Sehnenscheidentzündung (u.ä.) im Vorfeld verhindern?

von mindlessjay, 03.08.07.

  1. mindlessjay

    mindlessjay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    3.03.15
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    472
    Erstellt: 03.08.07   #1
    So, von vornherein: Vielleicht ist es ja unmöglich aber ich will trotzdem mal rumhorchen was ihr so meint.

    Ich habe vor mir demnächst Urlaub zu nehmen und diesen mit wirklich intensivem Üben zu verbringen.
    D.h. so ungefähr 6-7Std am Tag sollten es etwa werden. Wie viele andere Berufstätige habe ich auch einfach das Problem das ich kaum wirklich Zeit zum üben habe.
    Um jetzt wirklich mal technische Fortschritte zu machen und mich gesundheitlich nicht total abzuschiessen ist jetzt meine Frage ob man gegen die typischen Musikerkrankheiten schon etwas im Vorfeld unternehmen kann.
    Vielleicht mache ich mir da auch etwas zu viele Sorgen, denn ich spiele seit ca. 6-7 Jahren fast täglich, aber halt nicht so lange am Stück wie ich es jetzt vorhabe...
    Meint ihr das diese Zeit gereicht hat um mein jetziges Vorhaben zu ermöglichen?

    Vielleicht hilft es ja auch einigen anderen die sich in einer ähnlichen Situation befinden?!

    Danke schonmal für die Hilfe
     
  2. PhilipH.

    PhilipH. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    316
    Ort:
    Lgz bei N
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    584
    Erstellt: 03.08.07   #2
    Hi!

    Also vor dem Spielen kannst du erstmal deine Finger und auch Arme dehnen. Bevor du in die Vollen gehst, was eben Technik angeht, natürlich erstmal vernünftig warmspielen.Ist ein bisschen wie beim Sport, erstmal aufwärmen und dehnen, dann ist man leistungsfähiger, und weniger anfällig für Verletzungen.
    Was dehnen angeht, bin ich z.B. selbst immer zu faul usw, obwohls wahrscheinlich sinnvoll wär. Aber da du ja wirklich intensiv üben willst, kannst dus' ja mal versuchen.

    Auch immer wieder Pausen einlegen ist wichtig, so können sich deine Gliedmasen immer wieder ein wenig erholen :), oder mal ein bisschen Theorie anschauen.
    Und sobald irgendetwas wehtut sofort aufhören!

    Ich weis jetzt nicht, wie lange bzw viel du so auserhalb deines Urlaubes spielst, aber wenn du schon 6-7 Jahre spielst, steht, denke ich, deinen Übungssessions nichts im Wege:great:
     
  3. Rise-up

    Rise-up Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.07
    Zuletzt hier:
    2.05.10
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 03.08.07   #3
    Ertsmal seas


    Also ich würde es langsam angehn wie schon PhilipH. geschrieben hat. Ich habe es am Anfang leider übertrieben und ne Sehnenscheidentzündung bekommen(echt scheisse).Ab und Zu ne Bierpause(ganz wichtig). Dann dürfte eingetlich nix passieren.

    Also dann viel Spaß
    Aufwiederlesen hias
     
  4. mindlessjay

    mindlessjay Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    3.03.15
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    472
    Erstellt: 03.08.07   #4
    erstmal danke euch beiden!
    das hört sich doch gut an, so werd ich's dann auch durchführen.
    ich bin froh das so dann scheinbar keine entzündung vorprogrammiert ist. hatte auch schon mal ne leichte und das hat mich schon extrem angekotzt, nen kumpel(drummer) musste 2-3 wochen antibiotika fressen um seine wieder wegzubekommen, natürlich durfte er in der zeit kein schlagzeug spielen...

    ich spiel so ca. ne stunde am tag und ca. 3 mal die woche 3 stunden bei der probe.
    naja hoffe es geht gut.


    nur wenn ich auch son bart krieg wie auf deinem avatar;)
     
  5. Maxi

    Maxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 03.08.07   #5
    ok also ich spiel seit 2jahren im druschnit mindestens 5stunden am tag und hab keine probleme bekommen - du solltest aber folgendes wissen - wenn du jeden tag übst ohne pause wirst du nicht viel fortschiritte machen du solltest immer pausen machen damit das gehirn das gelernte verarbeiten kann!

    Gruß Maxi
     
  6. BenChnobli

    BenChnobli Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    13.217
    Zustimmungen:
    2.445
    Kekse:
    70.523
    Erstellt: 03.08.07   #6
    Ich glaube nicht, dass wir hier im Board gültige medizinische Ratschläge geben können. Wäre natürlich toll, wenn wir einen Boardarzt hätten ;)

    So aus dem Stegreif würde ich dir empfehlen, mal ein wenig auf folgende Punkte zu achten, um der Sehnenscheidenentzündung weniger Angriffsfläche zu bieten:

    - Vor dem Spielen Aufwärm- und Dehnübungen machen.

    - Handgelenke möglichst gerade halten, also nicht zu sehr abknicken beim Spielen. Das bedeutet halt, die Gitarre eher etwas höher zu hängen als du es vielleicht dann bei einer Show haben willst.

    - Immer gleiche Bewegeungen, vor allem des Handgelenks, vermeiden. Also nicht stundenlang immer gleiche Tonleitern hoch- und runterklappern, sondern das Spielen in alle Richtungen über das Griffbrett verteilen. Position der Schlaghand zwischen Brücke und Hals variieren.

    - Handgelenke entlasten. Auch ruhig mal ein wenig aus dem Ellbogen oder aus der Schulter spielen. Nicht versuchen, die Gitarre mit der Greifhand zu halten oder zu heben. Das ist Sache des Gurts.

    - Position wechseln. Mal im Sitzen, mal im Stehen spielen, mal im Schneidersitz, mal im Liegen (hinter dem Rücken und im Kopfstand gegen Ende des Urlaubs mit trainieren :D). Also einfach insgesamt viel Abwechslung ins Spiel bringen.

    - Pausen machen. Auch, aber nicht nur Bier. Ist Sommer, geh raus joggen oder so.

    - Wenn's weh tut, Stopp! Wenn's nicht aufhört -> Doktor!

    - Nicht zu sehr auf BenChnobli's dumme Ratschläge hören, denn er ist kein Arzt!

    - Viel Spass im Urlaub

    Falls ich was wichtiges vergessen haben sollte, bitte ergänzen.

    Gruss, Ben
     
  7. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 03.08.07   #7
    Dem kann ich nur zustimmen, bis auf aus Schulter und Ellbogen spielen, denn das ist für den Sehenapparat immer schlechter, als eine leichte, lockere Handdrehbewegung. Braucht ja viel mehr Kraft, weil viel größere Massen bewegt werden.
    Sonst würd ich noch hinzufügen, auf keinen Fall wenn etwas nicht geht, auf Teufel komm raus zu verkrampfen.

    Aber mit guter Umgebungstemperatur, keinen abgeknickten Gelenken und nicht zu kraftvollem Spiel sollte es keine Probleme geben.

    Grüße
     
Die Seite wird geladen...

mapping