Shortscale Basssaiten

von think.funny, 24.01.07.

  1. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 24.01.07   #1
    Moin :) ,
    kann mir jemand sagen, ob es notwendig ist, spezielle Shortscalesaiten auf einen Shortscalebass aufzuziehen, oder auch ganz normale Saitenmensuren einfach entsprechend gekürzt, ihren Dienst tun?

    Grüße,
    think
     
  2. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 25.01.07   #2
    Ja, ist es.

    Nein. Die voll umwickelten Partien dürfen wg. Bruchgefahr nicht um die Mechaniken gelegt werden.
     
  3. think.funny

    think.funny Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 27.01.07   #3
    Bringen die FENDER 5250XL einen guten Sound?
    Oder eher die Flatounds ghs 3020?

    Genau das kommt mir hier sehr verdächtig vor. Da hat ein "Sprzialist" alte longscale aufgezogen. Der Hals ist ohne Halsstaab.

    Danke!
     
  4. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 27.01.07   #4
    Ist eben die Frage, wie es klingen soll.

    Was Roundwounds angeht, so reißt mich Fender ja bekanntlich nich' so mit. Qualitativ gute Kurze sind z.B. GHS Pressurewound, Pyramid Nickel, D'Addario XL, Pyramid Stahl, D'Addario ProSteel.

    Als die besten Flats empfinde ich immer noch Halfrounds, weil die nicht ganz so steif & träge sind. Könnte man hier z.B. die von D'Addario oder GHS Brite Flats haben. Ansonsten, falls es doch Flats sein sollen, etliche der üblichen Verdächtigen sind auch in Kurzversionen zu haben: tatsächlich GHS Precision Flatwound, Pyramid Gold, D'Addario Chromes.

    Auch das noch. Was ist das überhaupt für ein Bass?
     
  5. think.funny

    think.funny Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 28.01.07   #5
    Der Fender Mustang hat doch einen Halsstaab. Das Bohrloch an der Halsplatte ist zugepfropft, die Stellschraube nur von unten zu sehen. Ist ein sehr schönes Vintage-Instrument Bj. 78.

    Durchsetzungsfähig, brilliant präsent...
    ...ich werd' mal die D'Addario ProSteels EPS 170S bestellen. Alles Andere wäre ein Experiment.
     
  6. Grönlandhai

    Grönlandhai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.06
    Zuletzt hier:
    29.11.14
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Bückeburg, Deutschland
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    41
    Erstellt: 03.02.07   #6
    Ich zum Beispiel spiele problemlos Longscale-Saiten auf einem Shortscale-Bass. Allerdings stimmt das mit der Bruchgefahr, weswegen einfach oben abschneiden nicht ratsam ist. Die oberen Partien, die in der Mechanik hängen, müssen abgewickelt und der Draht dann neu festgemacht werden, damit sich nicht langsam die ganze Saite abwickelt. Sagt was ihr wollt, bei mir ist das kein Problem.
    Allerdings löuft das bei mir auch nur so, weil es meine Lieblingssaiten (Pyramid Black WIres Heavy) nicht für 30"-Mensur gibt. Mit Shortscale-Saiten hat man weniger Stress, und die von Pyramid kann ich nur jedem wärmstens empfehlen.
     
  7. think.funny

    think.funny Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 10.02.07   #7
    Weniger Stress mit Shortscale kann ich momentan nicht bestätigen. Ich hab anscheinend mit 30" (762mm) zu kurze Saiten bestellt. :rolleyes:
    Lichte Weite ist 800mm :D (immer schön cool bleiben, funny) also müssen wir uns erneut auf die Suche nach etwas längeren Strapsen machen :cool: .
    Draufwickeln ist halt nicht so einfach...

    Hat nun jemand ne spontane Idee, welche Mensur ich mir nun "bestellen" könnte? :D . Wie wäre es mit Medium Scale?
     
  8. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 10.02.07   #8
    "Lichte Weite" -? :confused: Hat der Through-Body Stringing? Oder haben die etwa mal Mustangs mit 32" Mensur gebaut? Oder ist es doch kein Mustang? Es gab z.B. mal so 'ne Art Mini-Preci, der war aber IIRC später. Aber schon ärgerlich sowas :(

    Wie dem auch sei, dann müßten es eben tatsächlich Saiten für 32" Mensur sein. Kann man sogar bei ProSteels bleiben.

    Dann wollen wir mal hoffen, daß der Bass nicht noch im Wachstum ist, und in 4 Wochen schon sich als Brauereiroß entpuppt, das 36" braucht :eek:
     
  9. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 10.02.07   #9
    Mein nur gitarrengroßer Applause AE-40 Short Scale Akustikbass hat eine 30" Mensur, aber dummerweise gibt es meine geliebten Chromes nur in mindestens Medium Scale, also 2 Zoll zuviel.

    Wenn man's falsch macht, also so wie ich, dann sieht das so aus wie auf dem angehängten Foto. Ich kann aber damit ganz gut leben.

    Gruß,

    Goodyear

    //EDIT: Sind diese hier denn 30" lang? D'Addario Short scale half round wound

    Und diese hier: Thomastik Jazz JF324 short scale 32 heißen zwar Short Scale, sind aber 32" lang oder wie? :confused:
     

    Anhänge:

  10. think.funny

    think.funny Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 11.02.07   #10
    So bezeichnet man beispielsweise das Maß eines Türrahmens, von Innenschenkel zu Innenschenkel. (Davon hatten wir's mal...) Am Bass gemessen ist es vom Austritt aus dem Body bis zum Sattelbeginn.

    Ja
    Wenn ich 805mm in Zoll umrechne, komme ich auf 31,69".
    Nein, es ist ein Mustang. Er hat einen gesplitteten Singlecoil, Mustangaufdruck auf der Kopfplatte und eine eindeutige Bodyform.

    Hab ich schon entdeckt. Am Montag werde ich mal mein Verhandlungsgeschick testen. Hast Du schon mal aufgezogene Saiten umgetauscht?:D

    Dann setz' ich ihm mal gleich auf Diät :p

    Tja, das ist eben die Missere, die ...geigen machen keine Maßangaben.
     
  11. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 11.02.07   #11
    Das ist so nicht ganz korrekt. Es gibt sehr wohl einen Satz ECB81S Regular Light/Short Scale. Wenn Saitenkatalog den nicht listet, dann kann man mal anfragen, ob man den nicht bestellen könnte, oder man sieht mal zu, daß man den anderswo herkriegt.

    Mensur ist was anderes als Windungslänge ist was anderes als Saitenlänge. Meistens machen Hersteller nur Angaben zur Mensur, allerdings sollte man dann doch annehmen, daß sie die anderen Maße stillschweigend berücksichtigt haben.

    Lt. Angabe sind die für 32" Mensur, was man anderswo zwar Medium Scale nennen würde... :rolleyes:

    Wir hatten's mal über Türrahmen? Soviel mal wieder zu meinem mottenzerfressenen Gedächtnis :screwy: Aber vielleicht ist das Leben doch ein Baumarkt :D

    Wiegesagt, sowas hätte D'Addario eigentlich berücksichtigt haben müssen. Immerhin ist der Mustang ein Klassiker. Shorties wurden ja nun wahrlich nicht nur von Gibson, Guild & Höfner gebaut :rolleyes:

    Ich sag' da zumindest vorerst mal lieber nichts zu, um die Verhandlungen nicht zu gefährden...
     
  12. think.funny

    think.funny Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 11.02.07   #12
    Zumindest über den Begriff lichte Weite... aber egal... als Tochter eines Bauleiters weiß ich halt solche Dinge eher. Das hat nu nix mit Mottenlöchern zu tun, denn die hab ich an anderer Stelle :) .

    Wenn das so ist, dann werde ich dieses blendende Argument mit einbauen...
    ...ich bitte darum :D
     
  13. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 11.02.07   #13
    Hey, super, danke für den Tip. Habe auch gleich mal bei Saitenkatalog.de nach den ECB81S gefragt und nach anderen Flatwounds für 30" Mensuren.

    Mit meinem lapidaren "sind diese Saiten 30" lang?" meinte ich auch, um genau zu sein: "Welche Flatwounds sind denn überhaupt für 30" Mensuren und nicht für 32"? Da suche ich noch eine Alternative, vielleicht Thomastik Jazz flats für 30"?

    Gruß,

    Goodyear
     
  14. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 11.02.07   #14
    Wenn die 32" angeben, dann läuft man schon Gefahr, daß die das auch so meinen...

    Pyramid Gold gibt es natürlich, aber zumindest früher klagten da welche, daß man schon bei 'nem 30¾" Bass denen eine Rasur verpassen mußte.

    GHS Precision Flatwound soll lt. Herstellerangaben dagegen mit 30" - 31" Mensur fertigwerden.

    Mehr fällt mir jetzt nicht ein, gibt eh' schon wenig Flats, die ich für akzeptabel halte, und dann noch in kurz...
     
  15. think.funny

    think.funny Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 13.02.07   #15
    So, jetzt kannst Du ablästern :D , meine Verhandlungen waren erfolgreich.

    Das Problem liegt am Trough-Body Stringing. Die paar mm fehlen dann oben.
    Da ich die Shortys nicht zurückgeben brauche, kommt mir da so eine Idee.... was haben die denn für eine Seele? Sas dürfte doch auf keinen Fall Kunststoff sein, sondern eher Stahl... ja?
     
  16. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 13.02.07   #16
    Da gibt's nichts abzulästern. Wenn ich mich verkauft habe, dann habe ich die gleich wieder 'runter und in den Müll. Ist mir aber seit Juli 1980 nicht mehr passiert :o Einem Dealer, der mir mal einen unter-aller-Sau Fender-Satz andrehte, hab' ich ausrichten lassen, daß er [FREIWILLIGE SELBSTZENSUR]. Als ich das nächstemal dahinkam, hat er mir erst Prügel angedroht :D, dann haben wir uns studenlang unterhalten :cool: Das Längenproblem hatte ich nur — ebenfalls bei Thru-Body-Stringing (Gibson-Typus, was mehr Strecke erfordert als Fender-Typus: man stelle sich vor, man würde in einen modernen Thunderbird 4 Löcher bohren, Saitenführungshülsen 'rein, und dann da die Saiten durch...), allerdings 34" Mensur — bei Rotosound Swing Bass für 34", und zwar nur auf der E-Saite. Auf'n Preci paßten die dagegen perfekt :( Die 36" Version war aber zu lang.

    Immerhin.

    So ist es, die haben einen Hexcore aus Stahl.

    Aber was für eine Idee?

    Du wirst doch nicht das schöne Cello (1) mitsamt Bogen ruinieren, (2) in Quarten stimmen wollen?! :eek:
     
  17. think.funny

    think.funny Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 13.02.07   #17
    :D
    Schade drum, denn die klingen doch wirklich viel zu gut für den Müll. Wenn ich jemanden wüsste, der sie übernehmen wollte, bekäme er sie von mir geschenkt...

    Der heute wollte mir auch Fender aufschwartzen... redete immer zu von Flatwounds, bist ich seinem Wortschwall mit "jetzt mal Stopp" Einhalt gebot und ihm deutlich machte, dass er geistig noch beim vorletzten Kunden ist :rolleyes: .
    ...dann hat er gesehen, dass Du stärker bist :D ?

    ...war ja auch gesünder für ihn :p

    Hast Du die 36" nicht gekürzt :confused:

    ...ist schonmal gut!
    Ich muss es erst ausprobieren, sonst langst Du Dir vorher schon an den Kopf.

    so ähnlich :D
     
  18. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 13.02.07   #18
    Ja, die schon.

    Das schlimme ist, das Cliché dreschen nicht nur Dealer, die weniger draufhaben als man selbst, aber einem trotzdem beraten wollen :eek:, sondern auch diese ganzen vintage crazed Bassisten, die 2007 mit ollen Schabracken ankommen, die man schon 1977 shice fand :screwy:

    Ha ha... sehr witzig :(

    Nein. Die waren dann gleich so lang, daß der voll umwundene Teil schon etwas um die Mechanik lag. Wenigstens war das so 'ne große, und es ging nichts zu Bruch. Wenn man da 'reinschneidet, oder gar abwickelt, dann riskiert man daß sich die Windungen weiter lösen. Deswegen hat man auch früher Saiten gar nicht geschnitten, und macht heute noch oben einen Knick 'rein, wo man sie mit in die Mechanik steckt.

    Wofür hälst Du mich? :( Ich kann mir nur nichts empfehlenswertes denken (auch wenn das meine Unfähigkeit ist).
     
  19. think.funny

    think.funny Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 13.02.07   #19
    Aber Du meinst doch nicht den netten Mustang, der schon mit den alten Saiten nicht schlecht kingt und obendrein für mich eine Augenweide mit seinem schönen Erlenbody darstellt?
    Ansonsten ist das mit Verkäufern schon so 'ne Sache. Den ich da heute an der Strippe hatte, der kannte sich zwar aus, war aber total durch den Wind und musste erstmal auf Aufforderung einen anderen Auftrag tillen.


    Hey, versteh' das nicht falsch... ich hab da eine ganz bestimmte Situation im Kopf, die ich damit in Zusammenhang brachte. Komm...:)

    Das befürchte ich jetzt mit den Medium Scale auch, aber mal abwarten...

    Aha, also geknickt/doppelt reinschieben?

    Ich halte Dich für den Bass Profi und mich für den Tü(v;) )ftler und werde nachher das Experiment Starten. Dann, bei Erfolg, kann ich es hier öffentlich machen. Ok? :)
     
  20. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 13.02.07   #20
    Nein, gegen den hatte ich noch nie was. Als ich noch jung & dumm war, dachte ich immer, Alan Lancaster würde Preci spielen und war dann doch überrascht, als ich in einem Interview mit ihm las, er nähme einen Mustang seiner kurzen Fingerchen wegen. (Nicht daß ich auf Boogie abführe, aber...)

    Da sieht man mal wieder, wie kontraproduktiv das ist, Leute zu viel auf einmal machen zu lassen. Mit besten Grüßen an seinen Chef :screwy: :mad:

    Ich muß ja nicht alles nachvollziehen können. <wörtlich gemeint, also keine Aufforderung, das weiter auszuführen>

    Das könnte sein :( Aber eher besser so als unfreiwilliger "taperwound" am Sattel <schauder, schüttel>

    Saiten je nach dickeren (z.B. Fender) oder kleineren (z.B. Rickenbacker) Pfosten so 3-4" hinter der Mechanik abknicken, dann etwas dahinter abschneiden und diese abgewinkelte Partie dann in die Öffnung im Pfosten (einfach). Dann aufziehen und darauf achten, daß die letzte Umdrehung immer unten liegt. Das stabilisiert gegen Wegrutschen (was der Stimmstabilität abträglich ist), und maximiert den Winkel zum, ergo Druck auf den Sattel.

    Na gut.
     
Die Seite wird geladen...

mapping