Saiten scheppern auf E-Gitarre – Steg/Bridge/Saitenreiter/Hals justieren

A
Axel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.22
Registriert
18.08.03
Beiträge
538
Kekse
52
Hallo!

Eins vorweg: Ich habe in der SuFu nach "Saiten-Scheppern" bzw. "Schnarren" gesucht, bin auch fündig geworden, habe jedoch keine Antwort auf meine Frage gefunden:

Bei meiner Gitarre (Fender Stratocaster Lite Ash) scheppert die dicke E-Saite wenn ich die Saite z. B. im 3 Bund runter drücke. Also habe ich den mitgelieferten Steckschlüssel angesetzt und die Saitenlage erhöht. um ca. 1 mm. Jetzt sagte unser anderer Gitarrist: "1 mm ist fast gar nichts! da musste mehr schrauben!"

Das Scheppern wurde ein wenig reduziert, ist aber noch nicht ganz weg! Meint Ihr, dass ich noch einen mm hochschraueben kann?
 
Eigenschaft
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
P
Putkin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.08.06
Registriert
28.04.05
Beiträge
268
Kekse
61
ja klar. immer rauf damit. nur wird die saitenlage auf den unteren lagen dann leiden... probiers mal mit ner anderen halbiegung bzw. den winkel zu verändern...
 
Vintage_Man
Vintage_Man
HCA Elektronik, Röhrentechnik
HCA
Zuletzt hier
09.09.22
Registriert
16.12.04
Beiträge
1.555
Kekse
4.315
Ort
Düssburch
Den Steg weiter hochschrauben bringt dir nichts, da wird die Saitenlage nur immer schlechter. Die Einstellung der Saitenlage ist recht komplex, wenn man es wirklich genau machen möchte. Desweiteren kriegt man das bei einer Strat oder Tele meist eh nie ganz weg. Eine gute Anleitung findest du z.B. bei www.rockinger.de im Workshop. U.U. müssen deine Bünde abgerichtet werden für ein optimales Ergebnis, aber das überlasse bitte einem Gitarrenbauer.

V_Man
 
A
azzy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.14
Registriert
06.07.05
Beiträge
18
Kekse
0
Der Thread passt gerade gut zu meinem Problem. Wenn ich meine Gitte im 1. - 5. Bund etwa greife, scheppert und klirrt es bei mir genauso. Habe schon versucht per Trussrod etwas an der Halskrümmung zu ändern, da die Saiten am Kopf ziemlich flach ankommen und beim Greifen dann auf die Bundstäbchen scheppern, hat aber nicht allzuviel gebracht. Dafür ist die Saitenlage jetzt nur unmöglich hoch. Dann der Steg: Vom Werk aus ist die Saite auf der die hohen Saiten liegen viel höher gelegen eingestellt. Ist das normal oder müssen die net alle auf einem Level sein? Was kann ich noch versuche um das scheppern zu minimieren?
 
LoneLobo
LoneLobo
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
15.01.21
Registriert
13.04.04
Beiträge
8.486
Kekse
22.279
Ort
Österreich
Wieso is der Thread gepinnt und featured? :mata:
 
H
Hans_3
High Competence Award
HCA
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
09.11.03
Beiträge
16.625
Kekse
60.439
LoneLobo schrieb:
Wieso is der Thread gepinnt und featured? :mata:

... da diese Fragen fast jeden Tag gestellt werden, versuchen wir es mal mit einem Sammelthread. Es ist sonst schade, dass richtige und wichtige Antworten immer wieder untergehen und deshalb immer wieder aufs Neue in Einzelthemen erfragt werden.
 
LoneLobo
LoneLobo
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
15.01.21
Registriert
13.04.04
Beiträge
8.486
Kekse
22.279
Ort
Österreich
Ja, ok, mit deinem "Sammelthread" hinten dran macht das ganze dann Sinn =D
 
Stoli
Stoli
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.04.15
Registriert
25.04.05
Beiträge
1.345
Kekse
1.389
Ort
Amberg
Ich will jetzt keinen neuen Thread aufmachen darum poste ich hier meine frage. Ich hab ne Jackson JDR und bei mir scheppert die tiefe E-Saite. Aber nur wenn ich se leer spiele. Die Klampfe hat n FR und ich hab jetz die Ernie-Ball Saiten droben mit dem rosanem Cover. Davor hatte ich die mit dem Lilanem und da hats nicht gescheppert. Was kann ich da machen (die rosanen Saiten sind dünner als die lilanen)


€
Ohh der Thread is ja angepinnt darum nicht auf den ersten Satz achten :D
 
A
azzy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.14
Registriert
06.07.05
Beiträge
18
Kekse
0
azzy schrieb:
Der Thread passt gerade gut zu meinem Problem. Wenn ich meine Gitte im 1. - 5. Bund etwa greife, scheppert und klirrt es bei mir genauso. Habe schon versucht per Trussrod etwas an der Halskrümmung zu ändern, da die Saiten am Kopf ziemlich flach ankommen und beim Greifen dann auf die Bundstäbchen scheppern, hat aber nicht allzuviel gebracht. Dafür ist die Saitenlage jetzt nur unmöglich hoch. Dann der Steg: Vom Werk aus ist die Saite auf der die hohen Saiten liegen viel höher gelegen eingestellt. Ist das normal oder müssen die net alle auf einem Level sein? Was kann ich noch versuche um das scheppern zu minimieren?

Hauptsache der Sammelthread bewirkt auch dass hier mal jemand reinschaut um zu helfen :(

Hab jetzt bissel verstelt usw. aber die Saitenlage ist total hoch und es scheppert trotzdem vor allen in den ersten paar Bünden. Manchmal kann ich die Saiten gar net genug auf das Brett runterdrücken damit überhaupt ein vernünftiger Ton kommt. Entweder gibt es 'ne Dead Note oder ein klirren und scheppern. Bin total verzweifelt. Ist ne Ibanez Gio GRG170DX, also kein Ramsch.
 
EvolutionVII
EvolutionVII
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
07.01.18
Registriert
09.12.04
Beiträge
9.579
Kekse
32.856
Ort
Oberwart/Burgenland/Österreich
Bei Musik Produktiv kostet das einstellen 37€+Saiten.

Das ist fair, da diese Arbeit eine Geduldsarbeit ist.
Ich gönne mir das mal, weil ich die Intonation nicht richtig zusammenbekomme ...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
H
Hans_3
High Competence Award
HCA
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
09.11.03
Beiträge
16.625
Kekse
60.439
Es git ja leider viele, die an ihrer Gitarre etwas planlos rumschrauben.

Auf www.rockinger.com unter "Workshops" und dort "Set-Up" ist das alles genau erklärt, wie man da vorgehen sollte.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 6 Benutzer
Stoli
Stoli
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.04.15
Registriert
25.04.05
Beiträge
1.345
Kekse
1.389
Ort
Amberg
Stoli schrieb:
Ich will jetzt keinen neuen Thread aufmachen darum poste ich hier meine frage. Ich hab ne Jackson JDR und bei mir scheppert die tiefe E-Saite. Aber nur wenn ich se leer spiele. Die Klampfe hat n FR und ich hab jetz die Ernie-Ball Saiten droben mit dem rosanem Cover. Davor hatte ich die mit dem Lilanem und da hats nicht gescheppert. Was kann ich da machen (die rosanen Saiten sind dünner als die lilanen)


€
Ohh der Thread is ja angepinnt darum nicht auf den ersten Satz achten :D

kann mir dazu niemand helfen :redface::(
 
P
PeterPank
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.05
Registriert
09.11.04
Beiträge
2
Kekse
0
Also ich habe mir auf www.rockinger.com den Workshop Set-Up durchgelesen und versucht meine Saiten dementsprechend anzupassen. Wenn ich dann clean über den Verstärker spiele klingt es noch ganz gut, aber mit Overdrive hört mann dann leider, dass ab dem 12. Bund der hohen E-Saite bis zum 24. Bund die Saite immer schnarrt. Ich habe den Steg schon sehr weit hochgeschraubt und es hört nicht auf zu schnarren. Gibt es da noch andere Möglichkeiten?
 
Vintage_Man
Vintage_Man
HCA Elektronik, Röhrentechnik
HCA
Zuletzt hier
09.09.22
Registriert
16.12.04
Beiträge
1.555
Kekse
4.315
Ort
Düssburch
Ja. Geh zum Gitarrenbauer und lass dir Hals und Bünde richten. Rumschrauben ohne Plan bringt nichts sondern verschlimmbessert nur. Wenn du handwerklich gut drauf bist und gut Englisch kannst, kaufe dir den "Guitar Repair Guide" von Dan Erlewine (20 EUR bei Amazon!).

/V_Man
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Ray
Ray
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.02.21
Registriert
22.08.03
Beiträge
13.292
Kekse
8.824
Ort
Frankfurt
H
Hans_3
High Competence Award
HCA
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
09.11.03
Beiträge
16.625
Kekse
60.439
PeterPank schrieb:
Wenn ich dann clean über den Verstärker spiele klingt es noch ganz gut, aber mit Overdrive hört mann dann leider, dass ab dem 12. Bund der hohen E-Saite bis zum 24. Bund die Saite immer schnarrt.

Das ist merkwürdig. Normalerweise hört man Saitenschnarren eher bei clean (amp oder unverstärkt) und weniger bei verzerrt, weil die Verzerrung so einiges überdeckt.

Nur so'n Verdacht: Kann es sein, dass das eher ein Frequenzsirren ist, das gerade verzerrt und gerade in den höheren Lagen? Bleibt der "Effekt" auch bestehen, wenn Du die Saite per Fingervibrato bewegst?
 
A
azzy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.14
Registriert
06.07.05
Beiträge
18
Kekse
0
Hab jetzt nur noch folgendes Problem: Die tiefe E und A Seite scheppern noch, wenn ich sie nicht sehr nahe am Bundstäbchen in Richtung Steg anspiele. Bei manchen Akkorden muss man ja nunmal in der Mitte oder näher am oberen Bundstäbchen im Bund greifen. Halleluja, das hört sich vielleicht metallisch an...... Ist das normal? Hals ist so gut wie Gerade. Evtl. sind die Werkssaiten auf meiner Ibanez schrott? Was für Saiten "verhindern" das scheppern eher?
 
Ray
Ray
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.02.21
Registriert
22.08.03
Beiträge
13.292
Kekse
8.824
Ort
Frankfurt
azzy schrieb:
Hab jetzt nur noch folgendes Problem: Die tiefe E und A Seite scheppern noch, wenn ich sie nicht sehr nahe am Bundstäbchen in Richtung Steg anspiele.

Typischer Fall.
http://www.frets.com/FRETSPages/Luthier/Technique/Setup/BuzzDiagnosis/Technique/technique.html


Muss man halt versuchen, so nah wie möglich ranzukommen.

Bei nem A-Dur-Schema z.B. geht das aber natürlich nicht so ganz einfach. Zumindest der Mittelfinger sitzt dann halt doch ziemlich weit weg vom Bundstab. Hier hilft im Zweifelsfall etwas mehr Fingerdruck. Voraussetzung dafür ist aber ein möglichst flacher Sattel (sonst gibts Intonationsprobleme auf den tiefen Bünden). Dicke Saiten sind hier von Vorteil, die verstimmen sich bei festem Fingerdruck nicht so leicht. Ausserdem schnarren dicke Saiten generell schon mal nicht so leicht.

Fingerdruck aber nur bei den Fingern, die wirklich weit weg vom Bundstab sind, erhöhen. Drückt man alle Finger fester auf, verstimmen sich unter Garantie die Töne, die man mit den Fingern erzeugt, die sehr nah am Bundstab sitzen. V.a. bei extra high frets.

Hier gibts ne Menge Faktoren, da muss man halt rumprobieren und üben. Ist auch bei allen Gitarren wieder etwas anderes. Ich habe eine exzellente Gitarre, die nicht nur gut klingt, sondern bestens verarbeitet ist. Aber die ist in Sachen Schnarren z.B. empfindlicher als so manche Billiggitarre (nur in Bezug auf das Schnarren, wenn man mit dem Finger zu weit weg vom Bundstab ist). Die verlangt sauberes kontrolliertes Greifen.
 
Vintage_Man
Vintage_Man
HCA Elektronik, Röhrentechnik
HCA
Zuletzt hier
09.09.22
Registriert
16.12.04
Beiträge
1.555
Kekse
4.315
Ort
Düssburch
Hmm. Wenn die Saiten bei stärkerem Druck (Attack) nicht mehr schäppern, kann es auch an zu flachen Bundstäbchen liegen. Die Saite soll ja nur in einem Punkt auf dem Bundstab aufliegen. Bei abgeflachten Bünden sirrt es dann schnell an der vorderen Bundkante. Das ist dann Arbeit für den Fachmann.

/V_man
 
dodl
dodl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.04.22
Registriert
02.08.05
Beiträge
1.478
Kekse
3.808
Ort
wien
Hallo,

Zu dem ganzen Schepperproblem mit den Saiten noch eine Frage.
Das haengt ja auch von der Staerke des Anschlags ab. Gibts diebezueglich Richtlinien?

Konkretes Problem bei mir - ich hasse schnarrende Saiten. Nach einem Wechsel von 0,09 auf einen Satz 0,10 hats erstmal fuerchterlich gescheppert. Auf allen Buenden.
Paradoxerweise wurde es besser, als ich die Halskruemmung verstaerkte. Also Schraube lockern. Dann wars OK bis etwa Bund 9. Letzten Endes gings darueber nur weg, als ich auch die Saitenlage erhoehte. Jetzt hab ich die Wahl. 3mm Abstand der E Saite ueber dem 12. Bund und alles schoen sauber, oder eine spielbare Saitenlage und dafuer ekliges Geschepper speziell wenn bei Barrees in hohen Bundlagen die Spieltechnik auch noch etwas zu wuenschen übrig lässt :D

Das ganze aber abhaengig vom Anschlag. Wenn ich die Saiten streichle, schepperts natuerlich nicht, hau ich ordentlich rein krieg ich die nicht gegriffene E auch noch zum schnarren. Deshalb die Frage, alles nach Gusto einstellen, oder gibts ein paar Dinge die man auch messen kann? Die Klampfe war zwar billig (Special II), aber es ging ja davor auch.

danke
martin
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben