Sax in Posaune....

von Domo, 22.04.05.

  1. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 22.04.05   #1
    ich habe die augabe bekommen einen song der für sax geschrieben ist, für posaune umzuschreiben. mir wurde nun gesagt dass ein C aufm Sax ein Bb auf der Posaune ist, d.h. (zumindest namentlich) einen ganzton tiefer.
    ich selber spiele bass und gitarre, d.h. wenn die posaune ein Bb spielen soll, klingt dieses genuso wie ein Bb aufm bass.... (?) was das bringen soll weiß ich zwar nicht so recht, allerdings hat mich das ganz schön verwirrt :p

    mal angenommen ich habe folgende sax-linie:
    [​IMG]

    jetzt habe ich das mal so umgeschrieben (jetzt für posaune).
    [​IMG]

    oder eben ne oktave tiefer:
    [​IMG]

    ist das denn so richtig? :o


    EDIT: oder doch eher so??
    [​IMG]
     
  2. Chaos Keeper

    Chaos Keeper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    13.03.16
    Beiträge:
    2.225
    Ort:
    Da wo Axolotl, nur woanders
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 22.04.05   #2
    Moin Blackz, was machst du hier in der Sax-Ecke?

    Also: Es gibt verschiedene Saxophone, um genau zu sein 8 verschiedene Größen: Sopran, Alt, Tenor, Bariton, Bass, Contrabass und Sub-contrabass.
    So weit ich weiß, sind sie abwechselnd b und es gestimmt (nicht in b- oder es-dur, man kann ja alle chromatischen Töne spielen, danke Roland!), das C-Melody Saxophon, dass in c gestimmt ist, lassen wir mal außer acht, da es so selten ist. D.h. wenn du von einem Sopran, Tenor, Bass oder Sub-Contrabass Saxophon redest, so stimmt es, was dir erzählt wurde. Wenn es eines von den anderen vieren ist, stimmt es nicht.
    Was das jetzt bedeutet, erkläre ich dir jetzt:
    Wenn ein Tenor-Saxophon ein c spielt und ein Klavier es begleitet, muss es, um den gleichen Ton zu erzielen, ein b spielen, allerdings eine Oktave tiefer notiert als beim Saxophon. Das Klavier ist nämlich in c gestimmt.
    Den Intervall darst du dir mal selber ausrechnen, bin grad zu faul dazu. Auf jeden Fall muss halt das Klavier den Ton um diesen Intervall immer tiefer spielen, als es für Sax notiert ist bzw. das Sax höher spielen, als es für das Klavier notiert ist. Vorrausgesetzt, es ist ein Tenor, bei einem Sopran sieht die Sache wiederum anders aus, da es ja höher klingt, obwohl es auch b gestimmt ist!

    So, wie jetzt die Posaune gestimmt ist, weiß ich nicht, musst du selber 'rausfinden!

    Ich hoffe ich konnte dir (halbwegs) helfen.

    edit: noch mal extra für dich nachgelesen:
    Wenn man eine C-Stimme mit einem Eb (es) Instrument begleiten will, so muss man eine große Sexte höher spielen bzw. eine kleine Terz tiefer, falls es außerhalb des spielbaren Bereiches liegt.
    Wenn man eine C-Stimme mit einem Bb (im deutschen nur b) Instrument begleiten will, so muss man einen Ganzton + eine Oktave höher spielen bzw. wenn das zu hoch liegt nur einen Ganzton.

    Sorry, aber mein Saxbuch ist, wie viele Jazz-Werke, in der internationalen Schreibweise geschrieben, die mir auch mehr zusagt.

    edit 2: soweit ich weiß sind Bass und Gitarre C gestimmt. was das bedeutet ist schon im edit erklärt. Posaune weiß ich wie gesagt nicht.
     
  3. Domo

    Domo Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 22.04.05   #3
    sorry, habs verpennt zu erwähnen... ist ein tenor sax!! :)
     
  4. Chaos Keeper

    Chaos Keeper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    13.03.16
    Beiträge:
    2.225
    Ort:
    Da wo Axolotl, nur woanders
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 22.04.05   #4
    Joa, gut, dann musst du, wenn du ein Klavier oder eine Gitarre begleiten willst einfach eine Okatave + einen Ganzton (achtung: nicht aus Versehen einen Halbton!) tiefer gehen. Wie gesagt: Wie Posaune gestimmt ist, weiß ich nicht!
     
  5. Domo

    Domo Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 22.04.05   #5
    unser posaunist hat mir gesagt dass n bass und ne posaune gleich gestimmt sind... also ists wahrscheinlich c... ;) :)
     
  6. Chaos Keeper

    Chaos Keeper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    13.03.16
    Beiträge:
    2.225
    Ort:
    Da wo Axolotl, nur woanders
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 22.04.05   #6
    Ok. Transponieren hattest du in der Schule, das weiß ich, vor einem Jahr war ich auch mal so alt wie du :D. Also: Verschiebe den System um eine Oktave und einen Ganzton (!) nach unten, dann hast du es! Also was das Klavier/die Gitarre/der Bass/die Posaune spielen muss. Oder andersherum, egal, musst du mal ausprobieren. Ich glaube aber so herum war es!

    By the way: Welches Notenprogramm verwendest du da? Mir gefällt nicht, dass der auch oberhalb des h's die Striche nach oben zeichnet. Ich muss aber bei meinem Encore noch 'rausfinden, wie man Triolen und Auftakte usw. macht...
     
  7. Domo

    Domo Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 22.04.05   #7
    das ist guitar pro ;)

    ist ganz praktisch. btw, danke für deine hilfe, jetzt hab ichs gerafft hoffe ich :D

    so müsste das ja jetzt richtig sein:
    [​IMG]
    bzw so
    [​IMG]
     
  8. Chaos Keeper

    Chaos Keeper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    13.03.16
    Beiträge:
    2.225
    Ort:
    Da wo Axolotl, nur woanders
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 23.04.05   #8
    Neee, erstens: Tenor-Sax ist im normalen Violinschlüssel, d.h. du musst in die umgekehrte Richtung gehen, wie weit, darfst du mal ausnahmsweise selber ausrechnen. Außerdem ist das untere nur eine Oktave nach unten versetzt und nich eine + einen Ganzton. Der Ganzton ist ganz wichtig, weil der Schritt C-H zwar eine Notenlinie aber nur einen Halbtonschritt bedeutet!
     
Die Seite wird geladen...

mapping