Roland Cube 80X vs. Fender Super Champ XD

von Ultrason, 08.06.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Ultrason

    Ultrason Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.10
    Zuletzt hier:
    15.09.10
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Kassel
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.06.10   #1
    Hallo Musiker-Board-User
    Ich hab da mal eine Frage. Ich stehe vor einer großen Frage :gruebel:. Wie schon im Titel beschrieben, geht es um die Amps Roland Cube 80X und den Fender Super Champ XD. Ich wollte mich mal erkundigen, welchen ihr nehmen würdet.
    Würde mich über sinnvolle oder auch weniger sinnvolle Antworten freuen.

    Danke schon mal im Vorraus.
    Gruß, Ultrason!
     
  2. rambatz

    rambatz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.10
    Zuletzt hier:
    22.12.20
    Beiträge:
    327
    Kekse:
    939
    Erstellt: 08.06.10   #2
    Also ich habe den Roland 30x. Warum?
    Weil ich auf den JC120 sound stehe und mir das Original zu groß, zu laut und zu teuer ist.
    Der Fender klingt im clean Bereich eben nach Fender clean.
    Das ist schon mal der erste Unterschied und reine Geschmacksache. Also mußt Du wissen was Dir besser gefällt.
    Für mich gibt es für den Fender clean sound andere Alternativen wie z.B. den Fender Champ 600 (kleine Röhre)

    Die verschiedenen Modeler-sounds des Rolands finde ich sehr gelungen insbesondere den Dyna Amp.
    Beim Fender fand ich damals nicht so richtig Zugang zu den Sounds.
    Allerdings braucht es immer eine Ewigkeit bis man den richtigen Sound für sich selbst findet. Es gibt eben viele kleine Unterschiede und bei
    den Reglern kann eine kleine Änderung z.T. schon einen großen Unterschied machen.
    Also mußt Du schon selbst ausprobieren was Dir besser gefällt. Nimm Dir Deine Gitarre unter den Arm und geh´ins nächste Geschäft.
    Oder Du bestellst Dir den/die Amp/s und hast 30 Tage Zeit in Ruhe Deinen Favoriten zu finden.

    Zum anderen gibt es auch für die unterschiedlichsten Musikrichtigen verschiedene Amps. Deshalb solltest Du Dich da evt. mal outen.
     
mapping