Say Anything

von schandmann, 08.05.07.

  1. schandmann

    schandmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.06
    Zuletzt hier:
    9.12.15
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Krachmacherstraße
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.294
    Erstellt: 08.05.07   #1
    Ich hab hier im Board nichts zu dieser tollen Band gefunden und da wollte ich mal fragen, ob es hier im Board Gleichgesinnte gibt.
    Kennt ihr die überhaupt?

    Say Anything sind eine... eine.... Alternative-Pop-Punk (?) - Band aus LA.

    Wie oben angedeutet spielen sie eine recht krude Mischung aus sehr vielen Genres, ihr Album (erschienen 2004, bis heute gibts leider keinen Nachschub) spielt mit so allem und lässt sich nirgends wirklich reinpacken.
    Mal wird schweißverspritzend geschrammelt, dann wirds wieder minimalistisch monoton wie im genialen "Yellow Cat (Slash) Red Cat".
    Ich kann das nicht wirklich beschreiben, man sollte es einfach gehört haben.

    Mindestens so abwechslungsreich wie die Musik sind die Songthemen bzw. -texte.
    "...was a Real Boy" ist eine Art Musical und erzählt einem gewissen roten Faden folgend das Schicksal und Leben von Frontmann und Vocalist Max Bremis, Typ fauler, von selbstzweifeln geplagter Slacker.

    Er selbst beschreibt sich in "The Futile" mit "Eat, sleep, fuck and flee / in four words, that's me", guckt sich in "Yellow Cat (Slash) Red Cat" an, wie seine Katzen im Hinterhof miteinander kämpfen (ist aber zu faul, um sie zu trennen), oder heult sich über den Zusammenbruch seiner Beziehung mit Molly Conelly aus.
    " You goddamn kids / had best be gracious with / the merch money you spend / cause for you / I won’t ever have rough sex / with Molly Connelly again." Armer Bub.

    Inzwischen hat Max, der nur mit seinem Drummer Coby Linder und ein paar Gastmusikern die Aufnahmen zum Album bestritt, eine komplette Band um sich geschart.
    Ihn ergänzen am Bass der ständig headbangende Alex Kent, an den Keys Parker Case und an den Gitarren die eineiigen Zwillinge (!!!) Jake und Jeff Turner.

    Die Band ist sicher nicht jedermanns Sache, aber interressierte sollten einen Blick auf ihre Purevolume-Seite werfen.

    Anspieltipps auf Purevolume: "Alive with the Glory of Love" (es geht um Liebe in Zeiten des Holocaust, spitzen Thema!), das bereits angesprochene "Every Man has a Molly" und den Album-Opener "Belt".

    Mein Lieblingstrack auf dem Album, "Admit it!!!" ist leider nicht dabei, schade...:(
     
  2. altern4tive

    altern4tive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.07
    Zuletzt hier:
    30.07.07
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 08.05.07   #2
    Jo, klar kenn ich Say Anything. :)
    Gefallen mir ganz gut, schöner alternative/indie rock. :) "Alive With The Glory Of Love" kannte ich sogar schon länger, vll. vom Radio her?
    Hab mich zwar noch nicht genauer mit der Band beschäftigt, um jetzt Tiefsinnigers zu schreiben, aber so weit ich ihr Werk mit 5 Songs, die ich besitze, beurteilen kann - hörenswert! :great:

    Ps. "A Walk Through Hell" von der EP "Menora/Mejora" ist mein Geheimtip. :)
     
Die Seite wird geladen...