"Rap, Hip-Hop" etc. ...technikfremde User...

von Ralphgue, 28.11.19.

Sponsored by
QSC
  1. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    4.08.20
    Beiträge:
    3.144
    Zustimmungen:
    1.573
    Kekse:
    12.394
    Erstellt: 28.11.19   #1
    Plauderthema (so gedacht)...

    Ich stelle hier (und in anderen Foren) vermehrt fest (Achtung: verallgemeinertes Vorurteil meinerseits), das zunehmend neue User aus o.g. "Fraktion" hier "aufschlagen", und zwar zumeist "hier gewesen und weg", die Fragen zu Recording und deren Technik stellen, bei denen man
    a) merkt, das keinerlei "Wissen, Grundlagen" vorhanden sind, und
    b) eine (für mich) "seltsame" Auffassung dessen, was man haben sollte (Recording) und wie es anzuschließen ist, haben, und
    c) dass sich das , wo auch immer gelesene "Equipment" sich auf (bestenfalls), Rode NT1A, DBX 286 und Behringer Analogpulte beschränkt und
    d) sich aber seitenlang (sofern sie sie "schreiben" können), primär im "blauen" Nachbarforum über DAWs und "must have" Plugins zerreden können.
    Aber...
    anscheinend kann man so auch allgemein akzeptierte Musik veröffentlichen...
    Vielleicht sollten wir (alte Hasen) einfach umdenken, uns ein Profimikro für 29,90 bei Amazon kaufen, es durch einen Preamp fürv 139€ schicken, der Alles "schön" macht, einen Beat bei Youtube "klauen", einen "Gangsterrap" Text dazu einsprechen und reich und berühmt werden...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. Homer J. Simpson

    Homer J. Simpson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.19
    Zuletzt hier:
    21.01.20
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    1.842
    Erstellt: 28.11.19   #2
    Oder vielleicht doch lieber "Rentnerrap"?



    :)
     
  3. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    3.08.20
    Beiträge:
    7.940
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.740
    Kekse:
    18.986
    Erstellt: 29.11.19   #3
    Quark. Voll auf die Nuss:


    --- Beiträge zusammengefasst, 29.11.19, Datum Originalbeitrag: 29.11.19 ---
    Ach ne, sowas vielleicht?


    --- Beiträge zusammengefasst, 29.11.19 ---
    Hauptsache irgendwie abwichst........
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. Der gute Fee

    Der gute Fee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.13
    Beiträge:
    1.014
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    743
    Kekse:
    3.164
    Erstellt: 29.11.19   #4
    IMG-20191121-WA0005.jpg

    Joa. Tatsächlich kommt man mit ein bisschen Motivation schon ein Stück weit, aber die Motivation muss die richtige sein, denk ich. Ich treff durch das Studium Leute die 15 Jahre jünger sind. Da ich immer schon Beats gebaut hab bin ich offen wenn die rappen wollen. Die sind aber ganz anders als wir vor 15 Jahren. Da geht wohl gerade so ein komischer Mythos, den irgendwelche Xanax- und Codein-Rapper in die Welt setzen. Die Jungs kommen an mit billigen Youtube-Free-Beats, keine Texte dabei, dann nen Joint der selbst mir Respekt abfordert und dann wird ohne Flow und Technik total seltsame Scheiße gemurmelt. Ist wohl grad der real shit. Die glauben halt die Story vom 17jährigen Pillenkopp, der mit Fruity Loops und Handykopfhörern ab dem ersten Song Hits produziert. Irgendwie geht der Rap vom Sound her im Mainstream auch hart Richtung Bullshit. Völlig undynamische Trapbeats, hörste ne Snowgoons-Produktion biste heute schon ein Opa. Und irgendwie klappt das ja auch, Hustensaft Jüngling ist immer mal wieder im Gespräch, Yung Hurn voll angesagt. Verstehen kann ich das nicht. Diese "Du brauchst nix können, nur ein billiges Mic und Autotune", dafür bin ich zu alt. Vielleicht wär ich mit 15 auch neidisch auf Data Luv gewesen, der nix kann, aber durch den seltsamen Hype sicher jeden Tag nen anderen Shirin David-Verschnitt bürsten darf. Ich bin zu alt für sowas, begreif es nicht. Wenn die sich nicht mal ansatzweise um musikalische Qualität kümmern, kümmern sie sich erst recht nicht um Technik. Und klar werden dann Plugins diskutiert, irgendwie muss man den Rotz ja halbwegs hörbar hinbiegen.
    Aber es ist beruhigend, dass SSIO gerade wieder Bretter liefert und Bomber und Shacke One haben ihre räudige Lyrik auf dem letzten Album auch auf tolle old-school-Beats gepackt. Vielleicht erzieht das die rapaffine Jugend ja wieder in Richtung Qualität...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Technika

    Technika Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.19
    Zuletzt hier:
    3.08.20
    Beiträge:
    520
    Ort:
    Bruchhausen-Vilsen
    Zustimmungen:
    192
    Kekse:
    1.010
    Erstellt: 29.11.19   #5
    Naja. Ich denke wir audioaffinen Menschen hören Musik meist völlig anders als der durschnittsmassenconsumer. Wenn ich an meine frühe Jugend denke... da hab ich Musik auf Kassette gehört, über ein Gerät das kaum größer als ein Walkman war. Und ich glaube auch heute nicht, dass man für einen guten Song gutes Equipment braucht. Ich sehe das Problem heutzutage viel mehr in der Reihenfolge. Während „früher“ (auch die hiphopper) erst mal live gespielt wurde, Erfahrung gesammelt wurde, der Blick (das Gehör) aufs Detail geschult wurde, setzt sich heute jeder hanswurst an den Rechner und produziert erst mal ein Album.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  6. Jakari

    Jakari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    südl. München
    Zustimmungen:
    993
    Kekse:
    2.890
    Erstellt: 29.11.19   #6
    Das ist allerdings erst in den letzten Jahren so krass geworden, durch all die YT Kanäle und die ganzen Clouds.
    Sprich, die letzten 10 Jahre eigentlich.
    Ich arbeite auch mit 2 Rappern (von den "Alten") zusammen, einer von Ihnen, auch recht bekannt, meinte beim letzten Telefonat auch, dass er es bedauert, dass die "Beatproduzenten" von heute, eigentlich kaum noch "Gefühl" besitzen, um grad Rap (Rhythm and Poetry) auch zu RAP zu machen. Deswegen hört er auch privat kaum Rap :-D
    Von den "Texten" ganz zu schweigen.
    Das ist halt der "Tellerwäscher-Millionär" Traum.
    Nur wissen die Kids halt nicht, dass das ein knüppelhartes Biz ist, wo es richtig fett um Kohle geht!

    Es gibt aber eben auch Ausnahmen, sprich, HipHop Künstler, die durchaus Ahnung von Musiktheorie, Songwritig etcpp haben, und wo es nicht nur um die "verautotunte" Guccitasche geht, oder um 5 gramm Gras im LongJohn.
    Sind aber die Ausnahme....

    Ich bleib da beim "Oldschool" Kram. Diese ganze "Trap" und D&B etc Klingeleien kann ich mir nicht antun.
    Da geh ich lieber zu nem Battlerap oder ner Open Mic Session, eben so, wie es "früher (TM)" auch gemacht wurde.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. Zelo01

    Zelo01 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.01.15
    Zuletzt hier:
    4.08.20
    Beiträge:
    1.873
    Zustimmungen:
    975
    Kekse:
    5.507
    Erstellt: 29.11.19   #7
    Das war bei mir ganz ähnlich. Ich hab auch Musikkassen gehört, jedoch dank Doppeltape ziemlich schnell bemerkt, dass man damit Delays und Choruseffekte erzeugen kann, indem man einfach Tape A nach Tape B kopiert, und synchron laufen lässt. Natürlich kannte ich damals diese Effekte noch nicht mit Namen, aber ich hab schon damals mit solchen Dingen experimentiert. Später dann mit ca 10 jährig, hab ich aus einem alten kaputten Tapedeck, Schreib- und Lesekopf ausgebaut und mein Doppeltapedeck zu einem 4 Spur Kassettengerät aufgerüstet.
    Ich weiss nicht obs wirklich daran liegt, dass wir mehr Erfahrungen haben? Ich glaube entweder interessiert man sich fürs Technische, oder eben nicht. Ich finde wir sind in einem Zeitalter gross geworden, als man die Technik noch mit ein wenig Halbwissen einigermassen verstehen konnte. Heute im MP3 Zeitalter ist das sehr schwer geworden. Ich versteh die Technik dahinter einfach zu wenig, als dass ich nur Ansatzweise ein solches Gerät umbauen könnte. Die Technik ist viel zu komplex geworden.

    Was ich damit sagen will: Wir konnten uns damals die Grundlagen noch selber spielerisch erarbeiten, durch experimentieren. Ich behaupte mal, das bringt uns auch bei heutiger Technik viel weiter. Heute muss man sich in die Grundlagen mühsam einlesen, was mich auch nicht sonderlich motivieren würde. Im Umkehrschluss war es früher kaum möglich sich einzulesen, weil einfach die Informationen gefehlt haben. (Internet)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    4.08.20
    Beiträge:
    9.953
    Zustimmungen:
    4.613
    Kekse:
    20.642
    Erstellt: 29.11.19   #8
    Ooooh, ein Läster... ääh, Plauderthread zu diesem Thema und dann auch noch von dir, @Ralphgue. :D
     
  9. Ralphgue

    Ralphgue Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    4.08.20
    Beiträge:
    3.144
    Zustimmungen:
    1.573
    Kekse:
    12.394
    Erstellt: 29.11.19   #9
    Yuup, dann leg mal in deiner unnachahmlichen Art los...
     
  10. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    4.08.20
    Beiträge:
    9.953
    Zustimmungen:
    4.613
    Kekse:
    20.642
    Erstellt: 29.11.19   #10
    Och, das haben die Anderen doch schon gut beschrieben, da waren eigentlich bereits alle Aspekte dabei, deswegen habe ich auch fleissig auf den Gefällt-mir-Button gedrückt, außer bei adrachin, das war mir dann doch zu billig Blaues-Nachbarforum-like. :moose_head:
     
  11. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    3.08.20
    Beiträge:
    7.940
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.740
    Kekse:
    18.986
    Erstellt: 29.11.19   #11
    Immer noch traumatisierte? ....:rolleyes:
     
  12. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    4.08.20
    Beiträge:
    9.953
    Zustimmungen:
    4.613
    Kekse:
    20.642
    Erstellt: 29.11.19   #12
    Klar, wenn man von Moderatoren gerichtet wird, die vorne raus einen auf lustig-locker machen, aber zum Lachen in den Keller gehen und dann noch erfundene Gründe vorgeschoben werden, dann nervt das.

    Aber es ging mir in diesem Fall um das doch seichte Abwinken des Themas inkl. Video-Drop (in den anderen Posts wurden die Gedanken ja ausgeführt), das entspricht dem blauen Forum. Deswegen und wegen fehlender (angebrachter) Regulation ist das ja auch schon so gut wie am Ende. Schade drum.
     
  13. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    3.08.20
    Beiträge:
    7.940
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.740
    Kekse:
    18.986
    Erstellt: 29.11.19   #13
    Also ,manchmal, @Signalschwarz sprichst Du in Rätseln. Klar ist da ein Hochpolitisches Thema. Die Gülle, die über Rap in die Welt gebracht wird, ist Legion. Das ist der Grund, warum ich das hier verlinkt habe. Hate Speech. Allgemein akzeptiert.
    Für mich ist das Müll.

    Es wurde aber von der Board Administration erklärt, dass solche Diskussionen zwecks des Friedens im Board unerwünscht sind. Weshalb der Bereich "ihr wisst schon welcher", von mir als Gruft benannt, Read Only geschaltet wurde.

    Kann ich nachvollziehen.

    Sollte der dann irgendwann mal wieder freigeschaltet werden, äussere ich mich dann da.

    Solange werde ich Zyniker bleiben.
     
  14. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Video MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    4.08.20
    Beiträge:
    12.030
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.773
    Kekse:
    62.126
    Erstellt: 30.11.19   #14
    Moin, moin!

    Ich frage mich was mit diesem Thread hier bezweckt werden soll? Sollen hier Leute nieder gemacht werden, die es nicht anders wissen? Dann helft den Leuten doch und gebt ihnen die richtigen Tipps, damit sie es verstehen. Ihr habt auch mal klein angefangen und hattet vielleicht auch nicht Geld im Überfluss und vielleicht auch mal einen falschen Berater. Wenn euch eine Musikrichtung nicht gefällt, dann haltet euch eben raus. Ich mag auch nur bestimmte Genres. :)

    Zum anderen finde ich es auch nicht gut, wenn hier über andere Foren (die noch dazu zu unserem Betreiber gehören) abfällig und niederträchtig geredet wird, nur weil einem dort mal die Meinung gesagt wurde.

    Beide Dinge gehören m.M.n. nicht in dieses Forum.

    Greets Wolle
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  15. Jakari

    Jakari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    südl. München
    Zustimmungen:
    993
    Kekse:
    2.890
    Erstellt: 30.11.19   #15
    Das Problem, auch wenn es vllt schwer vorstellbar klingt, viele der "jungen Nachwuchs Beatbauer usw" sind aufnahmeresistent.
    Da kannst Du noch so Hilfe oder Tips zu Harmonie, Chords, Grundlagen zu Theorie oder wie man Auflösungen arrangiert..... anbieten.
    Auch hier im Forum bekommen doch bei den Hörproben usw die Leute ihre Tipps.
    ICH sehe zB in dem Thread hier keinen "Bashing" Thread oder ähnliches.
    Die Intention des TEs wird er erklären können, aber wenn man/wir das Thema an Sich!! (also moderne, heutige Rap...Beatproduktionen) als Diskussionsthema nimmt, in Relevanz eben zu Musikgrundlagen (wie in Bands zB) denke ich, wäre das sehr interessant zu betrachten.

    Du hast Recht, jeder fängt an, aber ich glaube weniger, dass es darum geht.
    Vielmehr die oft damit einhergehende Überarroganz von damit entstehenden Kunstfiguren, die...ja, wofür eigentlich?
    Theoretisch (auch wenn es manche sicher belächeln) könnte hier sogar (grad in US Markt) Klangpsychologie zu Mindforming (siehe Trap Beats und typische Frequenzen) mit rein... Wäre aber wohl zuviel des Guten???
    Nur so als mein Gespinne, was ich in dem Threadsinn sehe.

    Es gibt ja nun auch wirklich gute Produzenten und "Beatmaker" die mit Rap eigentlich nicht soviel zu tun haben.
    Thimo Krämer zB, oder Johannes Arendt usw... Das ist dann wieder die Kehrseite (in Gold :-D)

    Oder eben auch Rapper, die noch was zu sagen haben, oder zumindest Humor /Selbstironie haben.
    Ohne iwie peinlich, oder überdreht rüberzukommen.
    Selbst NWA hat man auf manchen Clips, Fotos etcpp lachen gesehen. Und, 90% waren wirkliche Gangster... Aus einer Lebenseinstellung von "früher" (TM) ist letzten endes (auch hier in D) eine Gelddruckmaschine geworden.
    Das geht soweit, dass Araberclans Leute bedrohen, wenn sie Songs von ihren Social Media Playlists löschen. Nur wegen Clicks!!
    DAS ist das Main-Bizz. Da geht es um Masse und Verdienen. Schnell und einfach.

    just ma 20 Pfennerl


    edith sagt:
    Die Rap Künstler mit denen ich näheren Kontakt habe, sehen das komischerweise recht ähnlich.
    Einfach der Punkt, das viele (grad auch künstlerische!) Elemente im "modernen" Rap Kram fehlen, und es einfach fast nur noch "Rechner Geklicker" ist.
    Aus Rhythm And Poetry wurde Rhythm und n Vierzeiler in Kauderwelsch oder Gucci Knarren Sprache.
    Das ist schon...hm. bedenklich
     
  16. Der gute Fee

    Der gute Fee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.13
    Beiträge:
    1.014
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    743
    Kekse:
    3.164
    Erstellt: 30.11.19   #16
    Mal andersrum gedacht, weil Rap nichts dafür kann: hätte es Ende 80er, Anfang 90er das Internet in heutiger Form gegeben und wäre die Aufnahmetechnik so erschwinglich gewesen wie heute, hätten sich wahrscheinlich alle billige Les Pauls gekauft und versucht den Slash zu machen, oder halt ein Mic und dann wäre Youtube voll mit kleinen Quietsche-Axls gewesen.
    Gut, bei der Gitarre merkt man schnell, dass vor dem Erfolg der Schweiß steht, bei Quantisierung, Presets und sortierten Samples + Labern auf 1234 kommt man recht "weit", bis sich die Spreu vom Weizen trennt.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  17. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    3.08.20
    Beiträge:
    8.717
    Zustimmungen:
    1.611
    Kekse:
    10.338
    Erstellt: 30.11.19   #17
    Ich bin ja nun schon 16 Jahre in diesem Board unterwegs. Ich kann die Ausgangsthese nicht unterstützen. Natürlich gibt es immer wieder mal Beratungsresistente, aber die kommen nicht nur aus dem Rap oder Hiphop. Auch kann ich keine Zunahme von (faulen) Anfängerfragen feststellen. Im Gegenteil. Mir scheint es eher, dass die Leute doch grundsätzlich gründlicher als früher recherchieren. Es gibt ja auch viel mehr Quellen als vor 16 Jahren. Auch gute.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  18. Jakari

    Jakari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    südl. München
    Zustimmungen:
    993
    Kekse:
    2.890
    Erstellt: 30.11.19   #18
    Ich schon. Die Musikwelt ist ja grösser als das Forum...
    Objektiv betrachtet kann "man" schon sagen, dass die Web.Mentalität schon Einfluss auf die Art und Weise hat, wie jemand an Musik oder Beat/Rap usw.... Rec. rangeht.
    Eine große Masse (14 bis ca 25jährig) die anfangen Beats/ also Pattern zu "basteln" oder es zumindest vorhaben, sind reine Informationskonsumenten.
    Ala "feed me" in kurzen Sätzen, und nicht zu viel auf einmal-ich will Prada und Rolex Du Bitch....
    Bekomme ich auch von anderen Musikerkollegen öfter gesagt, dass es schon anstrengend geworden ist (v.a. Freunde die noch in der Jugendarbeit sind...)
    Und durch die ganzen "Ich fick alle Weiber und schmeiss mit Lila Kleister..." HD Clips im web, und den oft seltendämlichen Videos oder Interviews, kriegen Kinder Bilder in den Kopf gekracht, naja...Egal, soll keine pädagogische Fachtagung werden.

    Recherchieren tun die wenigsten, und wenn, dann erst nachdem man sie schon "gefeeded" hat, und 75% aller eigentlich erdenklichen Sachen erklärt
    . Wir reden ja von einer Masse, und nicht von ein paar EInzelmusikanten. Die User im Forum stellen ja einen sehr geringen Anteil an sämtlichen Beatmakern/Rappern dar. Und grad die Sprechgesang Schiene ist hier doch auch eher Neben-Nebenplatz. (verhältnismässig natürlich).

    Und, was WIRKLICH bedauerlich ist:
    Früher (TM) hat man sich noch draussen, oder in nem JC, Keller usw... mit Leuten getroffen, oder zu MicSessions bei nem Kumpel eingenistet, und da stunden-tagelang Blödsinn ausprobiert (also eine reale Community)... Heute gehts in die künstliche Realität des www, was die wirkliche Erfahrung, die es früher (TM) direkt erlebbar machte.... rauskickt.

    Hätte jetzt natürlich auch eine andere Musikrichtung "treffen" können, die entsprechend dann "publik" bzw Mainstream-trend ist.
    So ists aber halt, leider, Rap geworden.
    Es gab mal Crews, heut fast nur noch Egos. ;-)
    Thats the difference.

    Aber mein Therapeut sagt:

     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  19. Jakari

    Jakari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    südl. München
    Zustimmungen:
    993
    Kekse:
    2.890
    Erstellt: 30.11.19   #19
    :rofl::rofl::rofl::rofl:

    Das Lied is ja geil... Ich hau mich weg... Scheisse... :prost:
     
  20. Ralphgue

    Ralphgue Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    4.08.20
    Beiträge:
    3.144
    Zustimmungen:
    1.573
    Kekse:
    12.394
    Erstellt: 01.12.19   #20
    sicher nicht..., und ich habe auch mit meinem Anfangsthread niemand (oder eine Gruppe) pauschal"niedergemacht"...
    genau das versuche ich zu tun, oft und mit grosser Geduld (sofern ich was technisch hilfreiches beitragen kann).
    wahrlich ja, und ich bin immer nach "klein".
    dann würde hier, in dieser Konsequenz des Satzes, kaum noch jemand antworten...
    Ich finde es grundsätzlich nur gut, wenn jemand anfängt, Musik zu machen, und da ist das Genre vollkommen nebensächlich (auch ich habe Freunde in der Jugendarbeit, die genau dieses (Genre) mit Jugendlichen machen und Sie so wortwörtlich von der Strasse holen).
    Und ja, die Beratungsresistenz zieht sich (hier) durch viele, wenn nicht alle Genres, meiner subjektiven Beobachtung nach allerdings in o.g. Genres zuhauf.

    Wobei hier (in diesen Genre) eben die m.M. nach vollkommen falschen, woher auch immer stammenden, Annahmen, was man an Equipment braucht (oder nicht), an DAWs, Plugins VSTIs etc. und sich so bei einigen Usern aus dieser Ecke ein Bild manifestiert hat, das entweder sagt, geht mit Billigkram, oder vollkommen gegenteilig, Viel hilft Viel, wenn ich nur genug investiere, ist der Song schon "verkauft".
    Und diese Naivität jenseits jeglicher hier geratener Wirklichkeit (die auf Erfahrung und Wissen vieler Profis hier beruht) ist hier für mich "auffällig" und macht es somit fast unmöglich, manchen Leuten Tipps zu geben, eben weil dazu noch "jegliches" technisches Verständnis (nicht Grundlagen...) fehlt und einfach nicht verstanden wird. Selbst gepostete Links (was ist was, wie funktioniert das) werden nicht angeklickt oder (siehe nächste Antwort) nicht verstanden, selbst das in dem Thread geschriebene wird offensichtlich nicht gelesen, wie man an manchen Antworten / Nachfragen sieht.

    Und deshalb ist es für mich interessant, hier andere Meinungen (gerne gegenteilig) und Erfahrungen zu lesen...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping