Review: BITMO Duo Tone/Gain control Kit für Epiphone Valve junior Head Mod

von hotho44, 14.12.06.

  1. hotho44

    hotho44 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.05
    Zuletzt hier:
    9.02.16
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.347
    Erstellt: 14.12.06   #1
    BitMo DuoTone/Gain Control Kit

    Modding des Epiphone Valve junior Head

    Es gibt im Internet reichlich Quellen, die sich dieses Themas angenommen haben. Einige werde ich zum Schluß nennen. Wenn man bei Google die Begriffe "Valve junior mod" eingibt, wird man viele weitere Informationen dazu finden. Bevor wir jedoch anfangen, ein Hinweis: In Röhrenverstärkern kommen Spannungen vor, die für den Menschen gefährlich sein können. Daher immer die Sicherheitshinweise beachten.

    Die Einfachheit des Epiphone Valve juniors besticht einfach, jedoch liegt im einfachen immer der Wunsch, etwas zu verändern (Ende Philosophie). Beim Lesen der verschiedenen Foren und Mods im internet kam bei mir auch der Wunsch auf, meinen Valve Junior zu verändern. Da ich es mit der Schaltungsentwicklung nicht so habe, bemühte ich google. Bei Ebay stieß ich auf einen Bausatz aus den USA. Dieses bot eine Klangregelung (dumpf nach hell) und schaltbar mehr Gain. Nach zwei Wochen traf das bestellte Teil bei mir ein. Der Bausatz kommt mit einer englischen Beschreibung, einige Bilder geben Aufschluß. Der Bausatz besteht aus einem Poti mit Schalterfunktion (Pull) und einigen Kondensatoren (2 Orange Drops, ein Elko, ein brauner C) und einem Widerstand, sowie Kabeln und Abziehbildchen für die Beschriftung.
    Trotzdem sollte man des englischen mächtig sein, damit es keinen Rauch gibt. Der Bausatz war in zwei Stunden zusammengelötet (bin bei der Arbeit, nicht auf der Flucht). Bei dem Preis für den Verstärker, sch... auf Garantie und losgebohrt. Eine Bohrschablone für den Poti liegt bei.
    Nach Beendigung des Einbaus, der reibungslos vonstatten ging, der große Moment. Alles anschließen, einschalten, warten...UND...nichts.

    Kein Rauschen, brummen, brennen.

    Schweiß abwischen, und Gitarre einstöpseln. BOOOOOAAAAAAAH.

    Mit dieser einfachen Regelung läßt sich der Verstärker noch variabler nutzen. Die Regelung geht von einem schönen fast jazzigen Ton bis zu klaren Höhen (nicht schrill). Über den Zugschalter kommt nochmal zusätzlich mehr Druck ins Spiel. Damit läßt sich der Verstärker nun auch besser an verschiedene Boxen anpassen, den Mulm bekommt man so in den Griff.

    Testdrive: Carvin DC127 Einebau mot Gotoh single Coil Hals Pickup, Gotoh Humbucker Steg Pickup, Strat Eigenbau mit Rockinger Picks, Harley Benton 212 Box, Fame Classic 2x12 mit Celestion Vintage30

    In meinen Augen eine Ausgabe, die sich gelohnt hat.

    Quellen: BITMO tone control (hat mehrere Mods im Angebot bei Ebay)
    Valve Junior Mods (plus some wacky thoughts on chorusing)
    s2 Audio Technology :: Vintage Modern Guitar Products :: Yesterday's Technology Today
     
  2. Andrea99

    Andrea99 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.06
    Zuletzt hier:
    2.05.11
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 20.12.06   #2
    Und wie hoch waren die incl. Versand etc.? Ganz abgesehen von der wertvollen Zeit, die du für Üben verwenden hättest können. ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping