[Review] Hammond Alu Druckgussgehäuse Serie

von chris_kah, 29.07.20.

Sponsored by
QSC
  1. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    14.08.20
    Beiträge:
    4.981
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    3.331
    Kekse:
    57.261
    Erstellt: 29.07.20   #1
    Hier ein kleiner Gehäuse-Tipp für Selberbauer.

    Die Aluminium Druckguss Gehäuse von Hammond Electronics eignen sich sehr gut für kleinere Geräte, Adapter und Bodeneffekte.

    Was mir daran besonders gefällt: das Aluminium lässt sich sehr gut bearbeiten, spant gut ohne zu schmieren. Viele Alu-Blechgehäuse sind in diesr Hinsicht eine Katastrophe - nicht dieseSerie hier.
    Selbst mit einem Stufenbohrer oder Schälbohrer (links unten im Bild) lassen sie sich gut bearbeiten - wichtig, wenn man beispielsweise XLR Steckverbinder montiert. 22-24mm Durchmesser gehen leicht und ohne Rattern zu bohren.
    Gehaeuse_offen.jpg

    Gleichzeitig sind sie gut zu montieren mit Gewinde in Metall, stabil (trittfest) und sehen in ihrem matten Aluglanz auch unlackiert halbwegs professionell aus.
    Der Deckel (bei mir ist das umgedreht der Boden) hat sogar einen Gummi-Dichtring (sieht man rechts beim Deckel in schwarz).



    Es gibt sie in vielen verschiedenen Größen und bei mehreren Lieferanten.

    Z.B. bei Conrad:
    https://www.conrad.de/de/search.htm...&category=t14c14740&searchBarInput=hammond

    Die gibt es auch bei anderen Anbietern. Conrad nur als Beispiel.

    Hier 2 Beispiele von mir mit Anwendungen:

    Zugentlastung und Verteiler meines "FOH". Es enthält eine 3-polige XLR Buchse mit Poti + 2 Klinkenbuchsen für den Kopfhörer (Ersatz für Body-Pack) und eine Neutrik Ethercon Buchse. Da geht ein LAN Patchkabel zum Laptop.
    Diese Box hat Schraublaschen mit 4 Langlöchern und dient gleichzeitig als Zugentlastung für mein FOH Kabelpaar entweder in eine Box oder ein Montagebrett.
    FOH_Anschluss.jpg
    Beim ersten Einsatz sollte die Box auf ein Brett geschraubt werden, das mit Schraubzwingen auf einer Kirchenbank fest gemacht werden sollte (damit der Laptop darauf sicher steht). Die Veranstaltung fiel wegen Coronaaus. Später will ich eine Euro-Box als vorbereitete FOH Box herrichten, in der der Laptop fest verdrahtet steht. Da wäre das dann das Eingangspaneel. Mit der Plastik-FOH Box wäre der Laptop und sonstige Inhalt bei Bedarf ganz schnell vor Regen geschützt - Einfach Deckel drauf. Bei Open Air eine tolle Option.

    ---

    Die andere Box ist eine Kombi aus 3 Fußtastern und Verteiler meines Multicores zu meinem "Arbeitsplatz" . Sie passt in Höhe und Design sehr gut zu meinem Zoom G3X Multieffekt neben dem sie steht. Es gehen auch 3 Kabel dorthin (Stromversorgung, Ausgangssignal und externer Taster) und einer der Taster ist der externe Mute Taster für das Multieffektgerät.
    Dann stellt es noch Mikrofon- und Monitoranschluss für mich bereit.
    Die beiden Taster hinten (ext Ctrl) sind auf eine TRS Klinkenbuchse geführt und können wahlweise zur Fernsteuerung meines BCR2000 oder zur Steuerung meines kleinen Eigenbau-Lichtpults verwendet werden.
    MuFuBodenbox.jpg

    Hier noch Details:
    MuFuDetail1.jpg
    Man sieht schön die umlaufende Dichtung in schwarz (Pfeil). Bei mir ist der Deckel allerdings der Boden, d.h. Das Gehäuse leigt später anders herum.

    MuFuDetail2.jpg
    Roter Pfeil: hier kommen 3 fest angeschlossen Kabel raus zum G3X: Stromversorgung, Stereo Ausgang und ext. Taster (Mute)
    Grüner Pfeil: hier kommt noch eine 12-polige Weipu Buchse hin für das Multicore zu meinem Arbeitsplatz
    Die beiden Taster sind auf die 6.3mm Klinke gelegt und sind mit nichts sonst verbunden. Die Stereo-Klinke kann an mein BCR2000 oder an mein Mini-Lichtpult gehen- je nach Bedarf.
    Diese Box wird Fußtaster meines G3X und Verteilbox meines Multicore ersetzen und mir so einen kompakteren "Arbeitsplatz" mit noch weniger Kabelsalat bringen.


    Natürlich gibt es auch viele andere Einsatzmöglichkeiten. Gerade im Fußtasterbereich (oder Gitarren - Bodentreter) lässt sich vieles realiseiern, auch Eigenbauten mit eventuell DI Box + Taster ...

    Fazit: eine Gehäuse-Serie, die gerade für die Musik-Live-Anwendung wie gemacht ist und sich für viele Eigenbau-Projekte eignet. Sehr stabil und gut zu verarbeiten. Und dabei preislich immer noch im Rahmen.
     
    gefällt mir nicht mehr 5 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping