[Rock] Vocals mischen, bearbeiten, "verbessern"

von D.L. Styles, 23.03.08.

  1. D.L. Styles

    D.L. Styles Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.05
    Zuletzt hier:
    7.03.14
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 23.03.08   #1
    Huhu,
    ich hätt da einige Frage bezüglich Bearbeitung / Mischen usw. der Vocals. Diese Sache hat mich zum Eröffnen des Threads geritten:

    Das ist das Lied "Voices" von Saosin, hier in der Studioversion:
    http://www.youtube.com/watch?v=BpfNQd_4XWc
    Klingt halt ganz "gewöhnlich" wie mans kennt, professionell, ein Lied einer kommerziellen Band halt.

    Und hier das Lied live:
    http://www.youtube.com/watch?v=yYqJyrv_LYo
    Da ist der Gesang irgendwie schlecht und anders. Aber es ist ja derselbe Sänger. Das heißt also, dass im Studio ordentlich etwas gemacht wurde, um die Vocals auf dem Track 'perfekt' zu haben, wie bei eigt allen Bands, die wir so hören.

    Nur was? Also, dass Kompressor usw. angewandt werden, weiß ich ja, aber das macht schlechten Gesang trotzdem nicht gut. Ich hab schonmal was von mehreren Takes gehört, wo dann das Beste zusammengeschnitten wird oder sowas, aber bin mir nich ganz im Klaren was das bedeutet und wie das praktiziert wird.

    Wäre vllt ganz cool, wenn jemand ein paar Kniffe und Techniken reinposten würde?!
     
  2. Fibs Bender

    Fibs Bender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.07
    Zuletzt hier:
    15.07.14
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Rhön
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 23.03.08   #2
    Mehrere takes bedeutet ja nur das der sänger den selben song oder den part oft einsingt, und der beste wird dann genommen, bzw. eine zusammenstellung der besten parts, die dann bearbeitet werden , bzw. mehrmals eingesungen und übereinandergelegt werden und und und....................
    Zum komprimieren der Stimme ist zb. eine ratio "um" die 2 zu 1 zu empfehlen, der dynamik wegen, aber da jede stimme anders ist gibt es keine ultimative grundeinstellung die überall passt!
     
  3. mindlessjay

    mindlessjay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    3.03.15
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    472
    Erstellt: 26.03.08   #3
    Das Zauberprogramm heisst "Melodyne";)

    schau dich mal bei Google danach um, da findste ne Menge...

    Gerade von Saosin war ich live etwas (gelinde) enttäuscht vom Gesang, da sieht man mal was im Studio so alles möglich ist.

    Auf den Gesang lege ich meist nen Komp., Reverb und ein LEICHTES delay, das hilft schonmal den Gesang im Mix unterzubringen und ihn nicht zu künstlich klingen zu lassen... Bei manchem hilft aber nur Melodyne;)!
     
Die Seite wird geladen...

mapping