Review: Ibanez AW28-RLG

von Christof, 24.08.06.

  1. Christof

    Christof Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    479
    Ort:
    Berlin 12***
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    253
    Erstellt: 24.08.06   #1
    So, Mir war grade langweilig, und da ich mir eh schon die ganze zeit vorgenommen habe, ein review zu meiner Ibanez zu schreiben, hab ich mich jetzt einfach mal drankgesetzt.
    Es gibt leider recht wenig Reviews für A-Gitarren (im Vergleich zu den E-Gitarren)und da doch immer recht viele Anfragen kommen, für Gitarren in dem Preissigment, dachte ich, kann es ja nicht schaden, wenn ich einfach mal nen Review zu meiner Ibanez schreibe. also los gehts:
    Vorgeschichte:
    Ich hatte bereits diverse Akkustik Gitarren, unter anderem eine Epiphone IV, 2 Johnson Akkustik Gitarren und eine weitere noname. Nachdem ich mir im Jahr zuvor eine Ibanez E-Gitarre names S-470 DXQM gekauft hatte, und sehr zufrieden mit ihr war, dachte ich mir, warum guckst dir nich einfach mal Ibanez Akkustiks an ?
    gesagt getan. Ich also auf zum Accoustic-Guitarland und Akkustik Gitarren bis 300 Euro gespielt (wollte nicht mehr ausgeben... inzwischen will ich wieder eine, und bin sauer, dass ich damals "nur" 300 euro ausgegeben habe... naja). Es kamen mehrere Ibanez Gitarren in die engere Auswahl, die Yamaha haben mir garnicht zugesagt, und die Epiphone waren auch nich sooo dolle. also musst ich nur noch nach dem aussehen entscheiden... und siehe da, wow, sieht diese Ibanez geil aus... mhh... ich glaub die nehm ich.
    Also habe ich sie mir dann zu Weihnachten gekauft. habe dafür 265 Euro mit 2 Sätzen SAiten dazu bezahlt.
    Erster Eindruck: schöne Gitarre, Ibanez-typisch gut verarbeitet, klasse Klang. und das Aussehen!
    Die Saiten, die von vornhinein augezogen waren, hielt ich auch für klasse (D´addario EXP 12er) es klang echt schön. lange Zeit habe ich damit sowiohl im Laden, als auch zu hause rumgespielt, und ich war einfach begeistert von dem Sound.
    zu Hause erstmal alles durchgecheckt: Der Hals war schon sehr gut eingestelt (wohl vom S&D), und Verarbeitungs fehler habe ich nirgendwo welche entdeckt.
    BIs heute nicht. Ich hab zwar immer nen bissl Angst um die Decke, die ja nur geölt ist, aber naja, noch sieht sie aus wie am ersten Tag. Sie lässt sich wirklich gut bespielen, der Klang ist wie gesagt, durch die VOllMahagoni Bauweise sehr schön, weich. Die Mechaniken halten bombenfest, also nichts mit verstimmung oder so, damit habe ich persönlich noch garkeine Probleme gehabt.
    Hier kommen gleich ein paar Soundsamples, die mit einem ganz billigen 10 Euro Sprach COmputer Micro aufgenommen wurden. habe leider fürs SM58 kein XLR Kabel hier, und mein Mischpult würde den sound eh wieder versauen. also lass ich es halt :p
    Soundsample 1 (was mir grad einfiel... soll nen bissl bluesig klingen ^^)
    Soundsample 2 ist ein kurzes Akkorde Geschrummel (das zerren kommt von dem blöden Mikro... mist)
    Soundsample 3 sind nen paar aufgelöste Chords
    Soundsample 4 ist etwas klassisches gezupfe...
    http://your-songs.de/MP3.rar (wenns denn gleich on is)
    dass es so miserabel gespielt ist, tut mir leid, bin aber derzeit nich so gut drauf in sachen spielen... naja...
    Bilder reiche ich noch nach, muss mir erstmal wieder ne Digicam besorgen.
    liebe Grüße, Chris

    Ja, ich weiß, is recht kurz, aber ich weiß nich was ich noch schreiben könnte... also wenn ihr noch fragen habt, immer her damit ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping