Hohe e-Saite liegt hinter Reiter auf Steg auf, scheppern trotz hoher Saitenlage

  • Ersteller ValleysOfNeptune
  • Erstellt am
ValleysOfNeptune
ValleysOfNeptune
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
07.08.11
Beiträge
3.049
Kekse
27.442
Hallo,

ich muss euch auch wiedermal mit einem meiner Probleme nerven.
Wie ihr vielleicht wisst, hab ich vor nicht allzu langer Zeit eine Gibson SG Angus Young Signature erstanden. Die Gitarre an sich ist im klassischen SG-Style mit geleimtem Hals, Tune-O-Matic-Bridge und Stoptail. Beim Anspielen hat mich die Gitarre einfach nur überzeugt und wenig später hab ich sie gekauft. Die Einstellung war ab Werk recht ordentlich, lediglich die Halsspannstab hab ich noch ein wenig gelockert, was sich durchaus positiv ausgewirkt hat, die Saiten schepperten nun trotz angenehmer Saitenlage so gut wie gar nicht mehr. Dabei bin ich in Schritten von 1/8-Umdrehungen vorgegangen und habe so die optimale Einstellung gesucht. Das war's dann auch schon, was ich an der Einstellung verändert habe, wie gesagt, mit Erfolg.

Als ich die Saiten aber gewechselt habe, hab ich gleich mal die Thumbwheels des Stegs verdreht und somit die Höhe völlig verstellt. Zunächst dacht ich mir: "Den schraubst du jetzt einfach so weit runter, wie es geht, ohne dass die Saiten stark scheppern." Gesagt, getan. Passte zunächst auch, die Gitarre war immer noch sehr gut zu bespielen. Allerdings plagt mich seither ein Problem mit der hohen e-Saite. Ich bekomm einfach keine vernünftige Einstellung mehr hin, bei der diese Saite nicht hinter dem Reiter der Brücke nochmal auf selbiger aufliegt. Hab schon alles versucht, aber wenn ich den Steg weiter runterschraube, dann fangen alle Saiten an, zu scheppern, was ich nicht will und den Saitenhalter kann ich auch nicht mehr viel weiter nach oben schrauben.

Daher frage ich mich auch, wie das die Großen machen. In vielen Videos sieht man, dass das Stoptail quasi so nah wie möglich an den Korpus geschraubt ist. Ich frag mich echt, wie das funktionieren soll.

Unmöglich dachte ich zunächst, und auch, dass die Schwingung der Saite ja sowieso am Reiter des Steges beendet wird und das Aufliegen dahinter wohl keine Rolle spielen würde. Aber der Klang dieser Saite hat sich auch enorm verschlechtert. Während alle anderen Saiten beim Anschlag einen schön sauberen, offenen Ton von sich geben und lange ausklingen, klingt die hohe e-Saite leer angeschlagen fast wie eine gegriffene Saite, unsauber und der Ton bricht irgendwann ab. Es hört sich auch fast so an, als würde am Sattel oder am Reiter des Steges irgendwas unter der Saite klemmen, das vibrieren würde, weil da noch so ein komisches Nebengeräusch ist. Wegen des dumpfen Klangs dachte ich, da klemmt wohl ein Baumwollfusel unter der Saite, aber dem war nicht so.

Außerdem scheppert die hohe e-Saite auch in allen Bünden. An schlecht abgerichteten Bünden kann es ja auch nicht liegen, weil beim Anspielen im Laden und nach dem Kauf ja alles in Ordnung war. Bevor die Frage aufkommt: Ja, ich habe genau die Gitarre gekauft, die ich angespielt habe.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Ich bin schon am verzweifeln und Spielspaß kommt auch kaum mehr auf, weil jedes mal wenn sich langsam das Grinsen im Gesicht auftut, dieses von dem nervigen Problem ausradiert wird. :(

Peace
ValleysOfNeptune
 
Eigenschaft
 
_xxx_
_xxx_
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.02.18
Registriert
17.07.06
Beiträge
11.672
Kekse
20.648
Ort
Benztown-area
Stoptail soll nicht so nah am Korpus sein wie möglich, sondern nur 2-3 mm tiefer als der Steg. Die Saite darf NIE an der Stegkante aufliegen.

Eine bestimmte "Regel" dazu gibt es nicht, also schau nicht was irgendwelche "Stars" machen. Dadurch lassen sich netterwerise die Saiten auch besser ziehen (weniger Druck -> weniger Reibung am Steg) und leben somit auch länger.

Beim verstellen der Höhe sollst auch immer das Stoptail mit verstellen, dann klappt es auch in Zukunft :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben