Sennheiser EW 500-965 klingt "mumpfig"

von Witchcraft, 11.01.17.

Sponsored by
QSC
  1. Witchcraft

    Witchcraft R.I.P. exMOD Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.725
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 11.01.17   #1
    Hat jemand hier im Board Erfahrungen mit dem Sennheiser 965 ?

    https://www.thomann.de/de/sennheiser_ew_500965_g3_cband.htm

    Eigentlich ein feines Micro, welches auch sehr gut zur Stimme unseres Sängers paßt und über gut 3 Jahre einen zuverlässigen und problemlosen Job machte.
    Seit kurzer Zeit legt es aber nun ein eigenartiges Verhalten an den Tag:
    Nach ca. einer Stunde im Einsatz schwinden zunehmend die Höhen, es klingt mumpfig und die Verständlichkeit leidet erheblich.
    Anfangs habe ich gedacht, das der Sänger eine feuchtere Aussprache an den Tag gelegt hat und der Schaumstoffeinsatz leidet, bzw. zu ist, aber auch ein Wechsel des Korbs zwischen den Sets behebt das Problem nicht.
    Das ganze ist so ausgeprägt, das auch sämtliche Kurbelei am Kanal EQ keine Abhilfe schafft.
    Beim nächsten Gig eine Woche später funktioniert es anfänglich wieder problemlos, bis der Fehler nach einiger Zeit wieder auftritt.
    Wo liegt der Fehler, an der Kapsel oder an der Funkstrecke ?
     
  2. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    3.995
    Zustimmungen:
    1.076
    Kekse:
    10.369
    Erstellt: 11.01.17   #2
    Hast du das mal an einem anderen Pult getestet?
    Hast du noch eine zweite Strecke auf die du die vermeintlich defekte Kapsel montieren kannst?

    Letztendlich kann es an der Kapsel, dem Sender, dem Empfänger und allem was dannach kommt liegen.

    Spiel mal am Gain des Senders, wenn das Ding mumpfig wird bzw. schalt einfach mal die gesamte Strecke aus und wieder ein.
     
  3. mikroguenni

    mikroguenni HCA Mikrofontechnik HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    777
    Ort:
    Wedemark
    Zustimmungen:
    304
    Kekse:
    5.913
    Erstellt: 11.01.17   #3
    Einschicken und prüfen lassen, möglicherweise liegt die Membran an. Geht die Empfindlichkeit zurück?
     
  4. Witchcraft

    Witchcraft Threadersteller R.I.P. exMOD Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.725
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 12.01.17   #4
    Das / die Mixer kann ich als Fehlerquelle ausschliessen. Eine zweite Strecke gleichen Typs ist nicht vorhanden.
    Die Empfindlichkeit geht minimal zurück.
    @mikroguenni : Wie muß ich das mit der "anliegenden Membrane" verstehen, bzw. warum macht sie das scheinbar nur zeitweise ? Ausgenudelt ?
     
  5. mikroguenni

    mikroguenni HCA Mikrofontechnik HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    777
    Ort:
    Wedemark
    Zustimmungen:
    304
    Kekse:
    5.913
    Erstellt: 12.01.17   #5
    Fast alle Kunststoff Folien werden bei Feuchtigkeitseinfluß etwas weicher, nachgiebiger. Falls die Membran aus irgend einem Grunde zu locker ist und durch Feuchtigkeit noch etwas weiter nachgibt, kann sie an der Gegenelektrode anliegen. Dann kann sie natürlich nicht mehr frei schwingen und der Klang ändert sich stark.
    Evtl. kann man es sehen wenn man den Korb abschraubt und die Kapsel so hält daß sich z.B. ein Fenster auf der Membran spiegelt. (Die Metallgaze der Kapsel selber auf keinen Fall abschrauben!)
     
  6. Witchcraft

    Witchcraft Threadersteller R.I.P. exMOD Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.725
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 21.01.17   #6
    Danke, mikroguenni, das Micro geht jetzt erstmal auf den Weg nach Wedemark.
     
  7. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    4.416
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.842
    Kekse:
    29.359
    Erstellt: 23.01.17   #7
    Gib bescheid, was man in Wedemark dazu sagt, ich fände das sehr interessant.
     
  8. Witchcraft

    Witchcraft Threadersteller R.I.P. exMOD Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.725
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 13.07.17   #8
    Wedemark sagt: Kapsel MMK965 defekt. Wurde getauscht für schlappe 575 Euro. :mad:
    Wäre aber nicht bekannt, das so was öfter vorkommt, deshalb wurde jegliche Kulanz abgelehnt.
     
  9. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.472
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.106
    Kekse:
    49.230
    Erstellt: 13.07.17   #9
    @Witchcraft :( das tut mir leid
    wie alt ist das Mikro denn?
     
  10. Witchcraft

    Witchcraft Threadersteller R.I.P. exMOD Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.725
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 13.07.17   #10
    So an die 4 Jahre.... Was mich aber noch ein wenig kekst: Den kompletten Kopf gibt es beim T schon für 519 Euro. Und den zu wechseln hätte ich auch noch hinbekommen ;-)
     
  11. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.472
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.106
    Kekse:
    49.230
    Erstellt: 13.07.17   #11
    au weia - das ist bitter
    4 Jahre ist ja nix - da würde ich mir von Sennheiser etwas mehr Entgegenkommen erwarten, zumal es ja eine HighEnd-Kapsel ist :eek::mad:
     
  12. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    4.416
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.842
    Kekse:
    29.359
    Erstellt: 13.07.17   #12
    +1 zu dem, was Harry gesagt hat. Und sorry für das geringen Entgegenkommen von Sennheiser in dieser Sache, Jürgen :(
     
  13. dabbler

    dabbler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.12
    Beiträge:
    1.246
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    326
    Kekse:
    4.459
    Erstellt: 17.07.17   #13
    Keinen Kostenvoranschlag bekommen?
     
  14. Witchcraft

    Witchcraft Threadersteller R.I.P. exMOD Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.725
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 17.07.17   #14
    Doch, aber wenn ich die Reparatur dann nicht in Auftrag gegeben hätte, wäre der KVA in Rechnung gestellt worden.
    So kenne ich das von Sennheiser von anderen Reparaturen. Unterm Strich wäre es also auf's gleiche rausgekommen.
     
  15. dabbler

    dabbler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.12
    Beiträge:
    1.246
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    326
    Kekse:
    4.459
    Erstellt: 17.07.17   #15
    OK, bei Microtech Gefell gabs die Kostenaussage bzgl. Kapseltausch vorab per Email ohne auch nur das Mikro einzuschicken, kostenfrei.
     
  16. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    3.962
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.045
    Kekse:
    25.591
    Erstellt: 17.07.17   #16
    Jaja, die Platzhirsche, die können sihc das alles anscheinend erlauben. Hmmm. Ob Shure auch so arbeitet?
     
  17. Witchcraft

    Witchcraft Threadersteller R.I.P. exMOD Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.725
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 18.07.17   #17
    Zumindest bei den Ersatzteilpreisen für die Standards ist Shure wesentlich "bodenständiger" und damit meines Erachtens nach fair.
    Auch der Support stimmt hier.

    Wenn ich mir hingegen z.B. alleine mal die Preise für die Mikroklemmen für ein Sennheiser MD441 oder MD421 ansehe ....... :mad:
     
  18. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    3.962
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.045
    Kekse:
    25.591
    Erstellt: 18.07.17   #18
    Das scheint sich jetzt so langsam einzuschleifen. Neulich hatte ich ja Lüfter für die Stageboxen der GLD80 gekauft. Bei A&H zum stolzen Preis von ca. 50 € je Stück. als die dann kamen habe ich rausgefunden dass man die auch für locker 10-15 €/Stück besorgen könnte.
    Wobei ich denke, dass der Preis für die Klemme vom MD441 inzwischen wieder etwas gefallen ist. Ich denke ich hatte dafür schon mal ca. 60€ bezahlt. Da bekommt man beim selben Hersteller schon ein Mikro mit Klemme, besser ausgeführt, und Tasche.
     
Die Seite wird geladen...

mapping