Resofellee und der Zahn der Zeit?

von FonsäÄ, 11.03.08.

  1. FonsäÄ

    FonsäÄ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.06
    Zuletzt hier:
    18.12.15
    Beiträge:
    1.413
    Ort:
    Regensburg ...(zZt. @ MUC im Exil.)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 11.03.08   #1
    Hallo!

    Ich hab mal eine kleine Frage...Ich besitze ein ziemlich genau 15 Jahre altes Mapex Mars Pro, das ich selbst vor 2 Jahren vom Erstbesitzer gekauft habe.

    Auf dem Fell waren damals noch die Original- Werksfelle, sowohl Batter als auch Reso.
    Die Schlafelle hab ich sofort ausgewechselt, waren verständlicherweise auch schon ziiemlich strapaziert (aber noch spielfähig) ;)

    Die Resofelle sind nun immer noch die Werksfelle, und ich bin am überlegen, ob die mit der Zeit irgendwie ausgeleiert oder der Kunststoff "versteift" sein könnte. Ist das so?

    Wenn ich mir jetzt neue Felle kaufe (Ambas oä) - gibt das eine spürbare Verbesserung im Vergleich zu den ziemlich betagten Werksfellen? Ich bin nämlich der Meinung, dass die Resonanzfelle einen sehr starken Einfluss auf den Klang eines Toms haben und ich erhoffe mir schon eine Verbesserung...

    Danke schonmal für Antworten!

    mfG
    Tommi
     
  2. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.091
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 11.03.08   #2
    Den wird es garantiert auch geben, stellt sich nur die Frage, wie stark dieser Effekt ausfällt?! 5 Jahre alte Felle haben Ihren Dienst getan, selbst wenn sie nicht dauernd geschlagen wurden, daher solltest Du das schon versuchen. Andererseits mag ich aber auch nicht glauben, daß sich der Klangunterschied in riesigen Dimensionen bewegen wird!
     
  3. FonsäÄ

    FonsäÄ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.06
    Zuletzt hier:
    18.12.15
    Beiträge:
    1.413
    Ort:
    Regensburg ...(zZt. @ MUC im Exil.)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 11.03.08   #3
    Ja, ich hab auch schon befürchtet, dass das nicht sooo viel bringen wird.
    Naja die Verbesserung von Werksfell auf Markenfell wäre schon mal da...

    Aber wie verändern sich denn die Felle mit der Zeit? Werden die eher steif oder ausgeleiert? :confused:
     
  4. nils1

    nils1 HCA Drum-Tuning HCA

    Im Board seit:
    08.01.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    466
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    2.826
    Erstellt: 11.03.08   #4
    Normalerweise altern Kunststoffe in Richtung spröde. Neue (Reso)Felle würden den Tieftonanteil und die Wärme im Klang verbessern, ausserdem das Ansprechverhalten.

    Bei Schlagfellen altert der Kunststoff genauso, aber durch die permanante Beanspruchung wegen der Schläge sackt normalerweise eine Zone in der Mitte des Fells durch und kan nicht mehr richtig unter Spannung gesetzt werden. Da passiert also beides.

    Nils
     
  5. xces

    xces Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Zuletzt hier:
    21.12.14
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 11.03.08   #5
    Unter http://www.youtube.com/watch?v=P2ibBol23hs gibt es ein nettes Video zu dem Effekt von Resonanzfellen. Wenn man das Marketinggewäsch ignoriert (der gute Mann arbeitet nunmal für Evans), bekommt man IMHO einen brauchbaren Eindruck, wie verschiedene Resonanzfelle (und vor allem intakte Resonanzfelle ;)) den Klang beeinflussen.
     
  6. Leberfläkel

    Leberfläkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    888
    Ort:
    MR, HU, AB
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    400
    Erstellt: 12.03.08   #6
    Das ist bei Duroplasten so. Afaik werden bei den Fellen aber keine Duro-, sondern sog. Thermoplasten verwendet (allein schon, um die Folie an sich herstellen zu können), die grundsätzlich nicht spröde werden, sondern durch Temperaturschwankungen ihre makromolekulare Struktur verändern, d.h. bspw. bei "Behandlung" mit einem Fön irgendwann schmelzen.

    Noch grundsätzlich: Der Effekt von Werks-Ambas auf neue Ambas als Resos ist nicht besonders groß. Wenn Du allerdings bspw. mehr Sustain haben willst und dafür dann Diplomat o.Ä. aufziehst ist ein durchaus spürbarer Unterschied gegeben. So kann man bspw. mit einer Emperor/Diplomat-Kombi einen fetten Tomsound mit gleichzeitig längerem Sustain rausholen, d.h. die "Nachteile" eines doppellagigen Schlagfelles kompensieren.
     
Die Seite wird geladen...

mapping