RG 350 vs RGA 32

  • Ersteller EnforcerII
  • Erstellt am
fabe_sd
fabe_sd
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.15
Registriert
12.08.05
Beiträge
975
Kekse
2.911
Ort
München
ich schreibe jetzt mal nen Beitrag, der genauso aussagekräftig ist, wie deiner.

*schreib*

Fertig.
 
DrScythe
DrScythe
Endorser der Herzen
Zuletzt hier
30.11.21
Registriert
20.02.05
Beiträge
2.493
Kekse
40.201
Ort
Niederrhein
Die eine ist weiß, die andere klar beschichtet. Einmal Lack, einmal "Oil" ...

Was willst du genau vergleichen?

Und warum MUSS ein "active EQ" (?? wo steht da was von) gut sein?...
 
fabe_sd
fabe_sd
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.15
Registriert
12.08.05
Beiträge
975
Kekse
2.911
Ort
München
So und jetz versuch ich trotzdem noch, dir zu helfen:
Erstens hat die RGA32 keinen ActiveEQ sondern ein normales TonePoti, den EQ hat nur die RGA42 in schwarz...ob der was taugt? keine Ahnung, das könnte, mit entsprechendem Equipment, auch per Fußschalter machen...Anwendung könnt ich mir nur so vorstellen: EQ an (=Mid Cut) für Rhythmus und dann ausschalten als Soloboost...habs aber noch nie ausprobiert...mit n bissl Glück komm ich Anfang der Woche dazu, die RGA42 mal anzutesten, dann sag ich dir gern was dazu.
Ansonsten: Die RGAs sind aus Mahagoni und haben ne feste Brücke, werden also anders klingen; vermutlich fetter. Das Tremolo der RG 350 solltest du dir nur "antun", wenn du es WIRKLICH benutzt und damit umgehen kannst. Die RG wird vermutlich "drahtiger", ggf. "spritziger" klingen.
Von der Bespielbarkeit und Qualität dürften die Modelle sich grundsätzlich nicht besonders unterscheiden. Von den Tonabnehmern liegen die der RG vorne glaube ich, und die lassen sich ggf. auch leichter austauschen, da sie keine aktive Elektronik haben.

Edit: Mensch, Bommel, jetz hast du meinen Zweiteiler versaut... :)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben