Saiten für EB-0

von StÖfn, 05.07.06.

  1. StÖfn

    StÖfn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    22.02.16
    Beiträge:
    202
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    923
    Erstellt: 05.07.06   #1
    Guten Tag,

    ich komme also gleich zum Thema; Ich suche für meinen Eb-0 neue Saiten. Vom Sound her sollten sie in die Richtung von Jack Bruce gehen. Ihr wisst schon?
    Nun, Werksmässig sind auf diesem Bass ja .105er Saiten aufgespannt. Und da ich einen verhältnismässig harten Anschlag habe bin ich auch dabei geblieben. Zur Zeit spiele ich Fender Saiten, keine genaue Ahnung welche.

    Nun habe ich in diversen Themen gelesen das Empfolen wird .095er Saiten auf zu ziehen. Was heissen würde das die Saiten noch lockerer gespannt werden müssten (oder habe ich etwas falsch verstanden?) und ich mir Sorgen mache, grade wegen meines Anschlages.

    Ich wäre sehr froh wenn mir jemand weiterhelfen könnte!

    gruss StÖfn
     
  2. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 09.07.06   #2
    Allgemeines zu EB und Saiten hier.

    Ich nehme an, Du meinst den Sound wie anno zwieback bei Cream? Erstmal aus dem EB 'rausholen was geht, also nicht durch Setup und Spieltechnik strangulieren, und dann einen netten kleinen Röhrenamp immer schön aufdrehen, auf daß er übersteuere...

    Fender mit .105"er E für Shorties?
     
  3. LP/SG-David

    LP/SG-David Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    25.07.14
    Beiträge:
    1.081
    Ort:
    Kärnten/Österreich
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.075
    Erstellt: 09.07.06   #3
    Ich hatte mal Thomastik Infelds auf meinem EB-3.
    Mit Fingern gespielt klagen die für cream nicht schlecht.
    Wahrscheinlich feht dem EB-0 aber das Bridgepickup, mit dem bekommst du nämlich ziemlich gut diesen mittigen "Sunshine of your love" Sound hin.
    Ansonsten halt mal am EQ spielen.
    Aber mal sehen was Heike dazu sagt, die ist eher die Expertin auf dem Gebiet.:great:
     
  4. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 09.07.06   #4
    Welche denn?
     
  5. LP/SG-David

    LP/SG-David Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    25.07.14
    Beiträge:
    1.081
    Ort:
    Kärnten/Österreich
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.075
    Erstellt: 11.07.06   #5
    Die JF 344 Faltwounds.
    Sind Longscale Saiten, hab sie aber Problemlos auf meinen Shortscale aufziehen können
     
  6. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 11.07.06   #6
    Gibt's aber wenigstens auch für 32"er Mensur (JF324). Sind die Flats, die am wenigsten nach Flats klingen :D

    Auf'm Longscale (Jazzbässe in bundiert & bundlos) ist der Bass fett, allerdings nicht wuchtig (wäre interessant, wie sich das auf einem Shortie darstellt!!), die Mitten geradezu heiß, singend, pastös, aber wohl zu kultiviert, um animalisch knurren zu können, die Höhen glasklar, die Obertöne angenehm mild. Das Sustain ist besser als das anderer Flatwounds, kann aber mit Halfrounds oder gar Roundwounds nicht konkurrieren. Der Output ist mittelstark. Und ja, das ist weitestgehendst eine Pizz-Saite.
     
Die Seite wird geladen...

mapping