[Review] Mini Karinchen

Lisa2
Lisa2
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
20.09.21
Registriert
09.05.13
Beiträge
6.674
Kekse
54.576
Ort
Vorgebirge/Rhnld.
Heute hatte ich die Gelegenheit, ein wahrlich winziges Instrument zu testen: Das Mini Karinchen aus der Ocarinawerkstatt Hans Rotter.
Diese Begebenheit nehme ich zum Anlass, mein erstes offizielles Ocarina-Review zu schreiben.


Das Teil ist nicht nur ein Spaßinstrument. Es ist korrekt gestimmt, so wie ich es von den Instrumenten der Ocarinawerkstatt Hans Rotter gewohnt bin.
Da ich das Instrument nur geliehen hatte und in der lauten Umgebung keine zufriedenstellenden Audio-Aufnahmen möglich waren, ist es leider nicht möglich Klangeindrücke per Audio-Datei vorzulegen. Aber ich kann bestätigen: wer mit einer Okarina umzugehen versteht, der wird mit diesem Winzling seine Zuhörer in Staunen versetzen! Der Händler auf dem Bonner Weihnachtsmarkt war jedenfalls völlig baff, als ich los legte. :D

Gespielt wird die Miniatur Ocarina auf 4 vorderständigen Löchern. Die sind auf der ovalen Form so positioniert, dass ich sie mit meinen schlanken Fingern ganz entspannt greifen konnte, ohne ein Gefühl der Enge zu haben. Auf der Fotoserie von Thomann wirkt das Karinchen ohne Vergleichsobjekt sehr groß. Die angegebenen Maße von ca. 2 x 3 cm entsprechen einer großen Eichel! Mit dem Vergleich im Kopf kann man sich eine Vorstellung davon machen, wie winzig das Karinchen ist! Weil es so klein und leicht ist, läßt es sich am mitgelieferten Band wie ein Schmuckstein tragen. Die schwarze, glänzende Glasur finde ich sehr dekorativ. Also ich würde mich über dieses Geschenk freuen. :)

Um diese kleine Gefäßflöte schön spielen zu können, muß man üben, den Blasdruck passend zur winzigen Gefäßflöte zu dosieren. Wenn man das heraus hat, macht es einen Riesenspaß, auf dem Instrument pentatonische Melodien zu improvisieren oder 6-stufige Volkslieder oder Popsongs zu spielen. Und egal wie laut die Umgebung ist: die helle Tonlage dringt durch, ohne laut sein zu müssen. Damit zieht man also garantiert die Aufmerksamkeit der Umgebung auf sich. :cool:

Wie die Tier-Ocarinas aus dem Hause Rotter ist auch diese 4-Loch-Ocarina mit einem einfachen, überwiegend linearem System gestimmt. Dadurch ist der spielbare Tonraum kleiner als bei nach englischem System gestimmten Instrumenten. In der Produktbeschreibung von Thomann findet man verschiedene Abbildungen aus dem zugehörigen Notenbuch. Aus der Griffschrift des Liedes "Bela Bimba" kann man die spielbare 6-stufige Tonleiter heraus lesen. Sie umfasst die Töne c d e f g a.

Hier > klick < findet ihr einen Vergleich zwischen dem englischen Pendant-Stimmsystem und dem von Rotter genutzten linearen Stimmsystem. Die Grifftabelle des dort zu findenden Vogels (ebenfalls aus dem Hause Rotter) entspricht der Grifftabelle für das Karinchen.

Das zum Instrument gehörende Buch habe ich auch durchgeblättert. (Inhaltsverzeichnis siehe Produktbeschreibung Thomann) Es enthält eine bunte Auswahl von 46 Melodien. Die Spielanleitung ist auf das Notwendigste beschränkt.

Wer sich jetzt fragt, wo er diesen Zwerg noch rechtzeitig her bekommt, um ihn unter den Weihnachtsbaum zu legen ... also wer es nicht weit bis Bonn hat, der wird auf dem Weihnachtsmarkt fündig ... ;) ... alle anderen müssen ihr Glück beim Sponsor versuchen ...


Mit vorweihnachtlichen Grüßen
zum 4. Advent

Lisa
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 5 Benutzer
Lisa2
Lisa2
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
20.09.21
Registriert
09.05.13
Beiträge
6.674
Kekse
54.576
Ort
Vorgebirge/Rhnld.
Gestern schenkte mir ein liebenswerter Mensch das Mini-Karinchen! Darüber habe ich mich sehr gefreut!

Natürlich spielte ich sofort ein wenig damit herum und beobachtete in ruhiger Umgebung, was das Stimmgerät dabei anzeigt.
Der Tonraum der winzigen Flöte reicht vom viergestrichenen c'''' bis zum viergestrichenen a'''' = C7 - A7. Dieser Tonbereich befindet sich fast am oberen Ende des zum Musizieren geeigneten Tonraums.

Obwohl die Okarina so winzig ist und die Töne so extrem hoch sind, lässt sie sich ganz leicht sauber intonieren. Das wurde von Karin Rotter wirklich gut ausgetüftelt.

Gruß
Lisa
 
Zuletzt bearbeitet:
A
AnneG
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.02.20
Registriert
05.02.18
Beiträge
86
Kekse
308
Ist der Grundton des Mini-Karinchens der selbe wie der der Garkleinflöte, also eine Oktave über dem der Sopranblockflöte? Ich komme bei Tonangaben immer wieder durch den Tüddel, da es mindestens drei Systeme zu geben scheint, Töne absolut durchzunummerieren.
 
Lisa2
Lisa2
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
20.09.21
Registriert
09.05.13
Beiträge
6.674
Kekse
54.576
Ort
Vorgebirge/Rhnld.
@AnneG
Ja, das ist wirklich verwirrend mit den verschiedenen Zählsystemen. Ich muss auch immer aufpassen.

Vergleichsliste:
Tenor-Blockflöte Grundton c' = c1 = C4
Sopran-Blockflöte Grundton c''= c2 = C5

Mini-Karinchen Grundton c'''' = c4 = C7

Inzwischen habe ich eine schöne bunte Sammlung der Rotter-4-Loch-Ocarinas. Das Mini-Karinchen ist davon das kleinste Instrument. Auf dem Foto liegt es vor der Nase des kleinen Delfins.

full


Im Laufe der Zeit habe ich für diesen Tonraum eine Menge Melodien gesammelt und arrangiert. Aktuell arbeite ich an dem vierten Notenheft. In meinem >>> Blog findest Du Informationen über dieses und andere 4-Loch-Griffsysteme.
 
A
AnneG
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.02.20
Registriert
05.02.18
Beiträge
86
Kekse
308
Ein Hasenherz! Werden die mit vier Löchern alle gleich gegriffen?
 
Lisa2
Lisa2
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
20.09.21
Registriert
09.05.13
Beiträge
6.674
Kekse
54.576
Ort
Vorgebirge/Rhnld.
Hasenherz? Was meinst Du damit?

Die Okarinas auf dem Foto werden alle mit demselben Griffsystem gespielt.
Die verschiedenen Größen klingen in verschiedenen Tonarten.

Es gibt noch andere Griffsysteme mit 4 Löchern. Die findest Du in meinem >klick>>> Blog.
 
A
AnneG
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.02.20
Registriert
05.02.18
Beiträge
86
Kekse
308
Mich erinnert das Mini-Karinchen von der Größe (und ein bisschen von der Form) an das Herz eines Hasen. Ich will jetzt nicht über jagdliches Brauchtum sprechen, sonst dreht sich vielleicht einigen hier der Magen um.
Schon verrückt, was man für unterschiedliche Griffsysteme mans ich für Ocarinas ausdenken kann. Ich hab die Fairy Ocarina von Rotter und die 7-Loch-Muscheln in Sopran und Piccolo dazu. Machen alle sehr viel Spaß.
 
Lisa2
Lisa2
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
20.09.21
Registriert
09.05.13
Beiträge
6.674
Kekse
54.576
Ort
Vorgebirge/Rhnld.
Schon verrückt, was ...für unterschiedliche Griffsysteme man sich für Ocarinas ausdenken kann.
Das ist für mich ein sehr spannendes Thema. :)
Viele Stimmsysteme sind Variationen eines Grundschemas. So sind z.B. bestimmte 8-Loch-Systeme mit dem 9-, 10-, 11- und 12-Loch System verwandt. Zum Teil kann man die Okarinas mit kleinerer Lochzahl wie im Blog beschrieben als Vorstufen für Okarinas mit größerem Tonraum nutzen.
Auch vom English Crossfingering-System gibt es Variationen.
Das Easy-Ocarina Griffsystem basiert auf einem ganz anderen System, das ich bislang noch bei keinem anderen Okariabauer fand.

Machen alle sehr viel Spaß.
Das ist das Wichtigste! :great:
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben