Kniffelige Ampfrage, Combo, Top Teil oder doch Rack

von Darknibbler, 30.03.06.

  1. Darknibbler

    Darknibbler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.04
    Zuletzt hier:
    10.05.06
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 30.03.06   #1
    Hey Ho!

    Ich stehe vor einer mehr oder weniger schwierigen Entscheidung. Und zwar habe ich gestern einen Job (400€/Monat, als Schüler der zuhause wohnt ne Menge) angenommen und muss mich jetzt erkundigen wie ich das Geld der nächsten Monate am besten auf den Kopf haue. Da ich momentan nur einen 60Watt Hypridamp von Hartke besitze und der nicht schlecht aber soundmäßig doch nicht sooooo der bringer ist, dachte ich ich gönne mir mal nach ein paar Monaten sparen etwas richtig schönes zum spielen. Dem Hartke fällt es halt manchmal schwer sich auf "größeren" (Naja Mutantpartys mit rund 300 Leuten z.B.) durchzusetzen und steht dann häufig deprimiert daneben während ich mit den Amps befreundeter Musiker spiele.

    Ausgeben wollte ich so 1200-1500 Euro, denke da sollte schon was richtig ordentliches drin sein. Vorab, ich hatte mir auch überlegt ob nicht auch gebrauchte Teile gingen, wären ja theorethisch noch hochwertiger aber halt etwas älter, aber sind sie auch so robust oder lacht man sich da auch schnell mal ne Krücke an wenn der Vorbesitzer nicht ganz so pfleglich damit umgegangen ist?

    Dazu kommt noch das meine Band nen recht weites Soundspektrum hat, teilweise werden der rockigen Basis Blues, Punk und zum Teil auch Metal Ellemente zugefügt, bräuchte also was recht flexibles, somal ich gedenke nach dem Abi (während des Zivildienstes) noch einiege Projekte in den Bereichen Ska und Reaggie zu starten.

    Ich denke das ne Combo für meine Zwecke wahrscheinlcih nicht ganz in Frage kommt, esseiden ich spendier unserem sänger noch ne größere Gesangsanlage damit ich den abnehmen kann. Also kommen nur Topteil oder nen Rack in Frage oder? (Klar muss auch ne 4X12er Box mal abgenommen werden, aber erst deutlich später würd ich sagen)

    Ich tendiere gerade auf Grund des breiten Spektrums das ich benötige und der Möglichkeit zur Erweiterung momentan eher zu einem Rack system, würdet ihr mir da zustimmen? Aber was genau würde ich dann benötigen, wichtig ist mir das ich auch während des Spielens zumindest zwischen verzerrtem und Cleanem Kanal wechseln kann, ließen sich Effekte noch zu und ab schalten wäre das natürlich ideal.

    Hab mal kurz zusammengestellt was ich denke was ich bräuchte.

    -Rack (größer als nötig, kann man nochn paar schubladen für krimskrams rein machen)
    -Multieffektgerät bzw. Modeller (GT-8, Tech-21, GT-Pro... sagt was ihr meint)
    -Preamp (brauch ich den dan wirklich noch? Wenn ja habt ihr Tipps?)
    -Endstufe (Welche, wieviel Watt ...)
    -Boxen (Wieviele, welche wie groß usw.)
    -weitere Bodentreter (wirklich? GT-8 z.B. hat ja zerrer drin)

    Hab ich sonst noch was vergessen? Und ich welcher Reihenfolge sollte ich das aufbauen wenn dann?

    Oder sollte ich doch nen Topteil mit Box nehmen, also wenn ich schon soviel Geld ausgebe möchte ich schon nen ordentlichen sound haben, wenn ihr mir jetzt sagt das ich mit nem Moddeler nicht annähernd an die Dimensionen eines vergleichbar teuren Amps ran komme überleg ich mir vielleicht auch das nochmal.
    Oder eventuel einen Modelling amp im Topteil-format? Dürfte doch klanglich ähnlich sein wie ein Rack, nur eben nicht mehr Erweiterungsfähig und in einem schlechteren Format für den Transport usw.

    Wenn ihr letzteres Bevorzugt gebt mir dazu auch maln paar Tips.

    Wie gesagt ich habe den Job erst seit Gestern, also wirds noch ein paar Monate dauern bis ich mir eine solche investition leisten kann, aber bei solchen preisen informier ich mich lieber längere Zeit vorher, im Laden wird mir sowieso nur bei jedem Gerät erzählt wie toll das ist, es seiden es gibt noch ein etwas teureres, dann ist das nicht schlecht aber wenn ich was richtiges haben will muss ich schon das nehmen. Kurz ich lass mich lieber von Leuten beraten die mir nichts verkaufen wollen. Der Vater von meinem Drummer singt noch in ner Band die in Braunschweig recht erfolgreich ist, von denen werd ich wohl versuchen einen Gitarristen dafür gewinnen zu können beim Kauf mit zu kommen, nur weiß ich das der eine Gitarrist nen Englsh Verstärker hat den er abnimmt und der Andere nen Multieffektgerät (glaube GT-8) + Rack, also auch hier keine eindeutige Antwort darüber was für mich besser ist zu erwarten.


    P.S. wenn eure Tendenzen auch eher in Richtung Rack gehen werd ich in dem entsprechendem Unterforum nochmal genauer darüber fragen.
     
  2. dunkelelf

    dunkelelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 30.03.06   #2
    Hi...

    Ich spiele ein Rack mit folgenden Komponenten:

    Rocktron Piranha Preamp (nur noch ebay 300 €)
    T.C. G-Major Multi Effekt (365 €)
    Rocktron Velocity 100 (bei Ebay ca. 150 €)
    Rocktron Midi-Mate zum Umschalten der Effekte (ebay 150 €).

    das ganze ging die ganze Zeit an eine alte gerade Marshall 4x12er JCM800. Und der klang ist wirklich recht geil.

    Natürlich kein Vergleich zu amps in der Preisklasse von 1500-xxxx € aber dennoch sehr gut.

    Ich kann damit sehr gut spielen. Mache Rock-Cover, Tanzmusik und Heavy Metal... geht alles.

    Der Hauptschwachpunkt ist die Velocity, die nicht wirklich viel druck macht.. dafür gibts aber auch kein Ärger mit dem Basser. Durchsetzen tut sich das ganz gut.

    Ein Topteil mit Box in diesem bereich kann bestimmt den einen oder anderen Sound besser, flexibler biste aber mit dem Preamp.

    Grüße
    Christian
     
  3. OctoberRust

    OctoberRust Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.05
    Zuletzt hier:
    5.11.13
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.03.06   #3
    "Rack (größer als nötig, kann man nochn paar schubladen für krimskrams rein machen)"

    Das würde ich mir gut überlegen - nicht, dass Du nachher immer 4HE umsonst mit rumträgst bzw. für Dein Monster einen Bus kaufen musst!
     
  4. Darknibbler

    Darknibbler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.04
    Zuletzt hier:
    10.05.06
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 30.03.06   #4
    Danke für die schnellen antworten.

    @dunkelelf
    Das nen Amp in der Preisklasse noch etwas besser klingt ist denke ich mal klar, ist halt für einen Sound konzipiert und den kann er dann auch, aber eben nur den. Hätteste jetzt gesagt nen Rack system in dem Bereich wäre vergleichbar mit nem rund 500Euro Amp oder so dann wärs was anderes gewesen, aber so denke ich dass es für mich das Soundmäßig beste ist (neben 4-5 verschiedenen sau teuren Amps) ausserdem habe ich dann schon alle wichtigen effekte zusammen (obwohl ich mich mit deren benutzung wohl auch noch intensiv auseinander setzen muss, also welcher effekt wo angebracht ist etc.).

    Mit einem Equipement wie du es aufgelistet hast wäre ich ja ungefähr in den Bereichen die ich mir vorgestellt hätte, und wenn du meinst dass das gut klingt ist das ja schonmal nen Anfang über was ich mich genauer informieren kann.

    @FelixGrammer

    Ja gut, zumindest mit Umgeklappter Rückbank sollt ich die Sachen dann schon noch im Polo transportieren können zu den Gigs, hoffe das wir bis dahin ausm Jugendzentrum raus sind und nen eigenen Proberaum haben. Dachte so an Equipement + 1HE Schublade für Kabel etc + 1 HE frei falls nochmal was dazu kommt.
     
  5. wummy

    wummy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    580
    Ort:
    Emden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    128
    Erstellt: 30.03.06   #5
    hohle dir den line 6 vetta oder hd topteil...damit biste gut bedient...sind klasse amps....
    halt mit rack bis du flexibler..und wenn du deine sachen net mehr magst tauschte sie einfach aus...aber ich glaub preislich wirste da bissel im stocken kommen ...weil ich lgaub wenn dann willste auch ein gutes rack haben ...oder mach es wie ich ...hohle dir nen geilen top (peavey 5150 [oder nun 6505]:D) und bau dir dazu ein effekt-rack....
     
  6. Darknibbler

    Darknibbler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.04
    Zuletzt hier:
    10.05.06
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 30.03.06   #6
    Nun gut Line 6 Vetta bzw. Hd sind wohl etwas über meinem Preislimit und beim peavy (der auch schon recht teuer ist) bin ich mir nicht so wirklich sicher da er wohl eher für die härtere Musik und hohen Grad an Verzerrung ist aber schwächen im cleanen bereich hat. Nun brauche ich aber eher die cleanen töne bis mittlere Verzerrung am häufigsten, da ist der wohl nicht so extrem zu geeignet.

    Selbstverständlich möchte ich wenn dan auch ein vernünftiges Rack aber gerade deswegen denke ich ja gerade an ein Rack, denn wie du schon geschrieben hast, wenn mir ein gerät nicht mehr gefällt fliegts raus und wird bei E-bay oder so verkaufft. So muss ich nicht gleich am Anfang etliche Tausend Euros ausgeben, sondern komme mit 1,5 wenn ich das mal so hinnehme ja schon ganz gut hin.

    Trotzdem auf jedenfall danke.
     
  7. Noelch

    Noelch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    16.01.13
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 30.03.06   #7
    also ein Topteil hätte ich grad loszuwerden, mit dem du zumindest in den von dir genannten Bereichen Rock (bis sehr heavy), Blues, Punk, Ska, Reaggea absolut brillieren kannst... und wäre am untersten Ende deines preislichen Rahmens...

    Ansonsten find ichs interessant zu beobachten, daß anscheinend doch wieder manche in Richtung Racksystemen denken. War ja nach den "dunklen" 80ern lange Zeit doch recht verpönt, oder täusch ich mich!?
     
  8. Darknibbler

    Darknibbler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.04
    Zuletzt hier:
    10.05.06
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 30.03.06   #8
    Ich weiß nicht, dachte an Amp-modeling weil selbst mein 90 Euro Beringer Modeller garnicht mal sooo schlecht klingt und eben nen weiten bereich abdeckt, deutlich besser geworden sollen die in den letzten Jahren ja auch noch (gerüchten zu Folge nutzen viele durchaus auch bekanntere Bands mittlerweile keine echten Verstärker mehr). Und amp-models denk ich mal werden wohl am besten in nem Rack-system untergebracht dacht ich mir.
    Wie gesagt der eine Gitarrist aus besagter Braunschweiger Band (No Mercy) spielt ein solches Rack system und das klang meiner ansicht nach ziemlich gut, nun weiß ich natürlich nicht was der da rein gesteckt hat, wird wohl etwas über meinen Mitteln gewesen sein, aber das ist einer der Gründe warum ich Racks nicht wehement ausschließe.

    Was das Topteil angeht, wie gesagt ich beginne erstmal frühzeitig mich zu informieren was für mich wohl am geeignetsten ist, werde auch mal dem einen oder anderen Laden nen besuch abstatten und etwas ausprobieren, aber momentan wüsst ich weder obs wirklich das wäre was ich gern möchte noch habe ich momentan das Geld, das kommt erst in den nächsten Monaten.
     
  9. Dawni

    Dawni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.05
    Zuletzt hier:
    1.08.08
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Bessungen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 30.03.06   #9
    Bei den Preislimit würde ich zu einem Topteil raten. Dafür gibt es schon einen guten Vollröhrenamp mit Box. Ein 3 Kanaliger Amp ist doch flexibel genug. Was braucht man mehr als: Clean, leicht Angezerrt, Stark angezerrt. Und ggf kann man noch 1-2 Pedale zur unterstützung nehmen. Ein Rack ist in der Preislage nicht so der Bringer und Modelling ist Geschmackssache. Ein vollröhren Amp wird immernoch besser klingen. Soein Buget darf auch nicht überschätzt werden. Gute Effekte werden ja auch noch benötigt, ein billiges Multi tut es da nicht mehr.
     
  10. Darknibbler

    Darknibbler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.04
    Zuletzt hier:
    10.05.06
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 30.03.06   #10
    Seh schon ganz so einfach wie ichs mir erhofft (nicht geglaubt) hatte ists wohl doch nicht das mir einer sagen kann, genau das solltest du dir kaufen. Aber so wie ich das jetzt sehe tendieren die meisten doch eher zu nem richtigem Verstärker, ist ne schwierige Entscheidung jetzt natürlich, wasn Glück das ich noch etwas Zeit hab bis ich mich entscheiden muss.

    Viel mehr als die rund 1500 Euro wollt ich auch nciht ausgeben, wollt von dem was ich danach verdiene nen gewissen Teil fürs Studium zurück legen und meine Gitarre möchte auch irgendwann dem Verstärker angepasst werden (400€ OLP Gitarre mit 2 Singles und einem Humbucker).

    Was das Effektgerät, bzw. die Effektgeräte angeht, davon hab ich nicht die geringste Ahnung, verwende sie im Prinzip sogut wie garnicht, weil ich einfach nicht weiß was ich wohin machen soll und nicht so ganz durch die Einstellungen durchsteige (siehe diesen Thread https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?p=1392337#post1392337). Aber was würdest du da für ein Gerät empfehlen, bzw. Multi oder Tretminen, letzteres wäre sicherlich sehr teuer, aber wenn man sich auf einiege wenige beschränkt sicherlich auch machbar.

    bzw. nochmal die Frage, Wie sieht es mit gebrauchten Geräten aus, kann man guten Gewissens auch ein Gerät das bereits ein paar Jahre auf den Buckel hat kaufen oder ist zu risikoreich. Denke mal bei nem Robusten Verstärker (Egal ob Rack oder Topteil) sind abgesehen von den Röhren ja nicht soviele Sachen die kapput gehen können oder, denk mal bei allem was irgendwie mit Processoren arbeitet wirds problematischer ohne Garantie, oder ratet ihr mir allgemein von sowas ab?
     
  11. Noelch

    Noelch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    16.01.13
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 30.03.06   #11
    also ganz ehrlich... wenn du garnicht wirklich das Gefühl hast, daß du spezielle Effekte brauchst, dann lass sie weg!
    Ein Effekt ist ein Effekt ist ein Effekt... aber noch lang kein gut klingender Gitarrensound. Ich war 5 Jahre mit ner Band live unterwegs, in der ich nur für 2 Songs Delay und Chorus verwendet habe. Rest reiner Ampsound und da ist nichts verwerflich dran ;-) Im Gegenteil!

    Such dir erstmal nen Amp der dir taugt und dich umhaut! Welche Effekte dir abgehen merkst du mit der Zeit und da würde ich mir auch viel Zeit zum testen und probieren nehmen... bzw. ein wenig Geld investieren, wenn du von einem Effekt was positives gehört hast/ live gehört hast und den gebraucht kaufen und checken. Wenns nicht taugt wieder raus und was neues... läuft doch eigentlich immer so. Verlust macht man imho nur bei Neukäufen!
    Grüßle
     
  12. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 30.03.06   #12
    1 HE sind knappe 44 mm Hoehe, als Schublade bleibt da nicht viel. Von da aus spare lieber die HE und leg den Krimskrams in einen Extrakoffer.
     
  13. axelf42

    axelf42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    9.09.16
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Nähe Köln
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    551
    Erstellt: 30.03.06   #13
    Tach Zusammen,

    also wenn ich so lese, was für Musikrichtungen da abgedeckt werden sollen, bin ich skeptisch ob der Klassiker "Röhren-Top und Box" flexibel genug ist. Falls ein Mehrkanalröhrentop + Box + Multi ins Spiel kommt wird der Preisrahmen auch ein wenig eng (wenn es was Anständiges sein soll).

    @Darknibbler: Sorry, Du hast gehofft, dass Dir jemand sagen kann was Du kaufen sollst ????? Das ist glaube ich der falsche Ansatz. Geh einfach mal in Dich und frag Dich, was Du JETZT wirklich brauchst. Dann stellst Du schnell fest, dass die Anzahl an sinnvollen Möglichkeiten rapide abnimmt.

    Ich habe vor Kurzem vor fast der gleichen Aufgabenstellung gestanden. Bei mir ist ein Modeller dabei herausgekommen und ich bin sehr zufrieden.

    CU
    Axel
     
  14. Darknibbler

    Darknibbler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.04
    Zuletzt hier:
    10.05.06
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 30.03.06   #14
    Hey der Thread trifft ja richtig auf resonanz :great:

    Also Primärziel ist auf jedenfall erstmal ein guter verstärker, bei nem Rack wär nen Multieffektgerät wohl von vornerein dabei gewesen, bei nem anderen wirds wohl dazu kommen mit der Zeit.

    Denk mal ich werd mich nebenbei etwas über den Einsatz von Effekten lernen und dann mal ausprobieren wies so mit meinem V-amp klingt, hab ich das Gefühl daraus könnt man was machen kann ich mich dann ja über den effekt speziell informieren und mal bei E-bay rein schauen. Effekte werden denke ich mal auch eher spartanisch angewand werden, alles sollte schon noch vom Gitarrensound dominiert werden.

    Ok 44mm is nicht so sehr viel, dachte zwar nur an Tabs und sonstigen Zettelkram und die benötigten Kabel, aber auch das wird ja unter umständen schon nen bischen eng wenn man auch die Schublade noch einberechnet, aber naja da mach ich mir als allerletztes Gedanken drüber denke ich.

    Nein gehofft das mir jemand genau sagen kann was ich mir kaufen soll hab ich nicht wirklich, war etwas überzogen dargestellt, hatte mehr gehofft dass es sich eingrenzen läßt in welche Richtung ich denken muss. Mir war aber klar das es dafür keine Musterlösung gibt, und es auch son bischen ne glaubensfrage sein wird. Das wichtigste ist im Moment wohl der bereich Rock allgemein (istn breiter begriff ich weiß, muss bei gelegenheit wohl mal aufnahmen reinstellen damit man sich das vorstellen kann). Punk mit abzudecken ist wohl nicht besonders schwer, die Metalbereiche denke ich wird im schlimmsten Fall noch nen Zerrer vor gehängt. Blues und Ska mach ich mir eher gedanken drum, bzw. die eher balladigen stücke brauch ich halt nen schönen cleanen sound der sich nicht so sehr gut mit nem Pedal erreichen läßt sondern nunmal schon vorhanden sein muss. Und wer weiß wie sich das in den nächsten jahren entwickeln wird, möcht ja länger was von haben.
     
  15. wummy

    wummy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    580
    Ort:
    Emden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    128
    Erstellt: 30.03.06   #15
    hohle dir en engl sevage.....denn solltetst du gebracuht schon fuer 1000-1300 euro bekommen
     
  16. axelf42

    axelf42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    9.09.16
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Nähe Köln
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    551
    Erstellt: 30.03.06   #16
    @Wummy: Und wo landest Du preislich, wenn Du noch ne anständige Box dazurechnest?
    ENGL-Amps sind klasse, gar keine Frage. Aber für die angegebenen Musikrichtungen kann der Vorschlag nicht Dein Ernst sein, oder?

    CU
    Axel
     
  17. dunkelelf

    dunkelelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 31.03.06   #17
    Hi...

    ich weiß leider nicht wo du wohnst, kannst aber wenns bei mir in der nähe sein sollte (Plz: 69509) mal bei mir im Proberaum vorbeischauen und mal anhöhren.

    Damit es bei mir mir richtig gut klang, habe ich halt ziemlich in eine Box investiert (950 €).... hat viel ausgemacht..

    Um mal ein bisschen die Vorteile meines Setups zu erläutern:

    Der Rocktron Piranha Preamp hat Parametrische Mitten. Was heißt das? Du kannst die Ansatz des Mittenreglers von 200 hz auf 10 khz fast stufenlos verstellen. Wenn man sich überlegt wo der unterschied zwischem Britischen und Amerikanischen Sound ist, dann kann man den schon deutlich im Ansatzberech der mitten sehen. So ist es mir möglich einen relativ guten Britischen Crunch und einen relativ guten Amerikanischen Lead herauszuzaubern...

    wie gesagt relativ.

    Ich selbst suche im moment ein Top, weil ich lieber 3 sehr gute sounds als 100 gute habe. Flexibilität geht immer zu lasten des Sounds und/oder der Dynamik.
    Allerdings kann ich dir sagen, das selbst topteile im preisbereich 1500-2500 € meistens irgendwo eine schwäche haben.

    Beim TSL 100 matscht der Bass, beim Dual Recti ist nicht wirklich ein warmer schöner britischer Crunch drin, beim Diezel Einstein ist man recht unflexibel weil nur 2 Kanäle, und - gut es ist geschmackssache - die hughes und kettner teile klingen mir zu steril... zu glatt... ach ja.. die Engls Komprimieren mir zu stark ausser das Ritchi Top aber der ist zu einseitig und der SE und der ist zu teuer. Der Rivera Knuckelhead ist ZU Dynamisch... dafür bin ich nicht gut genug was das spielerische angeht.

    Du siehst.... so einfach ist es nicht.. Deswegen fahr ich im moment auch "noch" das Racksystem. Was auch noch ne Idee ist, halte mich jetzt aber nicht für verrückt, ist 2x Peavey Valvking zu kaufen, und unterschiedlich einzustellen. Einen Clean, Crunch, ein LoGain, Hi-Gain... biste auch nur bei kanpp 1000 + guter Box und evtl. etwas handarbeit wegen schalten etc.
    Da mir persöhnlich allerdings der Sound meines Racks nicht viel schlechter gefällt als der Sound des Valvkings und ich wenn ich mir nen Top kaufe das das top fürs Leben sein soll, habe ich für mich diese Variante nicht gewählt. Dumm ist sie aber nicht... finde ich...
     
  18. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 31.03.06   #18
    Also irgendwie ist das unlogisch.. Du hast bedenken gebraucht zu kaufen und überlegst aber selbst die komponenten, die dir an nem evtl rack nicht gefallen bei ebay zu verscherbeln... Dann kauf doch lieber auch bei ebay ein und verkauf's dort wieder für den gleichen preis bzw hol noch etwas gewinn raus...

    Und dann mal kurz was generelles: Mit nem ordentlichen Combo bist du 100%ig für eine Band gerüstet. Hat zwar nicht den gleichen Prollfaktor wie ein Stack, aber ist einfacher zu transportieren, (meiner Meinung nach) für nen Proberaum besser geeignet und zur Not kannste dann immernoch eine 412er anschließen.

    Falls es dennoch ein Stack sein muss, würde ich dir raten zumindest bei der box nach gebrauchtwahre zu gucken (hier im Flohmarkt zb). die guten boxen sind so robust, dass du da kaum was falsch machen kannst. Und dazu noch nen flexibeles Top. Mir fallen da spontan der Framus Dragon und der Marshall TSL ein und dazu dann noch nen G-Major (mit kleinem Rack) und ne Midileiste. Oder wenn du jetzt den Line 6 HD 147 nimmst, brauchste das Rack und das G-Major zB schon fast gar nicht mehr...

    MfG
     
  19. kevin_frustrato

    kevin_frustrato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 31.03.06   #19
    hi, ich denke du musst einfach für dich mal im vorne rein ein paar fragen klären..


    du brauchst eigentlich jeden sound, von clean über angecrunched bluesig über rock, hardrock bishin zum metal (und vielleicht auch irgendwann mal darüber) ..

    das ist eine wichtige feststellung die du für dich schon getroffen hast!

    um jetzt die frage zu beantworten in welche richtung du prinzipiell denken sollst (topteil, combo, rack) gibt es ein paar punkte die dir die entscheidung vielleicht einfacher machen!

    1.das erste und wichtigste ist vielleicht das bauchgefühl.. willst du lieber ein topteil oder ein racksystem? den prinzipiell kannst du beides verwenden und glücklicher wirste mit dem das du magst!

    2. ein zweiter und vielleicht auch wichtiger punkt ist, wieviele der sounds brauchst du maximal gleichzeitig? brauchst du für ein konzert eher 3 (+ abstufungen derer über volume poti an der gitarre) oder eher 20 (zb für jedes lied einen eignen) sounds?..

    -denn ein gutes topteil oder eine gute combo deckt nahezu alle sounds ab (manche besser manche nicht so gut) nur kann sie das halt nicht gleichzeitig!

    - brauchst du wirklich 5..6..+ sounds gleichzeitig (und bist nicht bereit während des konzerts am eq des amps zu drehen) dann fallen klassische röhrentops (erstmal) heraus. dann wäre auf jedenfall ein blick zu moddling heads (zb: flextone III, zenamp, zentera, vetta II, hd 147 etc..) oder eben zu einem guten rack system ratsam!

    3. welche ansprüche hast du an den sound? willst du das optimum, den perfekten ton, oder eben zu gunsten des tons eine vielzahl an sound, die etwas schlechter sind (aber zum teil so geringfügig, das sowieso nur profis noch das optimum des tons einstellen und den dann auch so spielen, das man es hört, und nur gute mischer den ton dann auch noch an das publikum bringt etc)

    - ist dir der perfekte ton wichtiger, kauf dir ein topteil das dir zusagt (kann ja hinterher immernoch durch weitere erweitert werden..) und für die zeit bis deine topteil sammlung vollständig ist, kannst du ja immernoch ein effektrack (oder deinen v-amp) verwenden um das eine topteil noch etwas flexibler zu bekommen..

    - hast du nicht vor zu erweitern und brauchst von anfang an eine vielzahl von guten - sehr guten sounds.. solltest du wieder über racksystem oder moddling top nachdenken!



    natürlich gibt es noch unzählige andere entscheidungshilfen, aber ich denke die drei sollten dir erstmal ein wenig weiter helfen..

    (ich für meinen teil bevorzuge die variante topteil(e) + effektrack, da ich die individuellen sounds der topteile nur auf diese weiße bekomme und für einen tollen ton auch gerne etwas an flexibilität verzichte.. das effektrack hat den vorteil, das ich dort die komponenten auch mal austauschen kann, es ist bisher auch eher ein midprice rack: g-major, bbe sonic maximizer, dbx266xl, digitech 2120.. wird aber jetzt auch nach und nach gegen bessere geräte ausgetauscht..)

    emfehlenswerte topteile die flexibel sind wären:

    mesa boogie mark 4 (3 kanäle, gebraucht etwas über deinem limit.. ca 1200 euro)

    mesa boogie f-serie ( müsste mit box gebraucht in deinem limit liegen)

    mesa boogie nomad 45/55/100 (alle 3 kanäle, und jeder der sounds die du suchst einstellbar- siehe auch mein review- gebraucht zum teil für 1000 euro)

    engl screamer (auf jedenfall in deinem limit, hab ich selbst noch nicht gespielt, soll aber sehr flexibel sein.. probleme könnte die nicht getrennte klangreglung machen)

    marshall 6100 (hab ich auch noch nicht gespielt, soll aber auch alle deine soundansprüche erfüllen! gibts nur noch gebraucht ca 600-800 euro)

    das mal als erste orientierung an topteilen, die alle eigentlich die vielzahl an sounds abdecken sollte, die du brauchst ( natürlich immer nur max 3 gleichzeitig)


    beim rack wirds natürlich wesentlich schwieriger:

    1. modling preamps (für dich vielleicht eine gute wahl):

    boss gt-pro, line 6 pod xt pro, behringer v-amp pro, tech 21 psa 1 (fällt etwas raus da hier das ampmoddling analog und nicht digital ist, außerdem haste hier keine effekte - vom sound wäre es trotzdem meine wahl).. gibt noch viel mehr. die sind jetzt alle so "günstig", dass du noch eine endstufe und eine box in deinem preislimit dazubekommst und bräuchtest dann zumindest bei den ersten 3 kein effektgerät mehr, da sie effekte an board haben!

    2. dann gibt es noch die möglichkeit an gitarren preamps die ihren eignen sound haben und trotzdem effekte an bord haben:

    digitech 2120 (kann ich empfehlen vorallem auch für deine musikrichtung da es schier endlos einstellungsmöglichkeiten und sounds hat, ist gebraucht recht günstig..)
    rocktron chameleon 2000
    rocktron prophesy
    etc..

    die geräte denken meist auch eine vielzahl an sounds ab und es wäre die somit möglich all das zu realisieren was du brauchst.

    3. preamps ohne effekte:

    marshall jmp 1
    mesa boogie tri-axis
    mesa boogie studio preamp
    engl 5**/6** (mehrere modelle mit unterschiedlichen funktionen)
    etc..

    zu denen müsstest du dir (falls du es umbedingt brauchst) noch ein effekt gerät hinzukaufen(g-major, neu unter 400 euro), dafür ist der sound der preamps meiner meinung nach etwas hochwertiger als die der pre-amps die auch ein effektgerät dabei haben (ist natürlich geschmackssache, manch einer mag vielleicht auch genau die sounds aus einem gt-pro oder aus einem rocktron chameleon 2000)

    4. endstufen:

    zu jedem preamp brauchst du natürlich auch noch eine passende endstufe (zu einem transistor preamp auch meist besser eine solidstate endstufe:zum beispiel für das psa-1)

    endstufen gibt es von nahezu allen herstellern.. mesa boogie 50/50, mesa boogie 2:90 etc.. marshall, engl, vht.. etc..


    5. box.. über die box solltest du dir erst gedanken machen wenn du genau weißt welches topteil/rack etc du möchtest, da es hier auch darauf ankommt, das es entsprechend passt! rechne für eine gute (gebrauchte) box aber mindesten mal noch 400 euro ein!


    ich hoffe ich konnte dir einige wege aufzeigen in die du nachdenken kannst! mach dich am besten einfach mal über ein paar geräte schlau (zb hier such funktion, oder harmony-central, etc) beim lesen und informieren bekommt man meistens schon lust auf verschiedene geräte und das kann auch nochmal etwas weiterhelfen!


    viele grüße

    kev
     
  20. Darknibbler

    Darknibbler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.04
    Zuletzt hier:
    10.05.06
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 31.03.06   #20
    Was den Gebrauchtkauf anging, das war mehr sone allgemeine Frage was man bei E-bay kaufen kann und was nicht. Ich als Motorradfahrer würde z.B. nie ein gebrauchtes Motorrad kaufen das ich nicht mit eigenen Augen gesehen und untersucht habe, die können selbst wenn noch relativ neu schon sehr verheitzt sein. Wollte nur wissen wies bei Amps, bzw. den Einzelteilen aussieht, aber nachdem was die meisten hier schreiben kann man die ja ganz gut gebraucht ohne soooo großes Risiko kaufen (das auch die dann kapput gehen oder sein können ist klar).

    Also Soundmäßig werd ich vorallendingen den Cleanen bis mittelstark verzerrten Bereich brauchen, der Verstärker selber braucht nicht unbedingt Metallfähig sein, wenn garnicht anders knall ich noch nen Jackhammer oder was weiß ich fürn Distortion sound davor.

    Also Wenn ich nen bischen daran rum regeln muss zwischendurch ist mir das auch egal, notfalls schreib ich mir die Einstellungen auf und kleb die irgendwo hin dann ist das in 30 sek gemacht, dann werden die ähnlichen (vom sound) lieder hintereinander gepackt und dann muss ich nicht immer dran rum drehen. Ich brauche auch nicht wirklich 64 oder mehr Amp models, wird mir höchstwahrscheinlich sogar zu unübersichtlich werden würd dann wahrscheinlich stundenlang davor sitzen und mich nicht entscheiden können ob jetzt amp a oder amp b besser klingt. Aber mit einem cleanen und einem Verzerrten Kanal beispielsweise würde ich auch nicht klar kommen, da ich zumindest einige Abstufungen brauche. Die Bereiche Punk, Rock und Blues bräuchte ich auf jedenfall parallel, wobei blues sone Sache ist, haben keine kompletten Bluesstücke, aber in dem einen oder anderen Lied sind eben Blues Ellemente, ein Punkt wo z.B. ein schön weicher cleaner sound zwingend erforderlich ist. Der Bereich Ska und Reagge wäre wenn dan seperat, da wir das halt nicht in der Band spielen, für das Jahr Zivildienst aber zumindest Projekte geplant sind (momentan fehlt die Zeit, Prüfungsstress halt) und ich durchaus damit rechne das auch da möglicherweise eine Band entspringt. Aber wie gesagt zwischen Rock etc. und Ska wird immer eine Pause zum Einstellen sein.

    Effekte, also momentan kenn ich mich so ziemlich garnicht damit aus, werde mir gleich nochn lehrbuch darüber besorgen, da zumindest an den Sounds der ruhigeren und cleanen Liedern einfach noch der letzte schliff fehlt, was mir den letzten Nerv raubt, ich weiß das etwas fehlt, ich weiß nur nicht was und wenn ich mit dem V-amp rum probiere bin ich mir immer unsicher ob das so besser klingt oder nicht. Denke insgesamt werden Effekte kommen aber eher wenige nicht so sehr dominant eingesetzte.

    Ok gefällt mir nen Rack oder nen Topteil besser. Also son halfstack hat schon was, sieht optisch gut aus und klingt wohl auch nicht schlecht, nen Rack hat zwar nen deutlich geringeren Prollfaktor aber ich könnte mir vorstellen das sie einfach sehr viel mehr funktionabel sind. Schwere Entscheidung, eigentlich gefällt mir die Vorstellung von beidem.


    ZU:
    Ich denke das es mir garnicht gelingen wird diesen letzten schliff aus dem optimalen Ton raus zu holen, momentan würde es wahrscheinlich an meinen Kenntnissen darüber, an meiner (noch 400Euro Gitarre), dem meistens garnicht vorhandenen Mischer und meinen dazu wahrscheinlich noch nicht ausreichenden Fähigkeiten scheitern. Aber auch ich lerne dazu logischerweise und bei etwas größeren Gigs ist durchaus auch maln mischer dabei, aber zu nem guten Lifegig gehört meiner Meinung nach eher die Show, wenn der Ton klingt wie im Studio aufgenommen und die Band nur da steht und spielt ist scheiße, und auch wenn sien bischen show macht darf man trotzdem ruhig hören das auch wirklich life gespielt wird, macht meiner Meinung nach nen besseres Feeling. Also guter Sound schon aber nicht zwangsweise perfekt (somal ich mir in absehbarer Zeit kein Abnahmemikro für 1000ende von Euros kaufen werde). Man sollte aber auch eben die Studioarbeit nicht ganz vergessen, die gibts ja auch noch, wobei auch da die Qualität der Aufnahmegeräte etc. in unserem Stammjugendzentrum (schon richtiges Tonstudio, aber bei 20Euro pro tag für Mitglieder weiß ich nicht wie das aussieht) wahrscheinlich den Qualitätsunterschied zwischen guten Mods und Amp verschwindend gering machen dürfte, oder?

    Ich habe vor auf jedenfall etwas ausbaufähiges zu nehmen, bei nem Rack könnt ich halt individuell sagen das muss ersetzt werden, bei nem Topteil könnt ich höchstens das Effektboard oder die Box austauschen, aber wenn ich dabei natürlich etwas soviel besseres habe das sich die Frage das Topteil auszutauschen garnicht erst stellt, dann ja warum nicht das?
    Ein Problem hätte ich mit nem Rack system noch, je nachdem wie ich das zusammenstelle klingt es immer unterschiedlich, soll ja auch so sein, nur gibt es dadurch natürlich selbst in meiner Preisklasse unzählige kombinationsmöglichkeiten und ich bezweifle das ich jemals einen laden finde wo ich diese probehören könnte um zu entscheiden was mir gefällt, wäre also ein glückskauf, nen Topteil könnt ich mir angucken.

    Da ich denk ich mal aber wirklich gebracuht bei z.B. Ebay kaufen werde wäre das ja nicht so das problem, da man gebrauchte teile ja ohne großartigen Preisverlust weiter verkaufen kann, wenn ich das richtig verstanden habe. Müsste mir halt jemanden suchen der soviel ahnung davon hat das er mir sagen kann welche komponente die Schwachstelle ist, aber das sollt sich finden lassen.

    Vorläufiges Ergebnis, ich weiß das ich wahrscheinlich gebraucht kaufen werde und dass ich mich nicht zwischen Topteil und Rack entscheiden kann. Aber bin um einiges schlauer geworden, denn mit Midi Fußschaltern beispielsweise konnt ich bisher noch garnichts anfangen.

    P.S. Danke Dunkelelf, würd das Angebot gerne annehmen, aber vermute das sich eine solche Reise dann wohl doch nicht lohnen würde (wohne inner nähe von Braunschweig 38531).

    Vielen dank nochmal an alle.
     
Die Seite wird geladen...

mapping