Schülerinstrument bis 200€ (Trompete)

von DrummerinMR, 15.02.08.

  1. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 15.02.08   #1
    hallöchen

    ich Unterrichte im Rahmen einer Bläserklasse, nun fangen die ersten Kids an, dass sie gerne eine eigene Trompete hätten. Das Budget von seiten der Eltern ist natürlich arg begrenzt, sodass ich einen Kompromiss finden muss zwischen "akzeptabel" und "preiswert".

    In diesen Low-Budget Dingen bin ich leider nicht recht firm, weswegen ich euch gerne um die mithilfe bei einer Empfehlung bitten würde.

    An Modellen schwebt mir folgendes vor:

    https://www.thomann.de/de/thomann_tr6_bbtrompete.htm

    [​IMG]

    THOMANN TR 400 G BB-TROMPETE

    Goldmessing Mundrohr
    Neusilber Außenzüge
    Sattel am ersten Zug
    verstellbarer Ring am dritten Zug
    Monel Ventile
    lackiert
    inkl. Mundstück und Koffer

    159€

    -> die 3 jahre Garantie wären natürlich nicht schlecht, um die Eltern zu "überzeugen"
    -------------------------------------------------------------------------------------------


    http://www.musik-service.de/roy-benson-trompete-tr-202-prx395756694de.aspx

    Roy Benson TR-202

    ML Bohrung
    Messing Schallstück
    Goldmessing Mundrohr
    Neusilber Außenzüge
    Edelstahl Ventile
    Verstellbarer Fingerring am 3. Ventilzug
    Daumensattel am 1. Ventilzug
    2 Wasserklappen
    Finish: Lackiert
    ABS-Koffer

    199€ (ggf. noch ein bißchen Rabatt durch MS)


    ------------------------------------------------------------

    http://www.musik-service.de/stagg-trompete-77-thg-prx395753547de.aspx

    [​IMG]

    Stagg 77-T HG

    1st valve slide saddle - adjustable 3rd valve slide finger ring, 3rd valve slide stop - gold-lacquered body, rose-brass bell, cupronickel slides - monel pistons - mouthpiece included - bell: 125 mm or 4 15/16" - bore: 11.66 mm/ 0.459 in.

    152€ (ggf. auch noch etwas Rabatt)


    -------------------------------------------------------------------------------------------

    http://www.musik-steinbach.de/oxid....te.-SHGTR-200-Goldmessing-mit-Monel-Ventilen/

    sieht aus wie die von stagg, oder irre ich mich da?




    Ansonsten hätte ich noch die Möglichkeit an zwei Amati ATR 203 für 150€ zu kommen (ich selbst habe jahrelang das 201 modell gespielt, was es bis heute immernoch gut tut), was ich bis jetzt noch als "beste" Möglichkeit sehe, wobei diese Trompeten zwar unbenutzt, aber ohne Garantie mehr sind.

    Was ist in diesem Bereich eigentlich besser, Edelstahl oder Monel Ventile? Kann mir nicht ganz vorstellen, dass dieses Monel hochwertig sein soll und würde von daher eher zu den Edelstahlventilen tendieren.


    Also ich bin für jedwede Antwort dankbar, da ich, bis auf das Amati Modell, noch keine dieser Trompeten testen konnte.

    Danke!












    edit:

    komme grade von der generalprobe zum "großen" auftritt am tag der offenen tür heute.
    hab mir meiner digicam mal alles mitgeschnitten und hier zwei wavs, damit ihr es euch in etwa vorstellen könnt
    stand der kinder einzelunterricht: ca 9std
    und ca 12 stunden gemeinsam musiziert (lieder die im einzelunterricht erarbeitet wurden gemeinsam zusammengesetzt, allerdings nur 30min jede woche, also eine schulstd abzüglich auf/abbauen)

    http://rapidshare.com/files/92003725/blaeserklasse1.wav 180kb
    http://rapidshare.com/files/92003770/blaeserklasse2.wav 545kb (wurde kurzfristig als "zugabe" dazu genommen, ist der lieblingslied der kids, müsste aber noch etwas im schlagwerk ausgefeilter werden, ist allerdings dort auch schon recht anspruchsvoll)
     
  2. Codaboy

    Codaboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.08
    Zuletzt hier:
    21.06.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 16.02.08   #2
    Hallo,
    ich habe Deinen Beitrag gelesen. Also ich kann Dir nur raten die Hände von diesen billigen Instrumenten zu lassen. Mein Mann ist Profitrompeter und auch Musiklehrer. Er hat schon des öfteren Trompeten dieses Kalibers/Preisklasse ausprobiert. Das "Beste" war in einem Baumarkt, schön in Kästen auf Paletten zwischen Hundefutter und ich weiß nicht was. Hier wurden verschiedene Instrumente angeboten zum Preis von 88 €. Bei herausschrauben der Ventile, kam das ganze Desaster schon zum Vorschein, die waren irgendwie weiß lackiert und das bröselte schon ab, Er hatte sein Mundstück mit ,um mal eine Trompete auszuprobieren, woraufhin wir fast des Marktes verwiesen wurden. Nun wer Instrumente verkauft, muß damit rechnen, dass man sie auch ausprobieren will, wie Schuhe im Schuhgeschäft, Kleider im Kleiderladen...

    An Deiner Stelle würe ich auch auf einen Kauf im Internet verzichten. Der Preis lockt, aber im Prinzip kauft man 2 Mal. Zuerst das billige Instrument, dann nochmal ein Besseres. Kinder verlieren schnell die Lust an einem Instrument, wenn keine Erfolge zu verzeichnen sind und dann geht der Schuß nach hinten los, sie hören auf. Um gute Erfolge zu erziehlen, sollte man nicht zu sehr sparen. Sicherlich macht man auch nicht auf einem Porsche die ersten Fahrversuche, aber das Fahrzeug sollte doch optisch und technisch keine Tücken aufweisen. Ich denke wenn man so um die 300 € ausgibt, wäre das vernünftig. Da gibts schon einige gute Anbieter. Am Besten ist immer noch der Gang zu einem Fachhändler in Deiner Nähe, um denen mal die Stange zu halten. Sicherlich sind die vielleicht ein paar Euro teurer, als die vermeindlich "Billigen", aber man hat Beratung, kann ausprobieren und vor allem immer einen Ansprechpartner, wenn man ihn braucht.

    Hoffe ich konnte Dir etwas helfen.

    Gruß Coda:great:
     
  3. DrummerinMR

    DrummerinMR Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 16.02.08   #3
    hi coda

    irgendwie kann ich nicht ganz glauben, dass du meinen post richtig gelesen hast
    sonst hätte dir auffallen sollen, dass das instrument nicht für mich ist. ich selbst spiele eine getzen und bin damit sehr zufrieden. ich kenne mich auch nicht sonderlich mit den günstigen modellen aus,weswegen ich hier rat suche, da die schüler der bläserklasse sich langsam eigene instrumente anschaffen wollen. diese kinderk ommen aber aus unteren sozialen schichten und haben somit kein geld, bzw. die eltern kein verständnis dafür, dass ein ordentliches instrument 400euro aufwärts kostet, das ist da schon fast ein monatslohn!
    trotzdem werden sie sich über kurz oder lang etwas eigenes anschaffen müssen, da die leihinstrumente, die zur verfügung stehen unterste kanone sind, da läuft selbst ne 99euro trompete besser ;)


    ich kann das roy benson modell für 169euro organisieren, von daher denke ich, dass ich dieses allgemein zum kauf empfehlen werde, nicht zuletzt, da der wiederverkaufswert deutlich höher als bei den anderen liegen sollte.
     
  4. jbohot

    jbohot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.07
    Zuletzt hier:
    14.01.10
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Gersdorf (nahe HOT)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.08   #4
    also ich kann codaboy nur zustimmen .... wenn ihr mann instrumentallehrer ist ... sagt der das selbe wie meiner ^^ ..... Billig intrumente taugen wirklich nichts lass lieber die finger davon .... auf den kannen spielste 2 tage dann geht schu was kaputt (kenn ich von einer kollegin von mir) ... is alles rausgeschmissenes Geld .. kauf lieber ein ordentliches Schülerinstrument von Yamaha oder jupiter (solln keine empfehlungen sein aber auf beiden Marken hab ich schu mehrere jahre gespielt, die sind in ordnung für deinen verwendungszweck)
    Überlegs dir und schau nicht nur auf den Preis ....

    MfG JBO
     
  5. Codaboy

    Codaboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.08
    Zuletzt hier:
    21.06.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 17.02.08   #5
    Ich habe das schon richtig verstanden, dass die Instrumente nicht alle für Dich sind, wärst da wohl der Erste der dieses Kunststück fertig bringt.

    Wenn Du selber Lehrer bist und selber eine Getzen spielst, kann ich Deinen Standpunkt um so weniger verstehen. Solltest vielleicht mal mit Deinen Schülern tauschen und sehen, wie glücklich Du mit so einem Instrument bist. Sicherlich versteht jeder, dass es für manche Leute nicht möglich ist sich ein teures Instrument zu kaufen. Wäre zwar schön, wenn Musik und Musizieren in unserer Gesellschaft einen höheren Stellenwert hätte und größere Förderung erfahren würde, siehe z.B. England, aber das ist ja ein anderes Thema.

    Du sagst die Kinder haben Leihinstrumente, dann zahlen sie doch sicher jetzt einen Monatsbetrag. Es gibt etliche Fachhändler, bei denen man Instrumente auch Mieten kann und dann irgendwann zum Restwert übernehmen. Dann ist das Geld nicht weg, sondern sinnvoll angelegt in ein Instrument, das nicht nach 12 Monaten oder spätestens nach Ablauf der Garantie unspielbar ist. Dann sind 150 € weg und kein spielbares Instrument da. Ich mag zwar Yamahainstrumente nicht, da ich denke da gibts auch besseres für den Preis, aber bei denen gibts ein Projekt Bläserklasse. Wie das genau aussieht weiß ich nicht. Vielleicht kennst Du es, wenn nicht www.blaeserklasse.de. Schau mal rein.
    Ich kenne hier bei mir vor Ort zwar auch einen gutenFachhändler, der super Instrumente hat und damit Bläserklassen bestückt, ist aber räumlich wohl zu weit. Der macht das per Mischkalkulation, d.h. jedes Instrument kostet pro Schüler 20 € im Monat, egal ob Tenorhorn oder Trompete, Querflöte oder Saxophon. Gute Sache finde ich, vielen Eltern geben mehr für Playstationspiele/Computerspiele etc. aus im Monat um Ihren Kindern etwas Gutes zu tun.

    Übrigens Du warst derjenige, der andere um ihre Meinung gefragt hat.
    Das ist meine Meinung.

    Gruß
    Coda
     
  6. DrummerinMR

    DrummerinMR Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 17.02.08   #6

    irgendwie glaube ich immernoch nicht, dass du RICHTIG gelesen hast
    das IST eine bläserklasse, wo ich unterrichte und ja, wir unterrichten nach der yamaha methode, aber nur weils keine andere gibt... wirklich gut ist sie nicht. dass du yamaha nicht magst verstehe ich ehrlich gesagt komplett nicht. durch die bank weg baut yamaha in allen sparten sehr gute und vor allem zuverlässige instrumente.

    die schule übernimmt diesen monatsbeitrag (10euro).
    die schule übernimmt aber nicht 400euro für ein neuinstrument pro kind!

    man man man leute, ihr müsst mich nicht von irgendwas überzeugen, ich weiß selbst sehr gut, dass das billigzeug nicht empfehlenswert ist und musste vielen eltern die 77euro trompete von herkules ausreden. hier geht es aber um das roy benson 199€ modell und meine frage ist schlichtweg ob das für die nächsten 3 Jahre ok ist, danach können die kids sich nen zeitungsausträger oder was weiß ich job besorgen (dürfte doch ab 14 gehen?!?) und sich selbst entscheiden ob sie geld für eine bessere sparen wollen.

    euer rat ist sicherlich gut gemeint, aber er bringt in diesem fall rein gar nichts, da eben nicht mehr geld zur verfügung steht. bitte akzeptiert das doch. und es wäre wie gesagt nicht so, dass wir hier über ein 77euro baumarktmodell diskutieren sondern um das Roy Benson TR-202 Modell!

    wer also zu diesem modell etwas beizutragen hat, dem wäre ich sehr dankbar, da ich es wie gesagt selbst noch nicht in den händen hatte.
    eine mitmusikerin im orchester hat sich ein sax von roy benson besorgt und ist damit, grade was preis/leistung angeht, sehr zufrieden.


    edit meint:
    natürlich bitte ich euch um eure meinung, aber nicht zu dem grundsätzlichen "bäh billiginstrument bla" sondern um genau dieses modell, bzw. gerne auch noch zu den anderen genannten. dass das nicht die bestmögliche lösung für die kids ist ist klar, aber es ist die einzige mögliche lösung, die finanziell realisierbar ist.
    die leihinstrumente stoßen mittlerweile schon stark an ihre grenzen (ventile hängen, stimmzüge usw. klemmen), was die kinder und auch uns ausbilder ärgert.
     
  7. Codaboy

    Codaboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.08
    Zuletzt hier:
    21.06.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 17.02.08   #7
    Ich möchte Dir Deine Idee mit der Roy Benson wirklich nicht ausreden, es scheint ja auch keinen Sinn zu machen. Für mich ist das ein "bäh billiginstrument bla".

    Ich verstehe die finanzielle Situation. Kann man so von Seiten der Schule und der Eltern wohl nicht ändern.
    Würde Dir vorschlagen mal nach einem Sponsor zu suchen, der bereit ist da einzusteigen für einen guten Zweck. Wir hatten das bei unserem Orchester auch mal so umgesetzt und als Gegenleistung sozusagen die T-Shirt mit Firmenlogo getragen. Manchmal muß man nur Fragen und sich bewegen, statt zu jammern. Funktioniert so ja auch bei Fußballclubs.....

    So das wars von mir.

    Coda
     
  8. DrummerinMR

    DrummerinMR Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 17.02.08   #8
    das geht leider nicht, da die schule sich dagegen sträubt... alles schon durchgedacht ;)
    als staatliche institution kann die schule ein sponsoring leider nicht annehmen.

    ich hätte meine frage wohl eher so formulieren sollen
    "welches der genannten instrumente ist das kleinere übel" ;)

    ich hatte den eltern angeraten sich nach einem gebrauchtinstrument fürs selbe geld umzusehen, das problem ist aber zB dass die dann auf flohmärkten gucken, wo dachbodenfünde für 30 euro angeboten werden, die dann schon halb durchgerostet sind. folglich haben sich die übungsleiter dann mal zusammengesetzt und sind zu dem schluss gekommen, dass die eltern dann doch, sicherheitshalber, neu kaufen sollten, nicht zuletzt der garantie wegen, und da sind 200euro eben doch durchaus knapp, das weiß ich.
     
  9. tantrix

    tantrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    404
    Erstellt: 17.02.08   #9
    Es ist immer das gleiche Problem Hartz4 Instrumente zu finden.
    Bei manchen ist Geiz Geil auch Trumpf. Denen ist vermutlich nicht zu helfen.
    Selbst das vermeintlich kleinere Übel könnte so groß ausfallen, das man es nicht verantworten kann.
    Schau mal hier was Roland dazu sagt. Dem schließe ich mich an:
    https://www.musiker-board.de/vb/sax/258651-sopran-saxophon-challenge-ch-ss.html

    Ein Profi kann auch auf einem Trümmerteil noch was bringen, ein Schüler nicht.
    Das Dilemma verlangt nach Fantasie so nach dem Motto: Anarchie ist machbar Herr und Frau Nachbar.

    Ich fantasiere mal:
    Man könnte einen öffentlichen Aufruf starten. Mit der Sammelbüchse demonstrativ rumgehen.
    Einen der kleinen hiesigen Instrumentenbauer (Liste gibt es bei mir) anquatschen und einen Mengenrabatt raushandeln. Ihn fragen, ob er eine Chance sieht Schülerinstrumente als Kleinserie zu bauen. Sich dazu mit anderen Interessenten zusammentun. Solidarität könnte helfen aber der Zusammenhalt in unserer Gesellschaft ist leider das größte Problem.
    Die Stadt, vor allem die Länder haben einen Kulturfond. Da muss man mal die Abgeordneten und Kulturdezernenten anbaggern ob nicht was im Topf drin ist. Entwicklung der Persönlichkeit ist ja irgendwo auch ein Rechtsanspruch. Wovon Politiker nichts wissen, da sehen sie keinen Handlungsbedarf. Also muss man laut werden.

    Viele Reparateure und heimische Hersteller haben auch überholte Gebrauchte zu bieten, die sie z.B. in Zahlung genommen haben.
    Look hier:
    http://trompetenkarte.de.vu/

    Ideen sind gefragt. Wem fällt noch was ein???
     
  10. oggimatt

    oggimatt HCA Posaune HCA

    Im Board seit:
    11.01.06
    Zuletzt hier:
    6.06.14
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Giessen, das liegt zwischen Siegen und Frankfurt
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    440
    Erstellt: 17.02.08   #10
    Tach auch,

    ich habe mal gerade bei FMB nachgeschlagen. Yamaha -Tröten gibts im Bereich 370-500 Euro und die tun wohl.
    Außerdem halte ich den Wiederverkaufswert dieser Instrumente für höher, als wenn man eine Billigtröte aus China hat.
    Vom Problem der Kinderarbeit und der Ausbeutung in China ganz zu schweigen.
    Insofern ist es kein sinnlos rausgeworfenes Geld, etwas teurere Yamaha-Instrumente zu kaufen. Banken vergeben auch mal Kreditte, da kann man dann eine Tröte auch abstottern.
    Wende dich auch mal an die Sparkasse Marburg-Biedenkopf, die haben auch mal etwas Geld für ein Bigbandprojekt in MR locker gemacht. Vielleicht kann man mit denen irgendwie zusammenarbeiten und eine teilweise Lösung anbiete (Kreditvergabe, Sponsoring).
    Ich werde jetzt mal ein wenig zynisch. Manchmal kann man auch die Eltern fragen, ob sie einen Plasma- oder LCD Fernseher besitzen und somit ein wenig Licht ins Dunkel des obligatorischen Gemeckers, Instrumente seien zu teuer, bringen.
    Check das mal aus.
    Viel Erfolg

    Matt
     
  11. Wolle69

    Wolle69 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.05
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 18.02.08   #11
    Eine Bekannte von mir hat soweit ich weiß eine Gebrauchte Yamaha um 200 Eier für ihre Tochter via ebay geschossen. Wenn man mit den Eltern abklärt, dass es prinnzipiell ein Risiko bei solchen Käufen via Internet gibt und dass die eventuellen Folgekosten (Reparatur oder Weiterverkauf und anschließender Neukauf) von allen Eltern zu gleichen Teilen getragen werden, dann könnte deine Preisvorstellung machbar sein. Das ist ein sehr unklares Ding und ich bezweifele, dass die Eltern das so ohne weiteres mitmachen - aber einen Versuch wäre es doch wert, oder?

    Hier wurde auch mal was von einer Olds Ambassador geschrieben (siehe Suchfunktion), was wohl amerikanische Schülerinstrumente (also tatsächlich irgendwann mal an allen möglichen Schulen im Gebrauch) gewesen sein sollte. Such einfach mal nach dem Thread. Neu sind die dann nicht, aber vielleicht brauchbar. Und vor allem: dem Geldbeutel entsprechend. Ich zumindestens verstehe, was du meinst - ich besitze weder Plasma, noch Fernseher und auch keine Playstation oder so'n Kram...
     
  12. DrummerinMR

    DrummerinMR Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 20.02.08   #12
    ich kann den eltern nicht verübeln, dass sie ein neuinstrument erwerben wollen, nicht zuletzt sicherlich weil sie momentan das absolute negativbeispiel für gebrauchte instrumente, nämlich diese total verschlissenen leihinstrumente haben, und sich denken "wenn alle gebrauchten so sind". zudem fehlt ihnen, selbstreflektiert festgestellt, schlichtweg die ahnung, soetwas gebraucht zu erwerben. man will etwas mit garantie haben und gut ist.

    ich hatte im trompetenforum.de nochmal nachgefragt
    dort wurde mir das thomann und das roy benson modell empfohlen (von mehreren leuten, die es auch schon spielen konnten), allerdings mit hinweis auf die qualitätsstreuung. ich werde dies so weiterempfehlen und die trompete dann, wenn sie da ist, selbst anspielen und gucken ob alles ok ist. wenn nicht wird sie umgetauscht, in der hoffnung, ein besseres modell zu erwischen ;)
     
  13. Wolle69

    Wolle69 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.05
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 21.02.08   #13
    Schreib bitte was zum Ergebnis, nach solchen Modellen wird ja hier oft gefragt...

    Der Kloppi (oder so, kann mir den Nick nicht merken, sondern nur die Signatur mit dem Igel und der Bürste... :D) hat hier irgendwo mal was über eine Billigtrompete, die er selbst angespielt hat geschriieben...

    Vielleicht hier?
    https://www.musiker-board.de/vb/blech/249097-liste-chinesischer-instrumente.html

    Frag ihn doch via PN mal, was er da genau angespielt hat...
     
  14. DrummerinMR

    DrummerinMR Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 22.02.08   #14
    ja, ich bin selbst gespannt
    nun müssen die eltern eben entscheiden ob und wann und wie und was und wo und bla und blub sie das instrument kaufen. sobald eins da ist, werde ich es mal testen (hätte als "gegenmodell" beim test dann meine getzen capri anzubieten, welches ja auch eigentlich "nur" ein schülermodell ist) und selbstverständlich meine neugewonnenen erkenntnisse dazu kundtun :)
     
  15. DrummerinMR

    DrummerinMR Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 11.03.08   #15
    soo
    die schülerin hatte ihre trompete heute dabei.
    alle züge und ventile laufen soweit ganz gut. optisch alles in ordnung, die wasserklappen schließen korrekt.
    die intonation ist mittelmäßig, auf jeden fall besser als diese 100euro billigtrompeten ausm discounter aber eben doch kein (2x so teures) schülermodell einer renomierten firma. trotzdem kann man für das geld eigentlich nicht meckern, ein schönes gigbag ist sogar anstelle eines koffers dabei, was für die kids wesentlich praktischer ist. also die für die einsteiger relevante oktave von C bis C (eingestrichen) spricht ganz gut an, nach unten und oben wirds aber merklich schwerer verglichen mit meiner alten amati 201 und meiner jetzigen getzen capri.
    also für 169€ ok, mehr als 200 hätte ich dafür aber nicht ausgegeben. die schüler werden damit sicherlich die einstiegszeit (also die ersten 2-3 Jahre) überwinden und so eine neue trompete gibt auch gleich wieder neue motivation zum üben :)

    hoffe das konnte euch etwas weiterhelfen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping