RIP Tom Searle (Architects)

von metaljuenger, 22.08.16.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    7.672
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    986
    Kekse:
    26.325
    Erstellt: 22.08.16   #1
    Mein Gott, was hat mich das gestern Nacht wie ein Schlag in die Fresse getroffen :(
    Kurz vor dem Schlafen gehen nochmal kurz in Facebook geschaut. Da habe ich auf der FB-Seite von August Burns Red ein s/w-Bild eines Gitarristen gesehen und dachte schon, dass da was passiert ist. Dann habe ich den Text gelesen und gemerkt, dass es um Tom Searle, einen der Gitarristen der Architects und Bruder von Drummer Dan Searle ging. Er hatte ja schon mehrere Jahre Krebs und wegen einem ziemlichen Rückschlag wurde Anfang Juli diesen Jahres ja auch die Tour abgesagt.
    Ich hatte das nie wirklich mitbekommen, man konnte nur nach dem Song C.A.N.C.E.R. auf dem letzten Album erahnen, dass da was in der Luft hängt.
    Dass er sich jetzt drei Jahre lang damit auseinandergesetzt und den Krebs fast noch besiegt hätte (es hat Anfang August ja wohl tatsächlich so ausgesehen, als würde es ihm besser gehen), finde ich bemerkenswert!

    Nebenbei ist Tom Searle ein unfassbar guter Songwriter gewesen!
    Das letzte Album "All of our Gods have abandoned us" ist das absolute Meisterwerk der Band und läuft seit dem Release im Mai nahezu täglich bei mir (auch wenn er ja offiziell vor eineinhalb Jahren aus der Band ausgestiegen ist, hat er doch je nach Verfassung immer mal wieder Shows mitgespielt und mit Sicherheit auch einigen Einfluss auf das neue Album gehabt!)
    Er hat mit den Architects einen Sound im Metal-/Deathcore geschaffen, der einzigartig ist. Die Architekten sind eine der wenigen Bands, die auch (halbwegs) cleanen Gesang exzessiv nutzen und bei mir trotzdem in sehr hohem Ansehen sind! :hail:

    Da ich mit den Architects groß geworden bin, hat mich das (obwohl ich Tom Searle natürlich nicht persönlich gekannt habe) doch ziemlich geschockt. Er ist nur 28 Jahre alt geworden :(

    Verdammt, wieso müssen die guten immer so jung sterben :(

    RIP, zefix, RIP!! :weep:
     
  2. 6thfoot

    6thfoot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.12
    Zuletzt hier:
    10.09.18
    Beiträge:
    1.648
    Ort:
    Hamburg, Umland, hanseatisch
    Zustimmungen:
    730
    Kekse:
    6.151
    Erstellt: 22.08.16   #2
    Wie traurig, so jung! Und was für ein Elend mit diesem Scheiß-Krebs!!

    Tom, du hättest doch noch so viele schöne Songs schreiben können......

    RIP
     
  3. Eike90

    Eike90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.09
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    667
    Ort:
    Emsdetten/Essen
    Zustimmungen:
    319
    Kekse:
    1.388
    Erstellt: 22.08.16   #3
    Richtig grausam. Ich fand seinen Stil ziemlich "erfrischend".

    @metaljuenger: Er ist nie aus der Band augestiegen und die Songs stammen eigentlich fast alle aus seiner Feder (ebenso die Lyrics). Da hast du wohl falsche Infos.
     
  4. metaljuenger

    metaljuenger Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    7.672
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    986
    Kekse:
    26.325
    Erstellt: 22.08.16   #4
    Hast recht, ich hab grad nochmal im Coverbooklet von der "All our Gods..." nachgeschaut, da steht er auch noch als Gitarrist drin. War mir nicht mehr ganz sicher.

    Das macht das ganze nicht weniger schlimm... :(
     
  5. Bacchus#777

    Bacchus#777 Drums, Crowdfunding Moderator

    Im Board seit:
    25.07.08
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    4.758
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1.343
    Kekse:
    27.733
    Erstellt: 22.08.16   #5
    Welch Ironie. Architects hatte ich bislang nur nebenbei auf dem Schirm. Letztens lief in meiner YouTube-Rota mal genau das genannte letzte Album und ich war ziemlich schnell ziemlich begeistert.

    Wirklich sehr schade.

    RIP. :(
     
  6. metaljuenger

    metaljuenger Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    7.672
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    986
    Kekse:
    26.325
    Erstellt: 25.08.16   #6
    Wenn du die alten Sachen noch nicht so auf dem Schirm hast, dann empfehle ich dir mal noch das Album "Hollow Crown". Das ist zwar nicht ganz so gut wie das neue (wobei man hier auch sagen muss, dass "All our gods.." in meinen Augen [und was ich gelesen habe, wohl auch von vielen anderen] das absolute Überalbum der Band ist), aber kommt ziemlich ran. Was zwischen HC und AOGHAU war, ist zwar nicht zwingend schlecht, aber es gibt deutlich besserers.
    Anspieltipps auf der HC sind: Early Grave, Follow the Water (das Ende ist einfach nur göttlich), Dead March, Left with a last Minute und natürlich der Titeltrack.
     
Die Seite wird geladen...