[Review] Cordial CYB 8/4-C15 Multicore mit Stagebox

von mjmueller, 11.08.19.

Sponsored by
QSC
  1. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    5.361
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.800
    Kekse:
    20.003
    Erstellt: 11.08.19   #1
    Hallo Leute :hat:
    Ich wollte mir das Leben in meinen kleinen Projektstudio etwas einfacher machen und hatte mir dazu das konfektionierte Multicore mit Stagebox zugelegt. Die Idee war, so eine Art "Mini-Patchbay" zu haben. Das klappt auch sehr gut. Die kleine Anschubfinanzierung über einen Gutschein aus dem MB-Review-Gewinnspiel hat die Anschaffung dann noch mal beschleunigt :)
    Aber thematisch ist diese Hardware vermutlich besser in diesem Sub als im Rec-Sub aufgehoben, daher schreibe ich mal hier meine Eindrücke nieder.

    Wir haben es mit einem 15 Meter Multicore mit einer trapezförmigen Stagebox mit 8 Eingängen und 4 Ausgängen zu tun. Gewicht insgesamt rund 5 Kg.
    Die Stecker und Buchsen sind Neutrik-Rean. Die kenne ich von vielen meiner Kabel und hatte bislang nie ein Problem damit.

    IMG_0809.JPG

    Ein Kritikpunkt fällt dem geübten Auge vermutlich direkt auf: die Eingänge haben keine Verriegelung (die Ausgänge natürlich schon).
    Das mag im Livebetrieb eventl. als Mangel gelten, für den Einsatz im Studio finde ich das persönlich eher ein Vorteil. In den Buchsen ist auch so was wie ein "Rastpunkt" deutlich zu bemerken, der gibt eine gute, mit sattem Klack, bemerkbare Rückmeldung, ob der Stecker ganz eingesteckt ist. Ich finde das sehr praktikabel.

    Die auf 1,30 m aufgespleiste Peitsche ist in 3 Gruppen gebündelt: Hellbraun: Eingänge 1 - 4 / Orange: Eingänge 5 - 8 / Rot: Ausgänge 1 - 4
    Und etwa 10cm vor dem Stecker ist die Nummer angebracht.
    1,30 m Peitsche ist vielleicht etwas viel, aber mitunter habe ich lieber ein paar Zentimeter mehr, als einen zu wenig.
    IMG_0815.JPG

    Das verwendete Kabel ist mit 12 x 2 x 0,22mm² bezeichnet. Das ist ein Querschnitt, den ich von üblichen Mikrofonkabeln kenne.
    IMG_0817.JPG
    Eine Zugentlastung und Splittingschutz mit Schnur ist am Peitschenanfang angebracht. Ist für mich nicht so relevant, aber durchaus sinnvoll.

    IMG_0811.JPG
    Die Stabebox ist größtenteils aus Kunststoff, lediglich die Kanten sind aus Metall. Das kommt dem Gewicht natürlich zugute und muss nicht weniger Robustheit bedeuten. Der Knickschutz macht jetzt keinen sehr robusten Eindruck, wird aber seinen Zweck erfüllen.
    An der Unterseite der Stagebox sind vier ordentlich dimensionierte Gummifüße angebracht.

    Insgesamt wirkt das Multicore etwas filigran, sind halt auch nur 12 Kanäle, und die Stagebox nicht so super robust.
    Für den Einsatz in eher gepflegten Events hätte ich aber auch keine Bedenken, das Multicore zu verwenden.

    Für mich aber viel wichtiger als Robustheit, sind die Leitereigenschaften, also die Qualität der Kabel. Denn ich "missbrauche" das Multicore als eine Art "Mini-Patchbay".
    So lege ich zB ein Mikrofon auf Eingang 5 an einen Preamp, der Ausgang des Preamps kommt über Kanal "Out 1" zurück an die Stagebox. Dort verbinde ich diesen Ausgang mit einem kurzen Mikrokabel mit dem Eingang 4. Der geht dann an einen Kompressor.
    Dh ich habe mitunter 45m Kabellänge nur mit dem Multicore (+ Mikrokabel). Und das Ganze soll bitte vollkommen ohne Einstreuungen und Störungen einhergehen :)
    Was soll ich sagen: es klappt :great: Ich konnte keine Einschränkungen oder Störugnen im Signal ausmachen.
    [Nagelprobe war: Ich hatte ein sanftes A-Gitarren-Signal mit einem passiven Bändchen auf die Reise zu einem Preamp mit 75dB Gain und zurück und wieder hin zu einem Kompressor mit Ratio 8:1 geschickt]

    Fazit (ganz subjektiv)
    Ein recht leichtes Multicore für kleine Events in eher gepflegtem Ambiente zu einen günstigen Preis. Die Stagebox ist sehr brauchbar, aber nicht sehr stabil vom Eindruck. Stecker und Buchsen sind Günstige, aber meine Erfahrung weiß wertig.
    Die Audioqualität der Kabel ist top!
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  2. rbschu

    rbschu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.13
    Beiträge:
    2.360
    Ort:
    Schwalmstadt
    Zustimmungen:
    1.749
    Kekse:
    16.589
    Erstellt: 11.08.19   #2
    So, jetzt will ich auch nochmal zwei Sätze zu diesem "Review" loswerden. Es freut mich sehr, eine etwas abweichende Nutzung in dieser Produktbeschreibung wiederzufinden, bedeutet das doch, dass (nun) erwiesenermaßen selbst bei dreifacher Kabellänge als bei herkömmlicher Nutzung der einwandfreie Betrieb dieser Stagebox mit 15m Multicore belegt ist. Also Leute, könnt ihr ruhigen Gewissens nachmachen.
    :juhuu:
    Dämpfungsprobleme oder andere Einschränkungen wurden bereits in einem vorangegangenen Thread diskutiert. Vielleicht kannst Du, Markus, besagten Thread noch verlinken und im Review mit einem einleitenden Hinweis versehen?

    Bezüglich der Aufspleißung auf 1,3m vielleicht noch der zarte Hinweis meinerseits, dass sich das nach "unheimlich viel" anhört, in der Praxis aber sogar etwas kurz sein könnte. Denn es gibt noch andere Anwendungen, bei denen man Maschinen mit XLR-Multicore woanders hin leiten will. Die stehen nicht unbedingt neben- oder übereinander.

    Also - wie gesagt... schönes und extrem brauchbares Review. :great: (Übrigens, ich muss erst 5 andere User mit Keksen beehren, bevor ich Dich wieder bekleckern kann. Ich hole das beizeiten nach, ja? :D )
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. mjmueller

    mjmueller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    5.361
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.800
    Kekse:
    20.003
    Erstellt: 11.08.19   #3
    Ach, und mein Katerchen mag übrigens auch Cordial. Das muss dann was Gutes sein :D
    Katzenkabel.jpg
     
  4. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    14.10.19
    Beiträge:
    5.287
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2.660
    Kekse:
    33.812
    Erstellt: 13.08.19   #4
    Seit ca. sechs Jahren habe ich die 16/4 Version dieses MuCos im Einsatz und kann den positiven Eindruck bestätigen. Im Vergleich zu meinem vorherigen MuCo (ebenfalls 16/4, aber ein eher günstiges vom großen T) wiegt es nur die Hälfte und fasst sich im Bereich des Spleiss dennoch stabiler an - ich jedenfalls bin zufrieden damit.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping