[Review] D'Addario NYXL1046 - Gitarrensaiten - More is More

von exoslime, 18.05.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. exoslime

    exoslime Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    29.09.20
    Beiträge:
    5.628
    Kekse:
    160.071
    Erstellt: 18.05.20   #1
    Liebe Musiker-Board Leser.

    Nachdem ich hier schon einige Reviews über Gitarrensaiten geschrieben habe, möchte ich euch meine aktuellen Lieblingssaiten vorstellen,
    Und zwar die D'Addario NYXL 10-46




    Vorgeschichte:

    Lange Zeit habe ich immer unbeschichte Ernie Ball Saiten gespielt (Slinkys) bis ich mich irgendwannmal um 2010 herum in die beschichten Elixir Nanoweb Saiten verliebt habe.
    Meistens, wie so oft, durch einen Zufall, als ich nämlich eine gebrauchte Gitarre gekauft hatte, welche neue Elixir Nanoweb drauf hatten, und mich nicht nur Klang sondern auch Haptik überzeugt haben, habe ich dann nach und nach auch auf anderen meiner Gitarren Elixir Nanoweb Saiten aufgezogen und ausprobiert hatte
    Ich mochte es, das die Elixir Saiten lange frisch waren und den Klang lange hielten, die Klangunterschiede waren für mich verschwindend gering und ich mochte es, wenn man so über die beschichteten Saiten flutschen konnte.
    2014, als ich mir eine Gitarre von Gamble Guitars (Ratingen) gekauft habe eine Gamble Rockfire Special, Review siehe hier, und dort D'Addario NYXL Saiten drauf waren, kam ich zum ersten mal mit diesen Saiten in Berührung.
    Aber der erste Eindruck war nicht gut, die Saiten fühlten sich sehr rau und hart an, und auch klanglich passten sie nicht zu meinem Geschmack damals. Das hing vorallem damit zusammen, das die Gitarre von sich aus sehr direkt und präsent klang, und in Kombination mit den D'Addario NYXL war mir das ein bisschen zuviel des Guten und ich natürlich total and die "glitschigen" Elixirssaiten gewohnt war.Also kamen wieder Elixir Saiten drauf und die D'Addario NYXL wurden vergessen.
    Im Laufe der Zeit las ich dann regelmässig hier im Board von geschätzten Boardmitgliedern, das sie auf D'Addario NYXL Saiten schwörten, also gab ich den Saiten so gegen 2018 herum wieder eine neue Chance. Diesmal auf einer Gitarre die von haus aus nicht so extrem direkt und präsent, wie die Gamble Rockfire Special klang sondern einer normalen Single Cut mit Humbucker.

    DSC_9952.jpg

    Klang:


    Was ich an diesen Saiten so lieben und schätzen gelernt habe, ist ihre Extra Präsenz und Direktheit, wenn ich diese Saiten auf eine Gitarre aufziehe, habe ich sprichwörtlich das Gefühl, das das Volume Poti und das Tone Poti auf 12, anstelle von 10 stehen, und genau diesen Extra Push, den möchte ich bei vielen meiner Gitarren haben.
    Sind die NYXL Saiten nicht drauf, ertappe ich mich immer wieder dabei das ich beim spielen nachkontrolliere ob das Volume Poti oder das Tonepoti wirklich voll augedreht sind weil mir dieser Extra Push fehlt.


    Bespielbarkeit:

    Im Gegenzug zu den Elixir Nanoweb zb, fühlen sich die Saiten härter und rauer an, aber sie lassen sich gefühlsmässig einen Tick leichter ziehen bei selber Saitenstärke, ebenso im Vergleich mit den normalen D'addario Saiten, gefühlt einen tick leichter beim Saitenziehen.

    DSC_9955.jpg

    Langlebigkeit:

    Was mir an den NYXL auch noch sehr gut gefällt ist ihre Langlebigkeit, durch den Materialmix sind die Saiten sehr langlebig und ich kann mit einem Satz gut 3 Monate auskommen, auf einer Gitarre die ich viel Spiele, bevor ich das Gefühl habe die Saiten müssten gewechselt werden, auch korrodieren sie nicht oder weniger schnell.
    Das typische Problem bei den Elixir Nanoweb Saiten, das die Ummantelung sich löst und ausfranst, wo man mit dem Plek anschlägt, gibt es hier ebenfalls nicht und die Lange Haltbarkeit sind ein sehr wichtiger Punkt für mich.
    Auf einigen meiner Gitarren, welche ich weniger häufig spiele, komme ich gut 9-12 Monate, manchmal sogar 18 Monate aus, allerdings sind die Saiten dann in diesem Zeitraum schon etwas nachgedunkelt und nicht mehr so angenehm zu spielen, besonders die Diskantsaiten, Aber selbst die Stimmung halten die Saiten in diesem Zeitraum noch gut, was bei anderen Saiten immer schon wesentlich früher ein KO-Kriterium war.
    Da mir ohnehin sehr selten (quasi nie in den letzten <15 Jahren) Saiten reissen, bin ich hier vielleicht nicht die beste Referenz, aber mir ist bis datto auch noch keine einzige NYXL Saite gerissen.


    Verpackung:

    Die Verpackung der D'Addario NYXL Saiten kommt mit einer schönen Kartonumverpackung mit Softtouch-Laminierung, Heissfolienprägung und Sonderfarbe und überzeugt mit einem stimmigen und minimalistischem Design, das einen grossen Wiedererkennungswert hat.
    Die Saiten selbst sind dann noch in einer Kunststoffhülle luftdicht verpackt, damit die Saiten beim auspacken und aufziehen frisch sind und nicht korrodiert.
    Was jedoch nur auf die Einzelsets oder 3er Packungen zutrifft, es gibt auch noch eine 25er Packung, wo die Saiten nicht luftdicht verpackt sind. Wenn verfügbar kaufe ich mir immer ein 3er Set, dann spart man auch nochmal ein klein wenig im Preis.

    DSC_9975.jpg

    Fazit:

    Wer seiner Gitarre einen Extra Push in Sachen Klarheit und Direktheit geben möchte, dem seien diese Saiten empfohlen, wer dunkel oder matt klingende Saiten sucht, ist hier an der Falsche Adresse.

    Die Saiten sind etwas teuer als Standardseiten, aber die erstklassige Langlebigkeit spricht absolut dafür.

    Mittlerweile spiele ich auf den meisten meiner E-Gitarren die D'Addario NYXL Saiten, einzig welche von sich auch schon sehr präsent und Direkt sind (Meine Gibson SG Standard 1994, SSS Stratocaster und Teles, bestücke ich weiterhin mit den Elixir Nanoweb Saiten da sie auf diese Instrumente klanglich für mich besser passen)

    immer genügend zur Hand:
    DSC_9974.jpg

    Ich hoffe euch hat dieses Review gefallen, über Kommentare, Anregungen und Fragen freue ich mich sehr

    lg
    exoslime
     
    gefällt mir nicht mehr 9 Person(en) gefällt das
  2. FuriousG

    FuriousG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.14
    Zuletzt hier:
    29.09.20
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    1.711
    Erstellt: 20.05.20   #2
    Schönes Review! Ich nutze die Saiten auch in der Stärke 10-46 auf meiner Rickenbacker. Das mit der minimal rauheren Oberfläche ist mir auch aufgefallen, insbesondere bei den Rutschgeräuschen beim Lagenwechsel.
    Aber insgesamt gefallen mir die Saiten schon ganz gut, weil sie klanglich die Stärken der Rickenbacker ganz gut hervorheben. Ich spiele tatsächlich auf jedem meiner Instrumente einen anderen Saitenhersteller. Ich finde, es lohnt sich total da ein bisschen zu experimentieren und auszuprobieren. Komischerweise habe ich manchmal das Gefühl, dass viele Gitarristen sich lieber teuren Boutique-Kram und Voodoo zulegen, um ihren Klang zu optimieren, statt einfach nur mal andere Saiten zu probieren.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. rmb

    rmb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.17
    Zuletzt hier:
    28.09.20
    Beiträge:
    1.456
    Ort:
    sankt augustin
    Kekse:
    3.658
    Erstellt: 20.05.20   #3
    wenn die Saiten entsprechend länger halten, relativiert das ja den Preis.
    das wäre für mich eher ein Problem und ist ein Grund warum ich seit Jahrzehnten meistens DÁddariosaiten aufziehe (ich bin da auch inzwischen drangewöhnt:)),
    die empfinde ich, gerade neu aufgezogen, als angenehm brillant und das hält ja auch `ne ganze Weile.
    Auf Grund deines Review bin ich geneigt, bei 2 meiner Gitarren mal die NYXL auszuprobieren.:great:
    schönen Gruss
    Micky
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. firestormmd

    firestormmd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.17
    Zuletzt hier:
    28.09.20
    Beiträge:
    194
    Kekse:
    275
    Erstellt: 20.05.20   #4
    Ich habe sie auch mal in meine Wunschliste für den nächsten Saitenkauf gepackt. Bissher habe ich auch immer die Slinky verwendet, aber hauptsächlich, weil die Verpackung so schön ins Auge springt. ;)

    Grüße, Marc
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Watt83

    Watt83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.07
    Zuletzt hier:
    29.09.20
    Beiträge:
    1.800
    Ort:
    Raum Koblenz
    Kekse:
    2.559
    Erstellt: 20.05.20   #5
    Spiele in der Regel immer,,normale " Daddrio saiten hatte dann auf der westerngitarre die NYXL saiten in der akustik Ausführung getestet bin nach wie vor begeistert.

    Also dachte ich probierst du die auch mal als e-gitarren Version. Nach dem ich schon verschiedene elixir saiten probiert hatte die mir von sound und spielgefühl aber nicht gefallen wollen .

    Bespielbarkeit und Langlebigkeit der NYXL sind wirklich gut. Aber der Sound auf der e-gitarre find ich nicht gut dünn, kalt, quakig für mich leider keine Alternative zu den normalen Daddrio saiten Sätzen auch wenn diese leider nicht so lange halten .
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. exoslime

    exoslime Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    29.09.20
    Beiträge:
    5.628
    Kekse:
    160.071
    Erstellt: 20.05.20   #6
    ja, man muß immer selber auch die Erfahrung machen und ausprobieren
    Danke für den Hinweis, auf der Akustik muß ich die NYXL auch noch ausprobieren!! das hatte ich ganz vergessen :great:
     
  7. Mr.513

    Mr.513 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.12
    Zuletzt hier:
    29.09.20
    Beiträge:
    5.063
    Ort:
    im lkrs hildesheim
    Kekse:
    111.804
    Erstellt: 21.05.20   #7
    Ich sage mal was zur Langlebigkeit. Auf der Gitarre, die ich am meisten spiele, zog ich im Oktober 2015 einen Satz .10-.46 NYXL auf. Am 17.08.2019 wechselte ich den Satz, weil die D-Saite just gerissen war.
    (Natürlich muss ich einschränken, dass sie 2018 225 Tage am Stück nicht gespielt wurde.)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. Uhu Stick

    Uhu Stick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.17
    Beiträge:
    655
    Kekse:
    2.005
    Erstellt: 01.06.20   #8
    Die NYXLs hatte ich mir auch gleich gekauft als sie neu raus kamen und sind derweil bei mir sogar noch auf der einen Gitarre drauf.

    Kann ich auch von meiner Seite aus bestätigen und halte das für die markanteste Charakteristik der Saiten.

    Was die Rostanfälligkeit angeht, liegen jedoch die NYXLs klar hinter den Elixir. Ich hab derweil die Proberaumgitarre (NYXL) und Zuhausegitarre (Elixir) bei mir rumstehen. Also 1:1 dieselben Umweltbedingungen. Nach ca. einem Monat war bei mir bei den NYXLs das erste Mal Abziehen angesagt. Nach 2 Monaten wäre eigentlich der Zeitpunkt zum Wechsel gekommen (würde ich denn zum Spielen kommen). Derweil sind sie bei mir nun 4 Monate drauf. Für den es interessiert, dem hab ich unten ein Bild hochgeladen, was da soeben mal an Rost runtergekommen ist. Die Elixir hingegen, die noch einen Monat länger drauf sind, haben hingegen keine deutlichen Rostspuren.

    Bei mir wirds wohl auf keinen Herstellerwechsel hinauslaufen. Dafür klingen mir die Elixir in Kombination mit der Haltbarkeit zu gut genug.
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. exoslime

    exoslime Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    29.09.20
    Beiträge:
    5.628
    Kekse:
    160.071
    Erstellt: 01.06.20   #9
    hey, danke für deinen Beitrag zu den Saiten und deine Erfahrung mit den NYXL, das ist ja heftig! so schauen bei mir keine Saiten aus. hab jetzt auch gerade den test gemacht, auf einer meiner Gitarren sind seit 7Monaten die NYXL drauf, welche ich regelmässig spiele, und ich hab am Taschentuch eher dezente schwarze Linien
    IMG_0625.jpg

    auf der anderen Seite pflichte ich dir bei, wie gut die Elixir Saiten sind, ich hab gestern meine Gibson SG Standard 94 aus dem Gigbag geholt, da war sie eingelagert für die letzten beiden Jahre, 2018 hatte ich dort Elixir Saiten aufgespannt und dann die Gitarre vielleicht 5 Stunden gespielt bevor ich sie eingelagert haben.. und die Saiten waren natürlich dank der Beschichtung überhaupt nicht korrodiert, und klangen gestern nach dem Auspacken auch noch frisch und fühlten sich sehr gut an.
     
  10. Uhu Stick

    Uhu Stick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.17
    Beiträge:
    655
    Kekse:
    2.005
    Erstellt: 02.06.20   #10
    Krass das der Unterschied so groß ist. Dabei gibts eigentlich bei mir kein Feuchtigkeitsproblem. Vielleichts liegts daran, dass die Gitarre bei mir im Zimmer, welches Arbeits- und Bettkammer zugleich ist, steht, und ich wegen Corona quasi 24/7 zuhause bin. Oder das allgemeine Wetter ist bei dir besser.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping