[Review] pro snake TPM 25,0 CC Micro Cable yellow

von chris_kah, 11.09.19 um 23:31 Uhr.

Sponsored by
QSC
  1. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    4.207
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2.559
    Kekse:
    49.879
    Erstellt: 11.09.19 um 23:31 Uhr   #1
    Mit meinem Gewinn aus dem Review Gewinnspiel habe ich endlich eine Anschaffung getätigt, die bisher nice to have war.
    Es handelt sich um das Kabel hier:


    Bei mir soll es den Kopfhörerausgang des XR18 zum FOH verlängern, damit ich dort auch mit enem Behringer PM1 vorhören kann.

    Zunächst ausgepackt: es kommt unverpackt mit einem Papplabel.
    KabelPapplabel.jpg

    Sehr schön, das kommt mit einem Kabelbinder unter der Pappe aber auch mit einem Klettband Binder. Kleiner Mecker: warum ist der etwa in der Mitte des Kabels fixiert und nicht bei einem Stecker?
    Kabel_Binder.jpg

    Stecker geöffnet Teil 1:
    SnakeStecker1.jpg
    Die Verschraubung ist hier anders gelöst als bei Neutrik. Die metallene Steckerhülle hat ein Innengewinde (Neutrik Außen) und Knickschutz/Zugentlastung werden innen verschraubt.
    Die Kabel sind in dieser Serie nach Längen farbig kodiert. Gelb ist 25m. Der Ring lässt sich abnehmen und ggf. tauschen.

    Stecker geöffnet Teil 2:
    SnakeStecker2.jpg
    Zugentlastung ähnlich Neutrik mit 3 Greifern, aber deulich längeres Teil.


    Stecker geöffnet Teil 3:
    SnakeStecker3.jpg
    Die Stecker sind annehmbar gelötet, Schutzschlauch drauf, aber nicht geschrumpft.
    Ich würde die Kabelenden kürzer halten. Platz ist genug im Stecker, die Zugentlastung greift gut.

    Hier noch im Einsatz neben dem 2. Cat6E Kabel zum FOH
    OutToFOH.jpg


    Kabelwerte:
    Widerstand der beiden Innenleiter über die Länge: ca. 2 Ohm.
    Widerstand des Schirms über die Länge: Ca. 1.6 Ohm.
    Kabelkapazität 2.5 .. 3 nF (mein Multimeter hatte einen Offset). Macht 100pF/m .. 120 pF /m und liegt damit in einem ganz normalen Bereich. Bei diesen Werten kann man es auch mal als 110 Ohm DMX Kabel missbrauchen (die haben auch etwa dies Kapazität/m). Da Wellenwiderstand und Kapazitätsbelag von Geometrie und Dielektrikum abhängen, kann man daraus diese Rückschlüsse ziehen.

    Getestet mit DMX: Kein Problem, die 25m zusätzlich in meinen Aufbau einzufügen.

    Getestet als Kabel für den Kopfhörer:
    Es läss sich ein kleiner Unterschied in der Luftigkeit eines Mixes hören. Allerdings lässt sich eigentlich kein Höhenabfall heraushören.
    Der Mechanismus ist vermutlich die Kanalverkopplung über den doch nicht zu vernachlässigbaren Ohmschen Widerstand des Schirms, der ja als gemeinsame Rückleitung für biede Stereokanäle dient. (Ein kapazitives Übersprechen zwischen den beiden Adern dürfte bei den gemessenen Werten um Faktoren geringer ausfallen).

    Für die Anwendung als Mikrofonkabel ist das übrigens unerheblich, denn da wird ja nur 1 Signal differentiell auf den beiden Innenleitern übertragen.

    Verlegen lässt sich das Kabel recht gut, es scheint auch einigermaßen trittstabil zu sein.
    Was beim Wickeln stört, ist die doch recht große Länge von 25m. Vermutlich werde ich eine Trommel-Lösung für dieses und das parallel liegende Cat6e Kabel suchen.

    Fazit: Das Kabel ist sehr günstig und seinen Preis mehr als wert.
    Würde ich nochmals ein Kabel für Kopfhörer anschaffen, würde ich wohl eher Richtung dünnes Netzkabel mit 3x0.75mm² gehen, dann wäre das mit der Kanalkopplung vermutlich geringer. Für micht tut es das so aber und das Kabel darf bleiben.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    5.082
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.776
    Kekse:
    31.824
    Erstellt: 12.09.19 um 06:55 Uhr   #2
    Danke für die Review.
    Eine kleine Anmerkung hätte ich aber doch:
    Das stimmt für die "alten" Neutrik-Stecker der Serie X, aber nicht für die Serie XX.

    BTW: Ich habe mir, aus purer Faulheit, mal ein paar fertig zusammen gebaute Cordial Kabel bestellt. Die haben sind auch mit Neutrik Steckern versehen. Aber für mich völlig unverständlich ist, dass die die Stecker anscheinend verklebt haben. Ich wollte bei den Kabeln mit Kodier-Ringe arbeiten und brauchte eine ziemliche Kraft um den Stecker zu öffnen. Es hält zwar aber ein bisschen mulmig ist mir dabei schon. Für mich ein Grund kein konfektioniertes Cordial Kabel mehr zu kaufen. (Beim gleichzeitig bestellten Sommer-Kabel hatte ich das Problem z.B. nicht).
     
Die Seite wird geladen...

mapping