Saxofonnoten

von Natascha2000, 08.04.12.

  1. Natascha2000

    Natascha2000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.12
    Zuletzt hier:
    9.04.12
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.04.12   #1
    Hallo.

    Ich brauche unbedingt die Saxofonnoten von dem Lied: An Jing von Jay Chow. Man sieht und hört auf You tube das Video mit Piano und Sax aber die Noten finde ich nirgends. Ich wollte das Stück mit meiner Schwester spielen. Die Klaivernoten habe ich . Kann mir jemand helfen????:rofl:
     
  2. atrofent

    atrofent HCA Klarinette HCA

    Im Board seit:
    03.06.09
    Zuletzt hier:
    21.07.18
    Beiträge:
    838
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    3.139
    Erstellt: 08.04.12   #2
    Hallo Natascha,

    hier Noten zu bekommen dürfte etwas schwierig sein, besser gesagt du kannst hier ev: Hinweise bekommen wo du Noten kaufen kannst oder wie du sie vielleicht im Internet findest.

    Vielleich solltest du mal so nach diesem Titel googeln z.B. "an jing sheet music".

    Eine Saxofonstimme zu finden dürfte dann das nächste "Problem" sein - da musst du schon bei einem Notenversand nachsehen, kann sein, dass der Titel in einem Songbook für Sax enthalten ist.

    Wenn du aber schon eine Klavierstimme hast steht doch da bestimmt die Melodie, wenn du alleine spielst kannst du diese ja einfach abspielen. Hast du jemand der diese Noten mit seinem Keyboard spielt, soll er den Transposer bei einem B-Instrument (Tenor-Sax) einfach einen Ton runterdrehen und schon stimmt es auch zusammen. Das ist die einfachste Lösung.

    Die "normale" Lösung ist: du mit deinem Saxofon transponierst die Melodiestimme. D.h. wenn du ein B-Instrument hast wie das Tenorsaxophon musst du alle Töne 1 Ton höher lesen. Z. B: aus "C" wird "D" oder aus "G" ein "A". usw. Gleichzeitig ändert sich auch die Tonart z.B. aus C-Dur wird D-Dur oder aus G-Dur wird A-Dur oder aus B-Dur wird C-Dur. Schaffst du das nicht so schnell mit dem Umlesen, kannst du dir die Noten einfach einen Ton höher abschreiben.

    Hast du ein Es-Saxophon musst du etwas anders transponieren: eine kleine Terz tiefer, heißt dann aus "C" wird ein "A" aus "G" ein "E". Auch musst du dann natürlich beachten, dass sich die Tonart ändert und somit auch die Vorzeichen.
    Aus C-Dur wird A-Dur, aus G-Dur wird E-Dur aus F-Dur wird D-Dur

    Wenn dein gesuchter Titel in B-Dur steht hast du mit dem Es Saxophon G-Dur und mit dem Tenor Sax C-Dur

    Oder wie schon oben gesagt du spielst di Noten einfach ab und wenn du mit einem Keyboard zusammenspiest passt er sein Keyb. an.
    Das ist etwas auf die Schnelle erklärt, ausführlicher wie und warum ransponiert wird findest du hier: http://www.mv-boll.de/infos/Transponieren.pdf

    viel Spass

    atrofent
     
  3. Andy64

    Andy64 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.12
    Zuletzt hier:
    19.03.18
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Groß-Umstadt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.12   #3
    Hi atrofant,
    Danke für die kleine Anleitung zum Transponieren, ich hatte schon länger mal nach einer soooo schön knappe Anleitung gesucht und nun hier gefunden :-)
    Danke
    Andy
     
  4. Cuba

    Cuba Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    16.05.18
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    119
    Erstellt: 13.12.12   #4
    Hallo atrofent,
    auch von mir ein Dank, deine Anleitung kann ich in meiner Band anbringen, wo die klingenden Instrumente immer gerne eine Erklärung suchen. Ich konnte dies nie so gut erklären, da ich kein gutet Notist bin.
    LG
    cubachen
     
  5. baeff

    baeff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.07
    Zuletzt hier:
    27.12.16
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.12.12   #5
    ich kann fürs Transponieren empfehlen, zu versuchen, die Melodie auswendig in der neuen Tonart zu spielen und von den notierten Noten nur die Rhythmik abzulesen, bei zu genauem Hinsehen verwirren die sonst nur und man neigt zum Falschgreifen; diese Methode schult gleichzeitig Dein Freispiel und Gehör... geht halt nur bei Melodien, die eingängig oder bekannt sind...
     
  6. Claus

    Claus MOD Brass&Keys HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    10.022
    Zustimmungen:
    3.538
    Kekse:
    43.890
    Erstellt: 15.12.12   #6
    Hallo Natascha,

    willkommen im Musiker-Board.

    Ein bisschen helfen können und wollen wir schon, aber:
    Noten von Stücken unter Urheberrecht wie "An Jing" wirst Du hier für das "vom Blatt spielen" nicht bekommen können, das wäre verboten.
    http://www.bpb.de/gesellschaft/medien/urheberrecht/

    Für eine effektive Hilfe fehlt in deinem Beitrag leider der Link zu jener konkreten Aufnahme bei Youtube, die dir wichtig ist. Sollen wir die zig Versionen des Stückes dort selbst durchsuchen und die richtige dann erraten?

    Ich habe mir das Stück in der gesungenen Version von Jay Chow angehört und finde es recht einfach, die gesungene Melodie nach Gehör zu spielen.
    Wenn Du noch den Link zu der Youtube-Version lieferst, die Du meinst, könnten wir das Stück im Board vereinfacht anaylsieren (Aufbau, Harmonien). Wenn nötig, könnten wir dir auch sagen, auf welchem Ton die jeweiligen Takte anfangen.
    Das sollte eigentlich genügen, um es spielen zu können. Ansonsten wäre es wichtig Tonleitern zu lernen und dir erklären zu lassen, wann man welche verwendet:
    http://www.jazzbooks.com/mm5/download/FREE-scale-syllabus.pdf

    Gruß Claus
     
  7. MisterrX

    MisterrX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.12
    Zuletzt hier:
    16.12.12
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.12.12   #7
    Spiel doch nach Gehör! Ist eh besser, dann musst du dir keine Noten zulegen.
     
mapping