Saiten scheppern auf E-Gitarre – Steg/Bridge/Saitenreiter/Hals justieren

Korky
Korky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.02.06
Registriert
30.11.05
Beiträge
19
Kekse
0
Hallo

zu allen klirrenden saiten hier.

ich hab mich auch mal bei www.rockinger schlau gemacht, und meine strat nach
Anleitung alias rock nachgearbeitet , bünde abgezogen, nachgearbeitet, hals eingestellt,
und ne neue Schaltung hab ich ihr auch verpasst.
Hatte vorher auch das niedliche Klirren der saiten.
Dank rockinger seit heute abend nicht mehr:D
also, wenn jemand handwerklich einigermaßen was hinbringt, der bekommt auch das klirren weg. ( Achtung nichts für Anfänger).:screwy:

Korky
 
D
derDirk
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.06
Registriert
11.09.04
Beiträge
73
Kekse
0
derDirk schrieb:
Also meine Gitarre schnarrt "trocken" auch ziemlich, aber verzerrt habe ich keine Probleme. Auch die Saiten klingen schön aus. Nur die hohe e Saite klingt ab dem 10 Bund so komisch schrill und wenn ich hammerings oder pull offs spiele, wird das irgendwie verschluckt. Im gleichen Bund auf der g Saite ist es zum Beispiel OK.

Das ist mir aber auch bei anderen Gitarren aufgefallen, ist das normal?

Kann jemand was dazu sagen ?
 
S
spiralspark
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.04.21
Registriert
10.09.04
Beiträge
881
Kekse
75
derDirk schrieb:
Kann jemand was dazu sagen ?

Hmm also ich finde es kommt drauf an, ob man mit Verzerrung spielt.
Also bei mir klingt mit nem Rhythmus/Zerrsound und über den Steg die hohe e Saite in den unteren lagen auch schrill.
 
Ramses
Ramses
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.06.13
Registriert
12.12.05
Beiträge
13
Kekse
16
Ort
Chemnitz
spiralspark schrieb:
Hmm also ich finde es kommt drauf an, ob man mit Verzerrung spielt.
Also bei mir klingt mit nem Rhythmus/Zerrsound und über den Steg die hohe e Saite in den unteren lagen auch schrill.
Endlich jemand der das gleiche Problem hat!
Also ich hab ne Floyd Rose Gitarre und hab von 009 auf 010 umgespannt und seitdem
kommt eben genau dieses Klirren,was sich durch eine "schwingungscharakter" auszeichnet: Also irgendwie wird ab dem 7. Bund (auf der1e) dieses Klirren immer hochfrequenter und wenn man ohne Strom auf jede Stelle der hohen E-Saite leicht tappt hört man bei mir den Oberton ,den man eigentlich nur über dem 12. Bund hört.:confused:
Ich hab schon viel versucht(Halskrümmung, Saitenlage, Pickuphöhe verändert), aber nichts hat bisher funktioniert! Deshalb meine Frage an irgendeinen Experten, gibt es einen Weg dieses Problem zu beheben ohne zum Fachmann zu gehn oder wieder 009er draufzuspannen?
 
D
derDirk
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.06
Registriert
11.09.04
Beiträge
73
Kekse
0
Wenn die Saiten so ab dem 11/12 Bund schnarren, wie kann ich das beheben?
Durch die Halskrümmung? In welche Richtung muß ich dann drehen nach rechts oder links? Oder muß ich was an der an der Höhe des Stegs machen?

Danke
 
C
calaan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.07.07
Registriert
29.09.05
Beiträge
31
Kekse
5
Ich habe eine Westerngitarre. Meine G-Saite schnarrt schon offen. Ist erst seit heute, Saitenwechsel hat nichts gebracht. Also ich habe vermehrt Bendings gespielt für so eine Übung. Kann's daran liegen? Was mach' ich da?

edit: hat sich erledigt. kann man das hier nicht löschen?
 
metz
metz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.14
Registriert
08.10.05
Beiträge
665
Kekse
979
A
Ach3ron
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.16
Registriert
06.02.06
Beiträge
1.412
Kekse
2.117
So und schon mach ich den nächsten Thread wegen meiner Ibanez RG550 auf. Nachdem ich letztens endlich mein Tremolo repariert (Stützschraube ersetz) habe, scharrt plötzlich die A und D Seite zwischen dem 7 und 11 Bund. Besonders stark ist es bei beim 9. und 10. Bund. Das Tremolo war auch mit der kaputten Schraube (Kopf gesprengt) noch in Betrieb und an der Gitarre hat nichts gescharrt.

Alles klar dacht ich mir und hab mich ans Einstellen gemacht. Alles erstmal überprüft. Saitenlage war normal (und garantiert nicht zu tief) und Halskrümmung eigentlich fast schon zu krumm (irgendwo zwischen 0,5 und 1 mm). Bundstäbchen (jumbo) sehen auch noch alle super aus (keine Rille und garnichts). FR sitzt absolut parallel. Und ein bisschen Ahung hab ich auch, so dass ich in der Regel sehe, wenn was kaputt ist.
Hab dann mal alles neu eingestellt und absolut nichts hat geholfen. Erst wenn ich die Saiten exorbitant hoch mache und der Hals aussieht wie ne Banane (Übertreibung macht anschaulich) ist es weg. Hals noch falcher machen un Saiten noch tiefer machen, hat logischerweise auch nichts gebracht. Neue Saiten hab ich auch draufgemacht, hat aber nur minimal geholfen, Saitenstärke ist alt wie neu 0.10 - 0.46.

Jetzt bin ich echt überfragt :eek:

Mich wundert vor allen Dingen, warum nur A und D und nicht die tiefe E-Saite scharren und warum es sozusagen im Niemandsland liegt. (man sagt ja Scharren Bund 1 - 7 liegt in der Regel am Hals und ab 12 in der Regel an der Höhe der Bridge) Die Saitenlage bei den tiefen Saiten find ich eh ungewöhnlich hoch für ne Ibanez mit FR.

Ach so, der Hals ist auch nicht verzogen sondern so wie er immer war.

edit: Hab jetzt nochmal genau nachgemessen:
Einstellung wo es gerade nicht scharrt:
Tiefe E-Saite am 24 Bund: 2,83mm
Hohe e-Saite am 24 Bund: 2,05mm
Halskrümmung (Tiefes 1 und 24 Bund gedrückt, gemessen 7 Bund): 0,73mm
Finde ich irgendwie zuviel

Zum Vergleich meine SZ320:
Tiefe E: 1,83mm
Hohe e: 1,5mm
Halskrümmung: 0,68mm
 
K
Korittke
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.07.09
Registriert
21.11.04
Beiträge
524
Kekse
156
Hallo
meine Yamaha Pacifica 412V (Stratartig) hat über dem 12. Bund 3mm (E-Saite), und etwas über 2mm bei e-Saite! Es schnarrt an keiner einzigen Stelle, aber es wäre schön, wenn man noch was mit der Saitenlage machen könnte, z.B. 0,5-1,0mm weniger. Der Hals ist gerade bis leicht konkav (ca. 0,2mm/8.Bund), Tremolo ist parallel zum Korpus, Oktav- und Bundreinheit sind ziemlich perfekt. Ich hab 10-46er Saiten.
3mm ist doch wirklich ein bisschen viel, oder? Der Hals scheint ziemlich gut eingestellt zu sein aber die Saiten fliegen mit 3mm wirklich ziemlich hoch.

Glaubt ihr, da ist noch etwas rauszuholen oder kann es auch am Modell liegen? Wenn ich die Saiten niedrier lege, fängt es nämlich an zu schnarren. Kann es auch mit dem Vintage Tremolo zusammenhängen? Hab 4 Schrauben drinne aber hab keine Ahnung, was ich machen könnte, um die Saiten tiefer zu kriegen :8
 
A
Ach3ron
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.16
Registriert
06.02.06
Beiträge
1.412
Kekse
2.117
3mm sind noch im Rahmen, vor allem da die Giatrre doch sehr an ne Strat angelehnt ist, welche aufgrund ihres Halses fast nie ultratiefe Saitenlagen erreichen kann.

Ansonsten msste ntürlich ein wenig experimentieren. Wo scharrt es denn? Ist es eher in den tiefen Bünden (ca. 2. - 9.) kannste mal ein Hauch mehr Halskrümmung probieren. 0,2mm sind recht wenig, aber kann durchaus auch ausreichend sein.
Ansonsten kann es an runtergespielten Bünden oder nem zu hohen aber auch zu niedrigen Sattel liegen. Das ist beides aber eher was fürn Fachmann.
Gitarren einstellen ist halt immer irgendwo Sisiphosarbeit, da sich so viele Sachen gegenseitig beeinflussen, vor allem wenn man auch noch ein Trem, am schlimmsten ein Floyd Rose hat.
 
J
Johnny_X
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.01.11
Registriert
06.03.06
Beiträge
28
Kekse
35
Generell is saiten hochstellen ne gute lösung wenns schnarrt, aber zu hoch is auch überhaupt nich gut, weil dann kann man in den hohen bünden nich mehr richtig greifen geschweige denn, soli spielen!

wenns bei mir scheppert und schnarrt, versuch ich, den hals zu verstellen, was meistens auch recht gut klappt...
 
A
Ach3ron
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.16
Registriert
06.02.06
Beiträge
1.412
Kekse
2.117
Johnny_X schrieb:
Generell is saiten hochstellen ne gute lösung wenns schnarrt, aber zu hoch is auch überhaupt nich gut, weil dann kann man in den hohen bünden nich mehr richtig greifen geschweige denn, soli spielen!

wenns bei mir scheppert und schnarrt, versuch ich, den hals zu verstellen, was meistens auch recht gut klappt...

Kommt halt darauf an, wo es scheppert. Wenn die Saite am 19. Bund scharrt, kannste mit der Halseinstellung nicht viel reißen.
 
J
Johnny_X
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.01.11
Registriert
06.03.06
Beiträge
28
Kekse
35
türlich, im 19. geht halsverstellen nichmehr, aber wenns um bund 1 - 7 geht, isses eigentlich ne recht gute lösung.
 
K
Korittke
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.07.09
Registriert
21.11.04
Beiträge
524
Kekse
156
Ich nochmal (mit den 3mm). Ja es schnarrt zuallererst im Bereich 5-7. Bund, dann so 2.-9. wenn ich die Saitenlage am Steg verändere. Soll ich mal mit dem Hals rumspielen? :D
Ich würde ihn etwas mehr Konkavität geben.. SOll ich die Saiten vorher entspannen?
 
A
Ach3ron
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.16
Registriert
06.02.06
Beiträge
1.412
Kekse
2.117
Also ich habs ohne Entspannen gemacht, aber ich schraub auch an FR-Trems rum ohne die Saiten zu entspannen, obwohl man das ja unter keinen Umständen tun soll :rolleyes:
Jedenfalls musst nachdem du den Hals verstellt hast, die Gitarre stimmen, zumindest so ungefähr und erstmal ne Weile stehen lassen, damit der Hals in seiner endgültigen Position ist. Dann kannste gucken ob's gut ist oder du mehr brauchst etc.

Auf jedenfall solltest du kleinschrittig vorgehen. Hälse sind zwar nicht so empfindlich wie oft behauptet wird, aber unzerstörbar sind sie nicht. Man muss es ja nicht drauf anlegen. Also immer max. 1/3 - 1/4 Umdrehungen machen.
 
K
Korittke
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.07.09
Registriert
21.11.04
Beiträge
524
Kekse
156
Hm also ich hab mich nochmal umgeschaut. In diesem Test meiner Gitarre von G&B : http://www1.gitarrebass.de/back/test/yamp0197.htm : ist von einer Seitenlage von 1,3-1,8mm über die gesamte Gitarre die Rede! Da bin ich mit meinen teils über 3mm nicht so zufrieden, anscheinend auch berechtigt.
Danke schonmal für deine Antwort.

Ich habe nur die besagten kleinen Drehungen betätigt und es hat auch gewirkt, aber an der Saitenlage konnte ich nicht viel verändern. Halskrümmung war ca. im Bereich 1mm (Hab leider keine Mögilchkeit, genau zu messen). Nach der Veränderung im Hals war die Saitenlage ca. 3,5mm... :( Ich konnte die Saitenlage zwar etwas runtersetzen am Steg, aber durch den veränderten Hals lief es auf die gleichen Werte wie vorher hinaus.

Kann es auch mit den Federn im Rücken der Gitarre zusammenhängen? Als ich 10er-Saiten draufgetan habe, musste ich eine 4te Feder einbauen, soll ich noch eine 5te einbauen oder hat das nichts mit der Saitenlage zu tun?

Also die 3 mm Saitenlage scheinen ja nicht normal zu sein... Es schnarrt aber auch teils in den Bünden 10-12., in den höheren aber eher selten. Ein noch konkaverer Hals wird ja nichts bringen, oder? Gibt es noch andere Möglichkeiten, was daran zu verändern?
 
A
Ach3ron
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.16
Registriert
06.02.06
Beiträge
1.412
Kekse
2.117
1mm wär mir schon viel zu viel. Normal sind so 0,5mm, ich bin ca. bei 0,4 bei meiner RG. Was bei deiner Gitarre normal ist oder nicht, kann ich mangels Besitz der selbigen nicht sagen.
 
EvolutionVII
EvolutionVII
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
07.01.18
Registriert
09.12.04
Beiträge
9.579
Kekse
32.856
Ort
Oberwart/Burgenland/Österreich
Ich hab ein Problem mit meinem neuen Hals auf der Suzuki ...
Also ich habs jetzt so weit geschafft, das untere und obere Bünde gut zu spielen sind, aber nun rasselt es auf dem 9ten Bund der E A und D saite !
Was kann ich dagegen tun `?
 
serius
serius
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.05.12
Registriert
16.10.05
Beiträge
73
Kekse
39
Ort
Rhein-Hessen
Hi,

Ich erwecke diesen Thread nochmal kurz zum leben da ich nicht extra dafür einen neuen aufmachen will. Und zwar hab ich folgendes problem: Ich habe ein extremes schnarren in den ersten drei bünden der tiefen E-saite (Gitarre: Epi LP Std.) und nur da. Der Hals u. Brücke wurden schon eingestellt als ich meine PU's wechseln lies. Ich bekam frische 011-050. Saiten draufgespannt. Daheim merkte ich aber irgendwann das der 1-3 Bund ziehmlich schnarren, konnte ich aber vertragem. Heute wollte ich mir 013. - 056. Saiten aufziehen um In Flames songs in C-tuning zu spielen, wobei das schnarren nun noch deutlicher rauskam und den Ton schon sogut wie abwürgte... Mit Bridgeverstellung ist da nich viel zu machen. Da kann ich nur noch an den Hals denken...

Vieleicht wisst ihr was ich genau tun kann und ob ich den Halz ma en bissel mehr konkav richten soll... Bin halt nur etwas verwundert da es nur die ersten drei Bünde auf der tiefen E-Saite sind und danach alles normal klingt.

Brauch einfach mal en paar Meinungen und Ratschläge...

PS: Würde zum Musikladen gehen wo ich meine Klampfe her hab, ist aber ein Stück weit weg.
 
R
Reidelrock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.03.14
Registriert
29.09.03
Beiträge
192
Kekse
75
013?:eek: Wußte gar nicht, dass man solche Saiten überhaupt auf ne Nicht-Baritone-Gitarre aufziehen darf. Das muß doch nen Wahnsinnsdruck auf den hals geben! Machen das normale Gitarren tatsächlich längere Zeit mit? Würde mich mal interessieren!

Also um es mal rein technisch anzugehen, würde ich sagen, dass Du den Hals leicht lockern solltest. Bin aber selber nicht so nen Profi im einstellen der Gitarre! :) Also lieber mal auf andere Meinungen hören!

Also wir spielen Cis-Tuning und ich hab nen 11er Satz drauf. Hatte aber schon nen 12er-Satz drauf, ist aber nicht so mein Ding!

Ich hätte da allerdings mal auch so ne Frage und zwar hab ich meinen Hals neu eingestellt und die Saitenlage am Stag korrigiert, sowie die Federn am Floyd Rose ausgetauscht gegen härtere. Außerdem habe ich die Oktavreinheit eingestellt und bis jetzt funzt das wunderbar.
Allerdings mußte ich die Saitenreiter beim Floyd-Rose schon extrem weit nach hinten setzen.

Mich würde jetzt mal interessieren, was ich machen muß, wenn ich die Saitenreiter nicht mehr weiter nach hinten setzen kann!? Ich vermute mal, dass meine Halskrümmung immer noch nicht optimal eingestellt (Halsschraube anziehen) ist oder? Das wäre doch die einzige Möglichkeit die Saiten zu verlängern oder?

Grüßle Marco
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben