Roland FP-30x: Lautsprecher ok, oder doch lieber FP-60x nehmen?

  • Ersteller LetsLoveLife
  • Erstellt am
L
LetsLoveLife
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
09.03.12
Beiträge
11
Kekse
0
Ort
In Bonn, um Bonn, um Bonn herum.
Liebe Freunde,

ich berate eine gute Freundin beim Kauf ihres (ersten) Pianos.

Sie ist um die 50, absolute Beginnerin, mittleres Einkommen, Tochter um die 12 und musikalisch interssiert, selbst hoch motiviert.

Der Fokus richtet sich auf das Roland FP 30x.

Ich selbst spiele begeistert das Roland FP90.

Nach allen Regeln der Kunst ist das FP 30x für eine Beginnerin genau das Richtige - Klang, Konnektivität, Tastatur etc.

Nur eine Sache lässt mich innehalten: Die Lautsprecher des 30x sind nach unten (zu den Füßen) gerichtet, während sie beim 60x und 90x direkt zum Ohr gerichtet sind, weshalb die letztgenannten auch 6cm breiter sein müssen. Und der Klang beim Roland ist einfach - hach, super.

Aber Lautsprecher nach unten?

Hat jemand eine Meinung dazu? Wie ist das Empfinden zu den Lautsprechern beim 30x? Lohnt es sich für eine Beginnerin (wirklich) für einen 5% besseren Klang 400 E auszugeben?

*

Ich selbst habe vor 10 Jahren hier mein Klavier er-diskutiert. 1000 Dank dem Forum und allen, die hier unterwegs sind ... ;-)

Liebe Grüße


LLL
 
Eigenschaft
 
Claus
Claus
MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
15.818
Kekse
76.206
Lautsprecher nach unten fände ich nur dann ein Problem, wenn man das Digitalpiano auf eine Tischplatte legt.
Ich habe das FP-30 seit Jahren für meinen Wiedereinstieg und würde es bzw. den Nachfolger im Einstiegsbereich auf jeden Fall wieder kaufen.
Zur Wiedergabe über die eingebauten Lautsprechern gibt es von mir nichts zu meckern, im Gegenteil. Ich empfehle beim Antesten einfach mal in den Bass zu spielen, Diskant ist eh' kein Thema. Hinter dem Link habe ich das in einer Diskussion wegen kritischer Einschätzung mit einer Mikrofonaufnahme der Lautsprecher demonstriert, allerdings wurde das m.E. diffuse Missempfinden der Kollegen dennoch nicht konkreter.
https://www.musiker-board.de/thread...aktivboxen-eine-gute-idee.724151/post-9239906

Zum Originalständer gibt es ein Dreifachpedal. Ich habe einen transportablen Aufbau und dazu passend das Roland DP-2 als Dämpferpedal, der mitgelieferte Taster DP-2 rutscht zu leicht unter den Füßen weg.
https://www.thomann.de/de/roland_fp_30_bk_home_bundle.htm
https://www.thomann.de/de/roland_dp10.htm

Mit 400 Euro Preisunterschied ist vermutlich der Bezug zum FP-10 gemeint.
Bei Thomann betragt der Unterschied für die Bundles 351 Euro, wobei die Mehrausstattung des FP-30X mit Klavierbank (69 Euro) und Dreifachpedal (85 Euro) und Kopfhörer (19,90 Euro) zu Buche schlagen. Der Nettomehrpreis des FP-30 beträgt demnach 177 bzw. 180 Euro, wenn man es "ohne alles" kauft. Angesichts der mit zunehmender Erfahrung interessanten Pluspunkte des FP-30X wäre das für mich keine Frage. Nur das FP-30X hat den neuen Soundchip und die L/R Audio Outs.

Gruß Claus
 
Zuletzt bearbeitet:
L
LetsLoveLife
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
09.03.12
Beiträge
11
Kekse
0
Ort
In Bonn, um Bonn, um Bonn herum.
:)

Wow, bist du schnell. DAnk!

(Mit 400 mehr meinte ich: von gut 600 für das 30x auf gut 1000 für das 60x.)

Wenn ich höre, dass Lautsprecher nach unten gerichtet sind, habe ich natürlich Angst, dass sich das anhört wie hinter einem dicken Vorhang - dumpf, Höhen verschluckt.

Im Vergleich dazu würde ich vermuten, dass direkt nach oben, zu dir gerichtete LS klarer sind.

Du verneinst das, bist sehr zufrieden mit deinem FP 30

...
 
Claus
Claus
MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
15.818
Kekse
76.206
Ich kenne die oben sitzenden Lautsprecher des FP-90 oder Yamaha P-515 nur vom Antesten im Musikhaus, habe aber schon aus purer Neugier auch mit meinen externen Lautsprechern experimentiert (HiFi-Boxen von Mivoc, Elac und Expolinear, Klein-PA Yamaha DBR10).

Der Klang des Roland wird in meinem kurzen Beispiel realistisch wiedergegeben, dumpf finde ich ihn gar nicht. Auch ein akustisches Klavier klingt mit seinem im Alltag zu Hause normalerweise geschlossenem Oberrahmen und Deckel nicht über die direkte Schallabstrahlung, sondern wesentlich über den Resonanzboden, der bei Uprights meist auf eine sehr nahe Wand projeziert.

Man kommt um die eigene Bewertung natürlich nicht herum. Allerdings strahlt auch die Konkurrenz wie Yamaha Arius und Kawai CN... unverdrossen nach unten ab. :nix:

Gruß Claus
 
C
coucou
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.21
Registriert
22.10.17
Beiträge
202
Kekse
335
Den Sound über Lautsprecher find ich jetzt nicht so besonders gut. Keine Ahnung ob es daran liegt, dass die Lautsprecher unten sind. über kopfhörer finde ich den Sound super. Ich habe es jetzt auch geschafft, einiges mit der Designer app zu verändern . Damit hab ich auch jeden Ton individuell eingestellt.

Ansonsten finde ich es super, kann es für jeden Anfänger empfehlen. Ich hatte es als Drittpiano gekauft, weil ich was tragbares brauche und es so auch im Zimmer meiner Tochter genutzt werden kann.
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben