Review Epiphone Masterbilt DR500 MNS

slowh
slowh
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.04.15
Registriert
27.02.09
Beiträge
111
Kekse
134
Ort
Dormagen bei Köln
Hi, nach langem hin und her hatte ich mir, durch die Tips im Forum, nun die Epiphone Masterbilt DR500 zugelegt.
Ich hatte sie in Köln angespielt und war begeistert. Da es sie woanders etwas günstiger gab, bestellte ich diese im Internet beim großen "T"

Nun zur Gitarre:

* Korpusform: Dreadnought
* Cutaway: Nein
* Farbe: Natural
* Finish: Matt
* Decke: Sitkafichte massiv
* Deckenkonstruktion: massiv
* Boden/Zarge: Mahagoni massiv
* Griffbrett: Palisander / Rosewood



Kopf

Der Kopf ist sicherlich Geschmacksache, denn nicht jeder fährt auf das Aussehen der Epi-Köpfe ab. Was hier natürlich stört ist, das die Kopfplatte auf der Vorderseite schwarz lackiert wurde. Hierdurch kommt aber gerade der Schriftzug schön zur Geltung. Die offenen Crover Mechaniken laufen einwandfrei und sehr fein.


Hals

Der Hals kommt in "C" Form daher, ist sehr flach und lässt sich hierdurch sehr gut, leicht greifen.

Der Hals besteht aus Mahagony und der Rest der Verarbeitung ist Top. Lackiert ist er schön matt und so rutscht man schön von Bund zu Bund ihne irgendwie hängen zu bleiben.
Negatives Fazit hier ist die Saitenlage mit der die Gitarre hier angekommen ist. Auf dem Kontrollzettel stehen die Angaben:
1st.:
1F = 0,5mm
12F = 2,1mm

6th.:
1F = 0,55mm
12F = 2,6mm

ist schon zeimlich knapp, jedoch hatte ich nachgemessen und die Werte lagen noch etwas darunter. Hatte zur Folge, daß bereits beim leichten anspielen die Saiten gegen den Bunddraht geschlagen sind. Nun ging es los, den Hals nachstellen - - hier hatte ich doch einige Probleme die optimale Saitenlage für mich zu finden. Ich hatte bisher mit fast keiner Gitarre solche Probleme, bis jetzt passte alles. Nun als ich dachte, ich hätte die optimale Lage gefunden bemerkte ich beim Barreé Spiel, daß es doch ziemlich schwierig war die Saiten runterzuholen - also Hals wieder etwas nach hinten. Nun hab ich so lala die Einstellung gefunden - Wenn ich jedoch mal kräftig reinhaue ääähhrrrggh.
Ist schon verwunderlich warum bei einer Akustik ohne TA die Saiten so weit unten liegen.

Vorweg sei bemerkt, das dies das einzige Manko an der Gitarre ist (bis jetzt).


Binding

Kunststoffbinding 6 Lagen absolut sauber.


Korpus

Also, der Korpus ist Vollmassiv, was man erstmal gar nicht so wahrnimmt. Decke ist aus massive Sitka und Rest aus massivem Mahagoni. Die Decke verfügt hier und da über richtig feine Maserungen, die wahnsinnig eng aneinander liegen. Der Rest ist eher standard, also nix gravierendes. Hier kommt ebenfalls keine Hochglanz Lackierung daher, also schön matt wie ich es liebe.




Pickup

hamma net



Klang

Hier kann ich ja nur meinen Eindruck hinterlassen. Der tiefe Bereich kommt sehr gut, wenn man ihm gehörig einheizt, die Mitten kommen weniger zum Vorschein, was ich persönlich optimal finde. Die Höhen kommen zwar gut durch, aber wer mal Yamaha gespielt hat, kommt sich vor als ob die Git nen Schalldämpfer hätte :)
Also Achtung reine Geschmackssache - drum ists immer wichtig : Anspielen!
Ansonsten kann men sehr gut langsame schnulzen, schnelle rockige Sachen oder egal was spielen, die Git passt sich hier an, wenn man sie nur richtig lässt. Auch gut geeignet zum picking.

Fazit

Für 370€ eine vollmassive Markengitarre ohne nennenswerte Mängel mit viel Druck, etwas weniger höhen (aber nur ein wenig), dafür um so mehr Bass eine sehr gute Investition. Momentan jedoch, da die Decke noch nicht ihr gesamtes Klangvolumen entwickelt hat, halten auch günstigere Git´s ohne Vollmassiv zu sein sehr gut mit. Mal schauen, wie sie sich in einigen Jahren anhört. :great:


P.S. Ich hatte hier im Forum irgendo gelesen, daß auf diese Git folgende Saiten drauf sollten: Elixir Bronze Custom light
Habe ich schon hier liegen, jedoch mach ich die erst drauf, wenn die alten nix mehr sind, dann schreib ich nochmal was es bringt.

gruss
 
Eigenschaft
 
F
*flo*
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.22
Registriert
11.01.08
Beiträge
1.437
Kekse
1.078
Hi

schönes review

Klang:
da bist du viell. etw. zu kritisch
Weder gleichteure (Yamaha,Cort,Takamine,Ibanez) erst Recht keine billigeren Gitarren konnten mit dem sehr ausgewogenen Klang der Masterbilt mithalten. Ist aber natürlich Geschmackssache.
Über die Saiten kann man aber einiges ausgleichen. Für mehr Brillianz in den Höhen versuch mal
Elixier oder (mein Favorit) Earnie Ball 80/20.
Saitenlage:
Das Problem hatte ich auch. für Picking ideal, für Strumming zu tief.
Über die Halskrümmung lässt sich das nur bedingt regeln. Ich habe dann erst einen, dann zwei
Furnierstreifen a´ 0,5 mm unter die Stegeinlage gelegt und jetzt ist es perfekt.(ca 2,8mm 12.B.)

*flo*
 
Samuel_Groth
Samuel_Groth
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
08.03.19
Registriert
02.05.08
Beiträge
2.382
Kekse
38.200
Ort
Heppenheim
Bilder? Wäre nett. :)
 
Samuel_Groth
Samuel_Groth
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
08.03.19
Registriert
02.05.08
Beiträge
2.382
Kekse
38.200
Ort
Heppenheim
einfach einmal googlen, so rar ist die nicht... . ;)

Klar, aber bei einem Review wär´s halt schon besser Bilder der eigenen Gitarre beizufügen. Denn auch wenn zwei Gitarren das gleiche Modell sind...sie sehen doch oft in Details unterschiedlich aus. :)
 
G
Gast98793
Inaktiv
Zuletzt hier
30.06.19
Registriert
21.09.07
Beiträge
2.773
Kekse
2.068
Klar, aber bei einem Review wär´s halt schon besser Bilder der eigenen Gitarre beizufügen. Denn auch wenn zwei Gitarren das gleiche Modell sind...sie sehen doch oft in Details unterschiedlich aus. :)


sicher doch, vor allem auf fotos und wenn sie aus einer serienproduktion stammen... . :D
 
Samuel_Groth
Samuel_Groth
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
08.03.19
Registriert
02.05.08
Beiträge
2.382
Kekse
38.200
Ort
Heppenheim
sicher doch, vor allem auf fotos und wenn sie aus einer serienproduktion stammen... . :D

Öhm....dann schau doch mal in dem Link in meiner Sig die Fotos an. Alles Gibson LP Std. Faded......und keine sieht wie die andere aus. Klar, sie ähneln sich, aber jede hat ihr charakteristisches Etwas. Aber vielleicht ist das bei A-Gitarren nicht so?

Naja, wie auch immer. Will den Thread nicht weiter mit off-topic Kram verwässern.:)
 
G
Gast98793
Inaktiv
Zuletzt hier
30.06.19
Registriert
21.09.07
Beiträge
2.773
Kekse
2.068
Öhm....dann schau doch mal in dem Link in meiner Sig die Fotos an. Alles Gibson LP Std. Faded......und keine sieht wie die andere aus. Klar, sie ähneln sich, aber jede hat ihr charakteristisches Etwas. Aber vielleicht ist das bei A-Gitarren nicht so?

Naja, wie auch immer. Will den Thread nicht weiter mit off-topic Kram verwässern.:)

die epi ist natural, oder? ;)
 
slowh
slowh
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.04.15
Registriert
27.02.09
Beiträge
111
Kekse
134
Ort
Dormagen bei Köln
<jo ist natural

ich füge bei Zeiten mal ein paar Bilder zu
 
G
gründachs
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.10.14
Registriert
14.07.09
Beiträge
134
Kekse
390
Hi slowh,

Danke für´s gelungene Review.

Das Modell kam als Palisander-Variante auch für mich kürzlich in die engere Wahl, war aber zu dem Zeitpunkt schlecht zu beikommen. Weiterhin viel Spaß damit !

Die von Dir genannten Elixier-Saiten verwende ich auch, ich bin sicher, sie werden die Höhen noch ein wenig mehr hervorheben.

Schönen Gruß

gründachs
 
Akquarius
Akquarius
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.11.13
Registriert
02.06.07
Beiträge
5.760
Kekse
14.188
Ort
Neuss
Feine Bilder!

Die offenen Mechaniken sind nicht so mein Ding und weiße Bindings auch nicht. Aber das ist pure Geschmacksache.
 
W
winnie50
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.02.12
Registriert
05.08.09
Beiträge
2
Kekse
0
Hallo zusammen,

ich habe mir vor ca einem Monat die DR-500 R bestellt. Der Händler sagte zwar, das die momentan schwer zu beschaffen sind aber langsam mache ich mir doch so meine Gedanken... Jetzt würde mich mal interessieren ob hier jemand im letzten halben Jahr eine Epiphone bestellt und auch bekommen hat. Ansonsten müsste ich mich wohl nach nem anderen Modell umschauen.

Gruß
Win
 
F
*flo*
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.22
Registriert
11.01.08
Beiträge
1.437
Kekse
1.078
Hallo zusammen,

ich habe mir vor ca einem Monat die DR-500 R bestellt. Der Händler sagte zwar, das die momentan schwer zu beschaffen sind aber langsam mache ich mir doch so meine Gedanken... Jetzt würde mich mal interessieren ob hier jemand im letzten halben Jahr eine Epiphone bestellt und auch bekommen hat. Ansonsten müsste ich mich wohl nach nem anderen Modell umschauen.

Gruß
Win


Hi

hatte mich Ende 2009 auch für eine Masterbilt (AJ 500 R) interessiert
war aber nirgendwo vefügbar und Lieferzeit (lt. Verkäufer) 3-4 Monate
scheint ein echtes Problem bei Epiphone zu sein.

Es gibt aber auch gute Alternativen.

*flo*
 
A
Andy65
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.07.15
Registriert
01.11.09
Beiträge
596
Kekse
786
Hi Flo also ich kann über die Epiphone Masterbilt auch nur gutes berichten und ich weiß von unserer Epi AJ500 das die ne Zeit brauchte um ihr Klangspektrum so richtig zu entfalten ich zumindest hab das Gefühl je länger se man spielt um so besser wird se:)
Viel Spass mit deinem neuen Baby!!
 
GUILD PLAYER
GUILD PLAYER
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.10
Registriert
23.11.09
Beiträge
36
Kekse
23
flo,

schau mal da
 
Staudinger
Staudinger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.03.22
Registriert
21.03.09
Beiträge
592
Kekse
526
Ort
Baden
Schönes Review hast du da verfasst, nur vielleicht etwas früh, schließlich entwickelt sich die Gitarre ja noch deutlich.
Eine Frage hätte ich noch zum Boden & Zargen-Material:
Ich spiele auch eine Masterbilt in der OM-Version, also die EF500. Bei mir sieht der Boden sehr ähnlich aus, ich bin mir aber ziemlich sicher, dass das Palisander ist. Palisander sieht eben so aus wies aussieht, des weiteren steht auch in jeder Produktbeschreibung Palisander.
Auch bei der DR500 R steht in der Beschreibung Rosewood (Palisander), nur bei der DR500 M ists Mahagoni.
Das nur mal als Anmerkung, falls der dringende Tatverdacht bestünde, dass ich Unrecht habe, bitte melden ;).

Ansonsten richtig gute Gitarren, wenn man denn die richtige erwischt. Scheinbar sind in der neuen Serie massivere Qualitätsschwankungen dabei. Gottseidank ist meine etwas älter :p.
Die Inlays würde ich auch noch einmal hervorheben. Ist zwar Geschmackssache, aber eigentlich einfach nur schick. Gefällt mir zumindest besser als Standard-Dots oder ein Tree of Life. Nur noch getoppt von Non-Inlay Lakewoods mit Unterschrift am 12. Bund :cool:. Naja, ich weiß, wofür mein erstes Gehalt draufgeht...

Grüße, kc
 
W
winnie50
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.02.12
Registriert
05.08.09
Beiträge
2
Kekse
0
Ansonsten richtig gute Gitarren, wenn man denn die richtige erwischt. Scheinbar sind in der neuen Serie massivere Qualitätsschwankungen dabei. Gottseidank ist meine etwas älter :p.

Ist das Hörensagen oder gibt es dazu schon was handfestes?


PS: @*flo* Danke für deien Antwort
 
Staudinger
Staudinger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.03.22
Registriert
21.03.09
Beiträge
592
Kekse
526
Ort
Baden
Ist das Hörensagen oder gibt es dazu schon was handfestes?


PS: @*flo* Danke für deien Antwort

Hörensagen insofern, dass ich bisher 2 exzellente Masterbilts aus der alten Serie gespielt hab, und mir im Geschäft meines Vertrauens (Session Akustik) erklärt wurde, dass die neuere Serie mehr "Sonntagsmodelle" drin hat, obwohl sie in der gleichen Fabrik produziert werden. Einfach, da Gibson insgesamt die Schärfe der Endkontrollen wieder herunterfährt.
Zumindest würde ich keine übers Internet bestellen, was ich aber eh bei keiner (A-)Gitarre machen würde. Die Schwankungen sind einfach zu groß. Ich hab in nem kleineren Geschäft auch mal ne Cort Earth 70 gespielt, die subjektiv sogut wie alles da geschlagen hat. Und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Durchschnitt war. Um auch mal ein positives Beispiel zu nennen ;).

Grüße, kc

@slowh: Inzwischen merk ich auch, dass das auf den Fotos tatsächlich Mahagoni ist... Sieht wohl nur nachts, ohne Brille und mit Müdigkeit nach Palisander aus ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Gast98793
Inaktiv
Zuletzt hier
30.06.19
Registriert
21.09.07
Beiträge
2.773
Kekse
2.068
Eine Frage hätte ich noch zum Boden & Zargen-Material:
Ich spiele auch eine Masterbilt in der OM-Version, also die EF500. Bei mir sieht der Boden sehr ähnlich aus, ich bin mir aber ziemlich sicher, dass das Palisander ist. Palisander sieht eben so aus wies aussieht, des weiteren steht auch in jeder Produktbeschreibung Palisander.
Auch bei der DR500 R steht in der Beschreibung Rosewood (Palisander), nur bei der DR500 M ists Mahagoni.
Das nur mal als Anmerkung, falls der dringende Tatverdacht bestünde, dass ich Unrecht habe, bitte melden ;).

Das ist schon richtig so. Außer, dass es die EF500 auch in der M- und der R-Version gibt... . Aber das sollte man optisch und klanglich durchaus erkennen, insofern wird deine schon eine "R" sein... .
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben