Saiten lassen sich nicht mehr richtig einstellen beim Stimmgerät

  • Ersteller lucier218
  • Erstellt am
L

lucier218

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.05.21
Registriert
22.02.21
Beiträge
7
Kekse
0
Liebe Experten der Acusticforum,

Habe ein Problem die Saiten lassen sich nicht mehr richtig einstellen beim Stimmgerät, habe letzte Wochen neue Elexiersaiten 12 -53 auf meine Taylor-Gitarre 214e aufgespannt, 6 Stunden stehengelassen, danach wollte ich sie bespielen, leider stellte sich der Sound nicht mehr so ein wie ich es gewohnt war. Hatte mehrere Möglichkeiten dazu genutzt, das stimmen der Oktaven u. Flageolett Tönen. Stellte dann fest, das die Wirbel A und B Akkorde sich schwer drehen lassen, beim kleinen hohe E ist der Wirbel durchgedreht. Kann ja nicht sein dass man fasst 7 bis 10 Minuten nur mit dem einstimmen beschäftigt ist.
Jetzt möchte ich mal Eure 2. Meinung hören, was soll ich tun, die Mechanik austauschen, ölen A u. B Saiten, es gibt sogar Meinungen dass man gar nicht ölen soll? nur das kleine hohe E ersetzen, oder ein ganzer Set, 6teilig, oder die Alternativ ins Musikgeschäft gehen und überprüfen lassen, was würdet Ihr ausgeben für ein komplette Mechanik und welche Marke, das ist jetzt nur so nebenher eine Fragestellung. Auf eure Antwort bin ich sehr gespannt und bedanke mich im voraus.

MfG

Walter
 
waldru

waldru

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
27.03.15
Beiträge
616
Kekse
2.727
Ort
West-Berlin
:stars:ick versteh' kein Wort
 
glombi

glombi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
17.05.06
Beiträge
2.967
Kekse
14.415
Ort
Aschaffenburg
Jetzt möchte ich mal Eure 2. Meinung hören, was soll ich tun,
:stars:ick versteh' kein Wort
Dann wirst du beim Saitenwechsel wohl etwas falsch gemacht haben. Deswegen am besten Gitarre einpacken und zu einem Fachgeschäft bringen, damit sich jemand anschauen kann, was du da fabriziert hast und uns hier zu erzählen versuchst... :redface:

Wenn Probleme nach dem Saitenwechsel aber eh gleich mit Wechsel der Mechaniken angegangen werden, könnte man auch gleich über eine neue Gitarre mit frischen Saiten drauf nachdenken?

Gruß,
glombi
 
zykooo

zykooo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.06.21
Registriert
27.04.21
Beiträge
35
Kekse
2.122
Ort
Mainz
Machst du bitte mal ein Foto von der Kopfplatte, sodass man die Wicklungen der Saiten auf den Mechaniken sieht?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
L

lucier218

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.05.21
Registriert
22.02.21
Beiträge
7
Kekse
0
Lieber zykooo,

sende Dir jetzt zwei Fotos von meiner Gitarre Taylor 214e, was die Umwicklung meiner Saiten betrifft, ist alles ok, die kleine hohe E-Saite Wirbel ist defekt, und die A-Saite sowie B/H Saite lassen sich leicht bis schwer drehen alle drei haben doppeltöne, das dürfte nicht sein, meine Gitarre ist noch nie auf den Boden gefallen und nirgends angestossen, hatte mal eine Seagull Gitarre 13 Jahre gespielt und bei Saiten aufziehen keine Probleme auch beim stimmen. Bin gespannt auf deine Prognose. Danke im voraus.

MfG

Walter
 

Anhänge

  • Griffbrett_mit_Kopf.pdf
    11,8 KB · Aufrufe: 99
  • Gitarre_Taylor_214e.pdf
    11,6 KB · Aufrufe: 70
peter55

peter55

A-Gitarren, Off- & On-Topic
Moderator
HFU
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
29.01.07
Beiträge
66.250
Kekse
256.076
Ort
Urbs intestinum
Deine PDFs enthalten keine Fotos ... da sieht man nur deine Mailadresse ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Salty

Salty

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
23.04.20
Beiträge
1.000
Kekse
3.382
Alternativ ins Musikgeschäft
Das würde ich tun.
Lass mal ne Fachfrau drüber schauen das wird nix wildes sein.
Dann kaufst du noch ein oder zwei Sätze Saiten und der Laden hat auch was davon
und du kannst evtl zusehen und lernst was neues
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Michi_HH

Michi_HH

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
28.04.21
Beiträge
252
Kekse
1.066
...den Tip von @lucier218 würde ich auch unterstützen. Taylor hat ein schönes Anleitungsvideo dazu
https://www.taylorguitars.com/support/strings/changing-steel-strings

aber Deine Beschreibung des Problems deutet darauf hin, dass Du die Ursache nicht selbst erkennst. Saiten ölen habe ich noch nie gehört - das greift doch sicher die Ummantelung der Elixir an? Was sind Doppeltöne? Sitzen die Kügelchen richtig in der Bridge?

Die kleineren Taylor und die T5 Serie haben Hausmarken-Tuner, die sind ok. Die grösseren aktuellen Modelle haben Gotoh (hab ich z.B. an meiner 914). Wenn Du den Originalen nicht mehr traust, und die vielleicht wirklich defekt sind, kannst Du ja überlegen, auf die Gotoh umzurüsten. Aber nicht erschrecken beim Preis.
 
Michi_HH

Michi_HH

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
28.04.21
Beiträge
252
Kekse
1.066
@Prospero Ah, sorry. Die Idee hatte ich gar nicht.
Das geht bei Taylot Werks-Mechaniken und bei den Gotohs nicht, die sind gekapselt. Ich würde auch davon abraten, es zu versuchen, und das enthaltene Fett mit Öl auszuspülen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
L

lucier218

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.05.21
Registriert
22.02.21
Beiträge
7
Kekse
0
Liebe Forumsmitglieder,

Saiten lassen sich nicht mehr richtig einstellen mit dem Stimmgerät.
Die Angelegenheit meiner Gitarre hat sich erledigt, ein dankeschön an alle die mir Hilfe angeboten haben, wünsche eine gute Zeit und viel Gesundheit, schönes WE sowie Maifeiertag.

MfG

Walter
 
waldru

waldru

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
27.03.15
Beiträge
616
Kekse
2.727
Ort
West-Berlin
Es wäre schön zu erfahren, was denn nun das Problem und die Lösung waren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Prospero

Prospero

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
08.04.13
Beiträge
357
Kekse
2.176
Ort
In a castle made of sand
Die Angelegenheit meiner Gitarre hat sich erledigt, ein dankeschön an alle die mir Hilfe angeboten haben,
Hallo Walter,
es wäre nett, wenn Du mal auflösen könntest, woran das Problem letztlich gelegen hat.
Viele Grüße
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
peter55

peter55

A-Gitarren, Off- & On-Topic
Moderator
HFU
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
29.01.07
Beiträge
66.250
Kekse
256.076
Ort
Urbs intestinum
Ja, ich finde auch, dass die User, die hier versucht haben, dir zu helfen, ein Anrecht auf die Auflösung haben ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
L

lucier218

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.05.21
Registriert
22.02.21
Beiträge
7
Kekse
0
Liebe Forumsmitglieder,

Es war eine Verstimmung die durch eine defekte Stimmmechanik kam, die kleine dünne E-Saite war die Ursache.

lg.

Walter
 
glombi

glombi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
17.05.06
Beiträge
2.967
Kekse
14.415
Ort
Aschaffenburg
Was war denn genau defekt? Ich hatte bisher nur Defekte an Mechaniken, die das Stimmen erschweren oder unmöglich machen, aber noch keinen der dazu geführt hat, dass eine gestimmte Gitarre sich so schnell und ohne Spielbelastung wieder verstimmt?

Aber schön, dass sich dein Problem geklärt hat, wie genau auch immer…

Danke und Gruß,
glombi
 
L

lucier218

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.05.21
Registriert
22.02.21
Beiträge
7
Kekse
0
Lieber Glomby,

das lag an 3 Mechaniken und zwar die Saite A/B/E das hat sich angehört wie Chorus doppelklang, normalerweise gibt das nicht bei vollständiges einstimmen. Beim besseren hinschauen und drehen merkte ich, dass die kleine E-Saite - Kurbel sich wie eine schraubenmutter locker durchdrehen lies wie Gangleerlauf . A und B liesen sich auch nicht mehr wie gewohnt drehen.
Habe jetzt eine kompletten Set bestellt, meine Neue Mechaniken, im moment sind die Firmen im Lieferverzug bei dieser Epidemie die wir haben. Entschuldige dass ich so spät schreibe. Jetzt muss ich dich etwas fragen, hast du schon mal Deine Gitarrenmechaniken geölt, manche sagen das braucht man nicht, andere sagen das muss man machen, wenn die Gitarre gereinigt wird und danach die Saiten aufgezogen werden. Habe das noch nie gemacht. Danke trotzdem nochmals.
Wünsche dir einen schönen Abend.

MfG

Walter
 
R

rw

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
10.06.07
Beiträge
4.648
Kekse
9.255
Die Taylor-Mechaniken sind geschlossen, müssten dauergeschmiert sein.
 
glombi

glombi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
17.05.06
Beiträge
2.967
Kekse
14.415
Ort
Aschaffenburg
Das kommt auf die Mechaniken an. Es gibt gekapselte, die dauergeschmiert sind. Da sollte man nichts ölen. Die alten haben sogar extra eine Bohrung zum Schmieren, war bei mir aber auch noch nie nötig…
 
L

lucier218

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.05.21
Registriert
22.02.21
Beiträge
7
Kekse
0
Lieber glombi,

Danke für die Information, jetzt weis ich bescheid, wusste das nicht, das die Taylormechanik dauerhaft beschmiert sind. Wünsche Dir einen schönen Tag und gute Woche.

MfG

Walter
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben