Salsa am Klavier

von iri, 05.06.06.

  1. iri

    iri Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.06
    Zuletzt hier:
    13.07.13
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.06   #1
    hallo,
    ich habe eine klassische ausbildung am klavier. jetzt würde ich gerne
    mich weiterbilden, und zwar in richtung salsa. ich habe die noten und
    cd's. kann aber nicht verstehen: was ich höre passt nicht zu dem, was
    ich auf den noten sehe.
    die harmonie passt, ansonten nichts ! wie kann man das lernen ? wo-
    für sind da überhaupt noten geschrieben, wenn es sowieso nicht passt.
    das irritiert mich.
    kennt ihr irgendwelche tipps, bücher usw.. für jede information bin ich
    dankbar.
     
  2. jazzymike

    jazzymike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    24.07.15
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    78
    Erstellt: 06.06.06   #2
    Hallo

    ...vielleicht wärs gut wenn du mal schreibst was du schon an Noten und Cds kennst, dann könnte ich dir vielleicht gezielter weiterhelfen.
    Grüße

    Micha
     
  3. iri

    iri Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.06
    Zuletzt hier:
    13.07.13
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.06   #3
    ok, das ist jamey aebersold-" salsa/latin jazz" play-a-long book § cd :) und bis jetzt hatte ich nur mit klassik zu tun, .... bach, mozart und s. w.......:(
     
  4. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 06.06.06   #4
    Hallo Iri, mit dem Aebersold hast du dir was ziemlich schwieriges rausgesucht. Ist ja nicht verkehrt, wenn du mit der CD mitspielen kannst, schreckt dich nicht mehr viel, aber für den Anfang ists hart.

    Was mir sehr geholfen hat, war in der rechten Hand den Montuno zu spielen und in der linken Hand den Tumbao (also die Basslinie). Außerdem hat mir ein netter Schlagzeuger mal den Schlagzeug-/Percussion-Groove ausnotiert, so dass ich sehen konnte, auf welche Instrumente ich hören muss.
     
  5. TravelinLight

    TravelinLight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.06
    Zuletzt hier:
    12.12.13
    Beiträge:
    716
    Ort:
    Berlin & mein VOLVO
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    808
    Erstellt: 10.06.06   #5
    Ein wichtiger Aspekt bei Latin/Salsa-Musik: Du musst weg von dem, was Du in Deiner klassischen Ausbildung ständig eingetrichtert bekamst: "wichtig sind die schweren Taktzeiten (also 2 und 4 im 4/4-Takt)". Die Lateinamerikanische Musik basiert auf was anderem: der sogenannten Clavé.
    Mehr dazu hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Clave.
    Es empfiehlt sich, sich sehr sehr ausführlich mit dem Thema Clavé zu befassen (z.B. beim Spielen einer Salsa-Melodie mit der rechten Hand mit der linken Hand die Clavè zu klopfen).
    Man kann die Musik eigentlich nur im Kontext dieses Grundrhythmus' richtig verstehen bzw. gut wiedergeben. Viel Spaß beim Üben... ;-)

    Über Andi85's Tipp (Montuno, Tumbao) näherst Du Dich natürlich automatisch der Clavè, weil sie rhythmisch darin verwoben ist.
     
  6. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 10.06.06   #6
    Das viel zitierte Levine'sche Jazzpianobuch beschäftigt sich im Kapitel 20 ausführlich mit dem Thema. Auf jeden Fall musst du sehr viel auf den und-Zählzeiten spielen und rhythmisch betont, da diese Musik in erster Linie vom Rhythmus lebt. Ist schließlich Tanzmusik, immer bedenken. ;)
     
  7. SeSe

    SeSe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    4.01.15
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 13.06.06   #7
    Hallo iri!

    Ist das der Aebersold, wo auch das Stück "Sabor" drin ist ? Ich denke dein Problem wird sein, dass es bei diesen Playalongs meistens darum geht, 1. die Melodie zum Playback zu spielen und 2. über die gegebenen Changes zu improvisieren.
    Ich vermute aber mal, dass deine Ambitionen richtung Salsa eher darauf abzielen, diese typischen Salsa-Klavier-Patterns spielen zu können die man überall so hört und DAS sind in erster Linie Begleitfiguren, die der gute Jamie nie in seine Hefte reinschreibt (schade eigentlich).

    Salsa klingt halt erst dann nach Salsa, wenn das Klavier diese Montunos spielt. Allerdings bedeutet das leider nicht, "irgendwie auf die und-zählzeiten" zu hauen, sondern die ganze Sache folgt ganz bestimmten Regeln, die viel damit zu tun haben, was der Rest der Band so macht. Kubanische Musik ist wunderbar spannend aber auch ziemlich komplex und der Zusammenhang der verschiedenen Stimmen und Patterns erschließt sich einem erst, wenn man sich nicht nur den eigenen Part verinnerlicht, sondern sich auch mit den anderen Instrumenten auseinandersetzt.

    Ganz gut erklärt ist das alles - finde ich - bei Rebeca Mauleon, das ist eine Salsa-Pianistin und gleichzeitig Musikethnologin und Dozentin die viel in der Richtung veröffentlicht hat.
    Zum Beispiel diese Bücher hier:

    101 Monunos (mit 2 CDs/Hörbeispiele)
    Salsa-Guidebook

    Falls du die Montunos, die der Aebersold als Begleitung zu Sabor spielt, haben möchtest, sag bescheid- ich hab das irgendwann mal transkribiert.
    Aber wie gesagt: das alles einfach von Noten abzuspielen (die es eh kaum gibt) wird der Sache nicht ganz gerecht - es ist auf jeden fall besser, sich von grund auf mit der rythmischen Struktur kubanischer Musik zu beschäftigen. Wenn man das alles erstmal begriffen hat, ist es plötzlich total easy, Salsa nach Akkordsymbolen zu begleiten.
    Ich komme ursprünglich auch aus der Klassik und hab so meine Schwierigkeiten mit dem Jazz. Aber Salsa fiel mir irgendwie total leicht, nur Mut! :great:

    Grüße, Se.
     
  8. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 13.06.06   #8
    Ach ich bin ja so ein Depp. Erst vergess ich oben die Clave zu erwähnen und dann auch noch das Buch mit den Transkriptionen von Mark Levine.
    Es gibt da einen Zusatzband, in dem einige Montunos von der CD aufgeschrieben sind.

    Die beiden Bücher, die SeSe angegeben hat, dürften auch ganz gut sein. Dann gibts noch das "Latin Piano Book", das ist für Solo-Piano - hat den Vorteil, dass man ein ganzes Buch mit Montuno oben und Tumbao unten hat.
     
  9. iri

    iri Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.06
    Zuletzt hier:
    13.07.13
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.06.06   #9
    Hallo SeSe, das Buch habe ich sofort bestellt und warte schon gespannt darauf. Konntest du mir Montunos, die der Aebersold als Begleitung zu Sabor spielt zuschicken? Würde mich sehr freuen....

    Viele Grüsse, Iri.
     
Die Seite wird geladen...

mapping