Endstufen am effektivsten anschließen

von Ben Edison, 19.07.07.

  1. Ben Edison

    Ben Edison Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    19.07.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.07   #1
    Hallo Zusammen,

    ich bin mir nicht sicher wie ich unsere neuen Endstufen am effektivsten anschließen soll.
    Wir haben 2 Endstufen:
    Dynacord S1200
    Leistung an 8 Ohm/Kanal: 380 Watt
    Leistung an 4 Ohm/Kanal: 600 Watt
    Leistung an 2 Ohm/Kanal: 850 Watt
    Brückenleistung an 8 Ohm: 1.200 Watt

    Lautsprecher:
    2 X EV ELIMINATOR I SE, 18"-Subwoofer 400W RMS, 8Ohm
    2 X EV ELIMINATOR I E, Fullrangesystem, 15"/1", 350W RMS, 8Ohm


    Signal Anschlussbeispiel:
    1.) Summe links und rechts in den Eingang vom Verstärker 1, dann Signal Ausgang zur 2. Endstufe links und rechts.

    2.) Summe rechts in eine Endstufe und Summe links in die andere (Parallel Mono)

    Lautsprecher Anschlussbeispiel:
    1a.) Bässe links – rechts auf eine Endstufe und Fullrange links – rechts auf die 2. Endstufe

    2b.) 1 Leitung zu den Lautsprechern links und 1 Leitung zu den Lautsprechern rechts
    dann von den Bässen nach oben zu den Fullrange im Parallelbetrieb auf 4 Ohm. (Endstufe gebrückt)
     
  2. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.268
    Zustimmungen:
    3.418
    Kekse:
    105.558
    Erstellt: 19.07.07   #2
    Hallo Ben Edison,

    für die beste Lösung benötigst Du zusätzlich eine aktive Frequenzweiche, z. B. http://www.musik-service.de/Behringer-Super-X-Pro-CX-2310-prx395501056de.aspx .
    Deine Stereosumme aus dem Mischpult führst Du dann in die Frequenzweiche, und von den entsprechenden Ausgängen der Weiche weiter in die jeweiligen Endstufen (eine Endstufe für die Subwoofer, eine Endstufe für die Topteile).

    Alternative ohne zusätzliche Frequenzweiche (möglich, aber weniger gut):
    Je eine Endstufe für jede Seite (links und rechts) im Brückenbetrieb, Signalführung jeweils zu den Subwoofern und über deren passive Weichen in die dazugehörigen Topteile.

    Gruß,
    Wil Riker
     
  3. Scully

    Scully Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    28.08.10
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.234
    Erstellt: 19.07.07   #3
    Moinmoin,

    du solltest eine Endstufe stereo (links und rechts) für die Woofer nehmen und eine stereo für die Topteile. Zum verlinken der beiden Endstufen empfiehlt sich eine aktive Weiche. Wenn du so eine grade nicht griffbereit hast, kannst du auch in die eine Endstufe links und rechts reingehen und aus den Ausgängen links und rechts in die nächste. Parallel Mono brauchst du eigentlich nicht benutzen. Das linken der beiden Amps ist allerdings nicht die optimallösung, eine aktive Weiche ist da sicherlich auf dauer sinvoller, da du so eine erheblich bessere Regelbarkeit der Signalpegel hast und die Topteile die Bässe nicht wiedergeben müssen, da diese ja abgetrennt werden.
    Traurig aber wahr, eine recht brauchbare Weiche aus dem günstigsegment ist diese hier:http://www.musik-service.de/Behringer-Super-X-Pro-CX-2310-prx395501056de.aspx
    die Steigerung wäre ein Prozessor, der ist aber sicherlich sowohl von dem Funktionsspektrum als auch vom Preis u.U. etwas viel des guten für den Einstieg:
    http://www.musik-service.de/DBX-Drive-Rack-PA-prx395727168de.aspx
    Du verbindest die Signalquelle mit der Weiche und gehst aus der Weiche jeweils in die Top und in die Bass Endstufe. Getrennt wird je nach LS, Musikrichtung und natürlich auch Geschmack zwischen 80 und 120 Hz.

    MfG, Scully
     
Die Seite wird geladen...

mapping