Rockband sucht Gesangsanlage 600€ Maximum

  • Ersteller SchwiftyFive
  • Erstellt am

S
SchwiftyFive
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.13
Registriert
05.10.12
Beiträge
4
Kekse
0
Über mich / uns:

Hi!

Wir sind eine 4 Mann Band die seit ein paar Jährchen lediglich aus Spaß am spielen im eigenen Proberaum spielt und dort auch mal die ein oder andere Party feiert.
Nun haben wir diverse Angebote auf Geburtstagen zu spielen bräuchten aber dafür eine Anlage zwecks Gesang.
Wir haben 2 Gitarren (100 Watt Stack Lead und 30/50 Watt Combo Rhytmus) einen Bass (350 Watt) und einen Schlagzeuger.
Bisher nehmen wir den Gesang lediglich über nicht verwendete Marshall-Verstärkercombos (30 Watt) ab. Die Dinger müssen wir ziemlich hochschruppen und bei heftigeren Liedern hört man garnichts mehr vom Gesang.
Nun würden wir uns gerne ne kleine Anlage zulegen und freuen uns schon auf Tipps!


1.) Anwendung

a) Musikart:

[ ] DJ- und Playback-Anwendungen
[ ] Sprache
[ ] Verleih
[X] Livemusik (Band / Orchester)

Stil: Rock (Guns N' Roses, AC/DC, Steel Panther, Mötley Crüe etc.)

Bandbesetzung / was soll über die Anlage gehen:

Lediglich der Gesang.


b) Größe und Location der Veranstaltungen:
Bitte hier die Personenzahl angeben, die aktiv beschallt werden soll - also nicht die Besucher mitrechnen, die eigentlich nur an der Bar stehen und sich unterhalten wollen.

[X] nur Proberaum, Gigs bis ca. 50 Leute
[ ] ...bis ca. 100 Leute
[ ] ...bis ca. 200 Leute
[ ] ...bis ca. 300 Leute
[ ] ...bis ca. 500 Leute
[ ] ...bis ca. ____ Leute...

Übliche Größe der Locations, in m²:

[X] 50 m²
[ ] 100 m²
[ ] 200 m²
...

[X] genaue Abmessung (falls bekannt): Proberaum 30m²

obige Angaben für [X] Indoor oder [ ] Outdoor/Zelt.


c) Anzahl und Art der Boxen:

[X] komplettes Front-System
[ ] Mid/High-Speaker
[ ] Subwoofer
[X] Monitore: Anzahl! (Kein Muss!)
[ ] komplette PA: Front und Monitore


d) aktiv / passiv

[ ] aktiv
[ ] passiv
[X] egal



2.) Budget

erwünscht: günstig und gut
absolutes Maximum: 600 € (eigentlich schon zuviel, da wir liebend gern in Instrumente investieren)



3.) Vorhandenes PA-Equipment (Typenbezeichnung nicht vergessen):

"PA-Equipment" Marshall MG Combo 30 Watt :D

[ ] weitere Nutzung erwünscht.
[ ] Verkauf, eine Option, um das Budget aufzustocken



4.) Klangliche Ansprüche:

[X] sollte halt zum Proben reichen (und für kleine Geburtstage eben --> Grillhüttenparties sowas in der Art)
[ ] sollte klingen
[ ] sollte exzellent klingen (Bemerkung: gehobenes Budget vorausgesetzt!)



5.) Zukunftsfähigkeit:

[ ] wir wechseln eh ständig die Belegschaft
[ ] mittelfristig sollts schon halten
[X] wir halten ewig!



6.) Zustand des zu kaufenden Equipments:
[ ] neu
[ ] gebraucht
[X] egal



Wenn Beratung für den Kauf einer Komplett-Anlage (inkl. Mikros, Mischpult, Verkabelung,...) gewünscht wird, bitte den folgenden Teil noch ausfüllen:

7.) Mischpult

[ ] analog
[ ] digital (meist etwas komplexere Bedienung)
[ ] egal

Anzahl Mono-Kanäle:___
Anzahl Subgruppen:___
Anzahl pre-Auxwege (Monitor-Wege):___
Anzahl post-Auxwege (Effekte):___


Sonstiges:

Mischpult --> Keine Ahnung. Wenns von nöten ist, dann brauchen wir da ne kleine Beratung.

[ ] integrierte Effekte
[ ] Meterbridge


8.) Erwünschte externe Effekte:
___



9.) Sonstiges/Bemerkungen:

Vielen Dank für eure Mühe! :great:
 
Eigenschaft
 
Wil_Riker
  • Gelöscht von Wil_Riker
  • Grund: Erledigt
mix4munich
mix4munich
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
30.06.22
Registriert
07.02.07
Beiträge
6.209
Kekse
39.322
Ort
Oberroth
Wieviele Leute singen denn bei Euch? Falls es nur einer ist, würde ich Euch dazu raten, eine gescheite Aktivbox zu kaufen, deren Eingang man auf ein Mikrofon anpassen kann. Wenn man da ein ordentliches Mikro dranhängt, dann stört einen die fehlende Klangregelmöglichkeit nicht mehr. Anschliessen (als wenn wieder mal Geld vorhanden ist), würde ich die gleiche Box nochmal kaufen und ein kleines Mischpult dazu. Schickt Euren Sänger mal mit seinem eigenen Mikro in einen Musikladen, um dort z.B. die folgenden Boxen so anzutesten:

RCF ART 310a - die kenne ich, die klingt gut
RCF ART 410a - davon habe ich die größere und die kleinere Version, und die gefallen mir noch besser; und damit machen wir ab und zu genau das, was ich oben vorgeschlagen habe, das klappt gut

Viele Grüße
Jo
 
B
Bruce_will_es
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
12.06.17
Registriert
21.11.09
Beiträge
3.031
Kekse
21.755
RCF 310 A wäre auch mein Tip. Aber auf eine Klangreglung für das Mikro wollte ich nicht verzichten! Deshalb mein "Geheimtip" ;)https://www.thomann.de/de/behringer_b812neo.htm?sid=fcd62a987eaed1e280cd69fb07f4f308 geht sehr laut und hat dazu noch einen 2 Band -EQ, mit dem du dein Mikro der Box anpassen kannst. Später eine zweite Box dazu, aus die Maus.
Wohl gemerkt, dies alles gilt, wenn nur einer singt. Sonst einen kleinen Mixer dazu.
 
S
SchwiftyFive
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.13
Registriert
05.10.12
Beiträge
4
Kekse
0
Vielen Dank für die schnelle Hilfe!
 
B
Broadwoaschd
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.21
Registriert
14.12.05
Beiträge
2.393
Kekse
5.753
Trotzdem solltet ihr eure Wertschätzung zur Gesangsverstärkung eventuell etwas überdenken ;) Die Stimme ist auch ein Instrument, sogar das wichtigste Instrument in einer Band. Selbst bei Hard&Heavy Bands, die das selten gerne hören, spielt nicht die letzte Feinheit in der Gitarre und das beste Schlagzeug die Hauptrolle, sondern der Gesang. Gitarrenanlage, Schlagzeuge etc. kosten gerne mal mehrere tausend Euronen, und an der Gesangsverstärkung wird gespart.
Das soll jetzt keine Kritik sein, sondern ein Denkanstoß, der mir beim Durchlesen so kam.
 
J
Jens Droessler
HCA PA Praxis
HCA
Zuletzt hier
03.10.20
Registriert
28.09.12
Beiträge
1.595
Kekse
6.749
Das ist richtig. Selbst die genannte Behringer-Box wird es allein verdammt schwer haben, gegen eure Gitarren und das Schlagzeug anzukommen. Mit zwei solcher Boxen wirds klappen, sodenn eure Amps nicht auf 10 oder gar 11 stehen. Auf ein Mischpult würde ich aber nicht verzichten, denn ein Hochpass fürs Gesangsmikro ist nicht ganz unwichtig, und wenn der Sänger das Mikro "frisst" müssen auch die tiefmitten zurückgenommen werden, sonst klingt es mumpfig-wummerig und es klappt pegelmäßig wahrscheinlich gar nicht, da zuviel Energie in den Tiefmitten stecken bleibt.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben