[Review] Lâg Summer 200D

von n******zk, 29.02.08.

  1. n******zk

    n******zk Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.07
    Zuletzt hier:
    28.09.12
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 29.02.08   #1
    Halli hallo Leute,

    Hier mein Testbericht, die Technischen Angaben sind von musik-service übernommen:

    TECHNISCHE DATEN:

    Massive Fichtendecke
    Palisander- und Ahorn-Bindings
    Schalloch im Summer-Design (bedruckt)
    Sapelli-Mahagoni-Boden und -Zargen
    Mahagoni-Hals
    2-Weg Halsstab
    Hochpräzisions-Mechaniken mit elfenbeinfarbenen Knöpfen
    Original Lâg Halsansatz
    Griffbrett und Steg aus indischem Palisander
    Sattel und Stegeinlage aus Nu-Bone Kunststoff

    Finish: Natural Golden Satin

    Preis: 250€ (ich bekam sie für 210€ da es sich um ein Ausstellungsgerät hält)


    VERARBEITUNG:

    Die Verarbeitung ist gut, wobei doch einige Mängel zu finden sind, vor allem wenn man die Gitarre bereits gute drei Monate besitzt.
    Die Gitarre sieht auf den ersten Blick erstklassig aus, und die wirklich kleinen Mängel fallen erst viel später auf, und sind meines Erachtens unerheblich.


    OPTIK:

    Das Aussehen ist für mich einfach der Hammer, die schönen Ahornbindings die die ganze Gitarre umziehen, geben einen tollen Kontrast zu dem dunklen Boden und der Zarge. Der Clou wie ich finde ist, dass das Bindung auf der Decke und dem Boden dreigeteilt ist, Ahorn - Palisander und wieder Ahorn, einfach geil! ^^
    Die matte Lackierung, die sehr dünn aufgetragen wurde passt in das Gesamtkonzept der Gitarre.
    Wenn es nach Schulnoten geht, würd ich sagen 1 :p


    HARDWARE:

    Die Mechaniken, wie oben beschrieben in Marmor-Optik mit wunderschöner "Blume" auf der Kapsel verrichten eine super Arbeit, die Mechaniken sind sehr stimmstabil und lassen sich sehr sehr leicht drehen, sehr gelungen.
    Die Standartsaiten 12er-Elixir sind einfach der Hammer, da mein Geld nicht gereicht hat, konnte ich sie mir nicht nachkaufen, aber ich empfehle diese wirklich sehr, die geben einen schön warmen und vollen Klang.


    KLANG:

    Hier scheiden sich die Geister, ich bin nicht unbedingt erfahren in Sachen Gitarre.
    Aber meiner Meinung nach hat die Summer 200D einen wunderschönen vollen Klang, die Massive Decke leistet da gute Arbeit.
    Um den Klang zu beschreiben, würde ich Adjektive wie warm, voll, und facettenreich bezeichnen, die Höhen sind da (aber könnten vielleicht ein wenig stärker sein). Die Bässe und Mitten sind schön voll und volumig.


    BESPIELBARKEIT:

    Nun ich würde das Griffbrett nicht nur als Augenweide sondern auch als sehr schnell bezeichnen.
    Ich besitze zwar nicht das Modell mit Cutaway aber die Griffwechsel funktionieren schnell und flüssig, falls ein Anfänger sowas sagen kann.
    Der Hals ist wirklich sehr angenehm zu greifen, auch die Barreés sind nicht das Problem (auch wenn für mich ;-) ).
    Das Spielen in den höheren Lagen funktioniert bis zu dem Grad, wo der Korpus beginnt.



    So dies ist mein kurzes Review, war mein erstes, Bilder kann ich gerne uppen, ich hoffe die notwendigen Dinge sind erwähnt.
    Nun denn, wenn der Bericht gut ankommt, wird er bei Musik-Service reingestellt, darum bitte konstruktive Kritik äußern.

    Danke

    Grüße

    Chris =)
     
  2. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 01.03.08   #2
    Sehr schön! :)

    Das ist zweifelsfrei ne klasse Gitarre ich hab allerdings nur naoch die D100, die ich aber sehr liebe. Ist meist in DADGAD
    http://mdalu.md.ohost.de/MyMP3/MAD_First_DADGAD02.mp3 gestimmt und klingt wirklich unglaublich schön, und das ohne massive Decke.
    http://mdalu.md.ohost.de/MyMP3/LAG100D_001.mp3

    Ich darf mich doch hier anschliessen...
    :)

    weil.......
    https://www.musiker-board.de/vb/stahl/196442-war-heute-antesten-u-bin-nicht-mit-leeren-h-nden.html


    TECHNISCHE DATEN:
    ==============
    Specifications:
    Hersteller: Lag Guitars
    Modell: GLA200 Series - Summer
    Art: Dreadnought
    Produktionsort: China
    Top/Decke: Solid Spruce / Fichte massiv
    Back & Sides / Zargen & Boden: Sapelli
    Neck / Hals: Mahogany
    Fingerboard: Indian Rosewood
    Bindings: Rosewood and Maple
    Bridge / Steg: Indian Rosewood
    Truss Rod type / Halsspannstab: Lag Two-Way Truss Rod
    Machineheads / Mechaniken: High Precision with Ivorine Buttons die cast...ölverkapselt
    Nut & Saddle: Nu-Bone also Stegeinlage u. Sattel aus Kunststoff
    Pickup/Preamp (Electro models only): Shadow FOURplus...hat diese ja nicht
    Strings Fitted: Elixir 12s
    Finish: Natural Golden satin Varnish, mattfinish mit "tinted" vintage Optik

    PREIS:
    ====
    UVP ~280€ Ladenpreis 239,00€

    VERARBEITUNG:
    ==========
    ..ist grundsätzlich gut, wobei hier sicher auch alles drin ist, von top bis entäuschend.
    Äusserlich kommt meine wirklich schön daher, innerlich ist die Verarbeitung in Ordnung, jedoch nicht auf allerhöchstem Niveau, das wäre angesichts des Preises wohl auch nicht machbar.
    Jedoch nichts was den Gesamteindruck der Gitarre mindert, oder "sauer aufstösst".
    Die Bündstäbchenenden stehen nicht über, könnten allerdings eine Politur vertragen, da sie etwas kratzig sind.... das wird in Kürze behoben .
    Allgemein ist diese Gitarre sehr ordentlich verarbeitet, einiges kann man selber verbessern bei Bedarf - trotzdem würde ich sagen, es ist ein gutes spielbares Instrument ab Werk.
    Wer sich da auskennt, kann hier einiges gutmachen, der Aufwand lohnt sich!

    OPTIK:
    ====
    Sehr schön, eigentlich sieht die Gitarre viel viel teurer aus als sie ist.
    Dazu tragen die Naturholzbindings bei, die Mechaniken und das überaus stimmige Gesamtkonzept - sehr schön.
    Vom Design finde ich diese Gitarre sehr gelungen, seien es Details oder die Kopfplatte... alles ist stimmig!
    Auch das gewisse vintage finish kommt gut rüber...

    HARDWARE:
    ========
    Die Mechaniken funktioneren sehr feinfühlig - buterweich ...und sehen unverschämt gut aus.
    mit dem 2way truss rod, also Halsspanner muss ich mich noch anfreunden......
    Die Bündchen stehen zwar nicht über, das muss ich aber noch verbessern, etwas lieblos geschliffen..... das ist Rainer Purismus, und muss gesagt werden.
    Den Steg finde ich echt praktisch! Gibt es keine pins mehr, coole Lösung - und nen glattes Gefühl wenn der Ballen aufliegt... schön, gut aber nix revolutionierend Neues

    KLANG:
    ====

    http://mdalu.md.ohost.de/MyMP3/LAG200D_MAD.mp3
    http://www.freenet-homepage.de/mdalu/LAG200D_002.mp3

    Da sind wir beim Knackpunkt! Und der ist entscheidend!!

    Bin mir jetzt noch beim abschliessendem Urteil noch nicht ganz sicher ob jetzt der krasse Unterschied auch auf die Saitenbestückung Auswirkungen hat, wir möchten da ja fair sein......
    Aber im Vergleich mit wirklichen "Referenzgitarren" hat diese LAG erstaunlich positiv abgeschnitten.
    Das ist jetzt nich bloss dumm dahergesgt, weil ich mir meinen eigen Kruscht gutreden will, die Gitarre ist ein Geheimtipp, die angespielt werden will.
    Eure Ohren entscheiden!!!
    In anderen Foren sind die da ganz andesr drauf..... sprich mein Wort gilt nichts, welche Referenzen hab ich vorzuweisen, meine Urteilsfähigkeit wird angezweifelt, "gib uns ein Sounddemo"......

    das beste Demo kann nur das eigene Ohr sein, alles was ich spiele, wie ich es aufnehme, komprimiere etc. kann nicht im geringsten dazu beitragen - diese, oder ander Gitarren selbst in die Hand zu nehmen und zu spielen......


    Für mich ist diese Gitarre ein weiterer heisser Tipp! Und wenn jemand anderer Meinung ist, oder Alternativen hat... dann her damit.........

    Kritik ist bildend, sei sie auch negativ, positiv, ungerechtfertigt..........je mehr desto besser


    Fotos gibts hier:
    http://freenet-homepage.de/mdalu/LAG_LG200D.html

    PS: Ich habe seit über nem Jahr die Elixirs drauf auf der 100D und sie klingen immer noch geil...
     
  3. n******zk

    n******zk Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.07
    Zuletzt hier:
    28.09.12
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 01.03.08   #3
    danke für die Antwort, und ja die Gitarre ist wirklich der Hammer, ich habe sie klanglich mit einer 500€ Takamine verglichen, und man merkt nicht viel Unterschied, spricht doch für sich ;-)
    Dann natürlich danke für den Link zu den Bildern, ich habe diese Bilder bereits gekannt, nur war ich zu faul diese zu suchen ^^"
    Und zu deiner Gitarre muss ich doch sagen, sehr nett, wirklich sehr sehr nett ^^
    Ach ja die Elixir Saiten wären noch bei mir drauf, aber..., nenn mich blöd. habe ich kaputt gemacht...
    Ich habe die hohe e-saite stimmen wollen, und was mache ich? ich drehe an der g und dann PENG und saite gerissen... scheiße >< na ja die Martin Saiten sind auch geil ;-)
     
  4. Andrey23

    Andrey23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    3.10.12
    Beiträge:
    1.270
    Ort:
    Würzburger Umgebung
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    805
    Erstellt: 29.01.10   #4
    Super Akustik Gitarre. Habe mir sie auch zugelegt allerdings aus England importiert für 200€. Ist in 3 Tagen angekommen. Wurde sogar vom Shop aus eingestellt und gestimmt (beim großen T nicht immer üblich...letztens einen Defekten und nicht eingestellten Bass bekommen). Bin immer noch über die Qualität und das Aussehen erstaunt. Die Gitarre könnte man für 500€ und mehr verkaufen.

    Hier mal ein Soundsample:
    http://limelinx.com/files/d80a14a240402fd0828c5736f38d263e
     
Die Seite wird geladen...

mapping