? Geht das ohne "Soundverluste"? Gibt es da etwas zu beachten?
Ich hab' mir auch schon entsprechende Modelle angeschaut und bin auch hier (wie bei meiner Vorstufe) bei Engl gelandet - Thunder oder Screamer wären in meinem Budget. Würde damit mein Vorhaben umsetzbar sein? Oder habt Ihr mir da noch andere Vorschläge? Vielleicht doch lieber ein Topteil statt Kombo?

So, ich hoffe es hat jemand Zeit und Lust (und Kompetenz;)) mir da weiterzuhelfen. Ich freue mich über jeden Input eurerseits.


PS: Falls ich mich nicht verständlich machen konnte, könnt Ihr auch kurz nachhaken - ich wage dann sehr gerne einen zweiten Versuch :)
 
Eigenschaft
 
riddler
riddler
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.10.19
Registriert
14.11.05
Beiträge
3.267
Kekse
6.122
Ort
BaWü
Ja, das kann man so machen, hab ich mit meinem Randall Kombo ne Weile so gemacht. Soundmässig ist das auch nix anderes wie Endstufe und Box. Das einzige worauf man also achten muss ist das der Kombo einen FX-Loop hat.
 
Julian
Julian
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.06.19
Registriert
20.03.04
Beiträge
2.040
Kekse
19.633
1. Ist es grundsätzlich möglich den "Rack-Out" direkt in den Effect-Return (Effektschleife muss beim Combo natürlich vorhanden sein) des Combos zu spielen und so direkt die Endstufe anzusprechen? Geht das ohne "Soundverluste"?

2. Oder habt Ihr mir da noch andere Vorschläge? Vielleicht doch lieber ein Topteil statt Kombo?

Hi.

1. Klar ist das möglich. Wo sollen da Soundverluste herkommen? Ich sehe nur keinen Sinn darin. Du willst Gewicht und Abmaße sparen, lässt aber Preamp in der Combo ungenutzt und schleppst weitere Kilos in Form eines externen Preamps mit dir rum. Warum?

2. Absolute Grundsatzdiskussion. Ich bevorzuge ein Top, da es flexibler und leichter zu tragen ist, außerdem ist häufig schon eine Box vorhanden und man muss nur das Top mitnehmen. Hatte lange Zeit eine Combo und muss ehrlich sagen, dass das Ding eigentlich keine Vorteile zu meinem jetzigen Stack hatte, auch nicht im Wohnzimmer. Thema Transport: Lieber 2 mal laufen und Top und 2x12 tragen, als einmal 2x12 Combo tragen! Definitiv!

Empfehlung: Schau dich nach einem Top/Combo um, was dir wirklich gefällt. Schmeiss alles, was dann doppelt vorhanden ist (Preamp + Endstufe) raus und stell dir ein reines Effektrack zusammen. Anders wirst du zwar auch glücklich, dein Ziel von weniger Gewicht und kompakterem Equipment aber wohl kaum erreichen.

Gruß,
Julian
 
G
Gast1852
Guest
Danke für Eure Meinungen.

@riddler: Freut mich, dass meine Idee zumindest prinzipiell umsetzbar ist.

@Julian: Deine Kritik an meinem Vorhaben hat mich doch schwer ins grübeln gebracht. Deine Argumente sind auch soweit alle richtig. Das Hauptproblem ist nur: als ich mein Rack gebastelt habe, war es mein Ziel, soundmäßig sehr flexibel zu sein. Genau das würde ich gerne beibehalten - daher mehrere PreAmps in meinem Rack. Das dürfte mit einem Verstärker (Combo/Top) nur schwer machbar sein - zumal mein Budget auch ein wenig begrenzt ist :)
Für die Situationen, für die ich keine Vielzahl an verschiedenen Sounds brauche, tuts dann auch der Combo (wird dann sowieso "nur" ein 1x12) ohne zusätzliche Effekte und Zeugs. Genau da kann ich dann schon an Gewicht sparen und muss nur ein Gerät ins Auto schmeißen statt drei.

Ich denke ich werde das Ganze mal austesten. Falls sonst noch jemand dazu eine Meinung hat: immer her damit :D
 
mastercelebrator
mastercelebrator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.20
Registriert
24.12.04
Beiträge
322
Kekse
151
Wie ja schon gesagt wurde, funktioniert das, dass du mit deinem Rack in den Returm vom Combo/Top fährst...

Ich war vor einiger Zeit auch dazu gezwungen, das so zu machen, weil kurz vor unserer Showtime meine Endstufe keine Lust mehr hatte...
Hab mir für den Gig dann ein Marshall-Valvestate-Top von der anderen Band geliehen...der Sound war doch eher bescheiden und hat mir persönlich überhaupt nicht zugesagt.

Das Marshall-Valvestate war nun kein Röhren-Top und wird sicherlich anders klingen, als ein Boogie, Randall, Engl oder Marshall-Vollröhren-Top.
Wenn du also wirklich eine Combo oder ein Top kaufen willst, solltest du mit deinem Rack unbedingt zum Anspielen und Testen gehen, falls du das nicht eh vor hattest.
 
G
Gast1852
Guest
@mastercelebrator: Danke für den Hinweis. Dann werde ich besonders ausgiebig testen - evtl. krieg ich es sogar hin, dann einen direkten A/B-Vergleich zu machen.
 
TheProphecy
TheProphecy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.04.16
Registriert
03.06.07
Beiträge
362
Kekse
105
Also ich geh jetzt seid einem MOnat regelmäßig jammen und ganz ehrlich .. das gewaff von wegen " ja den kann ich dann auch zum jammen nehmen " hat sich bei mir nicht bestätigt .. spiel daheim nen 5 W Tube Combo von Blackheart und auf Jam nehm ich nur nen zerrer mit und schalt ihn vor den dort vorhandenen amp .. der amp dort hat zwar 100 w aber mein 5 w dingsbums würds zur not auch tun ...
( Die Argumentation ist etwas wirr , der Alkohol scheint zu wirken o0 ) Mal Ehrlich .. wenn der Sound taugt , ists doch eigentlich egal ob du die vor und endstufe in der Box mit rumschleppst oder im Rack , wenn der Sound passt überleg dir wirklich ob das sinnvoll ist .. Gitarristen verbraten soviel Geld weil sie irgendeinem Hirngespinst hinterherlaufen .

mfg :)
 
janssohn
janssohn
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.03.14
Registriert
03.11.05
Beiträge
48
Kekse
42
Ort
Oldenburg
Hi.

1. Klar ist das möglich. Wo sollen da Soundverluste herkommen? Ich sehe nur keinen Sinn darin. Du willst Gewicht und Abmaße sparen, lässt aber Preamp in der Combo ungenutzt und schleppst weitere Kilos in Form eines externen Preamps mit dir rum. Warum?

Warum den Preamp ungenutzt lassen? Wenn man das ganze richtig rootet, kann man doch den Preamp des Combos noch zusätzlich nutzen. Die Frage ist nur wie zwischen den Preamps hin und her geschaltet wird im Moment, über einen Looper?
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben