Sind wir eine Subkultur?

von Schneller Elch, 21.04.06.

  1. Schneller Elch

    Schneller Elch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    25.07.08
    Beiträge:
    257
    Ort:
    nicht in Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    171
    Erstellt: 21.04.06   #1
    Hoi,
    Mir hat ein Freund letztens folgendes erzaehlt: Er ist mim Auto von der Poliezei aufgehalten worden und hatte schlagzeugsticks auf dem Beifahrersitz liegen. Polizist:"Aha...ein Musiker! Dann haben sie doch sicher was getrunken?"
    Da hab ich mir so bissle gedanken gemacht...Es gibt Hiphopper, raver, Hippies, punks, crustler etc. ->alles Subkulturen. Aber is der "Musiker" ansich nicht auch eine Subkultur? Leute, die beim Autoradio nicht das Rock-EQ-preset nehmen, sondern gerne die hohen mitten etwas leiser haetten und die auf ein konzert gehen, um sich in einer dunklen ecke sitzend ueber das Equipment und die Tightness der Band zu moquieren...Leute die neben Sex und drogen nur fuer die Musik leben und unmengen von Geld investieren und zu fuenft im Auto 580 Kilometer nach Treppendorf fahren um in der neuen Thomannfiliale 25 verschiedene Verstaerker auszuprobieren und die es komisch finden, wenn Schlagzeuger immer zu schnell, und leadgitarristen immer zu laut sind und der Bassist nicht stimmen will, weil "die Saiten doch noch ganz stramm sind".
    Ich habe mich mein ganzes Leben nie einer Subkultur/Gruppierung zugehoerig gefuehlt...ich habe nie das Beduerfnis gehabt und immer ueberlegt was denn am ehesten auf mich zutrifft, der ich rotzigen Punkrock ebenso wie sanften Jazz hoere.
    Man mag die Aussage dieses threads sehen wie man will, aber sagt mal was dazu. Mikch wuerde mal die allgemeine Meinung interessieren...
    Danke schonmal!
    Warum kann ich eigentlich keine umlaute schreiben?? äöü€@ oder is das nur fuer ich so?
     
  2. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 21.04.06   #2
    ich seh mich im moment nicht als subkultur, aber das könnt wohl daran liegen, dass ich außer musik noch andere wichtige interessen habe und eh noch nciht so lange dabei bin (dafür anscheinend umso intensiver). außerdem ist mir aufgefallen, dass wenn ich überall un der stadt leute sehe, die mit gitarren rumlaufen, davon spielt mindestens die hälfte in mindestens einer band, also müsste eine anzahl von etwa der hälfte dieser hälfte schlagzeug spielen und ein paar sänger/innen müsste es auch geben. entweder achte ich darauf erst seitdem ich gitarre spiele oder es sind seit dem letzten jahr viel mehr geworden. und es werden mehr, denn die tokiohotel-leute steigen nachher auf rock um und wollen dann auch selber musik machen. mal sehen, vielleicht werden die nächsten jahre ein fruchbare zeit für rockmusik
     
  3. deeper_purple

    deeper_purple Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    29.12.11
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    418
    Erstellt: 21.04.06   #3
    keine sorge, du bist in keiner subkultur... allein, dass du dir die zeit nimmst diesen thread zu schreiben beweist, dass du unmöglich alle zeit der welt für musik opferst... :D

    "Aha...ein Musiker! Dann haben sie doch sicher was getrunken?"

    :screwy: wie dumm?

    also klar ham wir alle etwas gemeinsam... deswegen gibt's ja auch die bezeichnung "musiker" und nich "typ, der auf das erzeugen von geräuschen steht". die leute, die sich auf nem konzert irgendwo am rand aufhalten, um das equipment zu begutachten, sind für mich schlichtweg idioten, denn ein musiker sollte nicht nur selbst gute musik machen konnen, sondern auch die produkte anderer genießen und in der zeit das kritische bewusstsein ausschalten können... und instrumentalistenwitze gehören einfach dazu...

    bassist: was isn ne synkope?
    schlagzeuger: deine 1 !

    das muss sein, das is kein anzeichen für ne subkultur... viel eher isses ne subkultur, so 4 ossibrüder anzuhimmeln und sich die seele ausm leib zu schrein, aber naja...

    ich würd mir da ganz ehrlich nich zu viele gedanken drüber machen, das zerstört das, was musik für uns alle sein sollte... :great:
     
  4. Christoph

    Christoph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    H-Haus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 21.04.06   #4
    Der Polizist hätte auch sagen können:
    "aha ein Schlagzeuger...kein wunder das sie zu schnell gefahren sind!" :D
     
  5. Buddy Holly

    Buddy Holly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    3.07.06
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    61
    Erstellt: 21.04.06   #5
    Die Subkultur ist die einzig wahre "Kultur"
    alles andere ist nur ein billiger, verdrehter Abklatsch

    Ein Hoch auf alle subkulturellen Kräfte dieser Welt!!! :great::great::great:

    :D
     
  6. lovemefender

    lovemefender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    9.01.14
    Beiträge:
    411
    Ort:
    Traun/Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 21.04.06   #6
    Du weißt schon dass du damit Hip-Hopper einschließt ? ;)

    Und das Wort Kultur in Zusammenhang mit denen zu verwenden ist... nunja... :D
     
  7. bimbimfranzi.xx

    bimbimfranzi.xx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    878
    Ort:
    nirgends
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.174
    Erstellt: 21.04.06   #7

    wieso?
     
  8. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 21.04.06   #8
    Natürlich bilden Musiker eine Subkultur, das liegt in der Natur der Sache.

    Und Musiker haben nunmal den Ruf drogenabhängig und sexbesessen zu sein. Den werden sie nie wieder los. Das gehört zum Business.
     
  9. f0rce

    f0rce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.04
    Zuletzt hier:
    29.06.16
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    262
    Erstellt: 21.04.06   #9

    wer sagt denn das sie es nicht sind? :>


    vll war der polololizist ja selbst musiker und wollt nurmal son bisschen deine anspannung lockern :>
     
  10. Schrax

    Schrax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.05
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    422
    Ort:
    Klosterneuburg
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.016
    Erstellt: 21.04.06   #10
    Die Frage sollte lauten, ob wir das überhaupt loswerden WOLLEN?
    :D
     
  11. Jamahl

    Jamahl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    Österreich, Steiermark- in Judenburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.019
    Erstellt: 21.04.06   #11
    wenn mir ein polizist beim autofahren sagt, ich hätte sicher was getrunken, dann lockert das nicht grade meine anspannung :rolleyes:

    Vielleicht hat er einfach schon oft betrunkene musiker im auto angehalten und der freund ist scheiße gefahren.

    PS: Ich glaube, es ist schon deshalb eine Subkultur, weil es einen Sammelbegriff für das was wir machen gibt, genau so wie sportler eine Subkultur sind.
    Wobei ich jetzt nicht so genau weiß, was man mit dem Wort alles meint, aber ich geh mal davon aus, dass Rentner keine Subkultur sind, außer sie wären alle Autofans (wobei dann der Begriff ja Autofans ist).
     
  12. Martin WPunkt

    Martin WPunkt Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    949
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.022
    Erstellt: 21.04.06   #12
    Da fällt mir eigentlich nur der kürzeste und mit weitem Abstand älteste Musikerwitz ever ein:

    "Gehn zwei Musiker an ner Kneipe vorbei...."

    :D

    Find ich aber trotz allem respektabel, dass ein handelsüblicher Polizist überhaupt Sticks als Musikerwerkzeug identifizieren kann. Seine Folgerung daraus ist allerdings gewöhnungsbedürftig....

    Und wenn man "Subkultur" durch "gesellschaftliche Gruppe" ersetzt, klingt das Ganze schon weniger dramatisch....
     
  13. bimbimfranzi.xx

    bimbimfranzi.xx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    878
    Ort:
    nirgends
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.174
    Erstellt: 21.04.06   #13
    beste Antwort: ne, die hab ich nur, dass ich aufm Behindertenparkplatz parken kann

    *schenkelklopf*
    :screwy:
    :rolleyes:
    :D
     
  14. Houellebecq!

    Houellebecq! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    27.10.11
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    867
    Erstellt: 21.04.06   #14
    ich bin eine Subkultur!
     
  15. lovemefender

    lovemefender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    9.01.14
    Beiträge:
    411
    Ort:
    Traun/Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 21.04.06   #15
    Ich denk bei Hip-Hop sofort an die ganzen Hopper-Kiddies und Kultur hat für mich was mit einem gewissen Niveau zu tun, was denen sichtlich mangelt .
     
  16. Knecht Ruprecht

    Knecht Ruprecht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    5.02.08
    Beiträge:
    304
    Ort:
    Krabbenkolonie Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 21.04.06   #16
    musiker sind schon eine subkultur, denn sie sind ein bevölkerungsteil, bei dem alle ihr interesse teilen. man könnte noch weiter unterscheiden nach verschiedenen musikstilen und damit verbundenen gewohnheiten, ritualen usw.

    @lovemefender: natürlich sind hiphopper eine subkultur, sie teilen ihr interesse für die musik, tragen "uniform"(in diesem fall die hiphop typischen schlabbersachen). da hat das niveau nicht viel mit zu tun.
     
  17. zuzuk

    zuzuk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    6.10.09
    Beiträge:
    1.046
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    766
    Erstellt: 22.04.06   #17
    zu ner eigenen kultur gehört auch ein gewisses zusammengehörigkeitsgefühl. und dass is bei musikern nicht unbedingt vorhanden. so fühlen sich punk musikern auch eher zur punkszene als zu aktiven jazzern zugehörig.
     
  18. Schneller Elch

    Schneller Elch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    25.07.08
    Beiträge:
    257
    Ort:
    nicht in Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    171
    Erstellt: 22.04.06   #18
    Ja das mit den Hiphoppern und niveau find ich jetz auch ein bisschen hart ausgedrueckt...ich finde immer des wichtigste im Leben dass man seine Sachen durchzieht. ICh sag immer "halbe sachen mach ma ned" und das ist eigentlich mein lebensmotto und wenn jezt einer ideell hinter dem hiphop steht, und eben in dieser musik seine bestaetigung findet, hat er ebenso meine unterstuetzung wie der mensch, der sich fuer 120000 Euro eine handgeschnitze paula kauft...obwohl dazu schon viel idealismus gehoert :).
     
  19. Mercuryan

    Mercuryan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    18.03.08
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Oberursel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    124
    Erstellt: 22.04.06   #19
    handgeschnitzte paula....
    ein traum...
    ;)
     
  20. harry_coin

    harry_coin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    27.04.10
    Beiträge:
    513
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    183
    Erstellt: 22.04.06   #20
    Hip-Hop war vor ein paar Jahren mal ´ne Subkultur.Jetzt ist es nur noch ein Modetrend.