Sennheiser IEM mit Funkmikro in gleiches Rack.

  • Ersteller littlechex
  • Erstellt am
L

littlechex

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.02.15
Mitglied seit
03.04.09
Beiträge
47
Kekse
0
Hallo eine Frage,
benutze eine Sennheiser Funke EW145.
Möchte mir ein Sennheiser IEM zulegen oder Shure.
Kann ich die beiden Senfer und Empfänger in das gleiche Rack bauen.
Oder gibt es da Störungen untereinander????
Liebe Grüße Heiko
 
drumboy_9

drumboy_9

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.11.13
Mitglied seit
18.03.08
Beiträge
256
Kekse
262
du musst die frequenzen der sender miteinander vergleichen!!!
aber normalerweise müsste das ohne stöhrungen gehen.
verkehrt ist es aber nie, wenn man sie etwas weiter von einander entfernt verbaut!
aber lass es dir von einem der besseren in diesem board hier noch besser bestätigen!!!! :)

mfg drumboy
 
emes1982

emes1982

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.16
Mitglied seit
22.06.07
Beiträge
1.192
Kekse
2.690
Ort
Ettlingen
Mit einem guten IEM ob jetzt Sennheiser oder Shure sollest du keine Probleme bekommen. I.d.R. hast du mehrere Channel zur Auswahl untern denen dann wieder einzelne Kanäle zu finden sind. Hier hast du genug Möglichkeiten einen Störungsfreie Fequenz für deine Systeme zu finden.

Auch in einem Case sollte es dann keine Probleme geben. Ich habe selbst alle 4 IEM in einem Case drin und geht problemlos!
 
Harry

Harry

HCA PA/Mikrofone
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
16.11.20
Mitglied seit
25.05.04
Beiträge
16.777
Kekse
51.434
Ort
Heilbronn
Wir haben ebenfalls mehrere (einmal 3 und einmal 2) AKG Funkmikro-Empfänger im selben Case. No probs.
Entscheidend sind ja die verschiedenen Bänder/Frequenzabstände.
Dem Heiko gehts ja eher darum, dass in seinem Fall ein Funk-Empfänger und -Sender im selben Case verbaut sind (Mikro + IEM).
Sagen dazu kann ich leider nix - hätte allerdings auch noch nicht von Problemen gehört.
 
D

der onk

HCA PA-Technik
HCA
Zuletzt hier
19.04.21
Mitglied seit
15.04.06
Beiträge
7.718
Kekse
25.951
Ein Mindestabstand zwischen Sende- und Empfangsantennen ist zweifellos nötig. Ich verwende die G1 von Sennheiser, habe die Empfangsantennen hinten und die Sendeantenne vorne in einem 45er Rack und das klappt problemlos bei sechs Funkstrecken in diesem Rack.

domg
 
lemursh

lemursh

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
10.05.15
Mitglied seit
31.12.04
Beiträge
3.196
Kekse
4.528
Ort
Schaffhausen
Alternative:

Mikros im E-Band
InEar im D-Band

oder umgekehrt, da sind dann die Abstände zwischen den Verfahren schonmal gross genug. Im man sich derzeit noch UHF Funken zulegen soll ist eine andere Frage. :confused:
 
L

leebuzz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.03.13
Mitglied seit
07.09.06
Beiträge
58
Kekse
13
Sollte kein Problem sein. Ich habe auch schon lange 2 IEM-Sender und einen Funkempfänger (alles Beyerdynamic, alle Antennen vorne) übereinander in einem Rack verbaut und hatte noch nie Probleme...
 
J

Jocmoc

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.14
Mitglied seit
25.03.09
Beiträge
15
Kekse
0
kann ich nur bestätigen. haben 3 Sender in einem Rack. 2 davon sind bauidentisch aber die Frequenzen liegen ausreichend weit auseinander. (muss man halt drauf achten) :)
 
D

Der Smü

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.10
Mitglied seit
21.04.09
Beiträge
61
Kekse
218
kann ich nur bestätigen. haben 3 Sender in einem Rack. 2 davon sind bauidentisch aber die Frequenzen liegen ausreichend weit auseinander. (muss man halt drauf achten) :)

Schließe mich der Meinung meines Vorredners an, auch wenn ich nur zwei Funken im Rack habe, beides Sennheiser eW G1, einmal Gitarrensender, einmal InEar. Zwischen den Frequenzen der Geräte außreichend Abstand halten, und es gibt keine Probleme. Wir haben insgesamt 7 Funkstrecken laufen, bisher (toi, toi, toi) noch ohne Stress.
 
M

MatthiasT

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.06.12
Mitglied seit
06.07.05
Beiträge
3.179
Kekse
34.736
Im man sich derzeit noch UHF Funken zulegen soll ist eine andere Frage. :confused:

Ich wollte das nochmal betonen weil es so wie es mir scheint hier einigen nicht bewusst ist. UHF Funken sind wohl spätestens in ein paar Jahren nur noch teurer Elektroschrott. Ich würde keine mehr kaufen.
 
D

Der Smü

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.10
Mitglied seit
21.04.09
Beiträge
61
Kekse
218
Ich wollte das nochmal betonen weil es so wie es mir scheint hier einigen nicht bewusst ist. UHF Funken sind wohl spätestens in ein paar Jahren nur noch teurer Elektroschrott. Ich würde keine mehr kaufen.

Es gibt aber noch keine Alternative. VHF wird wohl keiner nehmen, dann lieber beim Kabel bleiben. Und es ist nach VPLT und EVVC (beide betreiben stringente Lobbyarbeit gerade in dieser Sache) noch bis 2015 Zeit und nicht, wie schlimmstensfalls befürchtet, bis 2010.
 
M

MatthiasT

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.06.12
Mitglied seit
06.07.05
Beiträge
3.179
Kekse
34.736
Der Smü;3771261 schrieb:
Es gibt aber noch keine Alternative. VHF wird wohl keiner nehmen, dann lieber beim Kabel bleiben. Und es ist nach VPLT und EVVC (beide betreiben stringente Lobbyarbeit gerade in dieser Sache) noch bis 2015 Zeit und nicht, wie schlimmstensfalls befürchtet, bis 2010.
Die ersten Digitalfunkgeräte die auf höheren Frequenzen senden sind ja auf den Markt gekommen - aber da würde ich vor einem Kauf in der Tat noch nen Moment warten.


Klar, wenn man unbgedingt jetzt die Funke braucht muss man noch UHF kaufen. Aber wenn es um Hobby geht (was wenn ich mich nicht verlesen hab ja nicht ausgeschlossen wurde, cih gehe einfach mal davon aus) kann man durchaus so eine Anschaffung ein wenig schieben, aber es fällt umso schwerer die Funke nach 5 Jahren abzuschreiben oder eventuell noch früher wenn man irgendwo wohnt wo schon Internet darüber läuft und man zwar noch benutzen darf, aber nicht mehr kann.

Muss ja jeder selber wissen was er macht und was sich lohnt, ich wollte nur nochmal drauf hinweisen weil es mir so aussah als wäre es nicht so recht klar.
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben