Roland XP 80 Rote Grütze unter den Tasten

von schirindel, 05.07.20.

Sponsored by
Casio
  1. schirindel

    schirindel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.14
    Zuletzt hier:
    5.07.20
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.20   #1
    Hi Freunde,

    hab mein Roland XP 80 zerlegt um die Rote Grütze die sich schon in einem verlaufenden Zustand befindet zu entfernen.

    Hab da schon einiges Ausprobiert , leider nur mit mässigem Erfolg.

    Hat einer von euch vielleicht eine Idee mit welchen Mittel man die klebrige Masse schonend entfernen kann..
    Vielen dank fürs erste.

    Grüsse Schirindel
     
  2. volker123

    volker123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.07
    Zuletzt hier:
    7.08.20
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    295
    Erstellt: 05.07.20   #2
    Google mal nach "Roland Red Glue Problem"

    Hier ein deutscher Link
    http://roland-jv-1000.blogspot.com/2016/02/das-red-epoxy-problem.html

    - Es finden sich sehr viele Hinweise.
    Eine Zeitlang hat Roland Japan wohl mal die Tastaturen repariert oder ausgetauscht.
    Ich habe das bei meinem gebraucht günstig gekauften JV80 erst gar nicht versucht.

    Bei mir hat das Einlegen aller Tasten in Chemie-Grütze geholfen :
    - Bin dem Tip aus einem englischen Musiker Forum gefolgt - Vorsicht nur mit Handschuhen und Schutzbrille in der Ätzlauge hantieren !


    Link from 2015
    https://synthsandkeyboards.wordpress.com/2015/02/10/roland-jv-80-multi-timbral-synthesizer-2/#

    "I just put all the keys in the Caustic soda solution:
    I used 50 grams Sodium Hydroxide per liter of water. Wear rubber gloves, old clothes and eye protection! Carefully mix the Sodium Hydroxide with water and put all the keys in:
    30 mins later most of the red glue is gone:

    It can still take hours before the weights drop out the keys all by themselves. I usually leave it be overnight. The weights from the black keys need more time before they drop out of the keys. You may need to refresh the caustic soda once or twice.

    After all the weights have dropped I cleaned all the keys and glued the weights back in:
    After that I cleaned the contacts and reassembled the keybed."

    -------------
    - Bei mir sind nicht die Gewichte alle rausgefallen, habe sie drin gelassen. Wo vorher schon Gewichte fehlten hab ich 10 Gramm Angelblei-Plättchen untergeklebt, war auch ein Tipp aus einem Forum - Die passten auch genau rein, sah nicht so toll aus aber niemand guckt von unten in die Tasten rein, wenn das Keybed wieder eingebaut ist, ist da auch nix mehr zu sehen normal.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. volker123

    volker123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.07
    Zuletzt hier:
    7.08.20
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    295
    Erstellt: 07.07.20   #3
    Habe noch vergessen : Ich habe zuerst versucht, mit heissem Wasser und Geschirrspülmittel die Tasten sauber zu bekommen, aber so ging das rote Zeuch nicht weg. Es löste
    sich da nur minimal.

    Mit dem Ätznatron löste sich das relativ schnell, es hat tierisch gestunken - Also auch bitte nur im Freien machen, und das Wasser wurde richtig rosa von dem komischen Kleber.
    Hatte keine Geduld um es 12 Stunden oder länger einziehen zu lassen. Deshalb sind auch die Gewichte fast alle drin geblieben. Aber der rote Schleim war weg bis auf winzige Reste.

    Habe die Gewichte, die rausgefallen waren, und die Angelblei-Stücke mit einer Mini-Heissklebepistole reingeklebt. Das hat jetzt schon seit 2 Jahren gehalten, aber ich hab das Keyboard nur hier im Heimstudio und nicht auf Tour. Im Netz wurde hier von anderen Reparatur-Experten Epoxidkleber zum Mischen und Anrühren empfohlen. Den habe ich noch nie verarbeitet, hält aber sicher noch besser. Ich hätte da nur etwas Bedenken, dass ich Tasten verschmiere und es nicht mehr abgeht nachher.

    Natürlich musste ich auch noch die Gummi-Tastaturkontakte unter den Keyboard Tasten reinigen, weil mehrere Tasten meines JV80 keinen Sound mehr gaben, oder nur noch wenn man quasi mit dem Hammer draufschlug. Das empfiehlt sich generell für ein +20 Jahre altes Roland Keyboard, wenn man es schon soweit demontiert hat.

    Zum Schmieren der Tasten an den Einhängepunkten habe ich ein Spezial-Kunsstoff-Schmiermittel aus dem Modellbau verwendet. Das ist von Tamiya und hat Molybdenum drin.
    Es ist für Kunststoffe und Kunststoff-Zahnräder und Getriebe normal einzusetzen, und soll Langzeitstabil sein. Es gibt nur fiese graue Flecken auch auf der Kleidung, also am besten
    vorsichtig verwenden. Vielleicht kennen einige Leute hier bessere Mittel, aber das war mein Tipp dazu.
     
  4. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    7.08.20
    Beiträge:
    2.685
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    128
    Kekse:
    2.647
  5. mathiasbx

    mathiasbx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    6.08.20
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.20   #5
    Hab das selbe Problem, nachdem mein xp80 nun ca. ein halbes Jahr im Case war. Super Sauerrei.

    Anfrage bei Roland brachte zwar das Ergebnis, dass Roland Ersatztastaturen da hat, die nicht das Red Glue Problem haben... ABER.. die veranschlagen 800-900 Euro für den Tausch und angeblich gab es beim XP80 nie eine Tauschaktion.. daher auch kein Entgegenkommen. Finde ich persönlich echt ne schwache Leistung.. aber egal. Ist halt auch 25 Jahre als das gute Stück.

    Ich habe nun heute die Tastatur zerlegt, und erst einmal das Bodenblech, auf dem sich auch Kleber befunden hat, in die Badewanne gelegt und auf die Klebestellen Drano Power Gel gekippt. ACHUNG!!!! GUT LÜFTEN und TÜR ZU !!!!!
    Nach 2-3 Stunden hatte sich dann tatsächlich der meiste Kleber gelöst (leider auch an den verklebten Stellen etwas vom schwarzen Lack. Das ist mir aber egal. Danach bin ich dann, mit Schutzbrille und Gummihandschuhen bewaffnet, mit einem Schwamm über die verklebten Stellen gegangen. 95% des Klebers hatten sich super gelöst.. nur die verhärteten Stellen leider nicht.
    Ich bin dann mit der Duschbrauchse auf ganz heiß auf gezielt auf die dicken Stellen losgegangen und konnte diese dann mit dem Schwamm lösen.

    Morgen geht es dann dran, die Tasten zu befreien. Dafür kommt von Drano das Mr. Muscle Power Granulat zum Einsatz. Maurer-Eimer in die Wanne, Fenster auf, warmes Wasser rein und wie oben schon erwähnt 50 Gramm pro Liter.

    Ergebnis berichte ich dann in den nächsten Tagen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. mathiasbx

    mathiasbx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    6.08.20
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.20   #6
    Hier mal ein kurzer Zwischenstand:

    Bis auf ca. eine Oktave sind alle Tasten von den Gewichten und dem roten Klebezeug befreit. Diese paar Tasten weigern sich hartnäckig.
    Ich habe nun noch einmal eine neue Suppe angerührt und die Tasten zusammen mit einigen, bei denen noch Rückstände vom Kleber waren, wieder eingelegt.

    Insgesamt ist das nun die 4te Mischung. Scheinbar ist es tatsächlich so wie auch bei einigen anderen Beiträge im Netz beschrieben, dass die Wirkung nach einigen Stunden weg ist. Hängt vermutlich auch mit der Wärme des Wassers zusammen.
    Die Tasten bleiben jetzt mal bis morgen eingelegt und was dann noch nicht abgegangen ist, wird auch die nächsten 20 Jahre nicht abgehen.

    Die restlichen Tasten werden dann ordentlich abgespült und nach dem trocknen geht es dann an das erneute einkleben.

    Keine gute Idee war es übrigens, dass ich mit einem kleinen Schraubenzieher nachhelfen wollte. Dabei ist mir dann an der Seite etwas Plastik von einer Taste abgebrochen. Die werde ich dann leider neu bestellen müssen. Mach ich aber erst, wenn alle Tasten gewaschen und trochen sind und ich alle einzeln noch einmal überprüft habe. Evtl. brauch ich ja doch mehr als eine.
    20200724_145341.jpg
     
  7. mathiasbx

    mathiasbx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    6.08.20
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.07.20   #7
    Hier nun mein letztes Update.

    Tasten sind alle gewaschen und sauber. Bei 8 schwarzen Tasten habe ich das Gewicht nicht rausbekommen. War mir dann aber auch egal.

    Ich habe nun die Gewichte der weißen Tasten mit UHU 2K Schnellfest geklebt. War innerhalb von 30 Minuten erledigt und ging super mit dem beigefügten Spaten und der Mixbox.

    Bei den Schwarzen Tasten habe ich erst die Unterseite des Gewichtes mit dem UHU 2K Schnellfest eingeschmiert und vorsichtig mit einer kleinen Zange in die Taste wieder reingelegt und einen Tag trocknen lassen.
    Dann habe ich UHU Plus Endfest in der fertigen Mischspritze genommen und vorsichtig drumherum die Lücken aufgefüllt. Das habe ich auch bei den Tasten gemacht, bei denen das Gewicht nicht rausging. Ich hoffe das die rote Suppe damit in der Taste bleibt, falls die doch noch weich werden sollte.

    Die Tage sollte dann noch die neue Taste und ein paar neue Schalter eintreffen. Dann werden die noch eingelötet und dann sollte der XP80 wieder Bühnentauglich sein :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. mathiasbx

    mathiasbx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    6.08.20
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.07.20   #8
    !!! Kurzer aber wichiger Nachtrag !!!

    Beim einkleben des Gewichtes in die schwarzen Tasten ist unbedingt darauf zu achten, dass kein Klebereste an der linken und rechten Innenseite bleiben, die höher als das Gewicht selber sind. Dann haken die Tasten nämlich auf der mit Gummi ummantelten Führung. Und auch auf dem Gewicht oben drauf sollte nach Möglichkeit kein Kleber drauf sein.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping