sch..... linke hand

von bassist1990, 12.04.06.

  1. bassist1990

    bassist1990 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    30.11.13
    Beiträge:
    200
    Ort:
    Kairo
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 12.04.06   #1
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=120633

    wer den thread kennt weiss ja das ich mich schon mal mit dem problem linke hand ausseinander gesetzt habe

    nur ich bekomme es ohne daumen nicht wirklich hin die saiten ordentlich zu druecken
    mein kontrabasslehrer stoert sich nicht dran mit dem daumen zu pressn was das zeug haelt

    ich hab heute allerdings tatsaechlich festgestellt das es meiner hand nicht gut tut

    was soll ich jetzt machen?
    ich bekomms nicht hin
    nen lehrer suchen der auch noch wo zu finden is wo ich leicht hinkomm is in cairo beschissn

    ich mein soll ich aufhoern?
    mir is lieber ich kann ned kontrabass spieln, als ich muss den elektrischn irgendwann auch aufgeben weil meine hand kaputt ist

    ich mien mein ziel ist eigentlich musikstudium... da ich kein 2. instrument spiele ist musikp[aedagogik ausgeschlossn, und e-bass studium gibts keins... jedenfalls nicht in graz


    ich weiss einfach nicht was ich machen soll...
    ich mag as instrumetn zwar schon irgendwo... aber ich wuerd ned mei faehigkeit zu musizieren dafuer opfern...

    BITTE HELFT MIR
    ich bin echt verzweifelt...

    lg
    karim
     
  2. kgfjhgiztd

    kgfjhgiztd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    8.08.07
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.04.06   #2
    Ja das ist echt Mist, wenn die Hand nicht mitspielt, mein Beileid.Aber auch in Kairo wird es doch wohl mehr als einen Bassisten geben?Ich würde mich an deiner Stelle wirklich bei mehreren Lehrern umschauen und einfach mal verschiedene Handhaltungen ausprobieren (weiß leider keine bin Geigerin).
    Wenn die Hand alleine was nicht schafft, dann kannst du vielleicht irgendwie mit dem Arm nachhelfen?:confused: Oder mit der Schwerkraft?
    Oder nimm doch mal Kontakt auf zu Kontrabassprofs von verschiedenen Muhos und schildere ihnen dein Problem.Vielleicht findet sich da jemand, der dir helfen kann.
    Ansonsten verzweifel nicht, wo ein Wille ist ist auch ein Weg und wenn du studieren willst und wenn du weiter E-Bass spielen willst dann wirst du das auch.
    Schon deine Hand jetzt erst mal (Quarkumschläge helfen da ganz gut).Viel Glück
     
  3. bassist1990

    bassist1990 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    30.11.13
    Beiträge:
    200
    Ort:
    Kairo
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 12.04.06   #3
    ich denke quarkumschlaege sind noch nicht not, ich hab aufgehoert ls ich gemerkt hab das was pasasiert wenn ich weiter mache

    das problem ist ja nicht das es hier nicht genug basser gibt, sonern dass es so bloed ist zu denen hinzukommen
    schon mal den oeffentlichn verkehr in cairo gesehn?

    das problem ist ja nicht das die kraft fehlt, sondern wenn ich mim daumen nicht dagegen halte und ordentlich druecken wil hauts nicht hin weil der bass wegrutscht, sch wegdruecken lasst oder wie auch immer ich das sagen soll

    ich glaub kaum das es an der hand selbst liegt(mein derzeitiger prof hat eigentli gmeint er waer fast neidisch auf mein hand, also de wird ja wohl passn) sondern einfach das technisch irgendwas nicht stimmt.

    kA was... wie ichs machen soll...
    aber es maht einfach auch keinen spass wenn ich weiss: das einzige was ich mit dem ueben grad erreich ist das ich mir die hand verkruepple
     
  4. Gonza

    Gonza Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.05
    Zuletzt hier:
    13.08.09
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    24
    Erstellt: 13.04.06   #4
    Ja, ich möchte nicht mit Bass dadurch müssen!! ICh war froh, dass ich den Bass immer in unserem Buss transprotieren konnte. Ich war auch sehr unzufrieden, was die Reperatur des Basses anging.
    Ich hatte einen Leihbass, dessen Saiten in einem miserablen Zustand waren und dessen Saitenhalter sich dann verabschiedete, als ich dann meine alten gebrauchten Saiten aufgezogen hab. Also musste der Bass zum Geigenbauer, der den dünnen gerissenen Kupferdraht durch einen dünnen Stahldraht ersetzte. Ich war froh, als die Konzertreise zu Ende war und der Saitenhalter nicht noch mal gerissen ist! Sehr schräg war auch der Vorschlag unserer Gastgeber, den Saitenhalter durch ein Stück Stromkabel zu ersetzen!
    Insofern kann ich deine Schwierigkeiten nachvollziehen.

    Dann liegt es wohl an etwas anderem. Wie rutscht dir denn der Bass weg?? Hast du keinen ordentlichen Stachel, oder kein ordentliches Gummi dran? Oder stehst du zu unsicher? Liegt der Bass nicht gut an deiner Seite? Vielleicht musst du den Winkel ein wenig verändern.
     
  5. bassist1990

    bassist1990 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    30.11.13
    Beiträge:
    200
    Ort:
    Kairo
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 13.04.06   #5
    ich hab zwar ueberhaupt kein gummi dran, aber da ich auf teppichboden uebe ist das nicht das problem, er rutscht nicht weg, sondern das griffbrett rutscht mir aus der hand, es laesst sich wegdruecken... ausserdem ich muss des teil ja irgendwie mit der hand halten, sonst fliegt der bass ja um
     
  6. bassterix

    bassterix Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.583
    Ort:
    Where I lay my head is home
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.680
    Erstellt: 13.04.06   #6
    Nein musst du nicht. Dein Körper sollte dem Bass eine Stütze sein. Probier es mal mit einem Barhocker oder wenn du keinen hast einer Sessellehne und lehn dich daran an. Jetzt kannst du den Bass an deinen Körper anlehnen und hast beide Hände frei zum Spielen.

    Wenn du im Stehen spielen willst, dann stell den rechten Fuß seitlich neben den Bass und die Korpuskannte sollte jetzt auf dem rechten Oberschenkel liegen. Das linke Bein stützt den Korpus hinten ab. Wenn du es ganz korrekt machen willst, dann stützt der linke Fuß durch Anheben den unteren Teil des Korpus noch gegen Drehungen ab.

    Ich hoffe man kann sich Vorstellen wie es gemeint ist.

    Mit diesen Techniken sollte der Bass stabil am Körper liegen ohne die Hände benutzen zu müssen.
     
  7. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 13.04.06   #7
    Überprüfe Deine Haltung und Technik bitte nochmal. Mit Gegendruck und Festhalten mit der Hand geht das nicht. Du hast allerdings recht, daß sowas selbst in — schlechten — Lehrbüchern steht, ich hab' sowas gerade mal noch in der Hand gehabt :(

    Ich hab' hier mal auf die Schnelle was zusammengehauen.
     
  8. bassist1990

    bassist1990 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    30.11.13
    Beiträge:
    200
    Ort:
    Kairo
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 15.04.06   #8
    vielen vielen dank

    fazit: mein lehrer versteht nicht wirklich was vo der technik

    hm.. vielleicht sollte ich mir ueberlegen doch mal alleine zu spielen, oder ihn in manchen technischen dingen einfach ignorieren

    das mit dem gehobenen linken fuss kapier ich nicht ganz

    wie ist das gemeint,... ich hebe den vorderen teil, oder der fuss schwebt sowieso, und beruehrt den boden nicht?

    foto waere hier wenn moeglich super,
    denn ja bassterix ich moechte es ganz korrekt machen
     
  9. Gonza

    Gonza Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.05
    Zuletzt hier:
    13.08.09
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    24
    Erstellt: 15.04.06   #9
    Das mit dem Fuß ist so ne Sache. Ich persönlich mach das nicht, weil ich dann die ganze Zeit nur auf dem rechten Bein stehe. Gerade bei längeren Proben halt ich das nicht aus. Aber nun gut, probier es aus, vielleicht klappt es bei dir besser.

    Ich hab hier ein Bild von Ludwig Streicher gefunden. Ich bild mir ein, dass ich mal auf irgendeiner Platte ein Bild von hinten gesehen hab, da konnte man den Fuß richtig gut sehen. Leider hab ich das nicht gefunden.
    http://www.ludwigstreicher-festival.org/_borders/STREICHERtocando.jpg
     
  10. bassterix

    bassterix Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.583
    Ort:
    Where I lay my head is home
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.680
    Erstellt: 16.04.06   #10
    Auf dem Foto von Gonza sieht man es ganz gut. Der linke Fuß berührt den Boden nur mit der Ferse und der Rest stützt den Korpus.
     
  11. Gonza

    Gonza Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.05
    Zuletzt hier:
    13.08.09
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    24
    Erstellt: 17.04.06   #11
    Sag mal, bassterix, spielst du selber so??? Wie kommst du denn damit klar??

    Ich fühl mich dabei auch so eingeschränkt, ich spüre immer gern den Boden unter meinen Füßen und wanke von Zeit zur Zeit auch gerne ein bisschen hin und her. Ich kann nicht lange so starr stehen.
     
  12. bassterix

    bassterix Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.583
    Ort:
    Where I lay my head is home
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.680
    Erstellt: 17.04.06   #12
    Ja, ich spielte wenn es längere Sessions waren meistens mit Hocker. Mein Hauptproblem am Anfang waren Krämpfe in der Fuß- und Unterschenkelmuskulatur, die sich aber nach und nach gaben. Bei meinem Lehrer spielte ich aber damals natürlich ohne Stütze (ca. 1 Stunde). Ohne Hocker muß man das ganze Körpergwicht, wie von Heike beschrieben, auf den rechten Fuß verlagern.

    Dann probier es mal mit einen Barhocker, einer Sessellehne o.ä. zum Abstützen.
     
  13. Gonza

    Gonza Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.05
    Zuletzt hier:
    13.08.09
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    24
    Erstellt: 18.04.06   #13
    Mein Lehrer hat nie Wert auf den Fuß gelegt. Mittlerweile hab ich auch keinen Unterricht mehr, aber ich merke, dass ich aufpassen muss, damit ich nicht von meinem Standard abweiche. Insofern versuche ich mich (auch ohne Lehrer) zu verbessern.

    Ich spiele meisten im Stehen. Im Orchester hab ich immer ein Stuhl in der Nähe, damit ich mich in den Pause mal setzen kann. Bei längeren Sachen hab ich dann auch meinen Barhocker dabei. Allerdings ist das für mich keine wirkliche Alternative zum Stehen. Ich hab einen Marc-Labert-Bass, der untenrum irgendwie extrem große Rundungen hat. Ich ecke beim Spielen also ständig an den Hocker. Die klassischen Basstühle sind noch schlimmer. Ich bin also weiter auf der Suche.

    Vielleicht sollt ich mal ausprobieren, ob mein Vibrato im Sitzen besser wird. Vielleicht lohnen sich die Krämpfe ja dann doch.
     
  14. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 18.04.06   #14
    Es gibt auch Leute, die im Sitzen spielen. Wobei sitzen wie beim Cello "richtig" sitzen meint und nicht Barhocker, auf die man zumindest mich nur kriegt, wenn ich mich an der Theke festhalten kann :o Auch da wäre aber das Ziel, das krampffrei zu schaffen.
     
  15. bassist1990

    bassist1990 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    30.11.13
    Beiträge:
    200
    Ort:
    Kairo
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 20.04.06   #15
    bist du bastlerisch/tischlerisch oder wie auch immer ein wenig begabt?
    wenn du beim spielen umdich rum genug platz hast koenntest du vorne die zwei beine des hocers abmontiern... und neue draufmachen
    die neuen sollten dann so aussehen...

    sie gehen erst ein stueck runter und dann nacha ussen hin zur seite/oder direkt zur seite, so das du genug platz hast... und erst dann nach unten

    ich versuchs mal einzutippen

    S=Sitzflaeche
    B=Beine des Stuhls (vorderbeine)



    ____________________SSSSSSSSSSSSSSSSS
    _____________________B_______________B
    _______BBBBBBBBBBBBBBB_______________BBBBBBBBBBBBBBB
    _______B___________________________________________B
    _______B___________________________________________B
    _______B___________________________________________B
    _______B___________________________________________B
    _______B___________________________________________B
    _______B___________________________________________B
    _______B___________________________________________B
    _______B___________________________________________B
    _______B___________________________________________B
    _______B___________________________________________B
    _______B___________________________________________B
    _______B___________________________________________B
    _______B___________________________________________B


    Prinzip erkannt?
    HInterbeine des Stuhls koennen ja normal bleiben, die sind ja egal



    waer nur mal so ne idee...

    dann schaust du wie breit das ganze sein muss und ob du dann eben beim spielen auch genug platz um dich rum hast
    wenn nicht zahlt sich das ganze doch weniigstens zum zu-hause spielen aus

    und weisst du was? auf der buehne wirst du fuer den stuhl noch welt-beruehmt.. heute zaehlt posen ja leider oft mehr als spielen ... damit machst du rock-geschichte gg

    mit ein wenig geschick koenntest du das ganze dann auch noch so konstruieren das du es zusammenklappen kannst... waere sicher auch nochmal ne hilfe ;)

    is krank ich weiss... aber is halt ne idee
     
  16. Gonza

    Gonza Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.05
    Zuletzt hier:
    13.08.09
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    24
    Erstellt: 20.04.06   #16
    Ja, am besten noch mit Rädern, damit ich mir den Bass auch noch draufschnallen kann. Das wär doch mal ne Erfindung!!
    Hmm, dann sollte der Hocker aber aus irgendnem leichten Material sein. Alu, Carbon?? Ich hab keine Ahnung davon.

    Aber ich hab gestern noch mal versucht, mit hochgestelltem Fuß zu spielen! Ich hab noch nicht mal die 1. Kreutzer durchgehalten!!!

    Ich hab gestern bei der Probe mal auf meine Kollegen geachtet. Keiner stellt den Fuß hoch! Aus welcher Schule stammt denn diese Haltung??
     
  17. bassist1990

    bassist1990 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    30.11.13
    Beiträge:
    200
    Ort:
    Kairo
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 20.04.06   #17
    wenn ich das wuesste

    nur wenn ich jetzt eure haltungs-tipps an mich von vorher beruecksichtige kommt das problem mit dem fehlenden gummi tatsaechlich auf... jetzt rutscht mit der bass unten weg...
     
  18. Livedeath

    Livedeath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.06
    Zuletzt hier:
    11.06.15
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    506
    Erstellt: 21.04.06   #18
    öhm, haste es mal im liegen versucht?
    einfach n kleinen hocker nehmen, dort den fuß vom bass drauf legen, dich unter dem bass verkriechen und los gehts.
    mutter schwerkraft lässt das ding dann schön gerade auf dich liegen.
    zur not einfach deine beine etwas anwinkeln.
    sieht dann zwar aus, als würdest du den bass ficken, aber das ist egal, solange du damit wie ein guru rumspielen kannst.
    ich mach das auch immer und es ist total wunderbar.
    du liegst schön entspannt, auf dir der bass und du kannst da so lange spielen, wie du bock hast.
    also ich find diese haltung genial.
    Gruß Lars
     
  19. Gonza

    Gonza Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.05
    Zuletzt hier:
    13.08.09
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    24
    Erstellt: 21.04.06   #19
    Ja, hab ich auch schon gemacht, allerdings ohne Hocker. Es gibt sogar "Beweisfotos"!
    Hab aber leider keinen Scanner :(
     
  20. bassist1990

    bassist1990 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    30.11.13
    Beiträge:
    200
    Ort:
    Kairo
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 21.04.06   #20
    gg... ich denke die technik probier ich mal... geht das auch gestrichen gut?
    den basssruecken auf mir?

    ich mein bei rock-konzerten kann ich das ja machen... aber wenn ich mim orchester auftrete kommt das dann nicht etwas bloed?

    ausserdem geht da ja der stil des neben dem kontrabass stehns verloren

    aber ich werds auf jeden fall probiern... wenns gut klappt wieso nicht ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping