Rock/Pop Piano für Fortgeschrittene

von saotony, 16.06.10.

Sponsored by
Casio
  1. saotony

    saotony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.09
    Zuletzt hier:
    22.10.12
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Cottbus
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.06.10   #1
    Hey,
    Da meine Freundin bald Geburtstag hat, suche ich für sie ein Buch, um sich im Bereich Rock/Pop weiterzuentwickeln. Sie hört nach 12 Jahren diesen Sommer mit Musikschule auf und hat bis vor kurzem auch in der Schuleigenen Jazzband gespielt. Dort ist sie aber ausgestiegen, weil sie keinen Spaß daran und deswegen auch ein paar Probleme beim Spiel hatte (der Wille diese Musik spielen zu können war halt einfach nicht da).
    Nun ist sie ein bisschen im kreativen Loch, weil sie nicht wirklich weiß was sie mit ihren Fähigkeiten und ihrem Talent machen soll, da sie in keiner Band spielt und nur noch für sich klimpert, was sie ein wenig herunterzieht. Auch die Jobs auf Hochzeiten reizen sie nicht mehr wirklich und erfüllen sie auch nicht.
    Da ihre Ausbildung viele Jahre auch sehr klassisch ausgerichtet war, spielt sie natürlich jetzt viel lieber Rock/Pop Sachen, weil sie sowas auch gerne hört und das Spielen ihr Spaß macht. Nun ist die Frage, ob es so ein Buch gibt, welches ihr noch Dinge vermitteln kann, was Rock und Pop angeht. Ich habe ja Rock Piano 2 von Jürgen Moser im Blickfeld, nur habe ich Angst, dass sie sich unterfordert führt. Sie war auch mehrere Jahre hintereinander immer im Landesfinale von Jugend Musiziert (falls das jemand kennt) und dieses Jahr auch Begleiterin im Bereich Pop Gesang. Am besten wäre auch ein Buch, welches dazu anregt Solo Stücke am Klavier zu komponieren...

    Kann mir da jemand helfen? Ich freue mich über jeden Tipp...

    LG Tony
     
  2. pdthegreat

    pdthegreat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.10
    Zuletzt hier:
    6.01.19
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    542
    Erstellt: 16.06.10   #2
    Hmm, also Rock Piano 2 ist schon ein ziemlich gutes Werk um vor allem vorhandene Kenntnisse noch ein wenig zu verfeinern. Von dem was Du schreibst, denke ich nicht, dass sie dort wesentlich unterfordert wird. Die Frage, die sich für mich stellt: Hat Sie schon Erfahrungen was Harmonielehre etc angeht? (Wenn Sie in einer Jazzband an den Keys war würde ich das ja fast erwarten)...

    Ggf. würde sich auch ein "reines" Theoriebuch anbieten. Ab einem bestimmtem Level macht es aus meiner Sicht wenig sinn, sich Stücke immernoch "vorkauen" zu lassen...Für mich war und ist "Harmonielehre und Songwriting: Professional Music" Musikarbeitsbuch von Markus Fritsch, Andreas Lonardoni, und Peter Kellert immer noch sehr hilfreich. Gerade für Rock/Pop Sachen ist das ein unheimlicher Schatz zum Nachschlagen.

    Kann ich nur empfehlen...

    viele grüße und viel Erfolg beim Suchen!
     
  3. saotony

    saotony Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.09
    Zuletzt hier:
    22.10.12
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Cottbus
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.06.10   #3
    Danke für deine schnelle Antwort. Von dem Buch hatte ich schon mal gelesen. Mal sehen, welches ich nehmen werde. Klingen beide sehr gut. Aber ich denke mal, ich nehme das Rock Piano Buch, damit sie wieder mehr Spaß am Instrument hat, nach dem sie den ein wenig verloren hat durch die Jazz Musik. :p
    Trotzdem werde ich mir wahrscheinlich Harmonielehre Buch bestellen, da ich auch Musiker bin und das Buch sehr interessant klingt.
    Danke nochmal. ;)
     
  4. emanuel

    emanuel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    19.12.20
    Beiträge:
    524
    Ort:
    Schweiz
    Kekse:
    170
    Erstellt: 21.06.10   #4
    Hallo Saotony

    Gutes Buch
    Ich denke, auch auf dieser Stufe ist kein Buch wirklich nutzlos.
    Wichtig ist, dass man jeweils den Transfer erkennt und auch durchführt.
    Gerade klassisch ausgebildete Personen haben oft Schwierigkeiten mit dem Swing/Blues-Groove (Ternäres Spielen)
    Also Jazzbücher wie von Mark Levin wären auch sehr angesagt.

    LG Emanuel
     
  5. pheno

    pheno Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.10
    Zuletzt hier:
    2.10.12
    Beiträge:
    187
    Ort:
    abwechselnd Darmstadt oder Greifswald
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.10   #5
    also ich sitz mittlerweile seit bald 12 jahren an den tasten und war an der orgel auch schon auf dem bundesfinale von jumu *selberaufdieschulterklopf* und rock piano 2 hat mir trotzdem noch vieles zeigen können.
     
  6. habadawi

    habadawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.11
    Zuletzt hier:
    4.01.21
    Beiträge:
    161
    Kekse:
    431
    Erstellt: 22.01.11   #6
    Hallo! Ich spiele seit 50 Jahren Klavier mit klassischer Ausbildung (20 Jahre) und speziellen Weiterbildungen in Harmonielehre und Liedbegleitung. Ich hatte auch etwa 5 Jahre Unterricht in Jazzklavier, was vor allem für die lineare Improvisation der rechten Hand über Standards etwas gebracht hat. Auserdem bekam ich dadurch einen Einblick in die Grundlagen der Jazz-harmonik! Zum Rock Piano Buch von Jürgen Moser möchte ich sagen, dass die Kreativität dabei zu kurz kommt! Für einen kreativen Zugang an Pop Piano Stile kann ich das "The Pop Piano Book by Mark Harrison" (Verlag: Hal.Leonard) wärmstens empfehlen (komplette Harmonik mit 8 Stilen, vielen Aufgaben und Anwendungbeispielen...) Leider giebt es das Buch nur in Englisch! 498 Seiten. Originalpreis: 39,95 Us-Dollar. In Euro weiß ich nicht genau.
    habadawi
     
mapping