Sennheiser EW 300 IEM G2 Grundrauschen?

von mab, 31.03.07.

  1. mab

    mab Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    29.01.10
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.03.07   #1
    Hallo,
    wir haben uns gestern ein Sennheiser EW 300 IEM G2 System angeschafft und gleich beim Auspacken festgestellt, dass am Beltpack ein gewisses Grundrauschen anliegt. Sowohl bei gemutetem Ausgang (kein RF-Signal) als auch bei vorhandenem RF-Signal (aber ohne Eingangssignal, von dem evtl. ein Rauschen kommen könnte). Das Rauschen bleibt bei jeder Einstellung des Squelch (außer OFF) gleich laut, ebenso im Regelbereich des Lautstärkereglers (bis auf das obere Drittel, da wird es minimal lauter). Was mich wundert ist, dass das Problem auch beim zweiten Beltpack im Bundle auftritt und auch mit anderen Kopfhörern existiert. Wäre schön, wenn ihr mich aufklären könntet ob das einfach nur am Kopfhörerverstärker liegt oder normalerweise nicht vorhanden sein dürfte.

    MfG,
    mab
     
  2. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 31.03.07   #2
    eigentlich ist das G2 ein sehr rauscharmes Sytsem..

    Kann es sein das du HF probleme hast? war dein Sender korrekt aufgebaut? Antennen richitg ausgerichtet? hattest du vernünftigen Empfang mit deinem Pack?
     
  3. mab

    mab Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    29.01.10
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.04.07   #3
    Hallo,
    Übertragungsprobleme habe ich keine, wie gesagt ist das Rauschen auch bei ausgeschaltetem Sender vorhanden. Sobald Pegel da ist merkt man davon nichts mehr, aber bei Stille lässt es sich doch deutlich hören. Was mich verwundert ist, dass ich auch des öfteren ein hochfrequentes leises "Fiepen" höre, außerdem hört es sich beim Vorbeilaufen an kapazitativ hohen Massen (Treppengeländer) an, als würde jemand mit einer Plastiktüte vor dem Mikrofon rascheln.

    MfG,
    mab
     
  4. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 01.04.07   #4
    ausgeschalteter sender kann für ordentlich störgeräusche sorgen, gerade wenn der squelch nicht passt, das ist kein wunder das du da was hörst..

    bei funk sind verndiagnosen immer extrem schwierig bis unmöglich. ich weiß auch nicht ob ich dir da helfen kann (vor allem nicht ohne das geräsuch zu hören). aber vllt schaffen wir es das ganze näher einzugrenzen.. für mich klingts immer noch nach einem hf problem..

    dieses pfeifen das du beschreibst bei deinem metallgeländer ist definitiv ein hf problem..

    so, mal ein paar fragen in der hoffnung dann klarer zu sehen..

    - hörst du das geräusch auch wenn du mit nem kopfhörer direkt am sender an der kontrollbuchse hörst
    - arbeitest du mit pilotton
    . ist dein squelch wieder sinvoll eingestellt
    - wieviele strecken sind insgesamt im einstatz (iem und instrumente)
    - hast du mal verschiedene frequenzen ausprobiert
    - sind die frequenzen gescannt oder gerechnet, oder zufällig ausgewählte
     
  5. mab

    mab Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    29.01.10
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.04.07   #5
    Im PA-Forum hat mir jemand das ganze auf die folgende Weise erklärt:
    http://www.paforum.de/phpBB/viewtopic.php?t=61130
     
  6. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 02.04.07   #6
    Allerdings hast Du den Leutchen im PA-Forum die Sache mit dem Treppengeländer verschwiegen...;)

    Das leichte Grundrauschen, dessen S/N-Ratio m.E. im absolut grünen Bereich liegt, ist ja statisch. Gelegentlich auftretendes Rascheln, Fiepen, oder ein kurzes Aufrauschen, daß mehr nach "fisss" oder "sssip" klingt und nicht dauerhaft ist, deutet dagegen auf Probleme im HF-Bereich hin.

    Grund hierfür kann ein zu niedrig eingesteller Squelch sein, aber auch nicht otimale Kombinationen von Trägerfrequenzen bei Mehrkanalbetrieb bzw. zu geringer Abstand zwischen Sende- und Empfangsantennen.


    der onk
     
  7. mab

    mab Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    29.01.10
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.04.07   #7
    Man merkt halt echt wieder wenn ein Hardcore Admin spricht ^^
    Bin inzwischen auch drauf gekommen dass das Fiepen nur auftritt, wenn ich fast direkt neben dem Sender stehe (1,5 m), sonst nicht. Wegen dem Rauschen hab ich nochmal nachgefragt, das is wohl normal, stört auch weiter nicht, wenn Pegel da ist, wollte nur sichergehen ;). Und das mit dem Squelch wegen dem Treppengeländer-Rascheln muss ich mal ausprobieren, schätz aber einfach dass es wirklich an der hohen kapazitativen Masse liegt (3 Stockwerke solides Eisen).

    Danke derweil schon mal für eure Antworten.

    MfG,
    mab
     
  8. jaymze

    jaymze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    5.08.08
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Langenfeld, Nähe Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.04.07   #8
    Hallo,
    würde mich gerne in das Thema mit einklinken, denn ich habe ähnliche nur etwas schwerwiegendere Probleme. Wir haben uns ebenfalls vor geraumer Zeit dieses System als Bundle angeschafft. Das mit dem Grundrauschen haben wir auch, womit ich mich aber abfinden kann. Allerdings haben wir sowohl im Einzel- als auch im Dual betrieb extremes Zwischerauschen im System. Hört sich an, als ob man im Radio einen Sender verstellt bzw. die Antenne dreht. Auch hat man zwischendurch schonmal ein leises Flirren drauf. Mittlerweile ist das so laut, dass ich das auch höre, während die gesamte Band spielt. Je nach dem wie weit ich wegstehe (ab ca. 5 Meter mit direktem Zugang !!!) fällt das Signal auch mal kurzfristig aus. Ich möchte hier direkt mal Deine Fragen, die Du auch dem Autor des Freds gestellt hast beantworten:

    - hörst du das geräusch auch wenn du mit nem kopfhörer direkt am sender an der kontrollbuchse hörst - noch nicht probiert
    - arbeitest du mit pilotton - ja
    - ist dein squelch wieder sinvoll eingestellt - steht auf "hi"
    - wieviele strecken sind insgesamt im einstatz (iem und instrumente) 4 sender, 4 empfänger
    - hast du mal verschiedene frequenzen ausprobiert ja
    - sind die frequenzen gescannt oder gerechnet, oder zufällig ausgewählte - sowohl als auch, momentan gescant und dann eingetuned. Das Phänomen tritt aber bei allen Frequenzen auf (Habe bislang 5 oder 6 probiert !)

    Ich selbst benutze ein Funkmicro (s.u.) und eine Funkstrecke für Gitarre (SLX).
    Habe schon alle möglichen Störquellen (andere Funken) ausgeschaltet und das gesamte Gerät (Sender) aus dem Rack ausgebaut. Auch habe ich eine andere Antenne auf den Sender aufgesteckt. So wie es scheint sind die Geräusche auch bei beiden Empfängern.
    Wenn ich relativ nah 50 cm - 1 m) am Sender stehe, treten die Störgeräusche seltener auf. Auch treten die Geräusche auf, wenn ich mit dem Kopfhörerkabel an die Antenne des Empfängers komme. Das passiert natürlich öfter, wenn man sich bewegt.

    Du sagtest etwas von einem HF-Problem, Tobse. Was bedeutet das denn und wie könnte ich das beheben. Vielen Dank für Deine Hilfe
    Gruß Jaymze
     
Die Seite wird geladen...

mapping