Richtige Kombination der PA

von Conni, 29.02.08.

  1. Conni

    Conni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Bad Rappenau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.02.08   #1
    Hallo zusammen,

    hab in 2 Wochen ein Konzert, die PA ist ziemlich zusammengewürfelt aus Einzelanlagen. Max. werden dort 400 Leute sein (dichtgedrängt, keine große Raumhöhe). Ich hab jetzt hier ne Auflistung von dem Material das mir zur Verfügung steht und brauch euren Rat wie ich das richtig kombiniere. Über die Anlage sollen Rockbands spielen.

    Endstufen: - Dynacord A 2002 2 x 250 Watt RMS an 4 Ohm
    2 x 375 Watt RMS an 4 Ohm
    2 x 170 Watt RMS an 8 Ohm
    2 x 240 Watt max. an 8 Ohm

    - Solton Weasel Soundsystem 500 Watt RMS 8 Ohm

    - AB Precedent Series 600LX 270 Watt RMS an 8 Ohm

    Boxen: - 2 „Acoustic“ Lautsprecher 8 Ohm 15“ Speaker (mehr Infos habe ich nicht,
    sehr alt die Teile.Werden aber normal an der Dynacord A 2002 betrieben)

    - 2 RAMSA Speaker System Model WS-A500-K je 200 W 8Ohm

    - 2 Lautsprecher des Solton Weasel Systems je 100 W 8Ohm

    - 4 RAMSA Subwoofer Model WS-A240 je 400 W 8Ohm

    - Im Solton Weasel ist ja auch ein Subwoofer integriert, die Daten hab ich
    allerdings nicht.

    Monitore:
    - Solton Monitor passiv 150 W RMS 250 W max. 8 Ohm

    - The Box MA120E (100 W, ja ich weiß das Teil ist generell nicht so der Hit)

    - passiv Monitor (Infos bekomme ich noch)

    Mischpulte:
    - Behringer UB1222FX-Pro (12-Kanal)

    - Mackie CFX-16 (16-Kanal)

    - Studiomaster MIX 12-2R Gold (12-Kanal)

    Frequenzweiche:
    - RAMSA Subwoofer Processor WS-SP2

    Wahrscheinlich hab ich nicht genügend Endstufen, aber ich will eben das maximale rausholen.

    Vielen Dank schon mal im Vorraus !
     
  2. TheH

    TheH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    14.06.16
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    396
    Erstellt: 29.02.08   #2
    So zusammengewürfeltes Zeug gibt meiner Meinung nach echt nichts her für die Front-PA. Ich würde also versuchen aus dem vorhandenen Sachen ein Monitor-System zu basteln und für vorne weg was passendes zu mieten. Ohnehin wäre es bei dieser Größe besser die gesamte Anlage zu mieten - sage ich aus Erfahrung! Aber ich schätze ihr seit Kohle-mäßig nicht so super ausgestattet, sonst würdest du ja gar nicht erst hier posten.

    Also die Ramsas und den Dyn-Verstärker als Monitore (da müsst ihr irgendwie Schrägsteller basteln). Die Weasel evtl. als Monitor für den Drummer um etwas Bass draufgeben zu können. Evtl. auch die anderen Boxen als Monitorwege.

    Das Mackie Mischpult ist nicht schlecht, wird aber nur mit hängen und würgen reichen. Evtl könnt ihr eines der anderen Pulte als Submixer für die Drums nehmen. Es fehlt aber dann immer noch ein Siderack mit Kompressoren und Effekten, EQs...
    Habt ihr an ein Multicore gedacht? Wie bekommt ihr das alles verkabelt von der Bühne zu den Pulten?
    Fazit: Auch hier solltet ihr lieber was vernünftige, fertig verkabeltes mieten!

    Überleg dir auch: Als Techniker tust du dir keinen Gefallen, wenn du aus dem Vorhandenen was basteln sollst. Am Schluss klingt's besch*** oder irgendeine Box kackt am Ende ab und alle sind unzufrieden... und schieben's auf dich!

    Also: mieten!!!
     
  3. Conni

    Conni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Bad Rappenau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.02.08   #3
    @ TheH: Du hast das schon erkannt, wir haben nich viel kohle. Eigentlich ist es ne Abiparty und wir haben nicht viel Geld. Mir ist auch klar, dass ich mit einer gemieteten Anlage besser dran wäre.

    Die Verkabelung ist kein Problem. Multicore ist vorhanden und auch genügend Kabel.
    Das Schlagzeug muss nur minimal abgenommen werden (Bassdrum, evtl. Snare und Overhead). Das Mackie-Pult müsste also schon reichen. An den Sound hab ich auf Grund unseres Equipments sowieso keine hohen Ansprüche.
    Ich hab die RAMSA Fullrange normal mit der AB Endstufe im Betrieb und das geht ganz gut, hab damit auch schon an die 300 Leute beschallt. Ich hätte jetzt halt 2 Fullrange Systeme kombiniert und dann die Subs mit einer weiteren Endstufe angesteuert. Wie müsste ich das dann aufbauen ?

    Es gibt einfach nicht genügend kohle um die PA zu leihen. Ich hätte halt mal gern gewusst, ob sich aus den Sachen was "einigermaßen" ausreichendes kombinieren lässt.

    Ich hab noch ein paar fragen bezüglich der Instrumente:

    E-Bass über DI-Box oder direkt vom line out des Amps ins Pult ?

    Keyboard auch über DI oder direkt ?
     
  4. TheH

    TheH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    14.06.16
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    396
    Erstellt: 29.02.08   #4
    Ich würde nicht 2 komplett verschiedene Systeme gleichzeitig als "Front-PA" nehmen. Kompetentere Forums-Mitglieder werden dir sicher genauer erklären können warum das Murks ist - Stichwort "Phasen-Auslöschungen" (in Fachkreisen auch "Phasen-Schweinereien" ;-).
    Dann bau zur Not lieber die RAMSAs auf (Tops + Subs) und schau mal was da rauskommt und nimm den Rest für's Monitoring.

    Bei den Drums würde ich lieber die Toms abnehmen als 2 Overheads (wenn du wählen musst). Die Becken kommen bei kleineren Bühnen meistens über die Gesangsmikros ausreichend rein.

    E-Bass ganz sicher über DI. Keys im zweifel auch!
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.754
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.716
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 29.02.08   #5
    Beim Schlagzeug kommts drauf an welche Mikros verwendet werden.
    Üblicherweise in der Reihenfolge:
    erstmal Bassdrum (natürlich mit Bassdrum-Mike)
    dann Snare (üblicherweise mit dynamischem Mike)
    dann Overhead (üblicherweise mit Kondensern)
    und dann die Toms

    Hat man nicht soviel Material geht auch ganz gut:
    Bassdrum und Overhead (mit Kondensermikes).

    Mit so einem zusammengewürfelten Haufen von Equipment hat vermutlich jeder so seine Problemchen.
    Aber es ist ja nunmal da und kann nicht weggehext oder ersetzt werden. Was bringts dann noch, darüber zu debattieren?
    Und mieten ist vermutlich auch nicht der beste Rat, weil es ist ja Material "da".

    Hey Conni: wo/wann ist denn das? (ich komm aus HN-Biberach)
     
  6. Conni

    Conni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Bad Rappenau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.02.08   #6
    Hey Harry !

    Also ich selber komm aus Bad Rappenau und die Party ist am Fr 14.03. in der Alten Kelter in Bad Wimpfen.

    zu den Drums:

    Bassdrum Mikro ist vorhanden (AKG D 112)
    Snare wollte ich mit beyerdynamic M201NCC (schwarzes schlankes zylindrisches mikro)
    Overhead wollte ich shure sm81 condenser
     
  7. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.754
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.716
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 29.02.08   #7
    schade, da kann ich nicht - da haben wir Konzertvorbereitung für den 15.03.
    wär ja nur um die Ecke gewesen

    Die Drum-Mikros sind jedenfalls in Ordnung.
     
  8. TheH

    TheH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    14.06.16
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    396
    Erstellt: 29.02.08   #8
    OK - Harry übernimmt ab jetzt die Beratung. Der hat vermutlich eh mehr Erfahrung und kann euch auch gleich abmischen...

    Wenn der Qualitätsanspruch nicht so hoch liegt kann man in der Tat einfach mal alles hinstellen und ausprobieren was rauskommt und ob's von der Lautstärke reicht. Du solltest noch aufpassen, ob die AB Endstufe 4 LS packt. Ferndiagnose mach ich da nicht!

    Übrigens habe ich mir bei meiner Abi-Feier (die schon etwas her ist...) auch end die Haare gerauft über den miesen Sound. Ich war aber gottseidank nicht für das Debakel verantwortlich!
     
  9. Conni

    Conni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Bad Rappenau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.02.08   #9
    Ok, danke trotzdem.

    Also lieber nicht die verschiedenen Systeme benutzen ? Oder ist das Problem der Auslöschung nicht generell vorhanden.

    Könnte ich mit der Dynacord einen Teil der RAMSA Subs betreiben oder fehlt da der Saft ? Dann nehm ich die Dynacord nämlich lieber fürs Monitoring. Oder kann ich die Dynacord sogar für die 2 RAMSA Fullrange nehmen aber 170 W an der Endstufe für ne 200 W box ist doch zu wenig oder ??

    Also ich glaub von der Mikrofonierung und der Verkabelung gibt es keine Probleme, da ist Material vorhanden.

    Soll ich mit dem E-Bass jetzt direkt in die DI-Box, oder mit dem Line Out des Amps in die DI-Box. Oder geht das nur wenn der Amp nen DI out hat ?
     
  10. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.754
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.716
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 29.02.08   #10
    der Harry kann ned am 14.03.
    der Harry steht am 14.03. in Biberach in der Halle und baut selber für unser Konzert auf und muss gucken, dass die vom Studio alles sauber verkabeln, dass die Video-Menschen an der richtigen Stelle stehen, dass die Jungs dieses Jahr den Aktivcontroller für die Subs nicht vergessen, dass die Beleuchtung nicht wieder in die PA reinbrummt, dass alle Musiker zur richtigen Zeit zur Satzprobe kommen, dass jeder seine Pultbeleuchtung dabeihat und auch genügend Batterien, dass die Delay-Line dieses Jahr mit der richtigen Verzögerung eingestellt ist, dass die Mädels genügend Sprudel und die Jungs genügend Bier haben und zu guter Letzt meine Frau nicht wieder sauer ist, dass ich erst um 4 Uhr morgens nach Hause komme obwohl das eigentliche Konzert erst 1 Tag später ist.....

    grundsätzlich ist das Problem vorhanden, da aber auf kein anderes Material zugegriffen werden kann werdet ihr wohl damit leben müssen.
    Inwiefern es sich wirklich auswirkt stellt man erst beim Einpegeln fest. Die Alte Kelter ist ja jetzt auch nicht soo groß.
    Vermutlich werdet ihr damit zu kämpfen haben, dass die Bands auf der Bühne so laut spielen, dass eine Beschallung über PA womöglich gar nicht vonnöten wäre. Damit meine ich in erster Linie die Gitarristen. Und wenn der Bassist mit einem Fullstack anrückt, dann gilt das auch für den.
    Der größte Fehler besteht dann darin, mit aller Gewalt alles auf die PA bringen zu wollen und die muss man dann derart aufdrehen, dass es dir den Vogel zu den Ohren raushaut. Und wenn dann das Frontholz nix taugt hat man den Effekt den man leider viel zu oft hat: es tut einfach nur grausig - Hauptsache LAUT.

    nein - nicht mit dem Bass direkt in die DI-Box. Dann hat er ja keine Vorverstärkung und somit keinen Sound von seinem Amp. Wünschenswert wäre ein Bass-Amp mit DI-Ausgang. Der greift üblicherweise nach der Vorstufe und überträgt somit mehr oder weniger den Sound des Amps auf die PA.
    Falls ein zweites Bassmikro vorhanden ist wäre auch eine Mikrofonierung vor der Bassbox denkbar.
     
  11. Conni

    Conni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Bad Rappenau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.02.08   #11
    Vielen Dank Harry,

    ich bau einen Tag vorher auf und dann werde ich ja sehen ob es tut, zur Not nehm ich dann halt nur die RAMSA Fullrange.

    Könntest du mir bitte noch schildern mit welcher Endstufe ich die RAMSA Fullrange betreiben soll und ob und wie ich die RAMSA Subs einsetze. Speziell mit Frequenzweiche oder brauch ich das gar nicht. Das Mackie Pult hat einen einzelnen Ausgang für einen Sub.
     
  12. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.754
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.716
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 29.02.08   #12
    tut mir leid, dass ich dir bei den RAMSAs nicht weiterhelfen kann :nix:
    eventuell ein Kollege hier...

    Aber Subs wirst du schon brauchen. Um die Verstärkung der Bassdrum kommst du kaum rum. Und die erzeugt über Fullrange-Boxen nur ein blopblop. Und im Extremfall springt dir die Membrane durch das Gitter.
     
  13. Conni

    Conni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Bad Rappenau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.02.08   #13
    Danke trotzdem Harry !

    Hoffentlich kann mir noch jemand ein Tipp für die Subs geben und die Verteilung der Boxen und Endstufen. Ich konnte in Erfahrung bringen, dass das Mackie Pult eine eingebaute Frequenzweiche hat und man daher mit dem SUB OUT direkt einen Kanal der Endstufe anfahren kann.
     
  14. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.754
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.716
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 29.02.08   #14
    das mag richtig sein - aber bitte bedenken:
    der Sub Out an einem Mischpult betreibt dann zwar den Sub / die Subs bis zu der eingestellten Frequenz.
    ABER: die Tops laufen trotzdem Fullrange - d.h. eine aktive Trennung im eigentlichen Sinne erfolgt nicht.
    Die Tops werden volle Kanne belastet und es kommt lediglich ein zusätzlicher Bummbumm unten rum dazu.
     
  15. Conni

    Conni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Bad Rappenau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.03.08   #15
    Ja du hast Recht, ich benutz dann lieber die aktive FW von RAMSA, da wird das sauber aufgeteilt.
     
  16. S-A-P

    S-A-P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    460
    Ort:
    Remstal
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 02.03.08   #16
    Ähm, ich dachte Du hast nur einen Amp ?

    Oder habe ich da irgendwo was überlesen ?

    Ansonsten mal eines: Ich habe selber noch ein paar von den WS-A200 Teilen und finde die immer noch echt klasse.
    Sind zwar eine Nummer kleiner aber nicht übel.

    Man darf nicht vergessen, das die Ramsa vor 18Jahren noch mit das Nonplusultra waren im Bereich der klein bis mittelgroßen Beschallungen.

    Mein Tipp. Besorge Dir zwei ordentliche Amps für die Subwoofer und die Tops und treib mit dem Dyna die Monitore an.

    Also die Ramsa als Frontplastik (Holz kann man ja nicht sagen ;) ) sind gar nicht so übel und bringen recht guten Druck.
     
  17. Conni

    Conni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Bad Rappenau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.08   #17
    Da musst du dich verlesen haben, ich hab 2: Dynacord und AB (ersten Beitrag lesen):)

    Jep, soweit bin ich jetzt auch. Nur das ich eben nur eine weitere Endstufe brauch, da ja 2 vorhanden sind.:D Die AB Precedent für die Tops, die Dynacord für die Monitore und dann noch eine für die Subs leihen.
    Die Frequenzweiche halt leider nur unsymmetrische Ausgänge, dh. ich sollte die Weiche in der Nähe der beiden Amps stehen haben, damit die Kabel nicht zu lang werden. Input ist symmetrisch. Wenn meine Endstufe nur symmetrische Eingänge (XLR) hat, bräuchte ich ja dann ein unsymmetrisches Klinke->XLR Kabel oder ?:confused:

    Ich hätte auch noch ne Frage zu meiner Dynacord: Die hat nur nen MONO und nen STREREO Umschalter, dh. Bridge ist nicht möglich sondern nur die Verteilung von einem Monosignal auf beide Kanäle oder eben parallel !?:screwy::confused:
     
Die Seite wird geladen...

mapping