Schmerzen beim singen in jeglicher Tonart

von Nonloso, 28.02.12.

  1. Nonloso

    Nonloso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.12
    Zuletzt hier:
    16.06.12
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.12   #1
    Hey ich bins mal wieder ;)!

    Naja seit ich aus dem Stimmbruch raus bin und singe, tut es nach einiger Zeit weh,meine Stimmbänder schmerzen oder der Kehlkopf jdf. im Hals.

    Ich weiß zwar, dass ich noch lauter Anfängerfehler mache sprich: Stützmuskulatur ist zum einen nicht ausreichend ausgeprägt und ich stütz wahrscheinlich auch nicht genug.
    Aber wie kommt es, dass mir die Stimmbänder immer weh tun??

    Ich höre immerwieder Leute singen, die die Töne treffen, aber von den ich weiß dass sie keine Stimmbildung haben und keine Anzeichen von Schmerzen zeigen.

    Stütz ich gar falsch? oder sing ich technisch falsch?
    Ich bin echt am verzweifeln.
    Das ganze geht seit ca. 1 1/4 Jahr.

    Habt ihr irgendwelche Ideen?
    Danke!
     
  2. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    28.380
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    7.196
    Kekse:
    106.280
    Erstellt: 28.02.12   #2
    Es gibt eben Leute, die machen von allein alles richtig. Ungerecht ? Vielleicht. Aber nicht zu ändern.


    Topic

    Okay: GU hast du, Hörprobe hattest du bereits gesendet und die FAQ wurden dir hier auch schon gezeigt:

    https://www.musiker-board.de/gesang...erricht-wechsel-klassik-indie-pop-rock-2.html

    Deine bisherigen Gesangsproben klingen auch nicht gerade "gefährlich" für die Stimme. Es sei denn, du praktizierst das täglich mehrere Stunden.

    Bleibt nicht mehr viel.

    • Was sagt deine GL dazu?
    • Was sagt dein HNO dazu?
     
  3. Nonloso

    Nonloso Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.12
    Zuletzt hier:
    16.06.12
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.12   #3
    beim HNO war ich erst 1x und zwar wegen nem allergie test..
    sollt ich wohl mal alles durchchecken lassen.

    und meine GL werd ich nacher mal fragen (hab gleich Unterricht)
     
  4. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    28.380
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    7.196
    Kekse:
    106.280
    Erstellt: 28.02.12   #4
    Bei Schmerzen - vor allem über so einen langen Zeitraum und obwohl du ja eigentlich nicht sehr kräftig singst (zumindest nicht in der Hörprobe) - sollte ein Forum die letzte Instanz sein, bei du fragst. Immer erst die Leute fragen, die sich mit dir und deiner Stimme auskennen.
     
  5. Nonloso

    Nonloso Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.12
    Zuletzt hier:
    16.06.12
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.12   #5
    ja stimmt schon, aber vielleicht kommt sowas häufiger vor oder jemand hat(te) das gleiche Problem..

    Ich hab während der GEsangsstunde eine erstaunliche Entdeckung gemacht!

    Ich hatte kaum bis keine Schmerzen.

    Mir fallen 2. Gründe ein:

    Ich singe dort im stehen (bessere Haltung)
    Ich stütze intensiver. (ich merke zwar wie meine Bauchmuskeln arbeiten, aber ist das überhaupt richtig gestützt?)
     
  6. mank319

    mank319 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.11
    Zuletzt hier:
    12.06.12
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.12   #6
    Nunja was das Stehen angeht, kann ich dir nur zustimmen, ich singe fast ausschließlich im Stehen, weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass das deutlich besser klappt.
    Zur Stütze ist wohl zu sagen, dass die Bauchmuskeln eigentlich keinen großen Beitrag dazu leisten sollten, sondern eher die Zwischenrippenmuskulatur und die Flanken bzw. der untere Rücken (korrigiert mich, falls ich hier falsche Informationen verbreite!).
    Das heißt nicht, dass der Bauch sich nicht bewegt, jedoch sollten die Bauchmuskeln nicht angespannt sein, wie z.B. beim gezielten Bauchmuskeltraining.

    Wenn du im Unterricht keine Schmerzen hattest, könnte das ein Zeichen dafür sein, dass sich deine Gesangstechnik so langsam "richtig" entwickelt und auf dem "Weg der Besserung" bist, dennoch wäre ich sehr vorsichtig und muss antipasti beipflichten, dass man Schmerzen, die über einen bestimmten Zeitraum anhalten oder wiederkehren in keinem Fall unterschätzen sollte und definitiv ärztlichen Rat einholen sollte.
    Solche akuten Probleme können sich nämlich ganz schleichend in einer chronischen Beeinträchtigung manifestieren und unter Umständen sogar eine OP erfordern - also lieber einmal zu viel zum Arzt gehen, als es nachher (womöglich ein Leben lang) zu bereuen!
     
  7. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    28.380
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    7.196
    Kekse:
    106.280
    Erstellt: 29.02.12   #7
    Wirklich erstaunlich ...

    Du hast seit über einem Jahr Schmerzen - und gestern das erste mal nicht, weil du plötzlich im Stehen gesungen und besser gestützt hast?

    Da muss ich einfach fragen: hast du bislang beim GU immer im sitzen singen müssen?

    Was hat deine GL überhaupt zu deinem Problem gesagt? Hat sie auch bestätigt, dass Du auf einmal besser stützt?
     
  8. broeschies

    broeschies Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.12
    Zuletzt hier:
    15.12.18
    Beiträge:
    2.335
    Zustimmungen:
    659
    Kekse:
    3.190
    Erstellt: 29.02.12   #8
    Das ist schon größtenteils richtig, man sollte sich zumindest von der Vorstellung eher auf die unteren Rückenmuskeln konzentrieren als auf die Bauchmuskeln. Tatsächlich wirken aber auch die (insbesondere unteren) Bauchmuskeln mit bei der Stütze. Ich finde da die Vorstellung ganz gut, dass die unteren Bauch- und Rückenmuskeln den Taillenbereich "weiten". Die Bauchmuskeln nach vorne und die Rückenmuskeln nach hinten (Bauchatmung). Keine der beiden Muskelgruppen sollte jedoch bei normalem Singen stark angespannt sein, sondern sich in einer gesunden mittelstarken Spannung befinden. Nur bei sehr starkem Stützen sind die Bauchmuskeln angespannt, und dann auch nur die unteren (bei einem "Sixpack" die unteren beiden). Das passiert insbesondere dann, wenn man einen Ton sehr sehr lange halten will und noch das letzte Bißchen Luft aus der Lunge quetschen will (und dann auch nur am Ende des Tons) oder wenn man einfach EXTREM laut sein will (Screaming).

    Zum Thema: Das Problem das du beschreibst hört sich tatsächlich nach falscher Stütze an, was sich möglicherweise durch das Stehen verbessert. Es kann gut sein, dass du den Atemdruck nahe am Kehlkopf regulierst, was man aus dem Klang der Stimme erstmal kaum raushören kann, was aber extrem anstrengend für den Kehlkopf ist.

    Das kannst du z.B. durch diese zwei Übungen überprüfen.

    Übung 1
    Diese Übung ist eigentlich für den richtigen Stimmbandschluss, nicht für die richtige Stütze. Bei dieser Übung wird der Luftstrom am Kehlkopf reguliert. Deshalb darfst du in diesem Modus nicht dauerhaft singen. Es gibt dir aber ein Gefühl dafür wie sich ein falsch regulierter Luftstrom anfühlt. Die Übung geht so:

    - Mache ein "mmmh" während du deine Zunge zwischen den Lippen einklemmst
    - Versuche dabei durch die Nase geradewegs hoch in deinen Kopf zu summen
    - Mache auf diese Weise ein paar Skalen in deiner Mittellage
    - Bleibe dabei weich und leise

    Das Gefühl das du dabei hast vermittelt dir zum einen ein gutes Maß für den Stimmbandschluss. Zum anderen musst du aber den Luftstrom am Kehlkopf regulieren. Wenn du versuchst lauter zu werden, wirst du sofort merken, dass du auf den Kehlkopf "drücken" musst. Es kann gut sein, dass du genau das beim Singen tust und das dir das die Schmerzen bereitet.

    Übung 2
    Die zweite Übung sind die sog. Lip-Rolls. Die Üben im Prinzip genau wie die Übung 1 ein gutes Maß für den Stimmbandschluss. Gleichzeitig wird hier aber im Gegensatz zu Übung 1 mit korrekter Stütztechnik geübt. Wie die Übung geht ist schwierig zu beschreiben, du kannst es aber hier gut sehen http://www.youtube.com/watch?v=jZ_RwV52DMw. Selbst wenn du wenig englisch verstehst, wirst du schnell begreifen, wie die Übung geht. Konzentrier dich dabei einzig auf die Lippen und mache auch hier ein paar Skalen in deiner Mittellage. Die richtige Stützte kommt bei dieser Übung quasi automatisch. Wenn du falsch stützt, wie in Übung 1, bekommst du das "brrr" mit den Lippen nicht hin. Diese Übung zwingt dich sozusagen dazu, richtig zu stützen.

    Vergleiche jetzt mal den Eindruck von Stütze, den du bei Übung 1 bekommst mit dem von Übung 2 und versuche ein Gefühl für das falsche Stützen (Übung 1) und das richtige Stützen (Übung 2) zu bekommen. Versuche beim Singen immer das Stützgefühl von Übung 2 zu haben (im Zweifelsfall kannst du vor dem Singen einfach ein paar Lip-Rolls machen).
     
  9. Nonloso

    Nonloso Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.12
    Zuletzt hier:
    16.06.12
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.12   #9
    Nein antipasti, ich singe immer im stehen (während des unterrichts) nur habe ich da zum ersten mal drauf geachtet. davor ist es mir halt nicht aufgefallen.

    @broeschies
    Genau DIE schmerzen spüre ich beim singen!

    Das komische ist aber, dass ich bei Übung 2 diese auch spüre, obwohl ich brrrn kann.
    komisch.

    Vielleicht liegt es aber auch nur daran, dass diese Schmerzen immer eine Weile bleiben.

    Nebenbei bemerkt: In der Gesangsstunde machen wir auch immer diese Übung, jedoch habe ich dort keine Schmerzen. (Diese brr Übung)
     
  10. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    15.12.18
    Beiträge:
    4.921
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.637
    Kekse:
    35.574
    Erstellt: 04.03.12   #10
    Und was hat deine Lehrerin nun dazu gesagt? Du hast sie wieder nicht gefragt, oder?
     
  11. Nonloso

    Nonloso Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.12
    Zuletzt hier:
    16.06.12
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.12   #11
    ertappt.

    hab wohl gedacht oke wenn keine schmerzen aufkommen wieso dann fragen?
    dumm von mir.
    frag sie das nächste mal
     
Die Seite wird geladen...

mapping