Roland FR-7 v Akkordeon

von tauberspatz, 26.08.10.

  1. tauberspatz

    tauberspatz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.10
    Zuletzt hier:
    31.12.20
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Leutershausen
    Kekse:
    167
    Erstellt: 26.08.10   #1
    Hallo
    ich habe auf youtube mal nach den E-Akkordeons geschaut, und finde sie einfach gut ! Ich habe noch kein Roland Akkordeon live gehört, aber die technischen Möglichkeiten faszinieren mich, man kann üben ohne dass irgendwer gestört wird, denn ich muss noch viel üben :D und ich wiederhole manche Noten sehr sehr oft.......es ist schon etwas anderes, aber es bleibt dennoch ein Akkordeon und es braucht einen Akkordeon Spieler, der dann musikalisch noch mehr klangliche Möglichkeiten hat etwas darzubieten.
    Mag sein, dass der Unterschied zu einem klassischen Akkordeon so ist wie, Schallplatte und CD , Gitarre und E- Gitarre, also - Reinhard Mey und klassische Gitarre ist ok , aber Santana braucht E Gitarre , ist eben was anderes !:)
    http://www.youtube.com/watch?v=VUjCfBo-R38
     
  2. WechselBalgOdo

    WechselBalgOdo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.09
    Zuletzt hier:
    13.10.19
    Beiträge:
    66
    Ort:
    In der Südpfalz
    Kekse:
    429
    Erstellt: 26.08.10   #2
    Hallo tauberspatz,

    ich habe seit ein paar Wochen ein FR-7xb und bin sehr zufrieden damit. Ich habe nur den Trägerriemen durch einen anderen mit zwei Querriemen ersetzt. Ich persönlich finde es hört sich nicht so schlecht an, wie einige berichten, aber da kommt es sicherlich darauf an, was man von so einem Gerät erwartet und welche Vorstellungen man davon hat. Es gibt zwar auch ein paar Punkte, die mich stören, aber mit denen kann ich leben.

    Ansonsten lies mal die Threads Roland-Akkordeon und Erfahrungsbericht Roland FR-1b, da kannst Du schon einiges erfahren.

    Bei YouTube kannst Du auch nach "Roland FR-7x" oder "V-Accordion" suchen, da wirst Du noch einiges mehr finden.

    Das FR-7 ohne "x" war das Vorgängermodell. Bei der "x"-Version ist der Balgsensor verbessert worden und ich habe von einem Händler gehört, dass bei der Knopfversion die Diskantseite verbessert worden sein soll. Letzteres kann ich aber nicht mit Gewissheit sagen, da ich noch nichts von Roland direkt darüber gelesen habe.

    Gruss

    WechselBalgOdo
     
  3. tauberspatz

    tauberspatz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.10
    Zuletzt hier:
    31.12.20
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Leutershausen
    Kekse:
    167
    Erstellt: 26.08.10   #3
    Hallo WechselBalgOdo
    ich hab die Threads gelesen... jeder hat seine eigene Meinung dazu
    es gibt auch bei meinem -klassischen-Hohner Bravo3 Akkordeon etwas was mich stört, z. B. gefällt mir nur eine Registereinstellung von den 5:o,
    deswegen ich finde es gut , wenn man mit einem Instrument viele klangliche Möglichkeiten hat Musik darzustellen , sonst wären wir ja noch bei
    Hans Albers mit seiner Quetsche
     
  4. akkotue

    akkotue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.09
    Zuletzt hier:
    11.01.15
    Beiträge:
    296
    Ort:
    Ecke WOB - GF
    Kekse:
    711
    Erstellt: 26.08.10   #4
    Hallo
    soweit ich das beobachtet habe, hat Hans Albers nie selbst gespielt sondern nur "gefummelt". nach Schauspielerart.
    freundliche Grüße akkotue
     
  5. Ippenstein

    Ippenstein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.08
    Zuletzt hier:
    14.01.21
    Beiträge:
    4.210
    Ort:
    Klingenthal
    Kekse:
    7.393
    Erstellt: 26.08.10   #5
    Dito. Zumindest im Film sieht man, daß er nicht wirklich spielt.
     
  6. moewejutta

    moewejutta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.08
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    910
    Ort:
    OWL
    Kekse:
    2.837
    Erstellt: 27.08.10   #6
    In Achim Reichels Band spielt einer den roten Roland FR-7 und es klingt nichtmal schlecht.
    Wobei ich die richtigen Sounds noch nicht rausbekommen habe...Gebe zu, muss mich mehr damit beschäftigen.
     
  7. tauberspatz

    tauberspatz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.10
    Zuletzt hier:
    31.12.20
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Leutershausen
    Kekse:
    167
    Erstellt: 28.08.10   #7
    Hallo moewejutta
    gerade auch für eine Band finde ich, dass ein E Akkordeon durch den Verstärker klanglich besser zur Geltung kommt, erst vor einiger Zeit war ich in Erlangen auf der Bergkirchweih, dort haben Musiker zusammen gespielt, Klarinette, Trompete , Bassgeige und Akkordeon, und das Akkordeon ging völlig unter, obwohl die Dame wie ein Weltmeister in die Tasten gegriffen hat, ist doch schade;)
     
  8. moewejutta

    moewejutta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.08
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    910
    Ort:
    OWL
    Kekse:
    2.837
    Erstellt: 28.08.10   #8
    Hallo Tauberspatz, wobei die richtige Tonmischung schon ausschlaggebend ist. Im Chor haben unsere 3 Akkordeons einen Aufsatz für ein AKG Mikro. Und das funktioniert eigentlich gut. Zuvor trat eine Band mit Tuba, E-Gitarren und Steirischer Harmonika auf und alles war gut abgemischt, so dass auch die Steirische gut hörbar war.
     
mapping