Richtiges Anschließen?

von Tiggggger, 17.12.07.

  1. Tiggggger

    Tiggggger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.07
    Zuletzt hier:
    27.09.11
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.07   #1
  2. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 17.12.07   #2
    Der POD verändert den Sound, aber er ist kein Verstärker im Sinne von "Lautmacher". Von daher: Wieso willst du mit deinem Mikro in den Pod? (ich weiß dass es Gründe dafür gibt, ich wüsste nur gerne welcher bei dir zutrifft)
     
  3. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.888
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 17.12.07   #3
    Ein Mikro würde ich nie über einen Gitarrenamp laufen lassen. Denn der ist alles andere als neutral was die Wiedergabe angeht. Das klingt nicht gut, wird wahrscheinlich Feedbacks geben und nicht laut sein.

    Aber du hast sowieso eine groben Denkfehler:
    Modellervorstufe in einen Modelleramp. Dass das doppelt ist, merkst du doch wohl selber!?

    Ich würde das so machen:
    Gitarre und Mikro in den Pod, von da aus in einen Gesangsanlage.
    Dabei hat man natürlich verschiedene Optionen, auch je nach Geldbeutel. Das geht von der aktiven Box für 300€ bis hin zu passiven Systemen mit Systemamps für mehrere tausend Euro.
     
  4. Tiggggger

    Tiggggger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.07
    Zuletzt hier:
    27.09.11
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.07   #4
    ich möchte mit meinem mikro in den pod, weil dieser nicht nur gitarren sondern auch vocal effekte hinzufügt... ich müsste nur wissen wo ich mit dem signal das heraus kommt hin soll
     
  5. Audax_Parvus

    Audax_Parvus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    409
    Erstellt: 17.12.07   #5
    Würde auch meinen das es "sinnlo" ist mit nem Multi in nen Modeller zu gehen. Würd mir dann auch nur den Pod holen und dann in ne PA o.ä gehen. Kommst du auf jedenfall je nach Ansrpüchen günstiger mit weg.
     
  6. Tiggggger

    Tiggggger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.07
    Zuletzt hier:
    27.09.11
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.07   #6
    in wie fern verändert es denn den klang der gitarre, wenn ich sie über eine pa und nicht über einen gitarren verstärker spiele?
     
  7. Audax_Parvus

    Audax_Parvus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    409
    Erstellt: 17.12.07   #7
    naja wenn du nen Modeller (also mit Amp modells wie den POD) nimmst dann ändert ein normaler Gitarrenspeaker im Vergleich mit ner PA schon. Ob das jetzt gut oder schlecht ist kann ich dir nicht sagen. Mir hat der Sound über ne PA zum bsp mehr zugesagt. Klang einfach natürlicher also über nen Amp.

    Greets
     
  8. Tiggggger

    Tiggggger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.07
    Zuletzt hier:
    27.09.11
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.07   #8
    ok danke, meine sorge ist nur, dass das signal der gitarre an qualität einbüsst, wenn es nicht vorher auch noch durch nen normalen gitarrenverstärker läuft, aber eigentlich müsste der pod doch als preamp aggieren
     
  9. Audax_Parvus

    Audax_Parvus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    409
    Erstellt: 17.12.07   #9
    Ja der Pod aggiert in diesem Fall auch als Preamp, dadurch wird man keine "Soundeinbüßen" haben. Also du hast nun folgende Möglichkeiten:

    1. Gitarre-->POD-->PA
    2. Gitarre-->POD-->Gitarrenverstärker
    3. Gitarre-->POD-->Endstufe-->Box

    Bei 1 und 3 hast du nichts außer den POD, was den Sound färbt, bei 2 hingegen färbt die Vorstufe des jeweiligen Amps den Sound noch, was allerdings nicht zwingend heißt das es schlecht ist.

    Was du machen willst musst du leider selber herrausfinden da es drauf ankommt was dir am besten gefällt.

    Greetz


    EDIT: was ich mch gerade frage, braucht man bei nem POD eogentlich noch ne Endstufe um in ne BOX zu gehen? *denk*
     
  10. Tiggggger

    Tiggggger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.07
    Zuletzt hier:
    27.09.11
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.07   #10
    gut, dankeschön
     
  11. Audax_Parvus

    Audax_Parvus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    409
    Erstellt: 17.12.07   #11
    kein problem
     
  12. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.888
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 17.12.07   #12
    Der POD ist weit mehr als ein Preamp.
    Er ersetzt von den Einflüssen auf den Sound her gesehen einen komplette Amp mit Gitarrenboxen.
    Daher ist diese Einflussnahme auf den Sound nicht mehr nötig, sondern eher schädlich, wenn man beispielsweise die unterschiedlichen Speakersimulationen nutzen möchte.
    Und der Einfluss der Speaker gehört neben der Verzerrung sicher zu den größten, die das Gitarrensignal formen.

    Und natürlich braucht man noch eine Endstufe, denn pegeltechnisch (nicht soundtechnisch) ist er eben doch nur eine Vorstufe.
     
Die Seite wird geladen...

mapping