seriell / parallel - ???

von DTH387, 18.07.06.

  1. DTH387

    DTH387 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.07.06   #1
    also was das ganze so ungefähr bedeutet kann ich mir mit meinen physikkentnissen noch zusammenreimen...


    nur, woran erkenn ich was mein preamp / effektgerät hat ?
    un noch viel besser, was mach ich wenn ichs weiß :rolleyes:


    interessiert mich besonders für sansamp und xpression
     
  2. Kyla-MAster

    Kyla-MAster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    22.01.10
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    288
    Erstellt: 18.07.06   #2
    gganz kurz gesagt bedeutet seriell bei einem Effektweg, dass das komplette Signal durch das Effektgerät läuft.

    Parallel hingegen, dass ein Teil des Signals im Preamp/anderen Effektgerät bleibt und anschließend zum bearbeiteten Signal hinzugemischt wird (Mix-Regler).

    Das ist auch schon das Erkennungsmerkmal eines parallelen Effektweges. Es existiert ein Mix-Regler.

    Edit: Achso was man damit macht. Prinzipiell Effekte einschleifen. Da die meisten Bodentreter(also die, wo man es braucht - Chrous, Delay, Flanger usw) selbst sowas wie einen Mix-Regler haben (denk ich zumindest) ist es eigentlich wurscht ob man nen parallelen oder seriellen Effektweg hat.
     
  3. LongLostHope

    LongLostHope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    3.476
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    626
    Kekse:
    8.981
    Erstellt: 18.07.06   #3
    selber Post wie in nem andern Thread auch:

    Die meisten hochwertigen Amps heute haben parallele Loops.

    Vpm 6505 und vom Rectifier weiß ichs mal sicher.
    Also ich würde es inzwischen als Standard bezeichen.

    Bei nem parallelen Loop kannst du einstellen, wieviel trockenes (d.h. reines Amp- Signal) und wieviel verändertes (also das ausm loop) an der endstufe ankommt.
    Also wenn du diesen regler voll auf "wet" (d.h. loop) stellst, hast du quasi das selbe wie nen seriellen loop. Dann geht alles durch den loop. Ganz auf "dry" (quasi reiens Amp- Signal) bedeutet im Idealfall, dass du den Effekt gar nicht hörst.

    Ist einfach eine Einstellmöglichkeit mehr, mit der du vor allem die Intensität der Effekte einstellen kannst...

    Hoffe es ist dir klar geworden ;)
     
  4. Kyla-MAster

    Kyla-MAster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    22.01.10
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    288
    Erstellt: 19.07.06   #4
    Das mag bei Tops durchaus zutreffen. Aber die Engl E530 (die ich als hochwertige Vorstufe bezeichnen würde) hat z.B nen seriellen. Vielleicht hat man sich gedacht dass man es röhrengepuffert machen muss und man hat's sein lassen weil teuer ist und zuviel Platz verbraucht.

    Und es gibt auch hochwertige Tops (Soldano Avenger, Orange AD Serie) die keine Effektwege haben.;)

    Da das Xpression auch das "Direct"-Signal unterstützt, ist außerdem banane ob es in nem parallelen oder seriellen Efektweg verwendet wird.
     
Die Seite wird geladen...

mapping