Schaltung so in Ordnung bei Ibanez Artcore?

von Lautenquäler, 21.01.08.

  1. Lautenquäler

    Lautenquäler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 21.01.08   #1
    Hallo Gemeinde
    Vielleicht bin ich jetzt im Bereich der Anfängerfragen aber mit dem Thema Jazz und Gibsonartige Gitarren habe ich mich noch nie Groß beschäftigt, bisher immer nur Singlecoils gespielt.
    Nun seit Wochenende tummelt sich nun als Langersehnter Wunsch ne kleine Jazzolga Namens Ibanez Artcore AG 86 TRD bin froh das ich noch eine ohne Gold ergattern konnte, einfach traumhaft Schön.
    Meine Frage bezieht sich auf die Schaltung, Hals und Stegschaltung erklären sich von selbst, jedoch wenn ich in Mittelstellung gehe ist es etwas komisch, will heissen wenn ich den unteren Lautsärkeregler benutze funktioniert der als Haupt Lautstärkeregler, benutze ich den oberen ist erstmal Ruhe wenn er bei Null steht.
    Beim Aufdrehen scheint er den Steghumbucker zuzuschalten bis ca 4 Uhr dann darüber hinaus funktioniert er scheinbar als Fader zwischen Steg und Halspickup um bei 10 dann bei Nur Halspickup zu enden.
    Ist das Normal so? Nicht das ich ne defekte Gitte erworben habe, wie gesagt ich kenne derartige Schaltungen nicht vom Klang her gefällt mir das so ganz gut.
    PS aus der Bedienungsanleitung bei Ibanez geht das nicht klar hervor, der Schaltplan steht im moment nicht zum Download zur Verfügung.
    Dank und Gruß im Vorraus
    Hartmut
     
  2. tele

    tele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    731
    Erstellt: 21.01.08   #2
    ich hab eine thinline artcore (die AFS75t) und die ist eigentlich ganz "normal" H-H geschaltet, also steg - steg/hals - hals.
    kann es sein daß deine tonabnehmer unterschiedlich laut eingestellt sind? wenn sie den gleichen abstand zu den saiten haben, ist der hals-pu üblicherweise lauter weil die saite dort länger ausschwingen kannn. das könnte dann eben den effekt haben, daß bei aufdrehen der lautstärke der hals-pu den klang mehr und mehr dominiert.
    bei den gretsch gitarren gibt es allerdings so einen überblend-regler, also vielleicht haben sie sich auch bei dem modell daran orientiert.
     
  3. Lautenquäler

    Lautenquäler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 21.01.08   #3
    Hallo
    Das war auch mein erster Gedanke jedoch wenn ich den Oberen Regler ganz zu drehe ist über den Unteren Regler dem Instrument kein Geräusch zu entlocken (ZWischenstellung) und wenn ich den Unteren ganz zu drehe geht über den Oberen auch nichts raus (Zwischenstellung) Wenn ich den Unteren Auf habe funktioniert der Obere wie ein Fader.
    Als ob die Potis Dpüüelte Potis seien die anderes Verschaltet werden wenn ich in die Mittelstellung gehe, Nur Hals und Nur Steg dagegen funktioniert ganz normal also immer Zum hals hin Lautstärke und dahinter Ton.
    Gruß
    Hartmut
     
  4. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 21.01.08   #4
    Das ist normal so, damit kannst du auch die Gitarre bei Bedarf stummschalten, oder nette Effekte über den toggle erzielen.... in der Art von rotarys, an aus an aus.....wapwapwapwap :D
     
  5. Lautenquäler

    Lautenquäler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 21.01.08   #5
    Hallo Mad
    Vielen Dank für die Antwort, jetzt bin ich beruhigt, ging ja Ratzfatz :)
    Gruß
    Hartmut
     
Die Seite wird geladen...

mapping