Sire Larry Carlton S7 - Saiten ab Werk?

  • Ersteller Anfängerfehler!
  • Erstellt am
Anfängerfehler!
Anfängerfehler!
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
18.10.20
Beiträge
280
Kekse
4.585
Ort
Mönchengladbach
Hallo zusammen,

gestern kam meine Sire Larry Carlton S7 an und ich bin begeistert. Was für eine gut verarbeitete und schöne Strat. Leider lag der Gitarre nichts dabei, aus dem man hätte entnehmen können, welche Saitenstärke von welchem Saitenhersteller aufgezogen sind. Bei Sire findet man auf der HP auf keine Informationen dazu. Also falls jemand dazu Infos hat, wäre das sehr Willkommen. Danke!

Viele Grüße
Anfängerfehler
 
Eigenschaft
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
guitar-slinger
guitar-slinger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.04.21
Registriert
22.07.17
Beiträge
856
Kekse
544
Schön zu hören. Bin auf ein Review gespannt. :)
 
Anfängerfehler!
Anfängerfehler!
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
18.10.20
Beiträge
280
Kekse
4.585
Ort
Mönchengladbach
Stimmt, da hatte ich noch garnicht dran gedacht. Ich glaub da setze ich mich die Tage mal dran!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
OliverT
OliverT
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
02.08.19
Beiträge
3.501
Kekse
29.238
Da diese 22 Bünde hat, wohl 10-46
 
Bassturmator
Bassturmator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
05.06.08
Beiträge
6.041
Kekse
34.264
Ort
Ruhrgebiet
Seit wann gibt es denn einen Zusammenhang zwischen der Anzahl der Bünde und der Saitenstärke???
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
OliverT
OliverT
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
02.08.19
Beiträge
3.501
Kekse
29.238
Ups, dachte kurze Mensur :) Dann macht es normal Sinn bzw. Ist meist üblich :)
 
OliverT
OliverT
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
02.08.19
Beiträge
3.501
Kekse
29.238
Wenn man im Geschäft sitzt kann man auch mal zwischen der Arbeit bei einem Post einen Flüchtigkeitsfehler schreiben ;=)

Die Bünde sind natürlich NICHT relevant ;) War wohl etwas überarbeitet :D:D

An den TE, hast Du nicht noch eine andere Gitarre? oder Ersatzsaiten mit denen Du vergleichen kannst? Ob die E 46 oder 42 ist sollte man erkennen können beim Vergleich ....
 
shortbreaker
shortbreaker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.08.21
Registriert
30.11.19
Beiträge
44
Kekse
0
Die Saitenstärke kannst du mit dem Messschieber recht einfach raus messen. Sollte bei der dicke E-Saite etwa 0,1mm ausmachen, was man mit etwas Gefühl schon messen können sollte.
Der Saitenhersteller bleibt dann aber weiter im Dunkeln.

Beste Grüße
Tobias
 
Bassturmator
Bassturmator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
05.06.08
Beiträge
6.041
Kekse
34.264
Ort
Ruhrgebiet
Bassturmator
Bassturmator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
05.06.08
Beiträge
6.041
Kekse
34.264
Ort
Ruhrgebiet
Die Saitenstärke ist sehr einfach zu ermitteln. Kann man einfach messen.

Mir ist es einige male in den letzten vierzig Jahren passiert dass mir Saiten mit besonderen Eigenschaften begegnet sind die ich gerne identifiziert hätte wegen irgendwelcher Eigenschaften die eben über das Maß hinaus gehen. So hatte ich die Frage verstanden.

Bei Saiten für Celli z.B. kann man Sorte und Hersteller meist über die Umspinnung herausfinden die oft sogar an beiden Enden der Saiten vorhanden sind. Bei Gitarrensaiten sind diese meist aus Kostengründen nicht vorhanden.
 
Anfängerfehler!
Anfängerfehler!
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
18.10.20
Beiträge
280
Kekse
4.585
Ort
Mönchengladbach
Danke schonmal für die Antworten. Also Sire antwortet bislang nicht auf meine Frage, die hatte ich schon angeschreiben. Leider hab ich keine Schiebelehre und das würde meine Frage nach dem Hersteller eben auch nicht beantworten.

Der Hintergrund meiner Frage: Ich spiele normalerweise Elixier Nanoweb 10-46er Saiten und bin deren glattes Spielgefühl gewohnt. Anfangs war ich mit den Saiten der Sire echt unzufrieden. Es fühlte sich fast so an, als wären die mit Kolophonium bearbeitet. Slides gingen fast garnicht, bzw. fühlten sich komplett anders an. Hab es dann mit Fastfret bearbeitet und die Saiten "geputzt" hat aber fast nichts gebracht. Von der Dicke sehen die weniger dick als die 10-46er aus aber nicht so dünn wie die 9er auf meiner anderen Gitarre. Insofern hab ich schon an eine halbe Saitenstärke gedacht.
Im langen Bogen zum Anfang: Ich find die Saiten jetzt immer besser. Slides und gerade Pull-offs sind viel lauten, eben weil die Saiten so "klebrig" im Spielgefühl sind. Und ich würd gerne wissen, was das für welche sind oder ob meine einfach nur schmutzig waren oder sich ein Geiger daran ausgelassen hat ;)
 
rmb
rmb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
25.03.17
Beiträge
2.143
Kekse
10.215
Ort
sankt augustin
Der Hintergrund meiner Frage: Ich spiele normalerweise Elixier Nanoweb 10-46er Saiten und bin deren glattes Spielgefühl gewohnt.
Ich denke, es ist müssig, sich Gedanken darüber zu machen, welche Saiten ab Werk aufgezogen sind. Ich spiele seit Jahr und Tag Dàddario`saiten, je nachdem 009-042 oder 010-046, weil die für mich passen und ich dran gewöhnt bin. So macht jeder Gitarrist seine Erfahrungen mit Saiten und favorisiert dann welche.
Gitarren/-herstellerabhängig ist sowas nicht. Spiel also die, mit denen du am besten klar kommst.
schöner Review:great:.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Anfängerfehler!
Anfängerfehler!
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
18.10.20
Beiträge
280
Kekse
4.585
Ort
Mönchengladbach
Ich denke, es ist müssig, sich Gedanken darüber zu machen, welche Saiten ab Werk aufgezogen sind. Ich spiele seit Jahr und Tag Dàddario`saiten, je nachdem 009-042 oder 010-046, weil die für mich passen und ich dran gewöhnt bin. So macht jeder Gitarrist seine Erfahrungen mit Saiten und favorisiert dann welche.
Gitarren/-herstellerabhängig ist sowas nicht. Spiel also die, mit denen du am besten klar kommst.
schöner Review:great:.

So müssig auch wieder nicht. Ich fänd spannend zu erfahren, was an den Saiten so anders ist und je länger ich sie spiele, desto wohler fühle ich mich damit.
 
OliverT
OliverT
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
02.08.19
Beiträge
3.501
Kekse
29.238
Das hat eher was mit den Bünden und dem Material zu tun.

Habe festgestellt, dass gerade dieses "schwergängige" sehr oft bei Gitarren ist, welche im Budget unten und Richtung Mitte gehen.
 
Anfängerfehler!
Anfängerfehler!
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
18.10.20
Beiträge
280
Kekse
4.585
Ort
Mönchengladbach
Kann ich mir schwer vorstellen, dass die Haptik der Saiten selbst an der Gitarre liegen soll. Aber ich werds nach dem Saitenwechsel wissen.
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben