Saiten runderneuert doch zu kurz

von derKalle, 13.10.05.

  1. derKalle

    derKalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    14.04.09
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.10.05   #1
    Hi all!

    Ich habe gerade meine Egitarre neu "besaitet"(ka wie des richtig heisst). Ich hab mir das HowTo angesehen und probiert es zu befolgen. Leider finde ich ist es bissl knapp erklärt. Mein Problem ist jetzt:
    Die Saiten sind durchschnittlich nur 1 mal um den ...(???) gedreht. Im HowTo steht es sollte 3-4 mal sein, ausserdem klingen die Saiten äusserst metallisch was mich aber nicht weiter stört.

    Gibts ein ausführliches HowTo oder kann mir jemand sagen wie ich ungefähr voraussagen kann wie ich es machen muss das die saite 3x oder so rumgewickelt wird. Wenn ich die Saite lang lasse springt immer drüber :confused:

    Ich hoffe ihr habt es halbwegs verstanden, sorry für die unübersichtlichkeit :screwy:
     
  2. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 13.10.05   #2
    das die anfangs metallisch klingen is ganz normale...

    knall die Saiten einfach durch das Stimmteil, stimm so das die ca 3 mal rumgedreht sind und schneit den überstehenden Saitenrest ab :confused:
     
  3. B?la B?

    B?la B? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    6.04.06
    Beiträge:
    191
    Ort:
    London, 1979
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 13.10.05   #3
    Das die Saiten "metallisch" klingen ist normal, z.b. bei D'Addario klingt die Tiefe E Saite sehr "metallisch", ausser wenn sie schon älter ist.
    Wegen den "Die Saiten sind durchschnittlich nur 1 mal um den ...(???) gedreht." Damit meinen die Sicherlich die Mechaniken oben an deiner Kopfplatte, quasi dort wo du die Saite reinsteckst und dann "ein" drehst. Ob du sie jetzt einmal oder mehrmals dort rum drehst, bevor du die Saite per Korbel oder Hand richtig spannst, ist egal. Aber mindestens einmal.

    EDIT: da war einer schneller...
     
  4. jimi?

    jimi? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.05
    Zuletzt hier:
    16.11.14
    Beiträge:
    1.155
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    148
    Erstellt: 13.10.05   #4
    Du darfst die Saite, wenn du sie durch die Mechanik ziehst nicht ganz straff ziehen, denn so ist es keine Wunder, dass du die Saite nicht mehmals rumwickeln kannst
    Der metallische Sound vergeht nach ca. 2 Tage (naja kommt ganz drauf an wie viel man Spielt:cool:)Aber der Sound neuer Saiten ist doch toll:D
     
  5. orby

    orby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    2.12.15
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.10.05   #5
    "besaiten" ist richtig :)
    und zum thema: ich knips die umwickelten saiten ca 4.5 bis 5 cm, die 3 hohen ca. 7cm hinter der dazugehörigen stimmechanik ab.
    dann wird ca 1cm der saite rechtwinklich abgeknickt und dann wird gekurbelt

    ergebnis: IMHO die genau richtige anzahl wicklungen auf jeder mechanik ;)

    achja: das "metallische" sind einfach die "frischen" saiten - noch nix oxidiert noch nix draufgeschwitzt etc... du wirst es lieben :D
     
  6. storms18

    storms18 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.10.05   #6
    Ach meine saiten sind manchmal auch nur ne halbe oder ne dreiviertelte umdrehung druf und sie fallen auch bei drop-c nicht runter;)
     
  7. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 14.10.05   #7
    Eben. Bei mir isses immer genau keine umdrehung, vielleicht ne viertel. Hab aber auch n FR an den den gitarren und stecke darum die saiten andersrum rein :D


    Aber bei "normalen" Gitarren sind 2-3 mal das optimum.
     
  8. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 14.10.05   #8
    Bei den umwickelten reicht das, mach ich ganz bewusst so. Die tiefe E geht bei mir oft nur halb rum, auch net mehr als bei Locking-Mechs :). Aber die hat soviel Reibung, das hält.

    Bei den glatten Saiten sollten es aber schon 2-3 sein. Sonst kanns sein, dass sie beim Nachstimmen immer nachrutschen und sich somit bei Belastung (bendings o.ä.) immer wieder nach unten verstimmen.

    Merkt man ja. Wenn die Saiten gut gedehnt sind, einfach mal radikal dran ziehen. Wenn der Ton dann absackt, rutscht die Saite wohl auf der mechanik und es waren zuwenig Wicklungen. Allerdings sollten die Saiten vorher wirklich gut gedehnt sein.
     
Die Seite wird geladen...

mapping