[Sammelthread] Minimal / Techno / DubStep / Electro / Ambient / ...

von Limerick, 05.08.10.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Limerick

    Limerick helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.19
    Beiträge:
    15.265
    Ort:
    CH
    Zustimmungen:
    1.997
    Kekse:
    73.743
    Erstellt: 05.08.10   #1
    Huhu! :)

    ... Ich möchte mit diesem Thread eine Art Monument setzen und hoffe, dass ich die gemütliche aber leider etwas rare Anhängerschaft "elektronischer Musik" in einer Art Stammtisch hier versammeln kann. Ich würde mitunter auch gerne eine Art Sammelthread für elektronische Musik eröffnen wo wir die über das gesamte Subforum verstreuten Schätze etwas sammeln.
    Ich habe vor, im Laufe der Zeit in diesen Startpost eine Art "Kartei" zu editieren, wo ich wichtige Threads nach Genre ordnen werde. Selbstverständlich bin ich offen für jegliche Art von Vorschlägen, Tipps und Anregungen.

    In erster Linie aber soll den Usern dieser Thread mitunter dazu dienen, sich über Aktuelles auszutauschen, Neuerscheinungen zu besprechen, gemeinsam nach Interpreten zu suchen, ... und über die Musik an sich zu diskutieren.

    Falls ihr Lust habt, dürft ihr gerne schreiben, was ihr alles so hört, wo eure Schwerpunkte liegen, welche Interpreten euch besonders beeinflussen oder zusagen, was ihr alles kennt und was ihr noch kennen lernen wollt. Lasst uns teilhaben an euren Neuentdeckungen, euren Favouriten und euren Geheimtipps!

    Ich bin gespannt, was ihr alles aus dem Ärmel zaubert!

    Meine "Neuentdeckung" diesen Sommer war Martin Buttrich mit dem Album "Crash Test".
    [​IMG]
    Wunderbare Beats, furztrocken. Genau so, wie ich es mag. Ausserdem sehr schöne Stilelemente, die er verwendet. Das ist Musik, die ich im Stillen für mich hören kann und immer wieder schmunzeln muss weil's einfach nur geil ist. :p

    Mein Favourit:


    Weiter sehr empfehlenswert, aus dem gleichen Album:

    (herrlich sexy, fast schon funky. Dabei aber immer ernsthaft)

    (sehr düster. Unschlagbare Basslinie)

    Einfach nur grossartig! Mein Sommeralbum 2010! Hört's euch an.



    Alles Liebe,

    Limerick :)
     
  2. Merowinger110

    Merowinger110 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.08
    Zuletzt hier:
    29.05.12
    Beiträge:
    1.365
    Zustimmungen:
    693
    Kekse:
    5.438
    Erstellt: 05.08.10   #2
    Tolle Idee, so etwas hat hier noch gefehlt. :great:

    Also meine elektronische Plattes des Jahres wird wohl ganz klar dieses hier werden:
    [​IMG]

    Mount Kimbie konnten mich schon mit den beiden EPs "Sketch On Glass" und besonders mit "Maybes" (samt den beiden zugehörigen Remix-EPs) begeistern und das ist wirklich eines jener Alben, das auch nach dreimaligem Anhören immer noch fantastisch ist und meine Augen zum Leuchten bringt.

    Im Großen und Ganzen lässt sich die Musik nicht in Genres packen, ich würde es vielleicht als "Ambient Dubstep" bezeichnen, obwohl es sich eher weniger um Tanz-Musik handelt, sondern mehr um "Musik zum Genießen". ;)

    Hier mal ein paar Links zu den beiden Jungs von Mount Kimbie:

    MySpace
    Mount Kimbie - Maybes
    Mount Kimbie - Mayor
    Mount Kimbie - Before I Move Off

    In eine ähnliche Kerbe schlägt übrigens James Blake, dessen CMYK für mich einer der Tracks des Jahres ist.

    --

    Was mich angeht: Seit 2007 höre ich verstärkt elektronische Musik, zuerst Ed Banger, später mehr klassischen Techno, was mich mittlerweile aber weniger fasziniert. Ich habe mich dann dem Dubstep (Skream, Benga, Burial, Kode9 usw.) zugewandt, aber auch IDM wie Aphex Twin oder Autechre. House (insbesondere der französischen Variante) bin ich aber auch nicht abgeneigt, Acts wie Daft Punk, Justice und Mr. Oizo höre ich immer noch recht gerne.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. guinness

    guinness Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    9.12.11
    Beiträge:
    928
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.541
    Erstellt: 05.08.10   #3
    Was mich in letzter Zeit musikalisch Beeinflusst ist sehr vielseitig.
    Auf der einen Seite eher deepere minimalistische Sachen mit Vocals, z.B. Dapayk & Padberg ft. Caro - Island (Noze Remix), oder von Marek Hemmann "Left". Das sind Tracks, die man ganz wunderbar in einer entspannten Stunde hören kann. Oder im Sonnenaufgang nach dem Club. Dazu komm ich leider im Moment zu selten, weil Arbeit (VA-Technik + Sommer = ganz ganz wenig Freizeit, vor allem am Wochenende).
    Aus diesem Grund komm ich auch hauptsächlich beim Autofahren (längerer Weg zur Arbeit) in den Genuss von Musik. Da trägt es mich viel in Drum N Bass-Gefilde, vor allem Noisia hat es mit angetan.
    Auflegetechnisch bin ich in einigen Richtungen zu Hause. Das geht von treibendem Minimal und Tech House über diverse andere Houseverwandte Stile, sehr gerne mit Hip Hop Einfluss bis hin zu hartem Gebretter wie Squire of Gothos (der Build-Up mit Drop ab 1:25 ist der Hammer!) oder auch Wobble Dubstep.
    Auf der Suche nach Musik bin ich in Richtung Noisia. Das rhythmisch leicht vertrackte in-die-Fresse hat's mir echt angetan. Außerdem, das hätte ich ja nie gedacht, kann ich mich in letzter Zeit für Trip-Hop begeistern. In die Richtung kenne ich noch nicht viel, Tricky's "Maxinquaye" und einige Compilation Tracks ausgenommen. Wer das also Tips hat, ich bin sehr dankbar!
     
  4. Limerick

    Limerick Threadersteller helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.19
    Beiträge:
    15.265
    Ort:
    CH
    Zustimmungen:
    1.997
    Kekse:
    73.743
    Erstellt: 05.08.10   #4
    Dacht ich's mir doch! :) Und, so wie's aussieht, könnte das eine lehrreiche und lebendige Sache werden! ;)
    Da bin ich mal sehr gespannt! Vielen Dank für den Einwurf. Habe ich bislang noch nicht gekannt.
    Wie ich in den anderen Thread gerade eben fast zeitgleich geschrieben habe, ist mir die DubStep-Auslegung, die hier grösstenteils empfohlen wird, etwas zu heftig. Daher bin ich gespannt, wie sich Mount Kimbie anhört! Eine Mischung aus Ambient und Dubstep klingt sehr spannend. Ich werde mir das mal zu Gemüte führen!
    Die Links, die du hier reingestellt hast, klingen jedenfalls vielversprechend.
    Dürfte ich hier kurz nachhaken und fragen, was das alles war? Und vor allem: Warum du davon weggekommen bist? Hat sich dein Horizont verschoben, oder bist du irgendwann an einen Punkt gekommen, wo dir (Minimal)Techno nichts Neues mehr bieten konnte?
    Uh, ganz fein. Was hörst du sonst so in der Richtung?

    Uh, ganz fein. Daran habe ich ebenfalls gefallen gefunden!
    Ich mag Vocals im Techno oder Electro immer mehr. Deshalb hat mir auch die neue Trentemoeller sehr zugesagt. Vielerorts, in Zeitschriften etc, wurde er als "Emo-Techno" abgetan, weil hart eingesottene Kritiker die ultimative Minimaltechno-Platte erwartet haben. Trotzdem finde ich aber, dass er seiner Linie treu geblieben ist, sie aber mit erfrischenden Ideen aufgepeppt hat.
    Wer Interesse hat, reinzuhören: http://www.youtube.com/watch?v=TdYzMQA2gJ8

    Und in Sachen TripHop, Guinness, werde ich dir ein, zwei feine Sachen raussuchen ;)

    Alles Liebe und danke für die vielen Tipps!

    Limerick :)
     
  5. Merowinger110

    Merowinger110 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.08
    Zuletzt hier:
    29.05.12
    Beiträge:
    1.365
    Zustimmungen:
    693
    Kekse:
    5.438
    Erstellt: 06.08.10   #5
    Trip-Hop ist ebenfalls eine "meiner" Musikrichtungen, hier ist die Auswahl der Bands auch deutlich überschaubarer als z.B. bei Techno. Leider wird Trip-Hop so wie er in den 90ern war, nicht mehr gemacht.

    Die stilbildenen Bands in diesem Genre sind wohl vor allem Massive Attack und Portishead. Tricky war übrigens Mitglied bei Massive Attack, hat die Band aber später verlassen. "Maxinquaye" ist ein tolles Album.

    Die ersten beiden Massive Attack Alben "Blue Lines" und "Protection" sind klassischer Trip-Hop, "Mezzanine" ist deutlicher düsterer und "härter", aber darauf sind die Tracks die man von Massive Attack am besten kennt, weil sie oft in Soundtracks vorkommen. Das wären "Angel" und "Teardrop" (die Titelmusik von Dr. House) zum Beispiel.

    Hier ein paar Stücke von den ersten Alben:
    Safe From Harm
    Unfinished Sympathy
    Karmacoma
    Sly

    Portishead sind ebenfalls eine Lieblingsband von mir, 3 Alben (plus ein Livealbum), und alles Meisterwerke.
    Vor allem die Stimme von Beth Gibbons, die bei jedem Lied singt, geht unter die Haut. Auch hier waren die ersten beiden Alben stilbildent für das Genre, das dritte vereinte dann Trip-Hop, Avantgarde und Kraut-Rock.
    Hier einmal eine Auswahl von Portishead-Stücken:

    Mysterons (1. Album "Dummy")
    Glory Box (Dummy)
    All Mine (2. Album "Portishead")
    Humming (Portishead)
    Machine Gun (3. Album "Third")
    Magic Doors (Third)

    Es gibt natürlich noch andere Trip-Hop Acts, aber MA und Portishead sind wohl die wichtigsten. ;)

    Ed Banger kam im Jahr 2007 ganz groß raus, mit dem Justice Album "Cross". Damals hat mir das sofort gefallen. Eine recht gut funktionierende Mischung aus House- und Rock-Elementen. Dadurch habe ich die ganze Ed Banger Crew und verwandte Acts kennen gelernt (SebastiAn, Mr. Oizo, Feadz, Uffie, DJ Mehdi, DatA, Danger usw.). last.fm hat damals sehr geholfen. Einfach "Daft Punk Radio" starten, schon lernt mal all diese Acts kennen. Ich höre diese Musik auch immer noch. Irgendwann habe ich damit begonnen, die Musikexpress und Rolling Stone Abos zu kündigen und habe stattdessen die Groove und die DE:BUG abonniert. Sachen wie Ed Banger sind da weniger vertreten, aber so habe ich "richtigen" Techno und all seine Spielarten (Minimal, Tech-House usw.) kennen gelernt. Beatport hat in dieser Zeit vermutlich einen Großteil seines Umsatzes durch mich eingefahren. :D

    Den alten, klassischen Techno bevorzuge ich besonders. Produzenten wie Joey Beltram, Surgeon und James Ruskin zum Beispiel. Vom neuen Techno mag ich die Releases vom schwedischen Drumcode Label am meisten.

    Minimal war zu der Zeit bereits auf dem absteigenden Ast, weil irgendwie jeder es produziert hat. Ich höre es immer noch und lade mir die eine oder andere Single herunter, aber "fesseln" tut es mich schon lange nicht mehr. Dafür sind die Veröffentlichungen zu austauschbar geworden.

    Außer Aphex Twin und Autechre nicht allzuviel, mit den beiden bin noch recht gut versorgt. Habe in diesem Jahr den kompletten Back-Katalog von Autechre nachgekauft und vervollständige momentan meine Aphex Twin Sammlung. Ansonsten höre ich aber auch noch andere experimentelle Sachen. Wie Musik vom deutschen Label "Raster Noton", die vor allem "Glitch" veröffentlichen.
     
  6. Limerick

    Limerick Threadersteller helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.19
    Beiträge:
    15.265
    Ort:
    CH
    Zustimmungen:
    1.997
    Kekse:
    73.743
    Erstellt: 06.08.10   #6
    Huhu! :)

    Ok, zum Thema Triphop.
    Grossartige Musikrichtung! Ich freu mich mit dir, falls du den Triphop wirklich neu entdecken willst. Da sind ganz grossartige Sachen dabei. Merowinger hat die Pionierarbeit in der Richtung TripHop meiner Meinung nach schon vorgenommen. Massive Attack ist da eine ganz grosse Nummer und gleichzeitig meine zweifelsfreie Band Nr. 1. Sowohl als Liveband als auch vom Studiosound her. MA hat mich durch mein halbes Leben lang durch viele schwere Zeiten begleitet, und ich weiss gar nicht mehr, wie oft ich die schon live gesehen habe.

    BlueLines und Protection, wie von merowinger angesprochen, sind da wohl die Klassiker, wenngleich ich es begrüsse, dass sich der TripHop in vielerlei Hinsicht stark verändert hat und auch die Bandbreite immer weiter ausgedehnt wurde.
    Von daher begrüsse ich tendentiell eher die neueren Alben von MA. Mit Mezzanine haben sie meiner Meinung nach ein Monument geschlagen.

    Risingson, Goup Four, Angel und Inertia Creep sind da meine Favouriten. Hm, eigentlich sind alle gut. Aber die drei sind halt schon ziemlich düster.

    Nach Mezzanine dann kam 2003 "The 100th Window." Mein absolutes Lieblingsalbum des letzten Jahrzehnt. Da haben sie meinen Musikgeschmack eindrucksvoll auf den Punkt gebracht. Gleichzeitig habe ich mich mit diesem Album anno neu definiert. Seither weiss ich, was ich mag und was nicht. Sehr lohnenswert, da mal reinzuhören!
    Tipps:
    Future Proof
    Special Cases
    Butterfly Caught

    Da muss ich glaube ich nicht mehr viel zu sagen. Das neuste Album, Heligoland, tanzt meiner Meinung nach völlig aus der Reihe. Dort gehen die Jungs wieder zurück zu eher klassischen und verspielten Synthis, spielerischen Einlagen und verzichten damit meiner Meinung nach leider etwas auf die Ernsthaftigkeit, die sie bei The 100th Window eingeschlagen haben. Nennenswert da:
    Girl I Love You
    Atlas Air

    Girl I Love You schlägt meiner Meinung nach in die gleiche Kerbe wie oben verlinktes "Angel." Ebenfalls Bass satt, und natürlich mit allseits bekanntem Andy Horace, der beinahe jeden Track in eine Wohltat zu verwandeln vermag.
    Atlas Air dagegen ganz anders. Habe mich lange nicht damit anfreunden können, dass dieses Stück quasi der Träger des Albums war. Mittlerweile aber habe ich glaube ich erkannt, um was es in dem Stück gehen soll und kann mich inzwischen ganz gut damit anfreunden :)

    Portishead wurden bereits genannt. Gefällt mir persönlich jetzt weniger. Hängt aber bestimmt auch damit zusammen, dass ich die Musik leider zur falschen Zeit am falschen Ort kennengelernt habe. Und die herzzerreissende Art von Beth macht es mir auch nicht gerade einfach, Portishead wieder neutral und unvoreingenommen anzuhören. Schade :cool:

    Weitere Tipps, bei denen ich einfach mal die Musik sprechen lasse:

    Björk: All is Full of Love
    Eine grossartige Künstlerin aus Island, die wie ich finde, ihren ganz eigenen Charme mitbringt. Sehr sinnliche Lieder, grossartiges Stimmspektrum. Schwerpunkt vielerorts auf ihrem Gesang. Wer's mag, top! :)

    Tricky: Excess, Evolution Revolution.
    Sehr vielseitig, Tricky. Mir geht's teilweise zur sehr in Richtung Funk, HipHop. Da fehlt mir, gerade natürlich im Vergleich mit obig verlinkten Düsterheiten, das, was unterschwellig reinhaut.

    Lamb: Angelica, und ihrer Stimme wegen: Wonder. Auch grossartig: God Bless. Dürfte vor allem auch aufgrund des Beats in deine Richtung gehen :)

    Morcheeba: Sehr ambient, sehr chill out, mit angenehmen, langsamen Grooves und grossartigem Gesang! Beispiel: The Sea. Kennst du bestimmt. Weiter: Blue Chair.

    Kruder Dorfmeister: ... da weiss ich gar nicht, was es dazu zu schreiben gäbe. Zu viel jedenfalls! ;) Die haben ihre Finger überall drin. Von daher ist alles irgendwie Kruder&Dorfmeister. Vor allem starke Remixes macht das österreichische Duo. Lamb, obengenannt, war da auch schon dabei. Depeche Mode ebenso. Bespiel: Spellbound Tango. Ich lass' das jetzt als einzelnes Beispiel so stehen. Entweder, du springst gleich auf, oder ich hab' Pech gehabt. Falls du nicht aufspringen solltest: Hör' trotzdem weiter rein! ;)

    ... damit verbunden das "Peter Kruder Soloprojekt", Peace Orchestra. War überdies auch Soundtrack einen der Matrixfilme. Ganz grosses Kino ist folgender Track: Who Am I?
    Und wie du merkst, sind wir hiermit auch schon wieder auf meiner bevorzugten, düsteren Seite gelandet :p

    Daher mach' ich gleich düster weiter: UNKLE, welche ihre Finger übrigens auch bei MA im Spiel haben. Sowohl beim Artwork als auch bei der Musik. Empfehlenswert: Nocturnal (Redux). Falls das zu schwammig sein sollte: Invasion. Das haut JEDEN um! ;)
    ... auch hier könnte ich bis in's Morgengraue Tracks verlinken. Ich zieh' aber mal weiter ... (Unkle hatte diesen Sommer in Zürich übrigens einen total peinlichen live-Auftritt. Elektronik mit all ihren Samples ist ausgestiegen. Wir durften nach einem gescheiterten Unplugged-Versuch wieder nachhause gehen :cool: Zum Glück hatte ich schon das ein oder andere getrunken ;) )

    Amon Tobin, bekannt für seine total wirren Sounds, die er allesamt selber aufnimmt und komponiert. Möglich, dass du da mal einen Käfer kriechen, eine Harley starten oder einen Filzstift schmieren hören solltest. Sehr erdige, düstere Beats. Auf Dauer kaum auszuhalten, find' ich. Aber einfach nur grossartig! Sehr humanes Beispiel: Yaswas.

    Coldcut, wobei ich da schon vieles der oben genanntn TripHop-Künstler vermisse. Klingt teilweise wie Papa Roach, teilweise wie Get Well Soon, und teilweise wie Usher :rolleyes: Beispiel: Walk a Mile.


    Wieder einer der Klassiker, auch im TripHop anzusiedeln: Air. Spektakuläre Tunes, ganz eigener Vibe. Beispiele: La Femme d'Argent und All I Need. Zwei Klassiker schlechthin!


    ... und jetzt, zu einem meiner Lieblingskünstler auf dem Gebiet. Archive. Mittlerweile etwas rockiger, wurzeln sie aber in den selben Gängen wie die restlichen TripHop-Künstler. Ebenfalls unzählige Male live gesehen. Ein Erlebnis!
    Beispiele:
    Old Artist (wunderschöne Streicher, düsterer Bass)
    Pills
    Lights (monumental!)
    Last Five

    ... ach, ich weiss gar nicht, was ich da alles verlinken soll :o Mein ITunes ist voll mit Archive mit vier oder fünf Sternen. Archive lebt man einfach.


    ... je mehr ich in's Schwärmen grate, desto mehr brummt mir der Kopf. Von daher mache ich hier mal einen Schlussstrich für heute Morgen. :) Ich werfe gern später die ein oder andere Entdeckung meiner letzten Jahre ein. Eines aber kann ich dir versichern: Hör dich in den TripHop ein. Es lohnt sich! Grossartige Musikrichtung, sehr vielschichtig. Und wenn du mal drin bist, lässt sie sich so schnell nicht wieder los.

    Alles Liebe,

    Limerick
     
  7. Merowinger110

    Merowinger110 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.08
    Zuletzt hier:
    29.05.12
    Beiträge:
    1.365
    Zustimmungen:
    693
    Kekse:
    5.438
    Erstellt: 06.08.10   #7
    Von Tricky war nun das erste Album "reiner" TripHop, in den späteren Alben waren zuviel andere Genres mit drin, finde ich.

    UNKLE hatte ich vollkommen vergessen, ich habe zwar nur das Album dass zusammen mit DJ Shadow entstanden ist, aber das ist der reine Wahnsinn ("Be There"!!!).

    @ Limerick:

    Da sieht man mal wie verschieden die Geschmäcker sind. Ich kann z.B. mit "100th Window" nicht viel anfangen, da fehlt mir die Wärme der ersten beiden Alben, bzw. die "Hits" des dritten. Bei "100th Windows" war ja auch nur 3D am Werk, Daddy G war zu dieser Zeit kurzzeitig ausgestiegen. Ich habe es schon mehrmals versucht, aber ich finde einfach keinen Zugang zu diesem Album. "Heligoland" ist ganz gut, aber für mich kein TripHop mehr.

    Was Daddy G angeht: Großartige Mix-CD. :)
     
  8. Limerick

    Limerick Threadersteller helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.19
    Beiträge:
    15.265
    Ort:
    CH
    Zustimmungen:
    1.997
    Kekse:
    73.743
    Erstellt: 06.08.10   #8
    Wie ich oben angedeutet habe: Ich persönlich find's toll, dass sich der TripHop derart breit gefächert hat. Ich sag' mal, dass vielen Interpreten die künstlerische Freiheit gelassen wurde, eigene Elemente einzubringen, ohne dass sie sicheren Grund unter den Füssen verloren hätten. Dass es zu einem Sammelbecken verkommt, befürchte ich daher nicht. Wer weiss, wo er suchen muss, findet.
    Dann empfehle ich dir, die anderen auch mal anzuhören ;) Da geht's derart wahnsinnig weiter wie's angefangen hat.
    Es wäre falsch zu sagen, dass ich es genau deswegen sehr gut leiden kann. Trotzdem aber mag ich Roberts Züge sehr. Falls das seine Art zu denken ist, mag ich, wie er denkt. Für mich nach wie vor unantastbar. Das Artwork zum Album trug das Übrige dazu bei.
    Die fehlende Wärme, die du beschreibst, ist vielleicht genau das, was ich vermisse und daher auch mag. Ich würde nicht sagen, dass ich das Album lieblos oder kalt finde. Aber ich mag den Bruch der gelungenen Bassspuren, die ihresgleichen suchen, gepaart mit grossartigen Vocals, Synthis und Klassischen Einlagen. Für mich erzeugt das gesamte Album eine unglaubliche Spannung. Ich kann es, und das unterscheidet es zu vielen anderen Alben von Massive Attack, in jeder Stimmungslage hören.
    Sei es, wenn ich ohne Schirm bei strömendem Regen durch die Einkaufsstrassen eile, wenn ich nach ner durchzechten Nacht mit Hitzkopf und tränenden Auge im Zug sitze, oder wenn ich in der Sonne liege und mich die Wärme das Nikotin der Zigarette spüren lässt.

    Protection und Blue Lines waren mir etwas zu experimentell ausgelegt irgendwie. Dort habe ich den Eindruck erhalten, dass sie auf der Suche nach der Band sind, die noch nicht existieren sollte. Auf der Suche nach dem passenden Gesicht eines Frontsängers oder einer Frontsängerin und auf der Suche nach den Reaktionen des Publikums, wieviel Härte, wieviel Bass es ein darf. Erst mit The 100th Window hatte ich das Gefühl, dass sie eigenständig verwirklichen, was "sie" (in diesem Falle er) eigentlich wollen. Egal, ob die Scheibe ankommt oder nicht.

    Aber ja, so verschieden sind Geschmäcker! ;)

    Alles Liebe,

    Limerick
     
  9. Merowinger110

    Merowinger110 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.08
    Zuletzt hier:
    29.05.12
    Beiträge:
    1.365
    Zustimmungen:
    693
    Kekse:
    5.438
    Erstellt: 07.08.10   #9
    Ach ja, UNKLE können auch ganz gut Techno:



    Sehr toll und sehr düster.
     
  10. TonioBasstronaut

    TonioBasstronaut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.09
    Zuletzt hier:
    28.11.17
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    315
    Erstellt: 08.08.10   #10
    Das ja mal cränk. Bin zwar eigentlich nicht auf der Minimal Schiene, aber letztens faszinieren mich doch einige Künstler / Songs. Z.B. hör ich seit knapp ner Woche auf schleife:



    oder

     
  11. aexel

    aexel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    13.10.17
    Beiträge:
    536
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    377
    Erstellt: 08.08.10   #11
    gestern den marek hemmann auf der sonne mond sterne gesehen. live vocals, sau gut
     
  12. Limerick

    Limerick Threadersteller helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.19
    Beiträge:
    15.265
    Ort:
    CH
    Zustimmungen:
    1.997
    Kekse:
    73.743
    Erstellt: 08.08.10   #12
    Und, wie war's? Das gesamte Festival? Ich wollte auch gehen, hatte schon seit Anfang Juni mein Ticket. Find das SMS eines der grossartigsten Festivals jeden Sommer.
    Musste dann dieses Jahr aber kurzfristig absagen, weil sich mir nächste Woche ein Block Arbeit und Prüfungen einschiebt, was ich vorher nicht gewusst hatte. Leider...
    War wohl das grösste Festival-Ärgernis dieses Sommers für mich. Ich hatte hier mal einen SMS-Thread gestartet. Leider ohne allzu grosse Resonanz.

    Wie lange warst du? Was waren Enttäuschugnen / Überraschungen des Festivals?

    Alles Liebe,

    Limerick
     
  13. Merowinger110

    Merowinger110 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.08
    Zuletzt hier:
    29.05.12
    Beiträge:
    1.365
    Zustimmungen:
    693
    Kekse:
    5.438
    Erstellt: 08.08.10   #13
    Gefällt mir auch. Wobei das für mich schon unter Tech House fallen würde. :)

    Hier mal was gerne in dem Bereich Minimal / Tech-House höre:



     
  14. aexel

    aexel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    13.10.17
    Beiträge:
    536
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    377
    Erstellt: 08.08.10   #14
    Ok
    Also ich bin Freitag gegen 18 Uhr angekommen, mein Zelt war da zum Glück schon aufgebaut. Der Regen ließ nicht lange auf sich warten, hat Freitag eigentlich immer mal geregnet, mal mehr mal weniger. Das Problem war eher der Schlamm, ohne Gummistiefel hätte man echt verloren, ging teilweise 20cm rein... ;D
    Sehr gut gefallen haben mir Underworld, Boys Noize und The Cheapers am Freitag, enttäuscht war ich von nichts so wirklich, außer vom Regen ^^

    Samstag ging gut weiter, Regen hatte aufgehört und sogar die Sonne ist durchgekommen. Habe mich den ganzen Samstag dann im Muna Zelt aufgehalten, wollte mich aber am liebsten in zwei Stücke teilen um Dapayk&Padberg, Daniel Stefanik, Ellen Allien und DJ Hell zu sehen ;D
    Marek Hemmann war der Höhepunkt. Muna Zelt gekrachte voll, sau gute Stimmung. Mathias Kaden auch gewoht sehr gut. Ebenso gut: Boris Dlugosch.
    Heute sind wir relativ früh los, wär lieber nochmal zur After Hour gegangen weil auch das Wetter das beste mit war...aber naja, mein Fahrdienst wollte eben los ^^

    Vom Festivalgelände hats mir auch super gefallen, wunderschön alles, bis aufs Wetter
     
  15. daftpassion

    daftpassion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.10
    Zuletzt hier:
    5.08.11
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.08.10   #15
    also das genre, das ich in meinem leben am meisten angehört habe, ist der french house. daft punk sind dabei meine größten helden, gleich neben U2 und Radiohead. in letzter zeit hab ich den soundtrack von "berlin calling" angehört (der film ist damals an mir überraschenderweise vorbeigeschliffen). das hat natürlich meine liebe für minimal-techno entfacht (natürlich aber vorerst nur der mainstream kalkbrenner-mist). kann mir jemand gute minimal-lieder empfehlen, die auch gerne bisschen funk im blut haben können ODER introvertiert, fast schon melancholisch sind? danke im voraus

    mir gefällt insbesondere langsame, milde, ausgereifte musik, deswegen gefällt mir das zuvorerwähnte mount kimbie sehr. danke :great:
     
  16. Merowinger110

    Merowinger110 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.08
    Zuletzt hier:
    29.05.12
    Beiträge:
    1.365
    Zustimmungen:
    693
    Kekse:
    5.438
    Erstellt: 09.08.10   #16
    French House? Dann kommen wir beide aus derselben Ecke. ;)

    Daft Punk sind ganz groß, auch wenn ich "Human After All" etwas enttäuschend fand.

    Minimal-Techno? Okay:

    Solcher Musik nähere ich mich weniger über die Künstler, sondern über die Labels, denn die haben sich oft auf bestimmte Genres spezialisiert.

    Minimal-Techno Labels wären:
    - M_nus
    - Vakant
    - Kompakt
    - Poker Flat
    - Freude am Tanzen
    - Trapez

    Das ist natürlich nur eine Auswahl.

    Künstler in dem Fach die ich gerne höre sind z.B. Super Flu, Robag Wruhme, Richie Hawtin, Thomas Muller, Sascha Funke, Bloody Mary, Ribn, Mike Wall, Dan Berkson & James What, Mathias Kaden, Click Click und viele andere.

    Es schadet nicht bei der großen Anzahl an Releases einmal die Beatport-Charts anzuschauen, auch mal die Klassiker anzuhören. Oder mal in die Groove / De:Bug reinschauen und die Rezensionen lesen. :)
     
  17. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    12.11.19
    Beiträge:
    2.985
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 09.08.10   #17
    Damit Du nicht in die falsche Richtung läufst: Das was Kalkbrenner produziert und insbesondere der Berlin Calling Soundtrack ist kein typischer Minimal-Techno, eher eine Melange aus Minimal-Techno, Tech-House und Trance. Hat mit dem klassischen Minimal-Techno eines Robert Hood (z.B. http://www.youtube.com/watch?v=FfezbkDpujs) oder dem modernen Minimal-Techno eines Marcel Dettmann (z.B. http://www.youtube.com/watch?v=6Ra2N_kWuUY) eben doch wenige Berührungspunkte - nur um mal 2 Vertreter zu nennen, deren Name mit dem Begriff "Minimal Techno" eng verbunden sind.

    Mein Einwand hat übrigens nichts damit zu tun, dass ich die Musik von Kalkbrenner schlecht finden würde. Ganz im Gegenteil, gerade der Berlin Calling Soundtrack ist, genauso wie der Film, geil und empfehlenswert.
    Du könntest Dir mal ein paar ältere Sachen von Sender Berlin (z.b. die 2 Alben auf dem Label vom Tresor) oder Paul Brtschitsch (Alben auf Frisbee: Memory, Venex) anhören, vielleicht ist das so die Richtung die Dir gefällt.
     
  18. Limerick

    Limerick Threadersteller helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.19
    Beiträge:
    15.265
    Ort:
    CH
    Zustimmungen:
    1.997
    Kekse:
    73.743
    Erstellt: 09.08.10   #18
    ... da gibt's tonnenweise. Genau meine Richtung. Ich werf' dir daher mal Minimal in die Runde, den man zu Anfang ganz gut "hören" kann.

    Aaaaaalso... Grob umrissen! Wenn was in deine Richtung geht, schrei so laut du kannst!


    Trentemoeller:
    http://www.youtube.com/watch?v=Z0XwOjSpdbc
    http://www.youtube.com/watch?v=-qqs_dj7HF4
    http://www.youtube.com/watch?v=Z0XwOjSpdbc

    Agoria:
    http://www.youtube.com/watch?v=ew0ARG2ChFg
    http://www.youtube.com/watch?v=CO4gKS7PUlc (zwar kein MinimalTechno, aber Techno. Nimmt auch ganz schön mit! :o)

    My My:
    http://www.youtube.com/watch?v=Az-rT7L9ur0

    Oliver Huntemann:
    http://www.youtube.com/watch?v=-tR_I2BHvW8 (hat irgendwie auch was Bedrohliches)

    Lawrence:
    http://www.youtube.com/watch?v=P7E-qEPDa1M

    Sascha Funke:
    http://www.youtube.com/watch?v=L8iAIIUEDEc&feature=related

    SayCet:
    http://www.youtube.com/watch?v=qvZDKC1J11Q

    Adam Proll:
    http://www.youtube.com/watch?v=qkOZL-Rae8A (Kein Minimal, aber auch böse)

    Johannes Heil:
    http://www.youtube.com/watch?v=7bsHof9IapE (auch sehr trübsinnig)


    ... und dann hätte ich dir noch 100'000 übelst melancholische Tipps von Kelpe, Felix Laband, Kid Loco, Bonobo, BodiBill, Archive, Massive Attack, Kruder & Dorfmeister, Laurent Garnier, Loco Dice, Mikael Simpson, Modeselektor / Moderat / Apparat, Nathan Fake, Oliver Huntemann, Pantha Du Prince, Pokerflat, Röyksopp, SCSI-9, Sigur Ros, Stephan Bodzin, .... Und, und und ... Aber das würde den Rahmen sprengen.

    Vielleicht habe ich irgndwann mal Lust und vor allem Zeit, meine ganzen Favourits mit Video hier einzustellen. Ob sich's lohnen würde, und ob sich's jemand anhört ist die andere Frage ;)

    Alles Liebe,

    Limerick :)
     
  19. Merowinger110

    Merowinger110 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.08
    Zuletzt hier:
    29.05.12
    Beiträge:
    1.365
    Zustimmungen:
    693
    Kekse:
    5.438
    Erstellt: 09.08.10   #19
  20. Limerick

    Limerick Threadersteller helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.19
    Beiträge:
    15.265
    Ort:
    CH
    Zustimmungen:
    1.997
    Kekse:
    73.743
    Erstellt: 09.08.10   #20
    ... einer von vielen Lieblingen. Ich schmelz' bei dem Sound :o

    Alles Liebe,

    Lim
     
Die Seite wird geladen...